Mahou tsukai Tai! TV - Zusammenfassung der Handlung 7. DVD (Folge 11 - 13)

Laufzeit der DVD: ca. 75 min.

Mahou tsukaiTAI TV - 7. DVD

Folge 11 - Akane-chan to, Kagami to, Saimatsu Baagen (Akane, der Spiegel und der Weihnachtsschlußverkauf)

Akanes Riesen-Kopie

Takeo ist ganz begeistert von Jurikas Idee, dem Zauberclub beizutreten. Sae findet Jurika hingegen unheimlich. Nanaka findet ihn unverschämt, weil er sie einfach so beim Vornamen nennt. Und Mizuha findet es absolut schockierend, wie eng Jurika und Takeo schon nach so kurzer Zeit befreundet sind.

Auf dem Weg nach Hause kommt Akane an einem Poster vorbei, auf dem sie selbst abgebildet ist. Plötzlich steht Jurika hinter ihr. Jurika erscheint auch bei Nanaka und Aburatsubo. Er erklärt Takeo komplizierte Zaubersprüche, fragt Nanaka, was sie sich am meisten wünsche (nämlich Aburatsubo), fragt Aburatsubo nach seinem Liebesleben und empfiehlt Akane, dem Motto auf ihrem Poster zu folgen und einfach mal zu tun, was sie wolle.

Das fällt bei ihr auf fruchtbaren Boden und am nächsten Tag zaubert sie mal ein bißchen vor dem Spiegel. Kurz darauf erscheint Sae und ermahnt sie, nicht einfach so in der Gegen herumzuzaubern, doch solche Ermahnungen will Akane nicht mehr hören.

*

An diesem Tag sind Takeo und Sae die einzigen im Zauberclub. Da erscheint Mizuha und teilt Takeo mit, daß er im nächsten Schuljahr die Hälfte des Clubraumes an ihren Mangaclub abgeben muß. Takeo ist zutiefst empört. Sein ganzes Leben hatte er nichts als unter Mizuha zu leiden. Interessanterweise geht der Manga, den Mizuha gezeichnet hat, genau um dieses Thema, was zu dem Gerücht Anlaß gibt, sie könnte heimlich in ihn verliebt sein.

*

Akane ist ziemlich sauer. Plötzlich fängt eins der Poster an mit ihr zu sprechen. Von diesen Postern hängen viel in der Stadt und alle scheinen auf einmal lebendig zu werden. Saes Warnungen waren anscheinend nur zu berechtigt, doch für Akane ist es zu spät. Sie landet in einem Riesen-Poster, und dafür erscheint eine Riesen-Akane, die völlig unbefangen durch die Stadt spaziert.

Derweil kommt Nanaka doch in den Clubraum, findet dort aber nur Aburatsubo vor. Sie ist immer noch in ihn verknallt, doch Aburatsubo geht nicht näher darauf ein. Sae kommt dazu, und Aburatsubo nutzt die günstige Gelegenheit zur Flucht, was Sae letztlich eine Ohrfeige von Nanaka einbringt. Sae versteht die Welt nicht mehr, doch da erscheint mal wieder Jurika und tröstet sie. Er küßt sie auch, und das wiederum sieht Takeo. Mit anderen Worten wird alles ziemlich kompliziert.

Folge 12 - Tako to, Inazuma to, Mikki-senpai (Der Tintenfisch, der Blitz und Mikki-sempai)

Nanaka und Akane

Irgendwie schlafwandlerisch, ohne etwas von ihrer Umgebung mitzubekommen, aber auch ohne irgendwo anzustoßen, marschiert die 20 m große Akane durch die Straßen von Ogikubo (einem Stadtteil von Tokyo). Sae schnappt sich eine Fahnenstange als Besenersatz und fliegt Akane hinterher, um das Schlimmste zu verhindern, natürlich ohne eine Ahnung zu haben, was sie eigentlich tun soll. Denn Akane reagiert überhaupt nicht auf sie.

Am Ort des Geschehens finden sich inzwischen auch Nanaka und Aburatsubo, das unglückliche Liebespaar, ein. Und ein weiterer Gast erscheint, nämlich Mikki-sempai, von der wir schon so viel gehört haben, und die eigentlich wegen eines Tennis-Turniers nach Japan gekommen ist.

Nanaka schnappt sich ebenfalls einen fliegbaren Untersatz und eilt Sae zu Hilfe, denn Akane ist gerade dabei, über die Gleise zu gehen. Und da in Filmen die Lokführer immer blind sind und nie anhalten, wenn vor ihnen ein 20 m großes Hindernist klar und deutlich zu sehen ist, sondern stets mit Vollgas weiter rasen, verspricht es gefährlich zu werden. Irgendwie können Nanaka und Sae die Katastrophe abwenden, doch anscheinend war das eher Zufall. Akane ist immer noch nicht ansprechbar, doch irgendwann fangen Saes verzweifelte Worte doch an, zu ihr durchzudringen. Und als Sae ihr schließlich zuruft, daß alle sie gern hätten, bricht der Zauber und Akane wird wieder normal.

Dafür taucht mal wieder Jurika auf, hat aber nicht viel Zeit für seine Weisheiten, denn Mikki greift ihn sofort an. Die beiden liefern sich ein sehr beeindruckendes Zauberduell, das Sae entsetzlich, Jurika hingegen erheiternd findet, getreu seinem Motto, daß Zauberei Spaß macht.

Jurika entschwindet schließlich in einem grellen Licht, und Sae ist so schockiert, daß sie am liebsten der Magie abschwören will.

Wie auch immer, die Lage hat sich beruhigt und Mikki kann jetzt mal Sae und die anderen begrüßen. Und sie hat auch eine überraschende Erkenntnis: Jurika ist Sae, genauer gesagt Saes Magie. Sie geht dann davon und läßt die anderen verwirrt und verunsichert zurück.

Folge 13 - Sae no Mahou, Sae no Kimochi, itsumademo zutto (Saes Magie, Saes Gefühle, für immer und ewig)

Takeo und Sae

Völlig demoralisiert schleicht Sae sich davon und bittet Mikki um eine Erklärung. Doch viel zu erklären gibt es da nicht. Jurika ist Saes Magie, und was sie nun daraus macht, muß sie selbst ausbrüten.

Zuhause überlegt Sae sich, nie mehr Magie zu benutzen, während sie aus dem Nebenzimmer ein Telefonat Sakis mit ihrem Freund mithört. Auch die beiden haben so ihre Probleme. Und dann sieht Saki Sae davonfliegen ...

Takeo brütet über Zauberbüchern, Akane und Nanaka sind ziemlich mit den Nerven am Ende, und ihnen allen erscheint Sae als eine Art Projektion und erzählt über ihre wahren Gefühle. Dann verschwindet sie wieder. Alarmiert telefonieren sich Takeo und die anderen zusammen, um Sae zu suchen.

Am Brunnen trifft Takeo Sae erneut als Projektion wieder, kann aber nicht hören, was sie ihm sagen will. Als er sie anfaßt, löst sie sich wieder auf. Dann fängt es an, Kirschblüten zu schneien.

Sae findet sich in ihrem Traumzimmer wieder. Irgendwann faßt sie den Entschluß, Takeo ihre wahren Gefühle zu beichten und will raus, doch hinter der Tür kommt eine weitere, dann noch eine und noch eine ... Irgendwann erreicht sie aber doch noch das Freie und findet sich in einer Art Zauberwald wieder, wo Takeo auf sie zugelaufen kommt. Sie befinden sich unter dem Riesen-Kirschblütenbaum, und langsam nimmt ihre Umgebung reale Formen an.

Zu einem brauchbaren gegenseitigen Liebesgeständnis kommt es trotzdem nicht, denn der Ausdruck "suki desu" ist nicht so ganz eindeutig. Er kann heißen "ich liebe dich" oder "ich mag dich". Wie auch immer, Jurika erscheint über den beiden, genau an der Stelle, wo er in Folge 1 zum ersten Mal aufgetaucht ist. Sae schwebt zu ihm hoch und nimmt ihn wieder in sich auf.

Kurz darauf tauchen Nanaka, Aburatsubo und Akane auf, und Sae ist überglücklich, daß sie alle wieder zusammen sind.


Erstellt am 5.5.2011. Letzte Änderung: 20.2.2014