Mermaid Forest - Zusammenfassung der Handlung

Laufzeit der Kassette: ca. 55 min

Videohülle

Februar 1936. Yuta streunt durch Asakusa, auf der Suche nach jemandem, den er selbst noch nicht kennt. Auf seiner ziellosen Wanderung gerät er schließlich an eine Gruppe Soldaten beim Aufmarsch. Er läuft davon, aber die Soldaten verstehen nicht viel Spaß und erschießen ihn. Als sie dann später seine Leiche bergen wollen, ist Yuta aber schon wieder weg.

Yuta erschossen

Zur gleichen Zeit, auf der Noto-Halbinsel, im Kannagi-Anwesen. Towa, Sawas Zwillingsschwester, liegt im Sterben. Der Doktor, damals noch ein junger Mann, hat sie aufgegeben. Doch Sawa hat noch einen letzten Trumpf im Ärmel: das Blut einer Meerjungfrau. Towa trinkt ein bißchen davon. Das hat dreierlei zur Folge: erstens wird sie geheilt, zweitens altert sie von nun an nur noch sehr langsam, und drittens mutiert ihr rechter Unterarm zu einer Monsterklaue. Diese verursacht ihr ständige Schmerzen und die ewige Angst, daß auch der Rest ihres Körpers zu einem Monster werden könnte.

Das Glas mit dem Blut landet auf dem Boden, wo Towas Hund es aufleckt. Er wird ebenfalls zu einem unsterblichen Ungeheuer, und zwar komplett.

Towa und Sawa

Titelmusik.

Nach Jahrzehnten der Suche hat Yuta eine Partnerin gefunden, die wie er unsterblich ist: Mana. Die beiden unterhalten sich über die Unsterblichkeit, und daß sie in gewisser Weise einsam macht. Mana will mit einer Katze spielen, geht dabei zu nahe an ein Kliff und stürzt hinunter. Es wird eine Zeitlang dauern, bis Yuta sie wiedersieht. Dafür hat der Doktor sie entdeckt. Er sammelt Leichen, denen er den rechten Arm abschneidet, um ihn Towa anzusetzen. Das nützt allerdings nicht viel, jede Hand wird nach kurzer Zeit wieder zu einer Monster-Klaue.

Wie auch immer, er birgt die "Leiche" von Mana und nimmt sie mit in das Kannagi-Haus. Yuta hört auf seiner Suche nach Mana einige Gerüchte über dieses Spukhaus und die unheimlichen Leute, die dort leben sollen. Neugierig geworden, macht er sich auf den Weg dorthin.

Der Doktor ist dabei, Mana den Arm zu amputieren. Sawa ist von diesem nun schon so lange gehenden Vorgang zutiefst abgestoßen, doch Towa meint, sie müßten solange weitermachen, bis sie eine - die - Meerjungfrau finden. Und schließlich müßte Sawa doch wissen, wo eine ist. Doch Sawa hat all die Jahrzehnte eisern geschwiegen. Gerade, als der Doktor mit seiner Arbeit anfängt, erwacht Mana wieder und wundert sich, was los ist. In Towas Gehirn beginnt ein verzweifelter Plan zu reifen.

Towa und Mana

Später spaziert Towa durch den Garten und trifft dort Yuta, der sich angeschlichen hat. Sie reden ein bißchen miteinander über Meerjungfrauen, dann setzt Towa ihren "Hund" auf Yuta an. Die Bestie zerfleischt Yutas Kehle in weniger als einer Sekunde. Der Doktor schmeißt den toten Körper dann das Kliff hinunter. Sawa ist, wie üblich, entsetzt und fragt den Doktor, warum er das alles tue. Der antwortet, daß er Towa immer noch liebe. Das habe sich in all den Jahren nicht geändert.

Die drei Alten laden Mana, die davon nichts mitbekommen hat, dann erst mal zum Essen ein. Anscheinend hat Towa den Plan, ihren Körper gegen den von Mana austauschen zu lassen. Deshalb schlägt sie Mana vor, erst mal bei ihnen zu wohnen und auf ihren Freund Yuta zu warten. Daß der tatsächlich mal wiederkommen könnte, weiß sie ja noch nicht.

Towa und ihr Hund

Derweil leidet Towa durch ihre verwandelte Hand Höllenqualen. Der Doktor ist machtlos dagegen und auch gegen die grauenhaften Alpträume, die sie immerzu hat. Sie fordert von ihm, ihr den Arm von Mana zu geben.

Unterdessen ist Yuta wieder lebendig geworden und ans Ufer geklettert. Er erinnert sich daran, wie er vor Ewigkeiten zusammen mit 3 Fischern in einem kleinen Boot Jagd auf eine Meerjungfrau gemacht hatte. Sie fingen eine und aßen ihr Fleisch. Alle außer Yuta verwandelten sich daraufhin in Monster (einem davon werden wir später noch begegnen). Yuta läuft zu der Villa zurück und beobachtet heimlich, wie Towa ihrem Monster-Hund zu fressen gibt - eine ausgesprochen blutige Szene. Vor allem auch, weil die nächste Ladung Futter aus Yuta besteht. Denn Towa will ihn jetzt endgültig loswerden. Für Yuta wird es zu einem Kampf auf Leben und Tod, denn wenn sein Körper völlig zerstört wird, ist das vermutlich sein Ende.

die Fischer

Towa kümmert sich dann um Mana, die gerade ein Bad nimmt. Sie will ihren Körper und erwürgt das Mädchen. Dann fordert sie den Doktor auf, ihr Manas Körper zu geben. Das ist für Sawa dann doch zu viel und sie offenbart ihr großes Geheimnis. Sie führt Towa, den Doktor und Mana zu einer Höhle, in der die Meerjungfrau an die Wand harpuniert ist, die einst ihr Urgroßvater zusammen mit Yuta und den Fischern gefangen hat. Die Meerjungfrau ist übrigens noch lebendig, und vor allem ist der Opa noch am Leben - als Monster. Sofort stürzt er sich auf die Eindringlinge, die ihn aber unschädlich machen können. Towa schneidet ein Stück von dem Meerjungfrauen-Fleisch ab. Doch sie will es nicht für sich selbst.

All die Jahre hat sie die Wahrheit gekannt. Daß sie nämlich damals nur das Versuchskaninchen für ihre Zwillingsschwester gewesen ist. Die wollte unbedingt die Unsterblichkeit durch das Meerjungfrauenfleisch, kannte aber auch die Gefahr. Also probierte sie die Wirkung an ihrer Schwester aus. Und Towas so lange geplante Rache besteht nun darin, ihre Schwester zu zwingen, dieses Fleisch zu essen. Doch daraus wird im letzten Moment doch nichts, denn Sawa stirbt Towa unter der Hand weg an einem Herzschlag. Zwischendurch ist übrigens Yuta wieder aufgetaucht, der das Ungeheuer inzwischen besiegt hat. Doch an den dramatischen Ereignissen kann er nichts mehr ändern.

Towa stürzt sich in die Flammen

Towas Rache ist unmöglich geworden. Sie hat den Sinn ihres Lebens verloren, steckt nun alles in Brand und stürzt sich dann selbst in die Flammen. Der Doktor folgt ihr.

Später sitzen Yuta und Mana am Strand. Plötzlich beginnt das Wasser vor ihnen golden zu leuchten und eine Meerjungfrau - Towa - taucht auf. Sie macht einen übermütigen Luftsprung, wirft den beiden Unsterblichen einen langen Blick zu und verschwindet dann wieder.

Und Mana und Yuta wandern weiter durch die Welt.


Erstellt am 18.4.2000. Letzte Änderung: 20.2.2014