Murder Princess

Murder Princess

Diese Geschichte geht so: ein verrückter Wissenschaftler namens Akamashi überfällt mit seinen Leuten den Palast und tötet den König, die Ritter und den ganze Hofstaat. Nur Prinzessin Alita kann fliehen und trifft im dämonischen Elure-Wald vor der Stadt eine junge Kopfgeldjägerin namens Falis. Wie es so kommt, stürzen beide eng aneinandergeklammert in einen Abgrund. Sie werden unten zwar von Falis' Kameraden Pete und Dominikov aufgefangen, doch das Nahtod-Erlebnis hat dazu geführt, daß die beiden ihre Körper getauscht haben. Falis ist jetzt Alita, während Alita in Falis' Körper steckt und sich zu Ehren ihrer Dienerin, die sich für sie geopfert hat, Milano nennt und Falis' Dienerin wird.

Falis macht es nichts aus, in Alitas Körper zu stecken. Sie spielt die Rolle der Prinzessin, wie sie es Alita versprochen hat, erobert mit ihren unglaublichen Fähigkeiten das Schloß und damit das Königreich zurück und läßt sich zur Königin krönen. Doch damit fängt die Sache eigentlich erst so richtig an. Professor Akamashi hatte nämlich Hintermänner, und die führen, wie man sich denken kann, nichts Gutes im Schilde.

Schauplatz der Handlung ist eine mehr oder weniger mittelalterliche Welt mit Rittern und Helden, angereichert mit Hexen, Dämonen, Monstern und seltsamen Roboterwesen. Wie es dazu gekommen ist, erfahren wir übrigens auch, diese Hintergründe stellen sich am Ende sogar als zentraler Dreh- und Angelpunkt der ganzen Handlung dar. Denn die Welt, wie sie jetzt ist, ist hervorgegangen aus den Ruinen einer unglaublich weit fortgeschrittenen Zivilisation, die vor vielen Jahrhunderten unterging. Doch einiges aus der alten Zeit hat überlebt ...

*

Erschienen ist "Murder Princess" schon vor längerer Zeit als US-DVD.

Fazit

Am Anfang sieht es nach nichts allzu besonderem aus, doch dann erweist die Geschichte sich als ziemlich tiefschichtig und clever aufgezogen und hat mir erheblich besser gefallen als zunächst gedacht

Characterdesign und Animationsqualität sind nicht gerade Oberklasse, doch die spannende Handlung läßt einen diese kleinen Schwächen schnell vergessen.

Obwohl die (weiblichen) Charaktere einen gewissen Niedlichkeitsfaktor haben, geht es in dieser Geschichte ganz schön blutig zu.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 6


Alita Forland - die Prinzessin von Forland. Sie erscheint als schwache Frau, doch ihr Mut und ihre Entschlossenheit, ihr Land zu beschützen, geben ihr unglaubliche Kraft Alita Forland j: Koshimizu Ami
e: Colleen Clinkenbeard
Alita als Falis / Milano - so sieht Alita nach dem unfreiwilligen Seelentausch aus. Nach ihrer ermordeten Dienerin und Freundin nennt sie sich nun Milano Alita als Falis / Milano
Falis - sie ist eine junge Kopfgeldjägerin, die über unglaubliche Schwertkünste verfügt Falis (als sie selbst) j: Paku Romi
e: Monica Rial
Falis als Alita - auch in Alitas Körper büßt Falis nichts von ihrer Kampfkraft ein und lehrt ihre Feinde das Fürchten Falis als Alita
Pete Armstrong Pete Armstrong j: Takase Akimitsu
e: Ben Phillips
Dominikov - er und Pete sind Cyborg-Soldaten, die aus der alten Zeit übrig geblieben sind. Jetzt sind sie Falis' Kameraden, und sie verfügen immer noch über ihre alte Macht Dominikov j: Yao Kazuki
e: Chuck Huber
Akamashi - eigentlich war er nur der königliche Wissenschaftler des Forland-Reiches. Doch irgendwann kam er auf seltsame Ideen und geriet an die falschen Leute, nämlich an Cecilia, die ihn zu einem Putschversuch anstiftete Akamashi j: Tsuchida Hiroshi
e: Mark Stoddard
Ana Ana j: Saitou Chiwa
e: Carrie Savage
Yuna - sie und Ana sind von Akamashi erschaffene Cyborgs. Auf den ersten Blick sehen sie aus wie kleine Mädchen, aber in Wahrheit sind sie tödliche Killermaschinen Yuna j: Saitou Chiwa
e: Carrie Savage
Jodu Entolasia - der Premierminister. Neben den unmittelbar Beteiligten ist er so ziemlich der einzige, der weiß, daß Alita und Falis ihre Körper getauscht haben. Er spielt das Spiel mit, damit im Reich kein Chaos ausbricht Jodu Entolasia j: Ishimori Takkou
e: R. Bruce Elliott
Milano Entolasia - sie ist Jodus Enkeltochter. Als sie selbst hat sie nur einen relativ kurzen Auftritt in Folge 1, wo sie getötet wird. Ihr zu Ehren nennt Alita sich später ebenfalls Milano Milano Entolasia j: Takahashi Mayuko
e: Brittney Karbowski
Cecilia - eine Schurkin ohne Wenn und Aber. Sie hat keine Probleme damit, einfach mal so nebenher ein ganzes Dorf auszulöschen (samt Bewohnern, versteht sich). Ihre beachtlichen magischen Kräfte reichen ihr aber nicht, sie will die Weltherrschaft Cecilia j: Toyoguchi Megumi
e: Wendy Powell
Kaito - Alitas Bruder spielt eine undurchsichtige Rolle Kaito j: Namikawa Daisuke
e: Patrick Seitz

Daten: Regie: Kurokawa Tomoyuki Design: Yamashita Yoshimitsu Erscheinungsjahr: 2007
Bewertung Animation:
Framerate: gut Animationsqualität insgesamt: relativ einfach gehaltene Computergrafik (zu einer Zeit, als man das schon erheblich besser gekonnt hat) Zeichenqualität: gut Character-Design: nichts auffälliges
US-DVD: Sprachen: Japanisch, Englisch (5.1) Untertitel: Englisch Extras: Vorschauen
besonders positiv aufgefallen: - besonders negativ aufgefallen: -
Bewertung sonstiges: Handlung: actionlastig und teilweise recht blutig Besonderheit: draufgängerische Kopfjägerin wird zu draufgängerischer Prinzessin Musik: seltsames Titellied, ansonsten gut
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Englische Synchronisation: sehr gut Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: sehr gut

Erstellt am 19.2.2011. Letzte Änderung: 23.4.2015