Moldiver

Moldiver

"Moldiver" ist eine klassische Science-Fiction-Komödie. Sie spielt im Jahre 2045 in einem futuristischen Tokyo, das vom ZIC-Konzern beherrscht wird. Chefwissenschaftler bei ZIC ist Professor Amagi, der sich in seiner Freizeit in den Schurken Professor Mashingaru verwandelt, um mit seinen selbstgeschaffenen Androiden-Helferinnen wertvolle Dinge zu stehlen oder sonst allerlei Unsinn anzustellen.

Eines schönen Tages nun erfindet Oozora Hiroshi, Amagis ehemaliger Student, eine Dimensionsbarriere, die ihren Träger praktisch unverwundbar macht und als kleinen Nebeneffekt nach außen hin in verschiedener Gestalt auftreten lassen kann. Die Barriere, die Moldiver-Einheit, benutzt er nun, um als der Superheld Captain Tokyo die Welt vor dem Bösen zu bewahren. Doch dann stolpert seine Schwester Mirai über Moldiver, und sie hat von modisch-elegantem Aussehen eines Superhelden ganz andere Vorstellungen. Hiroshi findet sich beim nächsten Einsatz plötzlich in Mädchenkleidern wieder, und von da an übernimmt meist Mirai die Rolle der Superheldin.

Und wie es nun mal so ist, gerät sie dauern mit Mashingarus Androidinnen aneinander.

Als ob das aber noch nicht reichen würde, klaut Mirais und Hiroshis Bruder Nozomu die Moldiver-Daten, verbessert sie und erschafft sich seinen eigenen Moldiver.

Für eine turbulente Handlung ist also gesorgt.

*

Es gibt von PIONEER-USA eine US-DVD (die dieser Besprechung zugrunde liegt), und auch eine deutsche DVD, die bei A.G.O.G. herausgekommen ist.

Fazit

Eine nette Komödie mit allerdings einer teilweise etwas konfusen Hintergrund-Handlung. (Oder vielleicht muß man sich die Folgen noch ein paarmal öfter anschauen :-)

Ansonsten sehr nett und ansprechend.


Zusammenfassung der Handlung der OVA (Teil 1 - 6)


Oozora Mirai - Sie findet heraus, daß ihr Bruder eine bemerkenswerte Erfindung gemacht hat. Nur entspricht diese nicht ganz ihrem Sinn für Mode und Eleganz, und so "verbessert" sie sie noch ein bißchen Oozora Mirai Nogami Yukana
Oozora Hiroshi - Mirais Bruder ist ehemaliger Student von Professor Amagi, Kaorus Kommilitone und der Erfinder von Moldiver. Zuerst probiert er seine Erfindung ganz begeistert selbst aus, doch dann macht Mirai sich darüber her. Und sie macht ihre Sache gar nicht so schlecht Oozora Hiroshi j: Morikawa Toshiyuki
e: David Hayter
Oozora Nozomu - Mirais kleiner Bruder hat es faustdick hinter den Ohren. Und als Bastler, Erfinder und Wissenschaftler ist er sogar Hiroshi und Amagi überlegen Oozora Nozomu j: Matsumoto Rika
e: Joshua Seth
Shirase Mao - Mirais Kommilitonin, Freundin und Rivalin ist Miss Tokyo, Miss ZIC, Miss Yamato usw. Außerdem ist sie in den unglaubliche attraktiven Raumfahrer Kaoru verknallt Shirase Mao j: Hiramatsu Akiko
e: Melissa Charles
Misaki Kaoru - Er sieht aus nach viel Muskeln, wenig Hirn, aber das stimmt nicht. Er hat zusammen mit Hiroshi studiert, und sein Traum ist es immer gewesen, in den Weltraum zu fliegen. Der ZIC-Konzern hat eine Rakete gebaut, die Lichtgeschwindigkeit erreicht, aber die Mission ist äußerst gefährlich. Kaoru erklärt sich trotzdem bereit, zu starten Misaki Kaoru Yanada Kiyoyuki
Professor Amagi Hiroshi / Mashingaru - als Professor Amagi ist er ein angesehenes Vorstandsmitglied des ZIC-Konzerns und Experte für alle möglichen schwierigen technischen Probleme. Als Professor Mashingaru hingegen ist er der Schurke dieses Animes, der ständig mit Hilfe seiner Mädchen - in Wirklichkeit Androidinnen - versucht, alle möglichen wertvollen Dinge zu stehlen Amagi Hiroshi j: Yanami Jouji
e: Doug Stone
Mashingarus Androidinnen:
Jennifer Jennifer Amano Yuri
Brooke Brooke j: Inoue Kikuko
e: Mimi Woods
Sayuri Sayuri Kikuchi Izumi
Elizabeth Elizabeth Shibata Yumiko
Vivien Vivian Nishihara Kumiko
Isabelle Isabelle j: Shinohara Emi
e: Susan Byrkett

Wie bei PIONEER-Produktionen üblich, sind die englischen Synchronsprecher nur summarisch aufgeführt. Das hat übrigens gewerkschaftliche Gründe. Zum Glück lassen sich zumindest einige Sprecher im Internet finden.


Daten: Regie: Kitazume Hiroyuki Design: Kitazume Hiroyuki Erscheinungsjahr: 1993
Bewertung Animation:
Framerate: mittel Standbilder: einige Zeichenqualität: gut Character-Design: nett
US-DVD: Sprachen: japanisch, englisch Untertitel: englisch Extras: ca. 20 min. Hintergrund-Informationen und Erläuterungen, teils animiert, teils Realfilm
besonders positiv aufgefallen: alle 6 Folgen auf einer DVD besonders negativ aufgefallen: -
Bewertung sonstiges: Handlung: Besonderheit: Musik: nettes Titellied
Japanische Synchronstimmen: gut Englische Synchronisation: gut, aber fast doppelt so viel Text wie in der Originalfassung Untertitel: geben die englischen Dialog wieder, und die sind, wie üblich, erheblich umfangreicher als die japanischen. D.h. es erscheinen Untertitel, wenn im Japanischen gar nichts gesagt wird Gesamt-Beurteilung: gut

Erstellt am 26.1.2003. Letzte Änderung: 9.4.2011