Mushishi Zoku-shou (TV2)

Mushishi

Genau wie die 1. Staffel besteht auch die 2. aus einzelnen Episoden, die eigentlich keine durchgehende Handlung haben, sondern sich hauptsächlich damit beschäftigen, was so alles passieren kann, wenn Menschen und Mushi aufeinandertreffen. Mushi, das wissen wir noch vor früher, sind Existenzformen an der Grenze zwischen unbelebten Naturphänomenen und einfachsten Lebensformen. Es gibt sie in allen möglichen Ausprägungen, doch nur sehr wenige Menschen können sie direkt sehen. Zu spüren bekommen kann sie aber jeder, und das hat meist unangenehme bis dramatische Folgen für die Betroffenen. Es ist aber interessant zu sehen, wie anpassungsfähig sich viele Menschen zeigen. Sie können auch aus ungünstigen Verhältnissen manchmal noch überraschende Vorteile für sich ziehen.

Die einzige Person, die durchgehend in allen Folgen auftaucht, ist Ginko, der Mushi-shi ("Mushi-Gelehrter"). Und diesem Titel macht er alle Ehre: er kennt jede Art von Mushi und hat auch meist ein Gegenmittel zur Hand, um die Betroffenen zu heilen oder ihnen zumindest Erleichterung zu verschaffen - sofern das überhaupt notwendig ist. Denn oftmals sind gar nicht die Mushi selbst das Problem, sondern komplizierte zwischenmenschliche Konflikte, die durch die Mushi allenfalls zum Vorschein gebracht werden. Doch auch in diesen Fällen kann Ginko sich oft nützlich machen.

Fazit

Die 1. Staffel war schon sehr ruhig, aber die 2. ist noch ruhiger, was aber nicht heißt, daß nichts passiert. Diese Geschichte entwickelt durchaus ihre ganz eigene Faszination.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 22 & SP1

*

Mushishi TV1


Ginko - er ist einer der erfahrensten Mushi-shi. Und er kennt nicht nur so gut wie alle Mushi und ihre seltsamen Eigenschaften, sondern er ist auch überraschend gut im Erkennen und Lösen zwischenmenschlicher Konflikte. In seinem linken Auge steckt ein Tokoyami, das Mushi der ewigen Finsternis. Ginko Nakano Yuto
Rokusuke (Folge 1) - er ist Sakebrauer, genau wie sein Vater, und wie es scheint, findet er eines Tages das Rezept für die perfekte Sake Rokusuke Uemura Yuuto
Mina (Folge 2) - ihr Vater Sakichi gibt dem Dorf die Schuld, daß vor 10 Jahren seine Frau, Minas Mutter, beim Tauchen von einem Hai gefressen wurde. Das Erscheinen einer Gruppe seltsamer Mushi gibt auf unerwartete Weise Anlaß, diesen alten Groll beizulegen Mina Tsuda Ayaka
Toki (Folge 3) - er ist von Tokoyukimushi befallen, die ihn langsam zu Eis erstarren lassen. Aber er will nichts dagegen unternehmen Toki Ueda Shin'ichirou
Tae - Tokis Freundin macht sich große Sorgen Tae Yatabe Misaki
Tatsu (Folge 4) - in seinem Körper steckt Fuki, die degenerierte Form von Kouki. Es verhilft ihm dazu, ohne Aufwand jagen zu können, doch es bedroht auch sein Leben, und nicht nur das Tatsu Uchiyama Kouki
Masumi (Folge 5) - sie leidet an Liebeskummer und an einem Mizukagami-Mushi, der versucht, ihren Platz einzunehmen Masumi Shiraishi Haruka
Masaki (Folge 6) - er kümmert sich um einen uralten Kirschbaum und eine seltsame junge Frau namens Saho, die seit Jahrhunderten dazugehört Masaki Miyamoto Mitsuru
Teru (Folge 7) - sie trägt einen Regen-Mushi in sich. Überall, wo sie hinkommt, fängt es an zu regnen und hört erst auf, wenn sie weiterzieht. Ob das gut oder schlecht ist, kommt ganz darauf an Teru Ikeda Koyuki
Ibuki (Folge 8) - er kann Torikaze-Mushi und damit den Wind beeinflussen. Das funktioniert aber nur tagsüber. In der Nacht holt er ganz andere Mushi herbei Ibuki Saitou Yosuke
Houichi (Folge 9) - er steht fast von Geburt an unter dem Einfluß eines Mushi vom Typ Chishio, der ihm eine nicht enden wollende Ausdauer verleiht. Das hat er ausgenutzt, um für sich und seine Familie einen beachtlichen Wohlstand zu erarbeiten. Doch es gibt auch Nachteile Houichi Matsushita Akira
Karibusa Tanyuu (Folge 11 & 12) - in ihrem Körper ist das verbotene Mushi versiegelt, das in ihrem Clan von Generation zu Generation weitergegeben wird, weswegen sie eine Art inoffizielle Anführerin der Mushi-shi ist Karibusa Tanyuu Kobayashi Ai
Minai Kumado - seit Generationen erforscht sein Clan das verbotene Mushi und benutzt dazu ziemlich rabiate Maßnahmen Minai Kumado Mikami Satoshi
als Kind: Nishida Mitsutaka
Suguro (Folge 13) - er ist ein Mushi-shi. Als Ginko noch ein Junge war, lebte er eine Zeitlang bei ihm. Doch nachdem er etwas ziemlich Schlimmes angerichtet hatte, warf Suguro ihn wieder raus Suguro Nakao Ryuusei
Kaoru (Folge 14) - er steckt in einer Art Zeitschleife, die sein ganzes Leben umfaßt. Und immerzu hat er das Gefühl, etwas Wichtiges vergessen zu haben Kaoru Furukawa Toshio
Iku - Kaorus Frau Iku Kakinuma Shino
Mikage (Folge 15) - als kleines Mädchen taucht sie eines Tages wie aus dem Nichts auf. Ginko findet heraus, daß sie zuvor in einem Oomagadoki-Mushi gesteckt hat Mikage Suzuki Reiko
als Kind: Enmei Asami
Akane - sie nimmt Mikages Platz im Oomagadoki-Mushi ein und bleibt in diesem für etliche Jahrzehnte, ohne dabei zu altern Akane Ishikawa Rinna
Youkichi - Mikages Ehemann. Erst als er alt ist, erfährt er die wahre Geschichte seiner Frau Youkichi Nishimura Tomomichi
Yura (Folge 16) - sie hat eine Art telepathische Verbindung mit ihrer ehemaligen Maid Sumi. Immer wenn es ihr schlecht geht, stellt sie den Kontakt her, damit Sumi ihr Trost und Kraft geben kann. Und davon will sie trotz Ginkos eindringlicher Warnung nicht ablassen Yura Koshikawa Shiori
Sumi - sie arbeitet schon lange nicht mehr für Yura, doch sie denkt immer an sie Sumi Shimamoto Sumi
Gen (Folge 17) - er ist fast noch ein Kind, aber ungewöhnlich stark, und er prügelt sich ständig mit den anderen Kindern aus dem Dorf. Er kann auch Mushi sehen und hat, wenn man es mal so ausdrücken will, familiäre Probleme Gen Kanazawa Rin
Yui - Gens Mutter. Bei Gens Geburt erwarb sie die Fähigkeit Mushi zu sehen und eine Art Fäden aus Mushi-Energie zu ziehen, aus denen sie dann eine Robe gewoben hat. Aber wenn man sich mit Mushi nicht auskennt, kann das nach hinten losgehen Yui Tougou Subaru
Izumi (Folge 18) - sie ist in einer Art Paralleldimension verschwunden, in der sie sich ziemlich wohlfühlt. Deshalb hat sie die echte Welt mehr oder weniger vergessen Izumi Matsuura Ayu
Mizuho - Izumis große Schwester glaubt fest daran, daß ihre Schwester noch am Leben ist Mizuho Iino Mayu
Yuuta (Folge 19) - in ihm stecken Uko-Mushi, die ihn zu einem halben Amphibien- oder Fischmenschen machen. Mit Ginkos Hilfe bekommt er das ganz gut in den Griff, doch es gibt noch weitere Nebenwirkungen Yuuta Han Megumi
Taki - Yuutas Mutter. Sie hat ihrem Sohn ungewollt eine schwere Bürde vererbt Taki Orikasa Fumiko
Reki (Folge 20) - er zieht Blitze an. Und er hat eine Mutter, die mit ihm nichts anfangen kann Reki Yamada Eru
Shino - Rekis Mutter. Sie wurde per arrangierter Ehe an einen Mann verheiratet, den sie nicht liebt, und hat sich weder an ihn noch an ihre Rolle als Mutter jemals gewöhnen können Shino Kobashi Megumi
Shigeru (Folge 21) - vor 10 Jahren verschwand seine Tochter Yuri. Verantwortlich dafür war sein jüngerer Bruder Shinobu. Es war ein Unfall, und Shinobu behielt das 10 Jahre für sich, doch als er das nicht mehr kann und Shigeru alles beichtet, erschlägt der ihn und entsorgt seine Leiche in den Bergen, wo sich Mushi um die Leiche kümmern Shigeru Yabe Masahito
Sousuke - Shigerus Neffe Sousuke Koga Ruito
Kanta (Folge 22) - er ist reisender Handwerker und nur selten Zuhause. Doch das ändert sich unfreiwilligerweise eines Tages, nachdem er ein Satorigi-Mushi gegessen hat, das er für eine Pflaume hielt Kanta Tsujimoto Kouji
Hiyori (Folge SP1) - im Mutterleib wurde sie der Strahlung eines Mondfinsternis-Mushis ausgesetzt und kam deswegen als Albino zur Welt. Sie ist extrem sonnenempfindlich. Doch zufällig findet sich zumindest dafür eine Heilung, und zwar durch ein Sonnenfinsternis-Mushi Hiyori Watanabe Yuna
Hinata - Hiyoris Zwillingsschwester. Sie fühlt sich schuldig an Hiyoris Zustand und ist darüber so unglücklich, daß sie während der unnatürlichen Sonnenfinsternis beginnt, sich aufzulösen Hinata Sasaki Rio

Daten: Regie: Nagahama Hiroshi Design: Urushibara Yuki, Umakoshi Yoshihiko Erscheinungsjahr: 2014
Bewertung Animation:
Framerate: gut Animationsqualität insgesamt: gut Zeichenqualität: gut Character-Design: relativ einfach gehalten und identisch zur 1. Staffel
Bewertung sonstiges: Handlung: zu Probleme mit Mushi kommen auch noch Probleme mit den Mitmenschen Besonderheit: sehr fantasievoller Strauß seltsamer Kreaturen Musik: nichts Auffälliges
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Fansub-Untertitel: teilweise ziemlich frei übersetzt Gesamt-Beurteilung: gut

Erstellt am 20.4.2016. Letzte Änderung: 23.5.2016