NieA_7 - Zusammenfassung 3. DVD Folge 8 - 10

Laufzeit der DVD: ca. 75 min.

NieA_7 - Zusammenfassung 3. DVD

Teil 8 - Melancholy and Cast Off Summer Bath

Es ist früh am Morgen. Mayuko steht auf, um zur Arbeit zu gehen. NieA pennt noch auf dem Dach, fällt aber dann herunter. Als Mayuko das Haus verläßt, ist sie überrascht, daß NieA ihr von draußen entgegenkommt. Als Mayuko weg ist, will NieA sich wieder hinlegen, doch da erscheint Chada und weist sie auf das Alien-Treffen hin, das an diesem Abend mal wieder stattfinden soll. Mit freiem Essen!

*

NieA verlangt lautstark nach Frühstück, aber Mayuko ist noch unterwegs - oder schon wieder, nämlich zur Nachhilfeschule. Wie üblich erst per Bus, dann mit dem Vorortzug. Dabei gehen ihr die Ereignisse des letzten Tages durch den Kopf.

Chiakis Freundinnen

In der Nachhilfeschule werden Zwischennoten veröffentlicht. Wie in Japan üblich, hängen sie für jedermann einsehbar an einer großen Tafel aus. Mayuko ist zwar nicht die Schul-Beste, aber wie immer unter den ersten 10, wofür sie von Chiakis Freundinnen sehr beneidet wird. Chiaki selbst hat sich gar nicht erst in die Schule getraut ...

Mayuko entschuldigt sich, daß sie nicht zum Go-Con gekommen ist, aber die Mädchen machen ihr keinen Vorwurf.

Gegenüber NieA hat Mayuko auch ein schlechtes Gewissen, weil sie ihr ziemlich häßliche Dinge an den Kopf geworfen hat. Sie will sich mit einem guten Abendessen entschuldigen, aber leider, leider, reicht dafür ihr Geld nicht.

Außerdem ist NieA gar nicht Zuhause. Von Yoshioka erfährt Mayuko, daß sie beim Alien-Treffen ist. So hat sie mal Zeit, in aller Ruhe das Ofuro zu genießen.

*

Chada eröffnet das Alien-Treffen mit den üblichen Anwesenden und stellt seine neueste Eß-Kreation vor, auf die Karna mit dem üblichen Wutausbruch reagiert. Denn schließlich treffen sie sich hier nicht zum Fressen, sondern um den sozialen Status der Aliens in dieser Gegend zu heben.

NieA erscheint und verlangt ihr Essen, muß sich vorher aber natürlich mit Karna anlegen. Dann aber bekommt sie es, und Mayuko hat ihren Tisch umsonst gedeckt. Viel ist eh nicht darauf, aber für ihre Verhältnisse ist es ein Festmahl. Derweil haben NieA und die anderen sich bei Chada so vollgefressen, daß sie kaum noch laufen können, woraufhin Chada die heutige Versammlung für beendet erklärt. Da empfängt NieA wieder diese seltsamen "Stimmen" und fragt die anderen, ob sie die auch hören. Aber die hören nichts, und NieA kann wohl auch nichts hören, sie hat ja nicht mal eine Antenne. Außerdem ist das Mutterschiff schon lange verlassen, wie könnte es da etwas senden?

Spät in der Nacht kommt NieA nach Hause. Sie ist bedeckt mit Currysauce, die Karna ihr bei ihrem Streit übergeschüttet hat, aber es scheint sie nicht sonderlich zu stören. Sie ist bester Laune, ganz im Gegensatz zu Mayuko, die die ganze Zeit mit dem Essen auf sie gewartet hat. Und jetzt hat sie keine Lust mehr, es NieA zu geben, obwohl die es noch locker verputzen könnte. Und so streiten die beiden auch noch ein bißchen, wobei NieA es nicht allzu schwernimmt. Sie klettert wieder aufs Dach um dort die Nacht zu verbringen.

Teil 9 - Close Encounter & After the Rain Bath

Ausnahmsweise ist NieA mal vor Mayuko auf, weil sie sich das übriggebliebene Essen stibitzen will. Aber irgendwie macht sie das dann doch nicht, sonst würde Mayuko wahrscheinlich noch wütender auf sie werden. NieA meint, Mayuko leide an Unterernährung und sei deshalb so mürrisch.

Pünktlich um 4:30 Uhr steht Mayuko auf und macht sich auf den Weg zur Arbeit. Sie ist heute ziemlich schweigsam. Und ausnahmsweise fährt sie mit ihrem Fahrrad mal so vorsichtig, daß nicht nicht mit dem Gesicht im Matsch landet.

NieA in der verbotenen Zone

Am späteren Vormittag geht's dann wieder nach Tokyo zur Nachhilfeschule. Yoshioka rät ihr, einen Schirm mitzunehmen, auch wenn es im Moment noch nicht nach Regen aussieht. Mayuko holt also einen, und als sie wieder raus geht, steht mal wieder Genzo mit einem Sack Reis vor der Tür. Der erweist sich für Mayuko als ein bißchen zu schwer. So muß Genzo ihn in ihr Zimmer tragen. Ihm fällt dabei das große Loch in der Decke auf, das immer noch nicht richtig repariert ist und von NieAs UFO stammt. Genzo findet NieA irgendwie faszinierend, aber Mayuko meint, sie gehe halt ohne jeden Gedanken an Verantwortung durchs Leben.

Ganz so scheint es aber diesmal nicht zu sein. NieA hat einen Haufen Schrott gesammelt und will ihn nun verkaufen. Doch der Händler (gesprochen von Nishimura Tomomichi) will ihr nichts dafür geben und meint, da müsste sie schon mit besseren Sachen kommen, wie man sie nur in der verbotenen Zone finde. NieA findet das hoch interessant und macht sich sofort auf den Weg dorthin.

Am Mittag zieht tatsächlich ein Regensturm auf. Mayuko sitzt immer noch mit Genzo in ihrem Zimmer und serviert ihm Tee. Genzo will dann gehen. Dabei fällt ihm auf, daß Mayuko immer noch die alte Uhr ihres Vaters hat. Der Aufbruch erfolgt irgendwie etwas überstürzt, und beide fliegen die Treppe hinunter. Jetzt hat Genzo es erst Recht eilig, aber Mayuko will ihn unbedingt mit ihrem Schirm zum Bus begleiten.

An der Haltestelle angekommen warten sie nun auf den Bus, und Genzo fragt Mayuko, was sie eigentlich nach dem Studium für Pläne habe. Aber so richtig hat Mayuko darüber anscheinend noch nie nachgedacht. Genzo erinnert sich, daß sie sich früher seltsame, aber sehr interessante Geschichten ausgedacht hat. Aber jetzt tut sie das anscheinend nicht mehr. Sie erinnert sich nicht mal mehr daran. Genzo hingegen hat sie noch in bester Erinnerung.

Die Regenwolken ziehen ab, und dann kommt auch der Bus. Genzo fährt davon, und Mayuko schlendert nach Hause und genießt dabei einen wundervollen Regenbogen, der sich über den Himmel spannt.

Gerade als Mayuko zurückkommt, ruft ihre Mutter an. Mayuko erkundigt sich, ob sie noch ihre alten Notizhefte hat, in die sie als Kind immer ihre Geschichten geschrieben hat. An die Geschichten erinnert Frau Chigasaki sich noch gut und verspricht, die Hefte mal zu suchen.

*

NieA hat inzwischen den Zaun um die verbotene Zone erklettert, aber von den versprochenen Schätzen ist weit und breit nichts zu sehen. Also durchquert sie erst mal das dichte Gestrüpp und erreicht dann einen sehr seltsamen Ort. Hier sieht es aus wie nach einem Atomkrieg. Überall nur rauchende, verrostende Trümmer, graue Müllberge und Seen aus Öl und blubbernden Chemikalien. Und dann hört NieA wieder diese Stimmen oder was auch immer es ist, was das Alien-Mutterschiff ihr da sendet. Immer näher und näher scheint es zu kommen, bis NieA sich Augen und Ohren zuhält. Und dann ist der Spuk vorbei und nur noch die leere Müll-Landschaft ist da.

NieA liefert dem Schrotthändler eine Ladung davon ab, und der scheint tatsächlich interessiert. Mit dem Geld kauft NieA dann für Mayuko eine Schildkröte, denn die soll besonders nahrhaft sein. Ganz stolz präsentiert sie Mayuko die Packung, doch darinnen sind keine Lebensmittel, sondern ein Plastik-Bausatz. Da hat NieA irgend was falsch verstanden.

Teil 10 - Glow of the Firefly and Nocturne Bath

"Sayounara" hat das Mutterschiff an NieA gesendet, und die denkt nun darüber nach, was das bedeutet. Es ist Nacht. Mayuko ist, wie so oft, über ihren Büchern eingeschlafen, aber NieA ist wach. Sie klettert auf das Dach und starrt das Mutterschiff an, das in weiter Ferne schräg im Boden steckt.

*

Am Morgen gibt es zum Frühstück Reis mit zwei Umeboshis (eine Art sauer-scharfe Pflaumen). An und für sich ein mehr als bescheidenes Mahl, aber für NieA und Mayuko schon fast ein Festessen. Nur rückt Mayuko von dem Reis, den sie von Genzo bekommen hat, bei weitem nicht so viel raus, wie NieA gerne hätte.

*

Chie zeigt Mayuko wie man einkauft

Kotomi hat einen Tag frei und ist daher schon früh da, aber sie macht einen etwas niedergeschlagenen Eindruck.

*

Beim Karuchie gibt es gute Nachrichten: eine Gruppe hat das ganze Restaurant gebucht. Herr Karita schwebt auf Wolke 7. Nur reichen natürlich seine Vorräte nicht. Deswegen muß Mayuko in die Stadt in einen großen Supermarkt fahren und welche einkaufen. Damit ihr dabei nicht langweilig wird, fährt Chie mit. Es ist der übliche Weg per Bus und Bahn.

Der Supermarkt ist ganz in der Nähe des Zielbahnhofes, und für Mayuko wird es ein beeindruckendes Einkaufserlebnis. Der Laden ist riesig, die Auswahl gigantisch, und Chie erweist sich als mit allem Wassern gewaschene Einkäuferin. Zwischendurch fragt sie Mayuko, was sie davon halten würde, ihre neue Mutter zu werden. Aber das würde wahrscheinlich doch nichts, schließlich hat sie ja schon einen Freund.

An der Kasse genehmigt Chie sich und Mayuko noch ein Eis zur Belohnung. Die beiden setzen sich draußen an den großen Springbrunnen und essen es. Leider wird von lauter Quatschen Mayuko nicht rechtzeitig damit fertig, so daß der Rest schließlich auf dem Boden landet, was sie bitterlich bedauert.

*

NieA wartet auf das Abendessen, aber Mayuko ist im Karuchie ziemlich beschäftigt. Und nachdem spät am Abend diese Schlacht geschlagen ist, gehen Chie und ihr Vater noch ins Ofuro.

NieA liegt wieder auf dem Dach herum und denk über "Sayounara" nach, während Chie und Herr Karita auf dem Nachhauseweg Glühwürmchen sehen. Chie trägt ihre Haare hier mal offen und sieht ganz anders aus als sonst. Es ist das erste Mal, daß sie Glühwürmchen sieht, und sie gefallen ihr sehr. Ihr Vater meint, früher habe es immer viele davon gegeben, und auch seine Frau habe sie sehr gemocht.

Als letzte an diesem Tag nimmer Mayuko ein Bad. Als sie wieder ins Haus kommt, sitzt Kotomi immer noch am Tisch, vor sich einen vollen Aschenbecher, und brütet vor sich hin. Sie macht einen sehr niedergeschlagenen Eindruck. Da fällt Mayuko siedend heiß ein, daß sie für NieA noch kein Abendessen gemacht hat (wann auch)? Doch offenbar hat NieA die Bedeutung von "Sayounara" enträtselt. Sie ist weg. Einfach so, als hätte es sie nie gegeben.


Erstellt am 26.8.2008. Letzte Änderung: 20.2.2014