Magi - Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 25

Folge 1 - Aladin to Alibaba Aladin und MorgianaAlibaba lebt in Quishang, arbeitet als Knecht für einen reichen Typen namens Buudel, der wiederum Diener von Lord Jamil ist, und träumt davon, in das Dungeon Amon vorzudringen, wo sagenhafte Dinge warten sollen. Eines Tages trifft er den herumstreunenden Jungen Aladin, der ein ziemlich seltsames Kerlchen ist und offenbar Spaß daran hat, ihn in Schwierigkeiten zu bringen. Und sich selbst auch, denn am nächsten Tag befreit er per Magie eine Sklavin (Morgiana) von ihren Ketten, aber das wird in der Stadt nicht gerne gesehen. Doch die starke Magie, über die Aladin offenbar gebietet, könnte Alibaba bei seinem Weg durch Amon gewaltig helfen. Aber vorher muß er noch ein paar Schulden abarbeiten und eine Karawane mit Wein und Sklaven, darunter auch Morgiana, durch die Wüste begleiten. Der Wein lockt aber ein riesiges Monster an. Alibaba entscheidet sich, den Wein zu opfern, um den Sklaven das Leben zu retten.
Folge 2 - Danjon Kumikyoku (Dungeon-Suite) im Dungeon ist es sehr gefährlichAuf Aladins fliegendem Tuch erreichen er und Alibaba Amon, dringen ein und finden sich in einer seltsamen und auch sehr gefährlichen Welt wieder. Von nun an sind sie auf der Flucht vor allem möglichen Fallen und Monstern. Mit Hilfe von Aladins Dschin Ugo bleiben sie am Leben, doch das verbraucht sehr viel von Aladins Kraft.
* Die beiden sind nicht allein. Auch der sadistische Lord Jamil ist mit zwei Begleitern, dem Riesen Goltas und Morgiana, in das Dungeon vorgedrungen, schnappt sich den schlafenden Aladin und will Alibaba töten, überlegt es sich dann aber anders, sticht Goltas nieder und heuert Alibaba an, läßt ihn aber kurz darauf in einer Feuerfalle verbrennen. Doch in Wirklichkeit hat Alibaba den Lord ausgetrickst und entschwindet mit Aladin auf dessen fliegendem Tuch. Zusammen erreichen sie die nächste Ebene - Nekropolis.
Folge 3 - Sousei no Mahoutsukai (Der Zauberer der Kreation) Amon begrüßt AladinAlibaba und Aladin erreichen die letzte Halle, aber leider sind auch Jamil, Goltas und Morgiana soweit gekommen. Goltas ist zwar im Moment außer Gefecht, doch Morgiana greift Aladin sofort an. Und auch Jamil fackelt nicht lange und will mit Alibaba kurzen Prozeß machen. Doch der weiß sich sehr gut zu wehren. Das ganze geht eine Zeitlang hin und her, dann setzt Aladin seine wahren Kräfte frei und schaltet erst mal Morgiana aus. Amon, der Dschin dieses Dungeons, erscheint und heißt Aladin als Magi Willkommen und verkündet ihm und Alibaba, daß sie das Dungeon erfolgreich absolviert haben. Alibaba stopft sich nun die Taschen voll mit Gold, dann müssen sie verschwinden, weil jemand von außen das Dungeon angreift. Bleiben noch Lord Jamil und seine zwei Sklaven. Jamil wird von Goltas entsorgt, und Morgiana wechselt die Seiten und schließt sich Aladin an. Doch zurück auf die Erde kommen die drei an ganz verschiedenen Stellen.
Folge 4 - Sougen no Tani (Das Volk des Graslandes) Touya, Aladin und BabaAlibaba ist wieder in Quishang herausgekommen und hat einen Teil des Goldes dafür verwendet, alle Sklaven freizukaufen. Ansonsten läßt er es sich gutgehen, vermißt aber Aladin. Der befindet sich in einer ganz anderen Ecke der Welt, weit im Westen bei einem Steppenvolk namens Kouga, dessen weise alte Anführerin Chagan offenbar ähnliche Kräfte hat wie er selbst. Die Kouga werden von dem mächtigen Nachbarreich Kou bedroht, das sie einfach schlucken will. Zunächst schickt Kou aber keine Soldaten, sondern eine Prinzessin namens Ren Hakuei für Verhandlungen. Doch ihre Generäle wollen nicht verhandeln, sie wollen Krieg. Um den abzuwenden, stattet Aladin der Prinzessin einen nächtlichen Privatbesuch ab und stellt fest, daß auch sie eine Dungeon-Bezwingerin ist. Derweil entführen General Ryosais Männer die Frauen des Dorfes. Chagan kann gerade noch einen offenen Krieg verhindern und plädiert dafür, sich dem Kou-Reich anzuschließen. Dafür endet sie mit einem Pfeil im Rücken.
Folge 5 - Danjon Kouryakusha (Dungeon-Bezwinger) Ryosai will Hakuei umbringenAuch einer der Kou-Soldaten wurde mit einem Pfeil niedergeschossen, und Ryosai hofft, daß das jetzt endlich für einen Krieg reicht. Doch Prinzessin Hakuei will immer noch verhandeln. Und auch der letzte Wunsch Chagans ist es, keinen Krieg zu führen und sich Kou zu unterwerfen. Also greift Ryosai, der endlich Blut sehen will, einfach an. Zuerst wendet er sich gegen Hakuei. Die verfügt als Dungeon-Bezwingerin über enorme magische Kräfte, doch sie sind nicht unerschöpflich, und so fällt sie in Ryosais Hände und wird von Aladin und Ugo gerade noch vor der Hinrichtung gerettet.
* Aladin schließt sich einer Karawane an, die ihn nach Osten bringen soll, zurück zu Alibaba.
Folge 6 - Sentou Ninzoku Fanarisu (Fanalis, der Kriegerclan) Morgiana wurde gefangenInzwischen ist ein halbes Jahr vergangen. Auch Morgiana hat sich einer Karawane angeschlossen, die sie in die Stadt Balbadd bringen soll, von wo aus sie dann weiter in ihr Heimatland reisen will. Eine Räuberbande, die sich mit Sklavenhändlern verbündet hat, hat aber den Weg dorthin besetzt. Damit die Karawane weiterziehen kann, muß Morgiana die Schurken erst niederkämpfen. Damit kommt sie auch ziemlich weit, doch Fatima, der Anführer der Sklavenhändler, kann sie betäuben und gefangen nehmen. Als sie dann aber mitansehen soll, wie ein kleines Mädchen an die Hyänen verfüttert werden soll, bringt die Verzweiflung sie dazu, die Fesseln zu zerstören. Dann räumt sie unter den Banditen ordentlich auf und befreit alle Gefangenen, darunter auch Aladin, der zufälligerweise auch dort gelandet ist und nach Balbadd will.
Folge 7 - Sono Na wa Shindobaddo (Sindbad ist sein Name) SindbadKurz vor Balbadd treffen Morgiana und Aladin auf einen seltsamen, nur mit einem Blatt bekleideten Mann namens Sindbad, der offenbar ausgeraubt wurde und ebenfalls auf dem Weg nach Balbadd ist. Balbadd ist eine wichtige Hafen- und Handelsstadt und die Hauptstadt eines prosperierenden Reiches, das seit Generationen von der Saluja-Familie beherrscht wird. Doch der gegenwärtige König Abumad ist korrupt und taugt nichts, der Handel liegt darnieder, und im Volk rumort es. Nachts macht eine gut organisierte Diebesbande, die Nebeltruppe, die Stadt unsicher. Der Chef dieser Bande heißt angeblich Alibaba. Doch Sindbad ist gekommen, um mit diesen Räubern aufzuräumen, weil sie den Handel mit seinem eigenen Reich blockieren. Morgiana schließt sich an, weil sonst kein Schiff in ihre Richtung fahren wird. Allerdings ist die Lage unübersichtlich, denn viele Menschen aus dem Volk hungern und unterstützen deshalb die Nebeltruppe. Außerdem verfügt diese offenbar über magische Kräfte. Und dann stellt sich heraus, daß der Anführer wirklich Alibaba ist.
Folge 8 - Mamorenai Yakusoku (Unerfüllbare Versprechen) Kassim und AlibabaDa Alibaba inzwischen über den Feuer-Dschin Amon gebietet, kann erst mal niemand etwas gegen ihn und die Nebeltruppe unternehmen. Doch ein gutes Gewissen scheint er bei der Sache nicht zu haben, auch wenn er sich fest einredet, es nur für die Armen und Hungernden zu tun, zu denen er und sein spezieller Freund Kassim einst selbst gehörten. Die beiden wuchsen unter ärmlichsten Bedingungen im Slum auf, hatten aber zusammen mit Kassims kleiner Schwester Mariam (gesprochen von Nakajima Aki) eine relativ glückliche und behütete Kindheit bei Alibabas Mutter Annis. Bis sie starb. Kassim wurde dann zum Kleinkriminellen. Alibaba hingegen erfuhr, daß er ein Prinz war und lebte von da an im Palast. Drei Jahre vergingen, und als Alibaba sich eines Nachts aus dem Palast schlich, um nach seinen alten Freunden zu sehen, war das Slum verschwunden. Kassim aber war noch da und kam auf eine interessante Idee. Er nutzte Alibabas Naivität aus, drang mit seinen Leuten in den Palast ein, plünderte ihn aus und brannte ihn nieder, wobei auch der König den Tod fand.
Folge 9 - Ouji no Sekinin (Die Pflicht des Prinzen) Alibaba kassiert von Sindbad eine Tracht PrügelAlibaba lief dann davon und schlug sich in verschiedenen Städten als Hilfsarbeiter durch, bis er schließlich in Quishang auf Aladin traf und ein Dungeon überwand. Eigentlich wollte er hier in Balbadd mit seiner Vergangenheit abschließen, doch die Stadt ist so heruntergewirtschaftet, daß er einfach etwas tun mußte. Also schloß er sich Kassim an, der mit der Nebeltruppe einen grimmigen Kampf gegen König Abumad führt. Ein gutes Gefühl hat Alibaba dabei aber ganz und gar nicht. Kassim ist derweil hinter Sindbad her, wird aber von ihm besiegt, und Alibaba soll ihn wieder heraushauen. Sindbad provoziert ihn noch ein bißchen, läßt ihn angreifen, legt ihn dann auch flach und schließt sich kurzerhand der Nebeltruppe an. Als nächstes wollen sie mit Abumad mal ein ernstes Wörtchen reden. Doch der interessiert sich für das Wohl seines Landes und seiner Untertanen kein bißchen.
Folge 10 - Sono Na wa Judaru (Judal ist sein Name) Judal gegen AladinAbumad steht unter dem Einfluß des Kou-Reiches, das ihm Papiergeld schickt und dafür alle Handelsrechte verpfändet bekommen hat. Kou hat auch einen eigenen Magi namens Judal, der nun ebenfalls in Balbadd erscheint. Sindbad und Alibaba stehen auf verlorenem Posten. Und Judal ist hier, um Krieg zu führen, sozusagen auf eigene Rechnung, weil es ihm Spaß macht. Er beginnt mit einem Schlagabtausch gegen Aladin und rechnet mit einem schnellen Sieg, doch Ugo greift ein, und am Ende kostet es ihn fast das Leben.
Folge 11 - Arata naru Raihousha (Ein neuer Besucher) Abumad hat finstere PläneNachdem Judal endlich besiegt ist, tauchen schon die nächsten Magier des Kou-Reiches auf, darunter auch eine Prinzessin (Ren Kougyoku). Sie setzen den vollkommen sinnlosen Kampf fort, erledigen Ugo und machen sich dann daran, auch alle anderen, die in der Nähe sind, zu töten, weil es ihnen gerade Spaß macht. Überraschenderweise gelingt es Sindbad, die Kämpfe wieder zu beenden. Doch es hat zahlreiche Verletzte gegeben, Aladin hat sich fast zu Tode verausgabt, und Alibaba fühlt sich völlig nutzlos. Da taucht völlig überraschend Prinz Sahbmad in den Slums auf. Genau wie Alibaba macht er sich große Sorgen um Balbadd, das immer mehr unter den Einfluß des Kou-Imperiums gerät. Zum Beispiel dadurch, daß Kou in Balbadd eine sich inflationierende Papierwährung namens Fan installiert hat, die Balbadd in eine gewaltige Verschuldung getrieben hat. Fast alles ist schon verpfändet, und das ist der Grund, warum es dem Volk jetzt so schlecht geht. Aber weil Abumad das immer noch nicht reicht, will er jetzt auch noch seine Untertanen gegen Fan verkaufen.
Folge 12 - Ketsui to Ketsubetsu (Entschlossenheit und Trennung) Kasim und AlibabaIn fünf Tagen wird Abumad eine Kou-Prinzessin heiraten und gleichzeitig sein Volk in die Sklaverei verkaufen. Sindbad, Alibaba und die anderen wollen das natürlich verhindern, doch der eigentliche Drahtzieher sind das Kou-Imperium und Judal, und die sind nicht so leicht auszumanövrieren. Es bleibt nur eine Option: ein Staatsstreich. Alibaba muß der neue König Balbadds werden. Alibaba ist erschüttert, doch offenbar haben auch Kassim und seine Räubertruppe Pläne in dieser Richtung. Sie haben auch magische Waffen, und sie wollen es auf einen Krieg mit Kou ankommen lassen. Alibaba merkt so langsam, daß er nichts, aber auch gar nichts zustande bringt, weil er unentschlossen, hilflos und schwach ist. Deswegen läßt er sich als erstes mal von Sindbad beibringen, wie er mit seinem neuen Dschin richtig kämpft.
Folge 13 - Hangyaku no Ouji (Der revoltierende Prinz) Alibaba muß auf Leben und Tod kämpfenNeues Titellied.
* Alibaba verschafft sich Zutritt zum Palast, wo Abumad gerade das Hochzeitsgeschenk ausprobiert hat, das Ren Kougyoku ihm geschickt hat: drei unbesiegbar erscheinende Monster, die er jetzt auf Aladin hetzt. Aber schon der erste, ein Elefantendämon namens Entai, fordert von Alibaba das äußerste. Zum Glück bekommt er beim nächsten Monster, einem Affen mit seiner Horde, Hilfe von Morgiana, die unter den Biestern ordentlich aufräumt. Bleibt noch der dritte, ein Leopardendämon. Pech für Alibaba, daß ihm gerade jetzt die Zauberkräfte (Magoi) ausgehen. Doch ein Ass hat Alibaba noch im Ärmel und kann sich den Weg freikämpfen.
Folge 14 - Aribaba no Kotae (Alibabas Antwort) Alibaba ruft die Republik ausGerade als Alibaba dabei ist, Abumad abzusetzen, taucht Prinzessin Ren Kougyoku auf. Doch auch das Kou-Reich hat Abumad fallen gelassen, und Ren ist sehr erleichtert, daß sie dieses fette Würstchen nicht heiraten muß. Sahbmad will aber auch nicht König sein, und Alibaba, der nun dran wäre, ruft kurzerhand die Republik und die Gleichheit aller Menschen aus. Und er hält es für eine gute Idee, wenn mit dem Untergang des Königreiches auch alle Staatsschulden gestrichen werden. Damit Balbadd nicht gleich vom Kou-Imperium geschluckt wird, schlägt Sindbad vor, daß es sich seiner Allianz der Sieben Meere anschließt. Zunächst sieht alles sehr gut aus, doch die Kou-Agenten fangen schon an zu sägen. Und ihr Werkzeug soll Kassim sein.
Folge 15 - Kashimu no Kotae (Kassims Antwort) Kassim sucht StreitWährend das Volk Alibaba noch zujubelt, rückt Kassim mit seinen Banditen an. Mit wilden Anschuldigungen und ein bißchen Magie hetzt er das Volk auf. Balbadd soll im Chaos versinken. Dahinter steckt allerdings einer der Zauberer aus Kou (Isnan). Über dessen Hintergründe klärt nun in einer seltsamen Zwischendimension Ugo Aladin auf und schickt ihn dann an einen Ort, wo er Salomons Weisheit erlangen soll.
* Kassim und seine Killertruppe dringen ziemlich schnell zum Palast vor, doch da stellt Alibaba sich ihm entgegen. Es kommt zu einem ziemlich bizarren Kampf auf Leben und Tod. Wobei das Problem ist, daß Alibaba niemandem wehtun will, am aller wenigsten Kassim. Doch der verwandelt sich in ein Monster und legt dann erst richtig los.
Folge 16 - Soromon no Chie (Salomons Weisheit) KassimAlibabas halbherzige Versuche, Kassim anzugreifen, bleiben wirkungslos, da der Dämon sich praktisch endlos regenerieren kann. Morgiana und Sindbad helfen ihm, doch solange er sich weigert richtig anzugreifen, tobt und mordet der Dämon weiter. Alibaba bietet eine sehr schwache Nummer, und dann taucht auch noch der inzwischen wieder genesene Judal auf, um das Chaos perfekt zu machen. Alibabas Entschlossenheit wächst langsam, doch er erweist sich als zu schwach. Zum Glück bekommt er aber Hilfe, und zwar von Aladin, der überraschend wieder auftaucht und für Judal ein paar Überraschungen hat.
Folge 17 - Egao (Lächeln) Kassim verabschiedet sich von AlibabaMit vereinten Kräften greifen Aladin und Alibaba das Monster an, doch Alibaba wird in es hineingesaugt und trifft dort Kassim. Der fühlt sich vom Schicksal ungerecht behandelt und haßt Alibaba deswegen. Isnan hat dann noch ein bißchen nachgeholfen und den Haß weiter geschürt. Jetzt aber kehrt Alibaba diese Gefühle um, das Monster zerbricht, und Kassim stirbt in Frieden. Derweil zeigt Aladin Judal ein paar sehr schmerzvolle Szenen aus seiner Vergangenheit, doch Isnan schnappt sich Judal und verschwindet mit ihm. Allerdings nicht weit genug. Sindbad und seine Leute finden und neutralisieren ihn - vorläufig mal. Denn die Weltverschwörung namens Al Sarmen, die hinter allem steht, scheint ziemlich mächtig zu sein.
Folge 18 - Shindoria Oukoku (Das Sindoria-Königreich) Alibaba und Morgiana in SindoriaIn Balbadd ist Friede eingekehrt und die Bewohner bauen die Stadt wieder auf. Da wird Alibaba von einer verzauberten Giftschlange gebissen, und vor der Stadt erscheint eine große, schlecht animierte Kou-Flotte. Sicherheitshalber bringt Sindbad Alibaba daraufhin nach Sindoria in Sicherheit, wenn auch gegen dessen Willen. Einen Monat später trifft auch Sindbad selbst dort ein. Er hat mit dem Kou-Reich verhandelt, das jetzt erst mal Balbadd geschluckt hat, aber wenigstens mit Autonomie-Status. Am wichtigsten ist für Sindbad jetzt der Kampf gegen Al Sarmen, an dem auch Aladin und Alibaba teilnehmen sollen, und Sindbads acht Generäle, allesamt mächtige Zauberer. Zwei von ihnen schlachten gleich mal ein Seemonster und verarbeiten es zu Fischfilet. Und so gibt es an diesem Abend ein großes Fest, bei dem Morgiana sogar tanzt (von dieser Szene gibt es eine schöne Figur).
Folge 19 - Hoshi no Na wa Shindobaddo (Der Schuldige ist Sindbad) Ren Kougyou ist sauer auf SindbadAladin und Alibaba trainieren ihre Kräfte, um stärker zu werden. Sindbad unterstützt sie dabei nach Kräften. Er hat auch etwas für Morgiana, die sich entschlossen hat, an Alibabas Seite zu kämpfen. Kurz darauf treffen zwei Abgesandte des Kou-Imperiums ein: Ren Kougyoku, die Sindbad umbringen will, weil sie glaubt, er habe sie vergewaltigt, und ihr kleiner Bruder Ren Hakuryuu, der bei Sindbad in die Lehre gehen will. Als erstes mal müssen Sindbad und die anderen herausfinden, was mit Ren Kougyoku wirklich passiert ist, nämlich, wie sich am Ende herausstellt, gar nichts. Es war nur eine idiotische Intrige ihres Dieners Ka Koubun, um die beiden zu verheiraten.
Folge 20 - Ouji to Miko ((königlicher) Prinz und kaiserlicher Prinz) ZaganRen Hakuryuu erklärt Sindbad, daß sein Ziel die Zerstörung des Kou-Imperiums ist. Damit hat Sindbad es aber erst mal nicht so eilig und teilt Hakuryuu Alibaba und Aladin als Lehrling zu. Seine große Schwester Ren Hakuei hat Aladin ja schon kennengelernt. In Alibaba hingegen beginnt der Gift der magischen Schlange zu wirken und treibt ihn dazu, Hakuryuu zu hassen. Und dann infiziert es auch noch Sindbad. Die beiden sind nun verflucht und werden entweder auf die dunkle Seite gezogen oder sterben. Ein Gegenmittel gibt es nur im Dungeon Zagan im Süden Sindorias. Dort schickt Sindbad Alibaba, Hakuryuu, Morgiana und Aladin nun hin. Die Reise geht per Schiff, und nach einiger Zeit erreichen sie das Land des Toran-Volkes, wo sich das Dungeon befindet. Dort treffen sie auf ein Mädchen namens Tiare, das mit ihnen ins Dungeon will, weil dort ihre Eltern gefangen gehalten werden. Offenbar ist Zagan ziemlich gefährlich. Und das bekommen Alibaba und seine Gefährten auch bald zu spüren. Kaum nähern sie sich dem Dungeon, werden auch sie eingesaugt.
Folge 21 - Dungeon Zagan Im Dungeon Zagan ist es ziemlich gefährlichZagan ist ein seltsamer Ort, beherrscht von einem arroganten Dschin, der Menschen haßt und schon viele von ihnen gefangen und in Pflanzen verwandelt hat. Er lädt Aladin und die anderen ein zu versuchen, in die Schatzkammer vorzudringen. Doch der Weg dorthin ist gespickt mit Monstern und Fallen aller Art. Außerdem ist Hakuryuu demoralisiert, weil er nicht sehr viel zum Erfolg der Gruppe beiträgt. Dennoch kommen sie ganz gut voran, und Alibaba gelingt es auch, Hakuryuu wieder in die Gruppe zu integrieren.
Folge 22 - Honoo no Kenzoku (Flammen-Haushalt) Morgiana entwickelt ungeahnte Kräfte
Judal bereitet einen Angriff auf Sindoria vor, indem er die magische Barriere, die die Stadt schützt, zerstört. Dann liefert er bei Sindbad eine Art Kriegserklärung ab und den Hinweis, daß Al Sarmen leider auch Zagan unter Kontrolle hätte. Dann verschwindet er wieder. Derweil finden Alibaba und die anderen heraus, daß der Dschin in Zagan eine Fälschung ist. Doch Morgiana gelingt es, ihn zu besiegen. Das kostet sie all ihre Kraft, aber so können sie schließlich das Ziel, den Raum mit dem Schatz, erreichen, wo aber bereits drei Al Sarmen- Agenten auf sie warten. Diese sind nun ihre nächsten Gegner.
Folge 23 - Toki no Koe (Kampfgeschrei) Aladin kämpft gegen DunyaHakuryuu bringe Morgiana in Sicherheit, Aladin und Alibaba müssen gegen Dunya Mustasim, ihren Diener Isaac und Isnan kämpfen. Und Sindoria bereitet sich auf einen Kou-Angriff vor. Kougyoku ist darüber ziemlich erschüttert und fragt sich, auf welcher Seite sie stehen soll.
Folge 24 - Daten (Der Verzweiflung verfallen) Dunya läßt es ordentlich krachenDer verzweifelte Kampf gegen Isaac kostet Hakuryuu einen Arm und gibt Dunya Zeit für einen Mega-Zauberspruch. Doch der verfehlt leider sein Ziel, und das bedeutet Isaacs Ende. Isnan erledigt dann ohne besonderen Grund Dunya, was Alibaba so empört, daß die dunkle Energie in ihm sich mit den dunklen Erinnerungen Dunyas verbindet. Er droht zu enden wie Kassim, als eine Art Sklave der Finsternis, und das war wohl von Anfang an Isnans Absicht. Tatsächlich verwandelt sich Alibaba in etwas verdächtiges.
* Gleichzeitig überfällt eine große Armee von Al Sarmen Sindoria, doch die Verteidiger halten sich ganz gut.
Folge 25 - Alibaba to Aladin AladinDer Angriff auf Sindoria ist nur eine Ablenkung. Das eigentliche Ziel sind Alibaba und Aladin. Der Kampf geht hin und her. Morgiana greift wieder ein, und Hakuryuu gelingt es, den echten Zagan herbeizurufen, der ihm einen neuen Arm wachsen läßt. Zusammen befreien sie Alibaba von der magischen Vorrichtung, die Isnan ihm verpaßt hat. Dank Aladin fasst er neuen Mut.
* Die Verteidiger Sindorias sind erfolgreich, und mit einem seltsamen Zauber tötet Sindbad schließlich Isnan. Er erzählt dann Alibaba und Aladin aus seiner Vergangenheit und stirbt am Ende irgendwie nochmal oder so. Alibaba und die anderen kehren dann aus dem Dungeon zur Erde zurück.

Erstellt am 2.6.2014. Letzte Änderung: 2.7.2014