Madlax - Zusammenfassung der Handlung 2. DVD Teil 6 - 10

Laufzeit der DVD: ca. 125 min.

Madlax 2. DVD

Folge 6 - Dying Wish

Poupee, ein geisterhafter Junge, irrt durch eine Kriegsszene, wird von einer Explosion davongeschleudert und dann von einem Mann, den man mit Kenntnis des ganzen Animes als Oberst Burton (Margarets Vater) identifizieren kann, aufgelesen. Und das ganze war dann wieder einer von Margarets Träumen, in denen sich bizarre Fragmente ihrer verschütteten Vergangenheit widerspiegeln.

*

Elanore konsultiert Margarets Arzt, um ihm über Margarets Gesundheitszustand zu berichten. Fortschritte gibt es zwar keine, aber alles in allem ist Margarets Zustand stabil, und so sind beide es mehr oder weniger zufrieden. Neu ist nur Margarets Versessenheit auf das Buch ihres Vaters, das sie kürzlich wiedergefunden hat und nun überall mit hinnimmt.

Draußen wartet Vanessa auf Elanore. Die beiden machen einen Spaziergang den Fluß entlang und unterhalten sich über verschiedene Dinge, Margarets Vergangenheit zum Beispiel. Offenbar gab es einen Flugzeugabsturz, und als Margaret nach Monaten als einzige Überlebende auf geheimnisvolle Weise wieder nach Hause zurückkehrte, war ihr Gedächtnis ausgelöscht. Nur ein einziges Wort war noch drin: "Madlax". Vanessa war es dann vor allem, die sich um die Erziehung Margarets kümmerte, während Elanore ihr als Zofe und auch als treue Freundin diente, was sie ja bis heute tut.

Das abgestürzte Flugzeug ist übrigens bis heute nicht gefunden worden, und nicht nur Elanore ist der Meinung, daß die damaligen Ereignisse äußerst mysteriös waren. Praktisch nichts davon wurde je aufgeklärt.

*

auf Chiaras Party

Margaret wird von einer Klassenkameradin namens Chiara (gesprochen von Chiba Saeko) zu einer Party eingeladen, die gleich nach der Schule beginnt. Margaret läßt sich dazu überreden teilzunehmen, weil es da angeblich einen Jungen gibt, der an ihr interessiert ist. Sie versteht das zwar etwas anders, sagt aber trotzdem zu. Sie ruft dann Zuhause an, um Bescheid zu sagen, aber leider ist gerade keiner da.

Chiaras Freunde sind so richtige Anmacher, und einer von ihnen (Maurice Lopez, gesprochen von Ishida Akira) versucht sein Glück bei Margaret. Schließlich ist sie steinreich, also ein lohnender Fang. Bevor die beiden draußen im Garten verschwinden, ruft Margaret aber nochmal Zuhause an, und diesmal erreicht sie Elanore. Sie und Vanessa, die gerade bei ihr zum Essen ist, machen sich Sorgen und fahren sofort los. Das erweist sich als gute Idee, denn Maurice ist kein besonders netter Zeitgenosse. Erst mal kapiert Margaret überhaupt nicht, was er von ihr will, sie ist sich aber sicher, daß er nichts gutes im Schilde führt, und sagt ihm das auch ganz klar ins Gesicht.

Und dann hat sie auch noch die ganze Zeit ihre Schultasche dabei, die sie nie losläßt und in der das Buch ihres Vaters ist, das Maurice jetzt unbedingt sehen will. Margaret will es ihm jedoch auf keinen Fall geben, aber da beginnt ein Feuerwerk, die Tasche fällt ihr aus der Hand, und Maurice schnappt sich das Buch. Anscheinend hat es eine ähnliche Wirkung wie die magischen Worte von Enfant, jedenfalls verändert Maurice sich und wird gegenüber Margaret gewalttätig. Da erscheint Elanore auf dem Schauplatz. Und sie kann hervorragend Karate ...

Wieder Zuhause, wacht Elanore über Margarets Schlaf, und es geht ihr dabei durch den Sinn, wie sie als kleines Mädchen ihrem Großvater, der auch schon Diener der Burtons gewesen war, auf dem Sterbebett versprach, Margaret zu beschützen.

Sicherheitshalber begleitet Elanore Margaret von nun an auch noch auf dem Schulweg.

Folge 7 - Picture Book

Irgendwo tief in den Urwäldern Gatha-Sonikas gibt es Höhlen mit Überresten einer uralten, legendären Zivilisation, Elies genannt. Schon öfters haben Wissenschaftler und Abenteurer diese Höhlen betreten und versucht, die alten Schriftzeichen zu entschlüsseln. Doch die meisten dieser Expeditionen endeten katastrophal, denn die alten Symbole scheinen noch heute eine schreckliche Macht zu besitzen. Nur wenige dieser Forscher kehrten lebend wieder zurück.

*

Margarets Buch enthält nicht nur Blutflecken, sondern es fehlt auch ein Blatt. Also kommt Margaret auf die Idee, sich nach einem anderen, vollständigen Exemplar umzusehen. Das allerdings erweist sich als überraschend schwierig. In den Bibliotheken der Stadt findet sich weder das Buch selbst noch irgendwelche bibliographischen Informationen darüber (also wann es wo gedruckt wurde, wer es verfasst hat usw). Nebenbei ist das Buch in einer Schrift geschrieben, die nicht nur Margaret nicht lesen kann, was die Suche natürlich auch nicht gerade erleichtert. Also fragt sie mal Vanessa, und die hat, wie meistens, eine gute Idee: man könnte mal einen Bücher-Detektiv fragen.

Bücher können extrem wertvoll sein. Es gibt Sammler, also gibt es auch Leute, die diesen Markt bedienen: Bücher-Detektive eben. Vanessa findet einen (Eric Gillain heißt er), und so laufen einige Zeit später Elanore und Margaret bei ihm auf. Anders als Gillain es sonst gewohnt ist, spielt Geld in diesem Fall keine Rolle. Ausnahmsweise gibt Margaret ihr Buch mal aus der Hand, damit Gillain ein paar Fotokopien machen kann, denn sonst hätte er ja gar nichts in der Hand - er kann den Titel natürlich auch nicht lesen. Offenbar ist Margarets Buch nur manchmal gefährlich, denn Gillain passiert nichts, als er es anfasst und einige Seiten einscannt.

Gillain und Madlax bekommen Besuch

Am Abend trifft Gillain sich mit einer alten Bekannten namens Lucille (gesprochen von Shinohara Emi), der Bibliothekarin der Soldophine-Universität. Mit ihrer Hilfe hofft er eine erste Spur von Margarets Buch zu finden. Er hat Glück, Lucille erkennt die Schrift. Es ist Elies. Gillain wird langsam klar, daß ihm hier eine heiße Nummer bevorsteht. Schließlich herrscht in Gatha-Sonika seit 12 Jahre Bürgerkrieg. Lucille erzählt, daß einer ihrer emeritierten Professoren lange vor dem Bürgerkrieg mal dort war und in den Höhlen diese über 2000 Jahre alte Schrift studierte. Er kehrte als einziges Mitglied dieser Expedition lebend und mit Schriftproben zu seiner Universität zurück, und so wissen die Experten dort jetzt zumindest ein bißchen was darüber. Lesen kann von ihnen diese Texte aber auch niemand. Und übrigens beging dieser Professor wenige Monate später Selbstmord, weshalb Lucille Gillain warnt, diese Texte seien verhext.

Margaret ist bereit, für dieses Buch eine Million zu zahlen. Also packt Gillain seinen Koffer und setzt sich in das nächste Flugzeug nach Gatha-Sonika.

Gatha-Sonikas demilitarisierte Zone ist das reinste Tropenparadies. Gillain trifft sich dort mit einem Informanten namens Gerard, der überraschende Neuigkeiten bezüglich der Elies-Schrift hat. Es scheint irgendwo da draußen jemanden zu geben, der sie lesen kann. Diese Person lebt 140 Kilometer entfernt in einer Stadt namens Dwaiho. 140 Kilometer - das befindet sich in der Kriegszone. Also braucht Gillain einen Leibwächter, und so landet er bei Madlax.

Übrigens schickt Gillain Margaret täglich eine E-Mail, in der er über seine Fortschritte berichtet. Aber wie es aussieht, wird Margaret viel Geduld brauchen. Dafür wird Gerard ermordet, weswegen Madlax es nun ziemlich eilig hat, von hier zu verschwinden. Bevor sie und Gillain das Hotel aber verlassen können, gibt es noch eine Reihe weiterer Toter. Offenbar hat Gillain unbeabsichtigt in ein Wespennest gestochen. Mit Madlax an seiner Seite entkommt er aber sicher und unverletzt aus der Stadt.

*

Secondari heißt Margarets Buch, und es ist für Enfant und seinen Boß Friday Monday so ziemlich das wichtigste, was auf der Welt existiert. 12 Jahre war es verschollen, und mit Gillain ist jetzt die erste Spur davon wiedergefunden. Kein Wunder, daß ganz Enfant jetzt hinter ihm her ist. Friday Monday beauftragt damit Carossea Doon, dessen Interesse an diesem Buch kein bißchen geringer ist.

Folge 8 - Soul Words

Dwaiho ist keine Stadt, sondern ein paar Hütten, umgeben von Urwald und Reisfeldern. Dort lebt eine weise Frau namens Kuanjita zusammen mit ihrer Dienerin / Assistentin Nahal, und es ist in der Tat so, daß diese beiden etwas mit dem geheimnisvollen Buch Secondari zu tun haben. Kuanjita verfügt über gewisse übersinnliche Fähigkeiten und spürt, daß sich etwas zusammenbraut. Und Nahal - nun, sie kann es zumindest mit Madlax locker aufnehmen.

Die ist mit Gillain inzwischen im Dschungel unterwegs, wo den beiden die Bomben und Kugeln der Galza-Soldaten um die Ohren fliegen, die sie wohl für Feinde halten. Aber in der Hauptkampfzone schießt sowieso jeder auf jeden, ohne daß es dazu einen besonderen Grund bräuchte. Davon abgesehen sind auch Enfant-Leute hinter den beiden her, geleitet von Carossea Doon und Limelda Jorg, die er sich mal wieder für diesen Sondereinsatz hat abkommandieren lassen.

Madlax und Gillain haben Dwaiho erreicht

Inzwischen ist es Nacht geworden. Madlax stoppt den Wagen, um hier mitten im Dschungel zu übernachten, sie drinnen, er draußen. Da er zur Zeit keine E-Mails an Margaret schreiben kann, macht die sich Sorgen und besucht Gillains Büro. Aber das ist natürlich verlassen.

Am nächsten Tag geht es zu Fuß weiter, und einige Zeit später erreicht Madlax mit ihrem "Passagier" dann einen ausgesprochen idyllischen Landstrich, ein winziges Dorf auf einem kleinen Plateau mitten im Bergland des Dschungels. Die beiden werden nicht gerade mit offenen Armen empfangen. Doch da erscheint Kuanjita persönlich, die hier die von allen respektierte und verehrte Oberpriesterin oder so etwas ähnliches ist, und heißt die beiden willkommen. Sie erklärt ihnen als erstes, daß "Elies" in Wirklichkeit "die heiligen Worte von Saruon" genannt wird.

Kuanjita bewohnt ein Haus, das nach den dortigen Maßstäben wohl als Tempel durchgehen kann. Während sie sich mit Gillain über das Buch unterhält, sieht Madlax sich draußen ein bißchen um, denn sie weiß, daß sie hier bald ungebetenen Besuch bekommen werden. Deswegen will sie wissen, wie sie sich dann am besten verteidigen. Sie gibt einem kleinen Mädchen Schokolade und überlegt sich dann, selbst anzugreifen, bevor Enfant hier auftaucht und dieses kleine Paradies in ein Schlachtfeld verwandelt.

Inzwischen erklärt Kuanjita Gillain, daß sie das Buch, von dem er ihr seine Kopien zeigt, noch nie gesehen habe (was übrigens nicht stimmt). Sie kann immerhin die Schrift lesen, genauer gesagt vorlesen, denn den Sinn dieser Worte kennt sie nicht, behauptet sie zumindest. Gillain muß sich also damit zufriedengeben und läßt sich von Kuanjita ein paar dieser Worte vorlesen: "Sarks sark".

Kuanjita zeigt ihm dann die Höhlen, aus denen diese Zeichen ursprünglich stammen. Draußen mäht Madlax die anrückenden Soldaten nieder, drinnen inspiziert Gillain die Elies-Schrift und läßt sie sich vorlesen: "Elda Taluta" steht da. Gillain beginnt Stimmen zu hören. Er erinnert sich an Lucilles Worte, daß alle, die hier waren, bizarren Unfällen zum Opfer gefallen sind. Und auch er beginnt sich in seinem Inneren zu verwandeln. Dann erscheinen ihm Leticia und Poupee aus dem Bereich jenseits des Tores. Sie wundern sich über diesen Besuch, den ersten nach so langer Zeit.

Schon in der letzten Folge gab es eine kurze Andeutung, daß auch Gillain zu den recht zahlreichen Charakteren dieses Animes gehört, die ihr Gedächtnis verloren haben. Er war sich dessen nicht bewußt. Aber jetzt, am Rande der Zone der Wahrheit, fällt es ihm alles wieder ein. Offenbar hat er zwei Typen umgebracht, die seiner Schwester etwas angetan hatten. (Lucille scheint darüber übrigens Bescheid gewußt und nun Enfant informiert zu haben.)

Es ist draußen inzwischen Nacht geworden, und Madlax trifft Eric wieder. Doch dieser verabschiedet sich von ihr. Er gibt ihr einen Brief für Margaret (es ist übrigens das erste Mal, daß Madlax den Namen "Margaret Burton" hört), dann sagt er, er könne nicht mehr in dieser Welt leben und stürzt sich in die Tiefe.

Kuanjita sieht das aus der Ferne mit an. Sie wußte wohl, daß so etwas geschehen würde.

*

Madlax wirft den Brief ein, und Margaret bekommt ihn. Viel erfährt sie allerdings nicht daraus, nur daß Gillain diesen Job leider nicht weitermachen kann.

Als Nebenwirkung hat jetzt aber Enfant Margarets Spur aufgenommen.

Folge 9 - Scent Left Behind

Einer von Madlax' Bekannten namens Luciano verabschiedet sich. Er hat einen letzten Auftrag bekommen und will sich danach zur Ruhe setzen. Madlax meint allerdings, das würde bei einem wie ihm wohl nichts werden.

*

Vanessa hat für sich, Elanore und Margarete einen Kurzurlaub organisiert, um sich für die vielen Einladungen zum Essen zu bedanken. Bookwald besitzt ein paar wirklich vornehme Hotels, und in einem davon (Allium-Hotel heißt es) hat sie ein paar Zimmer reserviert. Leider kracht unterwegs ihr Auto zusammen, aber sie bekommt Hilfe von einem freundlichen Motorradfahrer, der zufällig gerade vorbeikommt und die Karre wieder flott bekommt. Der Motorradfahrer ist übrigens Luciano, und er hat mehr oder weniger dasselbe Ziel wie die drei Frauen.

Diese erreichen das Allium-Hotel wenig später wohlbehalten. Margaret findet die riesigen flauschigen Betten ganz toll, aber Vanessa meint, sie könne jetzt noch nicht schlafen, weil sie erst mal zum Swimmingpool müßten. Gesagt, getan, Margaret und Elanore stürzen sich ins Wasser und genießen ihren Ausflug in vollen Zügen. Vanessa läuft derweil unerwarteterweise Carossea Doon und einem anderen Mann über den Weg. Da sie ein bißchen geschummelt hat, um hier überhaupt Zimmer zu bekommen, versucht sie von Doon nicht erkannt zu werden, aber der hat sowieso andere Dinge im Kopf.

Das Hotel ist teilweise von Bergen umgeben, und auf einem davon hat Luciano sich postiert. Offenbar soll er Doon erschießen.

Madlax zuhause

Irgendwie scheint Margaret die Gefahr über diese große Distanz hinweg zu spüren, natürlich ohne zu wissen, um was es sich handelt. Nach dem Schwimmen verläßt sie das Hotel und macht einen kleinen Spaziergang in die Berge, wo sie auch tatsächlich auf Luciano trifft. Erstaunlicherweise freut er sich über diesen Besuch und führt mit Margaret eine längere und ziemlich seltsame Unterhaltung. Irgendwie scheint er Margaret zu mögen. Offenbar ist er irgendwann in der Vergangenheit auf einem Schlachtfeld, dem Tode nahe, Leticia begegnet, und die hat ja eine geheimnisvolle Beziehung zu Margaret (welche das genau ist, erfahren wir am Ende dieses Animes).

Es wird Nacht, und Margaret schläft friedlich im Wald neben Luciano ein, derweil Vanessa und Elanore sich natürlich Sorgen machen, wo sie geblieben ist und das Hotel absuchen. Dabei bekommt Vanessa zufällig einen Teil des Gesprächs zwischen Doon und seinem Geschäftspartner mit. Und was sie da hört, läßt sie erschaudern: offenbar ist Bookwald, die Firma, in der sie und Doon arbeiten, in den Krieg in Gatha-Sonika involviert, liefert dorthin Waffen, arbeitet sogar mit Enfant zusammen, verdient an diesem Krieg irre viel Geld und tut alles, damit er weitergeht.

Völlig in Gedanken versunken marschiert Vanessa durch das Hotel, als ihr plötzlich Luciano entgegen kommt und die friedlich schlafende Margaret in den Armen trägt.

Der Rest der Nacht verläuft ungestört, aber am nächsten Tag fliegen Doon die Kugeln um die Ohren. Daß er nicht ihn, sondern statt dessen den anderen Mann erwischt, ist nur ein dummer Zufall. Und dann ist es mit Luciano ebenfalls aus. Limelda schießt ihn ab.

Der Zufall, der Carossea das Leben gerettet hat, verändert sein Leben in diesem Augenblick auch noch auf ganz andere Weise. Und zwar war es so, daß die drei Frauen gerade am Abreisen waren, als es Margaret einfiel, daß sie ihr Buch vergessen hatte. Auf dem Rückweg zum Auto stürmte sie an Carossea vorbei, und der erkannte das Buch: Secondari. Er drehte sich weg, und Lucianos Kugel traf daneben.

So schnell, wie Carossea die Spur von Secondari aufgenommen hat, so schnell ist sie auch wieder weg. Aber jetzt weiß er, daß es in der Nähe ist.

Auf dem Rückweg läßt Margaret an der Stelle haltmachen, wo sie gestern Luciano getroffen hat. Aber diesmal findet sie ihn nicht mehr.

Folge 10 - Infiltration

Margaret läßt sich von Vanessa-sensei erklären, wie man Richtig und Falsch unterscheidet. Vanessa denkt nach und findet das gar keine so leicht zu beantwortende Frage. Sie selbst hat immer das getan, was sie für richtig gehalten hat, aber andere mögen das auch mal als falsch betrachtet haben. Was sich aber nicht ändert, ist die Wahrheit.

*

Vanessa geht dieses aufgeschnappte Gespräch nicht mehr aus dem Kopf, und sie fängt an, ein bißchen nachzuforschen, ob es wirklich stimmt, daß Bookwald Waffen nach Gatha-Sonika liefert. Sie findet nichts, aber das weckt ihr Mißtrauen umso mehr. "Enfant" sagt ihr allerdings was, und sie weiß, daß sie extrem vorsichtig sein muß.

*

Vanessa in Badgis' Privatrechenzentrum

Friday Monday teilt Carossea Doon mit, daß sie herausgefunden haben, wer ihn im Allium-Hotel erschießen wollte, nämlich ein gewisser Luciano, Agent aus Gatha-Sonika. Was Enfant jedoch nicht herausgefunden hat, ist Lucianos Auftraggeber.

*

Vanessa kennt einen äußerst talentierten Hacker namens Badgis (gesprochen von Sasaki Nozomu), der in seinem Hobbykeller (oder wo auch immer) eine beachtlich große Rechnerfarm stehen hat. Sie taucht also bei ihm auf, erklärt ihm, um was es geht, und bittet ihn, in Bookwalds Zentralcomputer einzubrechen und dort eine Reihe geheimer Dateien zu stehlen. Sie klärt ihn auch darüber auf, daß ihr wahrer Gegner Enfant ist. Doch selbst davon läßt Badgis sich nicht abschrecken. Er meint, mit seiner Rechnerkapazität könne er Enfant Paroli bieten, und macht sich ans Werk.

Es wird ein spannender Wettlauf gegen Friday Monday, der nämlich recht bald bemerkt, daß da jemand bei ihm eingebrochen ist. Dennoch schafft Badgis es, etwa 100 Dateien herauszuholen. Doch da Enfant ihm dicht auf den Fersen ist und er seine Identität auf gar keinen Fall offenbaren darf, geht es so aus, daß diese Daten irgendwo landen. Auf irgend einem Rechner irgendwo auf der Welt.

*

Im Allium-Hotel hat Carossea Vanessa erkannt, und so ist es ein Kinderspiel, auf die Spur von Secondari zu kommen. Er sinniert darüber, daß Firstari, das erste dieser Bücher, sich in Friday Mondays Händen befindet und Secondari die ganzen Jahre über ganz in der Nähe war. Friday Monday ist hinter Secondari her wie der Teufel hinter der armen Seele, doch Carossea hat nicht die Absicht, ihm seine Informationen weiterzugeben. Es spielt sein eigenes Spiel. Noch am Abend fährt er zu Margarets Villa. Doch bevor er klingeln kann, erhält er einen Anruf seines Chefs Friday Monday, der ihm erklärt, Bookwalds Computer sei gerade gehackt worden. Wer die Hacker waren, weiß er zwar nicht, dafür aber, wo die gestohlenen Daten gelandet sind, nämlich in Gatha-Sonika. Carossea soll sich darum kümmern.

*

Genau wie Friday Monday weiß auch Badgis relativ genau, wo die gestohlenen Daten geblieben sind. Da ein Online-Zugriff darauf aber nicht möglich ist, bleibt Vanessa nichts anderes übrig, als sich ins Flugzeug zu setzen.


Erstellt am 6.8.2008. Letzte Änderung: 20.2.2014