Magic Knight Rayearth 2 - Zusammenfassung der Handlung 4. DVD (Teil 33 - 36)

Laufzeit der DVD: ca. 100 min.

Rayearth 2 - 4. DVD

Teil 33 - Hikaru's Wish and Presea's Secret

Ascot will unbedingt Umi und Fuu helfen. Lafarga und Caldina halten das aber für viel zu gefährlich. Weil Ascot nicht auf sie hören, will, setzt Caldina ihre Illusions-Kraft ein und schickt Ascot erst mal schlafen.

Presea und Hikaru

Clef macht sich große Sorgen um die drei Magischen Ritter. Da kommt Presea in den Raum um ihm mitzuteilen, daß sie nun versuchen werde, Hikarus Schwert wiederzubeleben. Clef weiß aber, daß das sehr gefährlich werden kann: sowohl sie als auch Hikaru könnten dabei draufgehen. Und er weiß noch etwas, etwas, das Presea ihm nun sozusagen offiziell mitteilt: daß sie in Wahrheit nicht Presea, sondern ihre jüngere Schwester ist. (Ihren Namen - Sierra - erfahren wir mal nebenbei in einer späteren Folge.)

Eigentlich gibt sie sich Ascot zuliebe als Presea aus, denn eins seiner Ungeheuer hat die richtige Presea ja getötet. Ohne diese Geschichte von Preseas Wiederauferstehung hätte er sich das niemals verziehen. Und die Magischen Ritter auch nicht. Beim Verlassen des Raumes murmelt sie noch, daß die echte Presea in Clef verliebt war. Anscheinend ist sie selbst es auch.

Dann erscheint sie bei Hikaru, um mit der Zeremonie zu beginnen. Vorab warnt sie sie vor den Gefahren. Und auch Nova spukt schon wieder in der Burg umher. Doch Hikaru ist eisern entschlossen, ihr Schwert zurückzuerobern, um wieder an der Seite der anderen kämpfen zu können. Und dann geht's los. Hikarus Geist wird in andere Dimensionen versetzt, wo sie mit aller Kraft ihres Herzens um die Erfüllung ihres Wunsches kämpfen muß.

Nova taucht in ihrem Traum auf und verändert ihn ein bißchen: was, wenn Umi und Fuu in Wirklichkeit gar nicht Hikarus beste Freundinnen wären? Wenn sie sie nur ausgenutzt hätten? Hikaru habe nur wegen ihnen und Emeraudes Egoismus so sehr leiden müssen.

Die Energiesphäre, mit der Presea Hikaru eingehüllt hat, fängt an, sich schwarz zu verfärben. Nicht mehr lange, und Hikaru ist auf einem Weg, von dem es kein Zurück mehr gibt.

Teil 34 - Hikaru and Friends torn apart

Presea bleibt Hikarus Veränderung nicht verborgen. Verzweifelt versucht sie, zu ihr vorzudringen, während Nova sie weiter bearbeitet. Hikarus Herz soll ganz und gar nur noch Nova gehören. Um die Erinnerung an Umi und Fuu auszulöschen, fälscht Nova Hikarus Gedächtnis. Sie seien gar nicht ihre besten Freundinnen und es auch nie gewesen.

Doch Hikaru strömt von unerwarteter Stelle neue Kraft zu, und zwar von der Tiara, die schon vor einiger Zeit begonnen hat zu strahlen. Damit wird Novas erster Versuch vereitelt. Nächster Versuch: sie läßt ein Projektion von Lantis erscheinen. Sie weiß, daß Hikaru ihn liebt, aber er werde ihre Liebe nie erwidern, weil sie seinen Bruder ermordet hat. Dafür werde er sie auf ewig hassen. Nova freut sich, und Hikaru stürzt in einen mentalen Abgrund.

Presea

Das spüren Clef und Lantis. Kurz darauf erscheinen Mira und Primera bei Lantis. Mira hat für ihn einen Blumenkranz geflochten und Lantis bedankt sich mit den Worten, die den Schlüssel für diese ganze Staffel bilden: "Auch ohne den Pfeiler können in Cephiro Blumen blühen".

*

Presea beschließt, selbst in Hikarus Herz einzudringen, um die Finsternis an der Wurzel zu bekämpfen.

*

Lafarga hat Ascot in sein Zimmer gebracht und besucht dann Caldina. Sie sagt, Ascot sei nicht nur körperlich gereift. Das komme davon, wenn man jemanden habe, um den man sich kümmern wolle. Dann fragt sie Lafarga, ob auch er reifer geworden sei, schließlich sei er ja in sie verliebt.

Ursprünglich stamme sie von Chizeta und habe sich für die internen Angelegenheiten von Cephiro nicht weiter interessiert. Nur das Geld habe sie hierhergelockt. Doch nach allem, was sie erlebt hat, und nachdem sie sich ihrerseits in Lafarga verliebt hat, ist alles anders geworden.

*

Umi erwacht in einer Zelle in Bravada. Sie ist zwar die Gefangene von Taata und Tarta, aber nicht unmittelbar in Gefahr, im Gegenteil: als erstes erscheint ihr mal Selece und versichert ihr, sie könne ihn herbeirufen, wann immer sie ihn brauche. Umi nimmt die Gelegenheit wahr, um mit ihrem Runengott sowas wie Freundschaft zu schließen. Dann erscheinen die königlichen Wächterinnen und führen sie den beiden Prinzessinnen vor.

Fuu ergeht es ganz genauso, nur daß sie in Asukas fliegendem Tempel eingelocht ist.

Und Eagle Vision trifft seine Startvorbereitungen. Geo fragt ihn, ob das wirklich ok sei. Lantis habe sich mit ihm angefreundet, lange Zeit in Ootozam gelebt und ihm viele Geheimnisse verraten. Eagle antwortet, das sei nun egal. Und nun erfahren wir sein Geheimnis: er ist todkrank. Aber er will nicht im Krankenhaus sterben, sondern im Kampf sein Leben für seine Welt hingeben. Und das macht ihn eigentlich zu Hikarus gefährlichstem Gegner, trotz der Magie, über die die anderen verfügen und er nicht. Obwohl er sich wünscht, ein bißchen früher hätte sterben zu können. Dann hätte er Lantis nicht betrügen müssen.

Teil 35 - Umi and the Ambition of Tarta and Tatra

Nova versucht weiterhin, Hikaru in die Finsternis zu ziehen.

*

Umi hat ein ziemlich knappes Kleid von Chizeta anziehen müssen, steckt nun in einem Käfig und beschwert sich lautstark. Kurz darauf tauchen Taata und Tatora auf, und Umi gerät mit Taata in einen ebenfalls ziemlich lautstarken Streit. Taata läßt sie dann aber aus dem Käfig heraus und fordert sie zu einem Duell.

Taata und Umi

Taata ist eine wilde und sehr geschickte Schwertkämpferin, aber sie hat Umi wohl etwas unterschätzt und landet schließlich am Boden, mit Umis Klinge an der Kehle. Dafür lädt Tatora beide zum Tee. Verständlicherweise ist Taata die Lust auf sowas vergangen, aber sie setzt sich immerhin dazu.

Dann stellt Tatora sich und ihre Schwester etwas näher vor. Und dann stellt Umi natürlich die unvermeidliche Frage, warum Chizeta diese Invasion durchführt. Die simple Antwort ist, weil das Reich Chizeta so klein ist. Der allmächtige Pfeiler von Cephiro könnte Chizeta größer machen. Und deswegen will Taata unbedingt der neue Pfeiler werden.

Doch dem widerspricht Umi energisch. Der Pfeiler darf nichts für sich selbst wünschen, nicht mal, mit einem anderen Menschen glücklich sein zu dürfen. Dann erzählt sie unter Tränen den beiden Prinzessinnen die tragische Geschichte von Emeraude, die wegen ihrer Liebe sterben mußte.

Dann verabschiedet sie sich, ruft Selece herbei und kehrt nach Cephiro zurück. Zurück bleibt eine sehr nachdenkliche Taata. (Tatora war von der Idee dieser Invasion sowieso noch nie sehr begeistert.) Trotzdem schicken die beiden Umi ihre Dschins hinterher.

*

Fuu wird derweil Asuka vorgeführt. Die freut sich riesig über ihren Fang. Und Fuu stellt sich höflich und in aller Form vor.

Teil 36 - Fuu versus Aska! The Live or Death Archery Match

Prinzessin Asuka ist von ihrer freundlichen Gefangenen irgendwie ziemlich beeindruckt. Fuu erklärt ihr dann, daß sie ihren Runen-Gott nicht beherrscht, sondern daß dieser ein Herz habe und sozusagen freiwillig an ihrer Seite kämpfe. Asuka findet das irre und will den Runen-Gott unbedingt haben.

Fuu und Asuka

Leider lehnt Fuu es ab, ihn herauszurücken, aber sie schlägt einen Wettkampf vor. Wenn Asuka beim Bogenschießen gewinnt, soll sie Windam bekommen. Wenn Fuu gewinnt, dann soll sie dafür freien Abzug erhalten. Asuka ist sich sicher zu gewinnen und schlägt ein.

*

Presea ist es endlich gelungen, zu Hikaru vorzudringen. Sie dürfe ihr Ziel nicht vergessen. Doch vorher muß sie an Nova vorbei. Lantis und Umi spüren, daß Hikaru in Gefahr ist. Voller Energie stürzt Umi sich auf die beiden Dschins, aber ihre Angriffe kosten die nur ein müdes Lächeln. Sie kommen diesmal trotzdem nicht zu Zug, denn Ascot ist inzwischen wieder aufgewacht und Umi zu Hilfe geeilt. Er beschwört ein paar seiner Dämonen herauf und verhilft Umi damit endlich zu einer sicheren Rückkehr ins Schloß.

*

Asuka und Fuu beginnen inzwischen ihren Bogenschützen-Wettkampf. Asuka erweist sich im Bogenschützen aber als Niete und verliert gegen Fuu, die sicher, ruhig und konzentriert schießt, haushoch. Fuu erntet von Sang Yung und Chang Ang viel Bewunderung dafür. Allerdings hat Asuka nicht vor, sie nun einfach so gehen zu lassen und teleportiert eine Armee von Ninjas herbei, die Fuu wieder festnehmen sollen. Doch die hat ja noch ihren Bogen und ihre Magie, und vertreibt die Soldaten damit auf erstaunlich unblutige Weise.

Dieser außerordentlich ritterliche Kampfstil beeindruckt sogar Asuka. Doch trotz allem ist sie entschlossen, Fuu zu behalten, und wenn sie sie persönlich aufhalten muß. Und so zaubert sie schließlich ein Schwert herbei und richtet es auf Fuu.


Erstellt am 20.5.2002. Letzte Änderung: 20.2.2014