NOIR

NOIR

Mireille Bouquet, die Heldin dieses Animes, ist eine pariser Auftragskillerin, die eines Tages auf die Idee kommt, unter dem Pseudonym NOIR zu arbeiten. Dieser Name hat in der Unterwelt einen legendären Klang und paßt gut zu der talentierten jungen Frau, denn sie macht ihre Arbeit ganz hervorragend.

Mireille hat eine ziemlich düstere Vergangenheit. Daß sie gerade in diesem Metier arbeitet liegt daran, daß schon ihre Eltern auf Korsika, wo sie herkommt, sehr hohe Mafiabosse waren. Doch sie wurden, als Mireille noch ein niedliches kleines Mädchen war, erschossen. Mireille weiß nicht von wem und warum, doch sie würde es gerne herausfinden. Da begegnet ihr eines Tages ein geheimnisvolles Mädchen namens Yuumura Kirika. Kirika hat ihr Gedächtnis verloren, nur soviel ist sicher, daß "Kirika" nicht ihr richtiger Name ist (den erfahren wir übrigens nie), und daß sie Menschen töten kann. Sie übertrifft mit dieser Fähigkeit selbst Mireille noch bei weitem.

Nun entwickelt sich eine packende Geschichte: Mireille und Kirika machen sich auf die Suche nach den Antworten und öffnen dabei Stück um Stück die Tür zum Grauen. Hinter all den Geschehnissen steht eine tausend Jahre alte Weltverschwörung namens "Les Soldats", und den beiden jungen Frauen ist dabei eine besondere Rolle zugedacht.

*

Es gibt neben den 26 TV-Folgen noch eine Folge 0, in der die Serie in Kurzübersicht vorgestellt wird, d.h. eine Art Werbe- bzw. Promotionsfilm, der u.a. auch ein kurzes Interview mit dem Regisseur und einigen der Synchronsprecherinnen enthält.

Fazit

Fanservice und Erotik sind hier völlige Fehlanzeige, dafür gibt es spannende, unheimliche und teilweise ziemlich brutale Action, wilde Schießereien, aber auch romantische und nachdenkliche Momente. Alles in allem ein geniales Anime, das nicht nur inhaltlich, sondern auch technisch und durch eine geniale Musik überzeugen kann.

Normalerweise mag ich ja lieber Komödien und romantische Sachen, aber "Noir" fand ich wirklich toll. Und da es inzwischen (Stand Mitte 2004) sogar im deutschen Fernsehen läuft, steht dem Filmgenuß nichts mehr im Wege.

Ich habe mir bei dieser Gelegenheit mal wieder einige der Folgen angeschaut und fand die Synchro zwar nicht gerade sensationell, aber ganz in Ordnung. Für Hardcore-Fans gibt es ja immer noch die DVDs mit dem japanischen Ton (oder den alten Fansub, falls man ihn noch irgendwo findet).


Text des Titelliedes

Zusammenfassung der Handlung


Mireille Bouquet - Sie ist eine sehr zuverlässige Auftragsmörderin. Sie stammt aus Korsika. Als sie noch ein Kind war, wurden ihre Eltern und ihr Bruder eiskalt ermordet, angeblich von einem feindlichen Syndikat. Doch darum ranken sich viele Geheimnisse, und die will Mireille lüften Mireille Bouquet Mitsuishi Kotono
Yuumura Kirika - Jemand hat ihr Gedächtnis gelöscht. Übriggeblieben sind ihre unvergleichlichen Talente als Killerin, und der Name "Noir". Sie weiß, daß Noir aus zwei Frauen besteht, und diese Aussicht, irgendwo auf der Welt eine Partnerin zu haben, ist ihr einziger Trost Yuumura Kirika Kuwashima Houko
Althena - Aufgewachsen in einer grauenhaften Zeit, lenkt die geheimnisvolle Frau aus dem Hintergrund geheimnisvolle Aktionen. Nach außen erscheint sie sanft und fromm, im Innern ist sie aber eine gnadenlose Dämonin Althena TARAKO
Chloe - Sie liebt und verehrt Althena zutiefst. Und sie ist ihr eine sehr wertvolle Mitarbeiterin, denn ihre Talente zu morden und zu töten, wozu sie üblicherweise keine Schußwaffen, sondern Wurfmesser verwendet, sind unübertroffen Chloe Hisakawa Aya

Daten: Geschichte: Tsukimura Ryouei (hat auch "Utena" und "El Hazard" geschrieben)
Regie: Mashimo Kouichi
Design: Kikuchi Youko (von ihm stammt auch das Design von "Hyper Police" und "Arch Seraph") Erscheinungsjahr: 2001
Bewertung Animation:
Framerate: gut Standbilder: wenige Zeichenqualität: sehr gut, und ein paar nette Spezialeffekte Character-Design: sehr gut
Bewertung sonstiges: Handlung: Agenten- und Geheimdienstgeschichte Besonderheit: unzählige Morde, aber relativ wenig sichtbares Blut Musik: sehr gut (stammt von Kajiura Yuki)
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Fansub-Untertitel: es gibt verschiedene, allesamt recht gut gelungen Gesamt-Beurteilung: super-cool

Erstellt am 30.7.2002. Letzte Änderung: 6.5.2015