Midnight Panther

Midnight Panther

Filme wie "Countdown" oder "F3" könnte man als Sex-Filme mit in bißchen Handlung drumherum bezeichnen. "Midnight Panher" ist im Gegensatz dazu ein Action-Film mit einigen (zum Teil recht heftigen) Sex-Einlagen, und daher frei nur ab 18.

Nicht nur Sex und nackte Mädchen gibt es reichlich, sondern auch eine Menge Gewalt und Gemetzel. Dazu passen natürlich die Hauptdarsteller. Auf der einen Seite die 3 Frauen Kei, die sich in einen Leoparden verwandelt, Sonya, eine geniale Mörderin und Luu, die über übermenschliche Kräfte verfügt, unter der Leitung der alten Baba, die für Geld alles tun würde. Ihnen stehen gegenüber König Bad (der Name sagt schon alles) und seine Helfer, den Chef der Wache, ein Herkules mit der Mentalität von Hannibal Lecter und Dark, der viel Freude am Morden und Quälen hat.

Eigentlich sind die Pussycats eine Art umherziehende Schauspieltruppe in einem fiktiven Mittelalter, das aus "Slayers" stammen könnte. Tagsüber geben sie harmlose, leicht erotische Zirkusvorstellungen, in der Nacht aber gehen die drei als die Midnight Panther auf Männerjagd. Eines Tages nun kommen sie in Bads Königreich. Wie sich herausstellt, ist Luu Bads Halbschwester und haßt ihn bis aufs Blut, weil er ihr Eltern ermordet hat (so richtig mit viel, viel Blut). Als Baba die drei auf Bad ansetzt, sieht Luu die Stunde ihrer Rache gekommen. Aber auch die beiden anderen wollen sich amüsieren ...

Fazit

"Midnight Panther" ist eine interessante Mischung aus Action, Gewalt, Sex und Slapstick, garniert mit einigen kleineren Super-Deformed-Einlagen. Hier kämpfen mal nicht Gute gegen Böse, sondern Böse gegen Böse, und das hat einen ganz eigenen Reiz. Ich würde sagen, wenn Sie über 18 sind und neben "Sailor Moon", "Dragon Ball" und "Pocket Monsters" auch mal was ganz anderes sehen wollen, dann liegen Sie hier richtig.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 & 2


Sonya Sie ist eine kaltblütige Killerin, die Männer verführt und sie dann umbringt und ausraubt. Baba ist mit ihrer Arbeit und dem Geld, das sie abliefert, sehr zufrieden, und ihr macht es auch viel Spaß Sonya e: Suzy Prue
j: Nikaidou Yoshiko
Kei Sie verwandelt sich in einen Leoparden und frißt ihre Opfer dann auf. Auch sie genießt ihren Job Kei e: Debora Rabbai
j: Nagasawa Yayoi
Luu Durch Babas "Behandlung" hat sie übermenschliche Kräfte bekommen und arbeitet hauptberuflich als Drachenjägerin. Die Drachenteile liefert sie bei Baba ab, die daraus neue Gifte braut Luu e: Ruby Seedless
j: Sakuragi Miho
Baba Sie ist eine geldgierige Giftmischerin, aber manchmal tut sie auch etwas gutes. Sie hat zum Beispiel Luu das Leben gerettet Baba e: Mina Sands
j: Tano Akihira
König Bad Um König zu werden, ist er über Leichen gegangen, und zwar nicht wenige. Daß sein Halbbruder in Wirklichkeit ein Mädchen ist, erfährt er erst ganz am Ende Bad e: Tristan Goddard
j: Misono Keiichi
Dark Bads rechte Hand mordet und quält, wie es ihm paßt Dark e: Jeffrey Gimble
j: Sawato Issai
Der Chef der Wache Seine unmenschlichen Kräfte machen ihn tödlich gefährlich. Doch Sonya ist noch gefährlicher Chef der Wache

Daten: Regie: Morino Yousei Design: Rin-Shin Erscheinungsjahr: 1998
Bewertung Animation:
Framerate: gut bis sehr gut Standbilder: fast keine Bildqualität: sehr gut Character-Design: gut
US-DVD: Sprachen: englisch, japanisch Untertitel: englisch; Text läuft stellenweise nach Extras: das Übliche; japanische Sprechernamen im Abspann nicht übersetzt
Bewertung sonstiges: Handlung: teilweise ziemlich gewalttätig Besonderheit: leuchtende Augen und lange Zungen Musik: nichts auffälliges; kein Surround-Ton
Japanische Synchronstimmen: gut Englische Synchronisation: gut Gesamt-Beurteilung: faszinierend

Erstellt am 11.6.2000. Letzte Änderung: 5.5.2015