Madlax - Zusammenfassung der Handlung 3. DVD Teil 11 - 15

Laufzeit der DVD: ca. 125 min.

Madlax 3. DVD

Folge 11 - Foreign Nation

Vanessa hat Margaret vor ihrer Abreise darüber informiert, wo sie hinfährt, und jetzt studiert Margaret die im Internet verfügbaren Daten über Gatha-Sonika. Es ist ein (natürlich fiktives) Land in Südwest-Asien, etwa 1850 auf 930 km groß, mit 24.540.000 Einwohnern. Vor 12 Jahren gab es eine Offiziersverschwörung mit dem Ziel, gegen den König zu putschen und das Land zu modernisieren. Diese Gruppe nennt sich Galza-Widerstandsgruppe, und seit dem herrscht in diesem ansonsten paradiesischen Land ein gnadenloser Bürgerkrieg, der trotz vieler Versuche bisher nicht beendet werden konnte. Und dort hält sich nun also Vanessa auf.

*

Einer der 24.540.000 Bewohner Gatha-Sonikas ist ein junger Mann namens Eins (gesprochen von Fukuyama Jun). Auf seinem Laptop sind die von Vanessa und Badgis gestohlenen Daten gelandet, wovon Eins natürlich keine Ahnung hat. Dafür hat er aber Ärger mit seinem nagelneuen Modem.

*

Vanessa

Vanessa reist offiziell im Auftrag ihrer Firma, die ja auch legale umfangreiche Handelskontakte mit Gatha-Sonika unterhält. Pro Forma besucht sie also ein paar Filialen und sieht dort nach dem Rechten, bevor sie sich ihrer eigentlichen Mission widmet. Carossea hat sie dabei die ganze Zeit im Auge. Er überlegt sich, daß es sehr leicht wäre, sie verschwinden zu lassen. Doch das könnte Friday Monday auf die Spur von Secondari bringen. Also muß er etwas vorsichtiger vorgehen. Denn mit dem Anführer von Enfant ist nicht gut Kirschen essen.

Da Vanessa aber weiß, daß sie es hier mit Enfant zu tun hat, heuert sie einen Schutzengel an - Madlax. Badgis war in der Lage, ihr ziemlich genau zu sagen, wo die Daten sein müßten. Daman heißt die Stadt, und sie liegt in Gatha-Sonikas entmilitarisierter Zone. Daman hat 80.000 Einwohner, aber Badgis hat die Seriennummer des Ziel-Modems. Es ist praktischerweise eines, das Bookwald herstellt und verkauft. Letztlich kann Vanessa die Suche auf eine einzige ihrer Filialen eingrenzen. Nur hat sie nicht viel Zeit: sobald dieses Modem wieder online geht, findet Enfant die Daten sofort.

Einen Tag später steht Vanessa also in dem Elektronikladen und versucht unter einem Vorwand herauszubekommen, an wen in letzter Zeit gewisse Modems verkauft wurden. Der Ladenbesitzer ist recht kooperativ, und wie es der Zufall will, kommt auch gerade Eins hereinmarschiert, um sich ein neues Modem zu kaufen, weil das andere defekt ist. Kein Zweifel, er ist derjenige, auf dessen Laptop die gestohlenen Daten sind.

Eins kommt das Interesse, das diese attraktive fremde Frau ihm plötzlich entgegenbringt, ziemlich komisch vor, aber Vanessa läßt nicht mehr locker. Wovon sie gar nichts mitbekommt sind die vielen Toten um sie herum. Enfant hat natürlich einige Agenten auf sie angesetzt, und die macht Madlax einen nach dem anderen kalt, während Vanessa versucht, aus Eins' Rechner die Daten herauszubekommen, ohne daß Eins mitkriegt, um was es wirklich geht. Es würde für ihn auch eine große Gefahr bedeuten. Daraus wird aber nichts, denn spätestens als drei mehr als verdächtig aussehende Männer bei den beiden auftauchen, ihre Waffen zücken und auf Vanessa und Eins richten, weiß der Junge, daß hier nicht alles mit rechten Dingen zugeht.

Zum Glück kommt Madlax gerade noch rechtzeitig, um die drei auch noch umzulegen. Vanessa hat die Daten, und für Eins ist die Sache damit erledigt, ohne daß ihm etwas passiert wäre.

*

Erst später im Wagen wird Vanessa so richtig klar, was für ein Mensch Madlax ist: allein heute hat sie sieben Menschen umgebracht. Und dabei ist sie so sanft und freundlich, daß man ihr ihren blutigen Beruf niemals ansehen würde, fast noch ein Kind. Vanessa ist ziemlich erschüttert. Aber hier ist Gatha-Sonika. Hier gelten andere Regeln als im ruhigen Nafrece.

Folge 12 - Vanished Will

Madlax und Vanessa sind in einer Absteige namens Lianhua-Hotel untergekommen. Voller Eifer stürzt Vanessa sich auf die Daten, nur um festzustellen, daß diese verschlüsselt sind. Madlax wundert sich derweil darüber, was ihre Kundin wohl angestellt hat, um ein Ziel von Enfant zu werden, und ob sie sich darüber klar ist, was das bedeutet.

*

Vanessas Abteilungsleiter hat von ganz oben die Information erhalten, daß Vanessa nach Gatha-Sonika versetzt wurde. Charlie, Vanessas Assistent, wundert sich darüber, und auch der Abteilungsleiter findet das komisch. Noch dazu, wo Vanessa dort gar nicht erreichbar ist, denn angeblich ist sie immerzu im Außendienst. Mit anderen Worten weiß niemand, wo sie wirklich ist. Und das wüßten inzwischen so langsam auch Margaret und Elanore gerne mal.

*

Limelda und Madlax

Carossea ruft Friday Monday an und erklärt ihm, daß die Person, die die Daten gestohlen hat, mit Madlax zusammenarbeitet. Für Monday hat dieser Name eine ganz besondere Bedeutung. Zunächst aber erteilt er Carossea den Befehl, die Sache zu erledigen. Und der verläßt sich dabei mal wieder auf seine gelegentliche Bettgenossin Limelda Jorg, die darauf brennt, erneut ihre Kräfte mit Madlax zu messen.

*

Vanessa ruft bei Badgis an. Die Daten hat sie jetzt, aber sie braucht das Paßwort. Madlax hält solche Telefonate für keine so gute Idee. So was kann schnell tödlich enden.

Sie läßt sich dann von Vanessa erklären, um was es eigentlich genau geht. Vanessa glaubt, mit den gestohlenen Daten beweisen zu können, daß ihre Firma via Enfant Kriegsmaterial nach Gatha-Sonika liefert, und zwar an beide Bürgerkriegsparteien gleichzeitig. (Nebenbei bemerkt ist das auch in der realen Welt übliche Praxis.) Und damit will sie an die Öffentlichkeit gehen, um diesen Bürgerkrieg zu beenden. Madlax antwortet, sobald sie das versuche, werde Enfant sie töten, weil Enfant hier alles kontrolliert, und natürlich auch die Massenmedien. Vanessa könnte Madlax als Leibwächterin für längere Zeit mieten. Dann würde sie wahrscheinlich am Leben bleiben, aber viele andere müßten sterben, nämlich all jene, die Madlax töten würde.

*

Am Abend läßt Madlax sich von SSS und ihrem Kontaktmann auf den neuesten Stand bringen und erfährt, daß ihre "Freundin" Limelda mal wieder Jagd auf sie macht. Und so taucht sie später in der Nacht mal bei ihr auf. Limelda sitzt irgendwo in einer chinesischen Frittenbude und spricht mit einem ihrer Spitzel, als sie plötzlich bemerkt, daß Madlax hinter ihr sitzt. Die beiden kommen recht schnell zur Sache und liefern sich ein feuriges Duell, das am Ende aber unentschieden ausgeht. Madlax bekommt einen Streifschuß ab, dafür geht Limeldas Jeep in Flammen auf, sodaß sie Madlax nicht mehr verfolgen kann.

Madlax erfährt dabei aber, daß Enfant offenbar nicht darüber informiert ist, wer die Daten gestohlen hat. Man denkt dort, Madlax sei es gewesen, was Vanessa natürlich aus der Schußlinie bringt. Und das heißt auch, daß Vanessa nach Nafrece zurückkehren kann. Tut sie aber nicht. Sie will die Wahrheit ans Licht bringen.

*

Margaret trifft irgendwo durch Zufall Charlie und erfährt von ihm, daß Vanessa bis auf weiteres in Gatha-Sonika bleiben wird. Trotzdem hat sie das Gefühl, ganz nahe bei ihr zu sein. Und dann bekommt sie Besuch von Carossea Doon.

Folge 13 - Cry of Awakening

Carossea erinnert sich, daß er Margaret schon mal begegnet ist, und zwar erst vor kurzem im Bookwald-Bürogebäude, wohin sie damals Vanessa mitgenommen hatte. Wie erwartet, erinnert Margaret sich natürlich nicht mehr daran. Carossea behauptet nun jedenfalls, er käme im Auftrag von Eric Gillain und habe die Schrift in Margarets Buch schon mal gesehen. Der Titel dieses Buches sei "Sarks Sark". Allerdings reagiert Margaret auf diese magischen Wort überhaupt nicht, was Carossea ziemlich überrascht.

Carossea hat übrigens einen heimlichen Begleiter, nämlich Nahal, die im Auftrag Kuanjitas ebenfalls an Secondari interessiert ist.

Anders als erwartet, versucht Carossea nicht, Margaret das Buch mit Gewalt wegzunehmen. Im Gegenteil ist er sehr zuvorkommend ihr gegenüber. Sie gibt es ihm dann aber freiwillig, nachdem er ihr versprochen hat, es ihr wieder zurückzugeben. Beim Durchblättern fallen Carossea zwei Dinge auf: die fehlende Seite und das Blut. Sein Blut. Fast wird er auf die andere Seite gezogen, und er fragt sich, wer Margaret eigentlich ist, da sie von der Macht dieses Buches so vollkommen unberührt bleibt. Und da Margaret sich an ihre Vergangenheit nicht mehr erinnert, bleibt dieses Rätsel erst mal ungelöst. Carossea gesteht Margaret aber, daß auch er keine Erinnerungen mehr an seine Vergangenheit hat.

*

Madlax als Kind

Madlax hat Vanessa mit zu sich nach Hause genommen. Vanessa fällt ein Blatt mit seltsamen Zeichen und Symbolen auf, das an der Wand hängt. Was sie nicht weiß: es ist das fehlende Blatt aus Secondari. Madlax hat davon allerdings auch keine Ahnung. Für sie ist es einfach ein Glücksbringer, den sie schon seit Ewigkeiten hat.

Vanessa erzählt Madlax dann ein bißchen über sich. Ihre Eltern wurden, als der Bürgerkrieg ausbrach, in Gatha-Sonika verraten, als Spione angeklagt und wahrscheinlich ermordet. Vanessa ist jedoch überzeugt, daß ihre Eltern nichts getan haben, und das ist der Grund, warum sie so erbittert um die Wahrheit kämpft.

Und auch Madlax hat eine ganz vage Erinnerung an ihren Vater. Er könnte irgendwo in diesem Land sein. Außer ein paar Erinnerungsfetzen hat sie noch seine Identitätsmarken, aber die weisen genau in der Mitte ein großes Einschußloch auf, so daß man von dem Namen kaum noch etwas lesen kann. (Nur wenn man es weiß, kann man "Richard Burton" erraten - Margarets Vater.) Aber Madlax will es wissen. Sie will wissen, wer sie ist.

*

Carossea und Margaret haben den ganzen Tag miteinander verbracht. Am Abend liefert er sie dann wieder Zuhause ab. Elanore ist sehr froh, daß ihre Herrin wieder zurück ist. Ihren neuen Begleiter findet sie allerdings sehr verdächtig. Carossea fragt sie aber noch, ob es stimmt, daß Margaret sich nicht an ihre Vergangenheit erinnern kann, was Elanore bestätigt. Sie fügt noch hinzu, daß Margaret damals nur noch ein einziges Wort sagte. Carossea trifft fast der Schlag, als er hört, welches Wort das war: "Madlax".

Alle sind miteinander verbunden: Margaret, Madlax, Vanessa, er selbst, Secondari ...

Friday Monday ruft mal wieder bei ihm an und will wissen, wie es vorangeht. Allerdings denkt Carossea nicht im Traum daran, Friday zu verraten, daß er Secondari gefunden hat. Statt dessen erklärt er, Enfants Gegner in dieser Angelegenheit sei Madlax, und das brauche halt seine Zeit. Friday ist da allerdings anderer Ansicht. Und anscheinend hat er ein Mittel, um Madlax schnell und sicher zu entsorgen. Mit Gift. Allerdings kein chemisches, sondern vergiftete Daten. Die Daten, die Vanessa gestohlen hat.

Vanessa hat inzwischen das Paßwort bekommen. Um Punkt Mitternacht tippt sie es ein. Genau in diesem Moment bekommt Madlax von SSS einen Anruf, der sie vor den vergifteten Daten warnt. Madlax stößt Vanessa vom Laptop weg, sieht dafür aber selbst die magischen Worte, die ja sowieso ihr zugedacht waren: "Elda Taluta". Sie sieht eine unheimliche Szene aus ihrer Kindheit. Dann wird ihr Gedächtnis gelöscht und sie bricht zusammen.

*

Nahal steigt bei Margaret ein, doch auf unheimliche Art wird sie von der schlafenden Margaret daran gehindert, Secondari zu stehlen.

Folge 14 - Forgotten Thoughts

Madlax schläft friedlich auf der Couch. Vanessa will sich die Daten nun selbst ansehen, doch da wacht Madlax wieder auf und warnt sie. Davon abgesehen kann sie sich aber an nichts erinnern, auch nicht daran, wer sie ist. Und warum liegen überall in dieser Wohnung Waffen herum? Die sind doch gefährlich. Vanessa ist erschüttert. Wie es aussieht, muß sie sich jetzt um Madlax kümmern.

*

Carossea ruft Limelda an und bläst die Jagd ab. Madlax sei direkt von Enfant erledigt worden. Was zwar nicht unbedingt heißt, daß sie tot ist, aber mit Limelda hat sie nichts mehr zu tun. Limelda ist schockiert und kann es nicht glauben.

*

Nahal läßt ihrer Herrin Kuanjita die Information zukommen, daß sie Secondari gefunden habe, es aber nicht in ihren Besitz bringen konnte.

*

Carossea trifft sich mal wieder mit Margaret. Er erklärt ihr, ihr Buch sei sehr wertvoll, sie sollte es aber loswerden, denn es gebe jemanden, der hinter dem Buch her sei. Deshalb schwebe Margaret permanent in Gefahr. Margaret lehnt es erwartungsgemäß strikt ab, sich von ihrem Buch zu trennen. Carossea verspricht ihr, sich um die Sache zu kümmern. Margaret sollte ihr Buch aber niemals an der Öffentlichkeit zeigen.

*

Madlax und Vanessa

Vanessa und Madlax gehen zusammen schlafen. Vanessa fragt sie, an was sie gerade denke, und Madlax antwortet: "rote Schuhe". Das erinnert Vanessa sehr an Margaret, deren Gedanken auch oft um rote Schuhe kreisen. Sie erzählt Madlax dann sogar ein bißchen von Margaret.

Wie es aussieht, ist Vanessa über Madlax' Hilflosigkeit gar nicht mal so unglücklich, denn jetzt kann sie sie ein bißchen bemuttern.

*

Margaret geht schlafen, und von draußen beobachtet Nahal sie. Hinter ihr taucht Carossea auf. Er hat eine Pistole auf sie gerichtet und fragt sie, ob sie hinter Margaret oder Secondari her sei. Nahal fragt zurück, warum er nicht das Buch stehle. Aber das kann er nicht. Genauso wenig wie Nahal das kann. Sie stellt sich Carossea kurz vor, dann verschwindet sie in die Nacht.

*

Tief in der Nacht wacht Vanessa auf. Madlax ist fort. Sie zieht sich an, schnappt sich eine Pistole und läuft auf die Straße hinunter, um nach ihr zu suchen. Madlax irrt derweil barfuß und nur im Nachthemd durch die Straßen und sinniert über rote Schuhe. Es dauert nicht lange, bis Limelda sie findet, aber sie wundert sich sehr über Madlax' Verhalten. Es scheint also zu stimmen, daß die alte Madlax nicht mehr existiert. Bevor Limelda auf dumme Ideen kommen kann, findet aber Vanessa Madlax, und sie ist entschlossen, sie vor Limelda zu beschützen. Madlax fürchtet sich, wobei nicht ganz klar ist, ob sie sich vor dieser unheimlichen Frau oder ihren nicht minder unheimlichen Erinnerungen fürchtet.

Limelda will mit Vanessa kurzen Prozeß machen und dann Madlax erledigen, doch in diesem Moment kehrt Madlax' Erinnerung und ihre Persönlichkeit zurück. Limelda wird völlig überrascht und überrumpelt. Und so gehen sie auseinander, ohne daß es Tote gibt.

Folge 15 - False War

Madlax erinnert sich an ihren "Blackout" überhaupt nicht. Trotzdem bedankt sie sich bei Vanessa für ihre Rettung. Dann ruft sie SSS an und erzählt ihm, daß sie Enfants Falle überstanden habe und ihren gegenwärtigen Auftrag bis auf weiteres weiter ausführe.

Später erzählt sie Vanessa weitere Dinge über sich selbst. Sie hat keine Erinnerungen an ihre frühe Kindheit. Ihre Erinnerung setzt ein zu einer Zeit, als sie etwa 6 oder 7 war. Sie trug zerfetzte Kleidung, und das einzige Wort, an das sie sich erinnerte, war "Madlax", was sie dann als ihren Namen benutze. Im Grunde weiß sie bis heute nicht, wer sie ist.

Sie kam dann in ein Waisenhaus, später nahm SSS sich ihrer an, und seit ein paar Jahren arbeitet sie für ihn.

*

Nahal taucht bei Kuanjita auf und erstattet Bericht. Sie hat Secondaris Besitzerin getroffen, ein Mädchen namens Margaret Burton, sowie einen weiteren Menschen, der die Gabe besitzt: Carossea Doon, der für Enfant arbeitet. Kuanjita nimmt das erstaunt zur Kenntnis.

*

Oberst Burton

Carossea bekommt gerade einen Anruf von Limelda, die ihm erzählt, Madlax sei sehr wohl am Leben und wohlauf. Als nächstes ruft Friday Monday an und befiehlt ihn zu sich in seine Geistervilla. Friday Monday hat etwas herausgefunden, was nicht mal Carossea weiß: Madlax arbeitet nicht allein. Sie ist zusammen mit Vanessa Rene. Das allerdings interessiert Friday nicht weiter. Er ist überzeugt, daß Madlax weiß, wo sich Secondari befindet.

*

Elanore hat sich in Margarets Schule als Schülerin eingeschlichen, um Margaret nun auch tagsüber beschützen zu können. Schließlich ist Nahal hinter ihr her. Margaret ist darüber sehr erstaunt.

*

Madlax will mehr über ihre Vergangenheit wissen und öffnet erneut die vergifteten Dateien. Diesmal klappt aber nicht sie zusammen, sondern Margaret, die viele tausend Kilometer weit weg ist. Madlax landet in einem Traum, der sich in der Welt jenseits des Tores befindet, in der Kriegszone, in der Leticia und Poupee leben (falls man ihre Art der Existenz als "Leben" bezeichnen kann). Sie läuft hinter Leticia her, dann taucht wie ein Schemen ihr Vater auf. Aber sie sieht ihn nur von hinten. Er geht davon und verschwindet wieder, ohne daß sie ihn einholen könnte.

Dann sieht sie Poupee auf einer Bank sitzen, neben ihm Secondari, dessen Seiten vom Wind davongeweht werden. Leticia ist wieder da und fragt sie, wer sie ist. Diesmal sprechen die beiden miteinander und stellen sich vor. Madlax fragt das Mädchen, was es an so einem Ort denn mache. Leticia antwortet, an diesem Ort sei die Wahrheit. Falsche Dinge seien nicht hier, und Madlax sei anders. Falsch. So wie ihre kleine Puppe, die sie immer bei sich trägt.

Madlax (bzw. ihr Geist) kehrt in ihre Wohnung zurück. Sie hat seltsame Dinge gesehen und gehört, aber dem Rätsel, wer sie ist, ist sie keinen Schritt nähergekommen.

Dafür erlischt das Gift, das Friday Monday in die Daten gesteckt hat. Diese sind nun zugänglich und finden Vanessas brennendes Interesse. Endlich hat sie die Beweise: Enfant sorgt dafür, daß keine der beiden Kriegsparteien die Oberhand erlangt, indem es beide Seiten mit Waffen beliefert. (Genau so haben es übrigens die Amerikaner im 1. Golfkrieg gemacht. Wenn der Irak am Gewinnen war, halfen sie dem Iran und umgekehrt. Am Ende hatte der Irak dennoch einen Vorteil herausgearbeitet, woraufhin die Amerikaner ihn in zwei Anläufen plattbombten.)

Vanessas Daten enthalten auch Informationen darüber, daß Enfant die gesamte Regierung und Wirtschaft Gatha-Sonikas kontrolliert. Der blutige Bürgerkrieg ist also vollkommen künstlich. Ein falscher Krieg - das hat auch Leticia zu Madlax gesagt. Den Sinn dieses Satzes versteht sie nun immerhin.


Erstellt am 6.8.2008. Letzte Änderung: 20.2.2014