Mai Otome und Mai Otome Zwei

Mai Otome

Alternative Schreibweise: "My Z-HiME". Das kommt daher, weil das erste Kanji von "Otome" eine entfernte Ähnlichkeit mit dem Buchstaben "Z" aufweist. Es ist übrigens das zwei-einzige Kanji, das nur aus einem Strich besteht. Daher ist es in einem nach Strichzahlen geordneten Kanji-Lexikon sehr leicht zu finden.

*

"Mai Otome" ist ein ziemlich ungewöhnliches Anime. Es kommen darin nämlich so gut wie alle Charaktere von Mai HiME vor, doch anders als etwa bei El Hazard oder den diversen Tenchi Muyou-Staffeln wird hier nicht die Geschichte praktisch ein zweites Mal erzählt, sondern es handelt sich um einen eigenen, unabhängigen Handlungsstrang. Der aber wiederum starke Ähnlichkeiten zu der Handlung von "Mai HiME" aufweist. Dieser Wiedererkennungseffekt gibt der ganzen Sache einen besonderen Reiz, denn es ist oft sehr überraschend, in welchen Rollen sich alte Bekannte hier auf einmal wiederfinden.

Es geht etwa um folgendes:

Die Handlung spielt in einer nicht näher bestimmten Zukunft auf einem fernen Planeten, der einst von Menschen besiedelt wurde. Auf diesem Planeten haben dann einige furchtbare Kriege stattgefunden, sodaß die einst blühende Welt jetzt nur noch eine riesige Wüste ist, in der es allerdings immer noch einige Stellen gibt, an denen Menschen recht angenehm leben können. (Wahrscheinlich hat man die Handlung auf einen anderen Planeten verlegt, um nicht die Erde "verheizen" zu müssen.) Jedenfalls herrschte die letzten 50 Jahre Frieden, und so geht es eigentlich allen wieder recht gut, wenn man davon absieht, daß der Planet nur noch ziemlich dünn besiedelt ist. Es gibt eine Reihe von miteinander rivalisierenden Reichen, doch so ein Reich ist kaum größer als eine mittlere Stadt mit ein bißchen Umland darum herum. Alles recht übersichtlich und scheinbar ziemlich harmlos ...

Die Kriege sind nur noch eine ferne Erinnerung, die alte Technologie der Menschen, die einst mit Sternenschiffen kamen und mit ihren Maschinen allerlei Wunder vollbringen konnten, aber leider auch. Immerhin - was noch übrig ist, ist nicht von schlechten Eltern, allerdings ist es sehr ungleich verteilt. Das ganze ist ein ausgeklügeltes System, das weitere Kriege für alle Zeit verhindern soll. Doch diejenigen, die nichts haben, sind natürlich scharf darauf, es denjenigen, die was haben, wegzunehmen. Und so steht die Welt schließlich doch wieder am Rande eines großen Krieges.

Soviel zur Rahmenhandlung, dem Drumherum sozusagen. Die eigentliche Handlung dreht sich natürlich weniger um die große Politik, sondern um die Otomes und diejenigen, die es werden wollen.

Eine Otome ist ein Mädchen, das mit Nano-Maschinen und ein paar weiteren technischen Tricks Superkräfte erlangen kann. Die Otomes können sich z.B. Rüstungen herbei-materialisieren, was sehr an die Materialisationen von "Mai HiME" erinnert. Mit diesen Rüstungen können sie fliegen und natürlich kämpfen. Sie sind dabei aber eingebunden in eine komplizierte Macht-Balance, denn jede Otome wird am Ende ihrer Ausbildung (sofern sie die Qualifikationen übersteht) einem Fürsten / König / etc. als persönliche Dienerin zugeteilt. Meister und Meister-Otome, so heißen sie dann, teilen sich denselben Lebensfaden. Stirbt der eine, stirbt auch der andere. Außerdem können die Otomes ihre Kräfte nicht selbst aktivieren, sondern müssen es durch ihren jeweiligen Meister tun lassen.

Die Otomes sind sehr mächtig, und der große Plan sah vor, daß mit ihnen ein Netz von Waffen aufgebaut wird, das so gefährlich ist, daß jeder Krieg für jeden Angreifen zum sicheren Selbstmord führen würde. In der Theorie klingt dieser Plan ganz gut, doch mit genug Kreativität kann man auch in einem solchen Szenario durchaus einen erfolgreichen Schlag führen ...

Und so kommt es, daß die beiden Hauptfiguren dieser Geschichte, Nina Wong und Yumemiya Arika, sich in einem Kampf auf Leben und Tod gegenüberstehen. So hat Arika sich das Leben als Otome nicht vorgestellt. Doch sie hat einen Traum, nämlich alle Kriege zu beenden und zusammen mit ihrem Meister, der Königin Mashiro, eine Welt zu schaffen, in der alle lächeln können.

Das schafft sie am Ende auch tatsächlich, aber bis dahin passiert so einiges, und Arika muß mehr als eine schwere Prüfung über sich ergehen lassen.

*

Herausgekommen ist "Mai Otome" inzwischen in der USA auf DVD. Es gibt davon auch noch eine 2. Staffel (eine 6-teilige OVA-Reihe, soweit ich weiß), die zur Zeit gerade erscheint.

Fazit

Die Handlung dieses Animes ist, genau wie bei "Mai HiME", etwas verwickelt, und auch sonst bestehen eine Reihe von Ähnlichkeiten (von den wiederverwendeten Charakteren mal ganz abgesehen): Mädchen mit Superkräften, die erst gegen finstere Feinde, dann aber gegen liebe Freunde kämpfen müssen, das ganze Drumherum mit den Otomes, der HiME-Stern (diesmal aber nur in einer kleinen Nebenrolle), die geheimnisvolle MIYU usw.

Auf einen kurzen Nenner gebracht: wem "Mai HiME" gefallen hat, dem wird auch "Mai Otome" gefallen. Die Geschichte ist sehr gut aufgemacht, das Character-Design sehr gelungen, die Handlung spannend, wenn auch manchmal etwas undurchsichtig, und das ganze hat viel Stil und einen hohen Unterhaltungswert.

Übrigens ist die Kenntnis von "Mai HiME" sehr zu empfehlen, sonst entgeht einem hier einiges.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 26

*

Unter dem Titel "Mai Otome Zwei" ist inzwischen eine 4-teilige OVA erschienen, die einige Zeit (ungefähr 1 Jahr) nach der Haupthandlung spielt und wieder einiges an spannenden Abenteuern bereithält. Es kommen alle (wichtigen) Figuren wieder vor, nur ergänzt um einige kleine Neben-Charaktere.

Zusammenfassung der Handlung "Mai Otome Zwei" Teil 1 - 4


Es werden westliche (oder zumindest westlich klingende) und japanische Namen bunt durcheinander gemischt. D.h. die übliche Konvention, japanische Namen in der Reihenfolge "Nachname - Vorname" und westliche Namen nach "Vorname - Nachname" aufzulisten, läßt sich hier nur begrenzt durchhalten.

Außerdem führt die Verwendung der Charakter von "Mai HiME" plus einer kompletten Staffel eigener Figuren natürlich zu einer ziemlich langen Liste.

Yumemiya Arika - eines Tages kommt sie aus dem fernen Hinterwälder-Land Galeria nach Wind Bloom, um ihre Mutter zu suchen, von der sie nur weiß, daß sie eine Otome war. Dabei platzt sie genau in Prinzessin Mashiros Krönungszeremonie, und so nehmen ziemlich dramatische Verwicklungen ihren Lauf Yumemiya Arika Kikuchi Mika
Nina Wong - als Arika ihr begegnet, ist Nina bereits eine Otome-Schülerin, und sie hat mit der quirligen Arika so ihre Probleme. Sie ist Sergei Wongs Adoptivtochter, und die beiden fanden unter sehr dramatischen Umständen bei einer Schießerei zueinander, bei der ein von Nina abgefeuerter Querschläger eine deutliche sichtbare Narbe auf Sergeis Stirn hinterließ. Da Sergei Staatsbürger des Landes Artair ist, ist sie natürlich Anwärterin als Meister-Otome für Großfürst Nagi Nina Wong Koshimizu Ami
Sergei Wong - er ist Major und so eine Art Geheimagent für König Nagi. Außerdem ist er Ninas Adoptiv-Vater und liebt Nina über alles. Als er dann eines Tages Arika trifft, fängt die Sache aber an kompliziert zu werden Sergei Wong Konishi Katsuyuki
Mashiro Blan de Wind Bloom - sie ist Prinzessin und später Königin des Landes Wind Bloom. Aber sie ist nicht die echte Thronerbin, sondern letztlich nur ein Findelkind, auf das man sich als neue Königin geeignet hat. Dieser Umstand und ihre unreife Launenhaftigkeit tragen nicht gerade dazu bei, daß sie in ihrer verantwortungsvollen Position großes leistet. Doch das ändert sich im Laufe der Zeit, denn sie muß Krieg, Vertreibung, Hunger und Not durchmachen und beschließt am Ende, eine gute Königin zu werden, die von ihrem Volk geliebt wird.
Ihr Land Wind Bloom hat übrigens von der verbliebenen Erd-Technologie noch das meiste übrig, und das weckt bei einigen Nachbar-Reichen Begehrlichkeiten
Mashiro Blan de Wind Bloom Nogami Yukana
Nagi Dai Artai - der Großfürst (Taikou Denka) des Landes Artair spielt eine mehr als zwielichtige Rolle. Auch in "Mai HiME" war das so, nur war er da nicht König, sondern eher eine Art dämonischer Kobold Nagi Dai Artai Ishida Akira
Erstin Ho - Arika wohnt mit ihr (und Nina) auf einem Zimmer, und sie versteht sich mit ihr auf Anhieb sehr gut, denn Erstin ist ein sehr freundliches und sanftmütiges Mädchen. Doch sie hat auch noch eine andere Seite Erstin Ho Kuribayashi Minami
Natsuki Krüger - wir kennen sie aus "Mai HiME", aber hier tritt sie in einer anderen Rolle auf: sie ist die Präsidentin der Garderobe-Akademie, wo die Mädchen zu Otomes ausgebildet werden. Sie ist außerdem einer der 5 Säulen der Otomes und eine sehr wichtige Persönlichkeit, die mit Fürsten und Majestäten auf gleicher Höhe steht Natsuki Krüger Chiba Saeko
Shizuru Viola - auch sie hat in "Mai HiME" mehr als eine Nebenrolle, und dort wie hier ist sie Natsukis sehr enge Freundin. Auch sie gehört zu den 5 Säulen der Otomes und steht im Range einer Meister-Otome. Ihr Beiname ist "Amethyst der Schönheit" Shizuru Viola Shindo Naomi
Aoi Senou - sie ist Mashiros persönliche Palastdienerin und ihrer launenhaften Herrin treu ergeben Aoi Senou Shintani Ryouko
Argos - der König von Cardair tut das, was all seine Kollegen auch tun: er strebt nach mehr Macht. Dafür verbündet er sich mit den Asward-Leuten aus dem Schwarzen Tal Argos Ikeda Tomoaki
Akane Soir - sie ist als Otome für alle Schülerinnen ein Vorbild, bis sie sich eines Tages in Kazuya Krause verliebt Akane Soir Iwao Junko
Chie Hallard - eine von Akanes Kolleginnen Chie Hallard Saiga Mitsuki
Fia Grosse - sie ist die Otome von König Argos von Cardair. Wie jede Otome, so gehorcht auch sie ihrem Meister, was sie beide aber am Ende mit dem Leben bezahlen Fia Tanaka Rie
Gal - einer der Cyborgs aus dem Schwarzen Tal Gal Inoue Kikuko
Haruka Armitage - Sie ist die Otome des Landes Airies und eine ausgesprochen resolute Person. Ihr Master ist Yukino Chrysant Haruka Armitage Yuzuki Ryoka
Irina Woods - eine von Ninas und Arikas Klassenkameradinnen. Sie ist sehr temperamentvoll und talentiert, gleichzeitig auch freundlich und hilfsbereit Irina Woods Higa Kumiko
John Smith - er ist Vertreter der Terror-Organisation "Schwarz" und arbeitet eine Zeitlang eng mit Nagi zusammen John Smith Uchida Naoya
Juliet Nao Zhang - genau wie Nina ist sie als Vertreterin des Landes Artai an der Garderobe-Akademie eingeschrieben. Sie hat einen intriganten, leichtlebigen Charakter, allerdings bei weitem nicht so schlimm wie in ihrer Rolle bei "Mai HiME" Juliet Nao Zhang Nanri Yuuka
Kazuya Krause - er kommt aus einer sehr hohen Familie des Landes Cardair und ist Akanes Geliebter. Wegen ihm verzichtet sie um ein Haar auf ihre Karriere als Otome Kazuya Krause Horie Kazuma
Laura Bianci - eine Otome aus dem Lande Remus Laura Bianci Inoue Kikuko
Maria Graceburt - Arikas und Ninas Lehrerin ist für manche Überraschung gut Maria Graceburt Matsuoka Yoko
Midori - sie ist die einzige der HiMEs aus "My HiME", die noch ihr Child hat. Gakutenou hat es geheißen, und es macht sich nun auch hier wieder nützlich. Und die Rolle des finsteren Banditen-Chefs steht Midori ausgesprochen gut. Wie sich im Laufe der Handlung übrigens herausstellt, sind die Ziele, die sie als Anführerin der Aswards verfolgt, keineswegs unehrenhaft Midori Tamura Yukari
Mikoto - Mikoto Nummer 1 ist Mashiros fette, aber gelegentlich sehr nützliche Katze. Denn sie ist zwar verfressen, aber ziemlich mutig und entschlossen, ihre Herrin in der Gefahr zu beschützen Mikoto Shimizu Ai
Mikoto - Mikoto Nummer 2 ist sozusagen die echte, die aus "Mai HiME". Hier ist sie die Katzengöttin und eine sehr mächtige Otome Mikoto Shimizu Ai
Miya Clochette - sie geht mit Arika, Nina und Tomoe in dieselbe Klasse und ist sowas wie Tomoes Mädchens fürs Grobe, vor allem wenn es darum geht, Arika zu sabotieren Miya Clochette Itsuki Yui
MIYU - die Multiple Intelligential Yggdrasil Unit. Arika hat viele Freunde, einige Feinde und einen besonderen Schutzengel - MIYU. Genau wie in "Mai HiME" ist MIYU auch hier ein Roboter mit unglaublichen Fähigkeiten MIYU Asai Kiyomi
Mimi - sie lebt in den Slums von Wind Bloom und hat ein ausgesprochen schlechtes Personengedächtnis. Diesem Umstand verdankt Mashiro es, daß sie zweimal unerkannt durchgeht Mimi Shimizu Ai
Okuzaki Akira - sie ist die Beschützerin von Prinz Takumi. Sie ist keine Otome, dafür aber eine sehr begabte Ninja-Kämpferin Okuzaki Akira Kobayashi Sanae
Rado - einer der Asward-Cyborgs aus dem Schwarzen Tal Rado Seki Toshihiko
Rena Sayers - die ehemalige Otome von Wind Bloom ist Arikas Mutter. Allerdings dauert es eine Zeitlang, bis Arika das herausfindet, denn Rena ist seit 15 Jahren tot. Dennoch spielt sie in dieser Geschichte eine nicht ganz unwichtige Rolle Rena Sayers Sakurai Tomo
Ririe Adein - eine von Arikas und Ninas Klassenkameradinnen Ririe Adein Kimura Akiko
Sakomizu Cardinal - Mashiros Palast-Chef Sakomizu Cardinal Suyama Akio
Shiho Huit - sie gehört zur königlichen Familie des Landes Caldea. Außerdem studiert sie an der Garderobe-Akademie, ist also eine Otome, hat aber zusätzlich eine sehr ausgefallene Passion, nämlich eine Art Voodoo-Zauber, dem sie dauernd nachhängt Shiho Huit Nogawa Sakura
Tokiha Mai - auch sie hat einen kleineren Auftritt ziemlich am Ende der Geschichte Tokiha Mai Nakahara Mai
Tokiha Takumi no Kami Tadayori - der Prinz von Zipangu (und Mais Bruder) Tokiha Takumi no Kami Tadayori Takahashi Yugo
Tomoe Margerite - sie ist in Shizuru verliebt und Arikas erbitterte Feindin, die sich vor Haß auf sie geradezu verzehrt. Allerdings dauert es fast bis zur letzten Folge, bis Arika das überhaupt mitbekommt Tomoe Margerite Tanaka Rie
Youko Helene - sie ist an der Garderobe-Akademie für wissenschaftliche Forschungen zuständig, und damit hat sie immer viel zu tun Youko Helene Kimura Akiko
Yukariko Steinberg - sie ist eine der Lehrerinnen der Garderobe-Akademie Yukariko Steinberg Inoue Kikuko
Yukino Chrysant - sie ist die Präsidentin des Landes Airies und Haruka Armitages Master. Im Gegensatz zu Haruka, die immer kurz vor dem Explodieren steht, hat Yukino ein sehr bedächtiges und zurückhaltendes Wesen Yukino Chrysant Noto Mamiko
Ein Lu - sie ist die Otome des Reiches Annan. Ihr Meister ist König Nguyen Bao Ein Lu Shintani Ryouko

Daten: Regie: Ohara Masakazu Design: Hisayuki Hirokazu Erscheinungsjahr: 2005
Bewertung Animation:
Framerate: gut Standbilder: wenige Zeichenqualität: sehr gut Character-Design: sehr gut
Bewertung sonstiges: Handlung: es ist ziemlich viel los, deshalb kann es nicht schaden, sich die Folgen zweimal anzusehen Besonderheit: eine Reihe von Charakteren mit Wiedererkennungswert Musik: sehr gut
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Untertitel (von Static Subs): sehr gut Gesamt-Beurteilung: sehr gut

Erstellt am 22.1.2007. Letzte Änderung: 5.5.2015