Oh, My Goddess - 1. TV-Staffel

Oh, my Goddess - TV

Wer hätte das gedacht, daß "Ah! Megami-sama" noch ein zweites Mal verfilmt werden würde.

Und zwar als 24-teilige TV-Serie. Alle wichtigen Synchronsprecher sind gleich geblieben, das Character-Design ebenfalls, und die TV-Serie ist natürlich um ein Vielfaches ausführlicher als die 5-teilige OVA von 1993. (Dafür ist die OVA in Cel-Animation gemacht und die TV-Serie nur computer-animiert.)

Die Handlung ist wahrscheinlich bekannt: der Verlierer-Typ Morisato Keiichi bekommt eines Tages himmlischen Besuch von der schönen Göttin Belldandy, die ihm einen Wunsch erfüllt. Keiichi wünscht sich, daß sie von nun an für immer bei ihm sein soll. Belldandy erfüllt ihm diesen ungewöhnlichen Wunsch gerne, und im Laufe der Zeit verliebt sie sich auch in ihn, doch ihre permanente Anwesenheit auf der Erde hat eine Reihe überraschender Folgen.

Unter anderem erscheinen zuerst Belldandys ältere Schwester Urd, deren Ziel es ist, die beiden zu verkuppeln, und dann ihre jüngere Schwester Skuld, die das unter allen Umständen verhindern will.

Übrigens, anders als in der OVA wird hier teilweise ganz öffentlich gezaubert, doch keiner der unfreiwilligen Zuschauer kann damit etwas rechtes anfangen. Daß Belldandy eine Göttin ist ... wo gibt's denn sowas?

*

Die Serie (zumindest die 1. Staffel, falls es noch weitere geben sollte) ist in Japan inzwischen abgeschlossen und derzeit (Stand September 2005) im Westen nur als Fansub zu haben.

Heutzutage werden Animes in den USA ja meist recht schnell lizenziert, und ich nehme mal an, daß es hier besonders flott gehen wird, sodaß wir sicher schon bald die ersten DVDs beziehen können.

Nachtrag vom März 2009: natürlich ist diese TV-Serie in den USA längst auf DVD erschienen, ebenso wie in vielen anderen Ländern. Bei uns hat sich Anime Virtual der Sache angenommen, die DVDs sind zum Beispiel über Amazon erhältlich.


Fazit

Kurz vor Folge 20 dachte ich, "Oh my Goddess" würde auch der "Ranma"-Krankheit erliegen: sie liebt ihn, traut sich aber nicht, das einzugestehen, und er liebt sie, würde das aber ebenfalls nie zugeben. Bei "Ranma" hat das eine sich endlos im Kreis drehende Handlung (oder Handlungslosigkeit) zur Folge, die auch mit noch so idiotischen Charakteren nicht gerettet werden kann. Hier jedoch tritt diese Problematik etwas mehr in den Hintergrund, und es gibt dann doch noch ein sehr spannendes Finale.

Und so ist "Oh my Goddess TV" eine wirklich schöne, zauberhafte, amüsante und auch recht spannende Geschichte geworden.


Zusammenfassung der Handlung Folge 1 - 24

Mit Teil 24 ist die Haupthandlung beendet. Es gibt aber noch zwei Extra-Folgen, ganz entzückende sogar.

Zusammenfassung der Handlung Folge 25 und 26

*

Oh My Goddess OVA

Oh My Goddess Film

Oh My Goddess TV2

Oh My Goddess OVA 2011


Die Mitwirkenden ungefähr in der Reihenfolge ihres Auftretens:

Yggdrasil - Yggdrasil kann man sich vorstellen als eine Art Supercomputer, der dafür sorgt, daß das Universum richtig funktioniert. Eine Aufgabe der Göttinnen ist es, die korrekte Arbeit von Yggdrasil zu überwachen und Störungen zu beheben Yggdrasil -
Morisato Keiichi - Bekanntlich ist er der Held dieser Geschichte, ein Student der Technischen Hochschule Nekomi, dem eines Tages etwas unglaubliches widerfährt Morisato Keiichi Kikuchi Masami
Tanaka Tamiya - Keiichis Sempai ist ein begeisterter Auto-Schrauber. Er wirkt wie ein ungehobelter Klotz, aber er ist gar nicht so übel Tamiya Yamada Kiyoyuki
Mishima Sayoko - sie ist reich und ziemlich eingebildet. Keiichi wollte mal bei ihr landen, aber sie hat ihn gnadenlos abblitzen lassen. Das ändert sich allerdings, als Keiichi eines Tages mit Belldandy ankommt. In Sayoko erwachen daraufhin nämlich weibliche Jagdinstinkte. Doch gegen eine Göttin hat sie einen schweren Stand Mishima Sayoko Noto Mamiko
Ootaki - Noch so ein Auto-Freak aus dem Automobil-Club der Nekomi TH Ootaki Futamata Issei
Belldandy - Ihre Aufgabe ist es, bei Keiichi das Pech, das an ihm klebt, etwas zu kompensieren. Doch daraus entwickelt sich anscheinend eine Lebensaufgabe.
Belldandys Spezialität ist Windmagie
Belldandy Inoue Kikuko
Holybell - Belldandys Engel ("Tenshi") Holybell -
Hasegawa Sora - das einzige Mädchen der TH, das Mitglied im Automobil-Club ist Hasegawa Sora Ikue Ootani
Professor Oosawa - er zweifelt an Belldandys Identität als ausländische Austausch-Studentin Professor Oosawa Umezu Hideyuki
Morisato Megumi - Keiichis jüngere Schwester will auch studieren. Keiichi ist ziemlich geschockt, als er erfährt, wo Morisato Megumi Fuchizaki Yuriko
Aoshima Toshiyuki - Genau wie Sayoko ist auch er reich und völlig von sich selbst eingenommen. Daß die schöne Belldandy einen kleinen Verlierer wie Keiichi ihm vorzieht, geht über sein Fassungsvermögen Aoshima Toshiyuki Tobita Nobuo
Urd - Belldandys ältere Schwester ist eine Göttin zweiter Klasse und hat eigentlich die Aufgabe, dafür zu sorgen, daß Yggdrasil korrekt funktioniert. Statt dessen mischt sie selbst den himmlischen Computer ein bißchen auf Urd Touma Yumi
Urd als Dämonin Urd als Dämonin
World of Elegance - Urd ist eine Halb-Dämonin, und dementsprechend hat ihr Engel einen schwarzen und einen weißen Flügel. Zum ersten Mal zu sehen bekommen wir dieses Wesen mit diesem wundervollen Namen "World of Elegance" in Folge 21 World of Elegance -
Maara - Sie ist eine Dämonin (Mazoku) erste Klasse, unlimitiert, und sie kommt auf die Erde, um dort Unruhe zu stiften. Vor allem Belldandys Anwesenheit auf der Erde ist ihr ein Dorn im Auge, und so zielt sie am liebsten auf Keiichi, um dadurch Belldandy zu treffen. Meistens geht das aber trotzdem schief Maara Takano Urara
Skuld - Sie ist Belldandys temperamentvolle jüngere Schwester. Sie hat (noch) keine magischen Fähigkeiten, ist dafür aber total technikverliebt und baut die unglaublichsten Sachen zusammen. Unter ihrem Hemd steckt ein ganzes Arsenal an Bömbchen und allen möglichen technischen Spielzeugen Skuld Hisakawa Aya
Banpei-kun - Eine von Skulds Erfindungen, allerdings eine, die ziemlich lange hält und sehr nützlich ist.
"Banpei" heißt übrigens "Wachposten", ein sehr passender Name
Banpei-kun -
Die Flasche des Lords des Terrors - In dieser Flasche steckt ein Programm, das auf der Erde die Welt der Dämonen errichten soll. Maara setzt die Sache in Bewegung, aber am Ende wird es selbst ihr zu heiß Die Flasche des Lords des Terrors Chafurin
Lind / Lindo - Sie ist eine Walküre, eine Göttin der Zerstörung. Sie wird nur in äußersten Notfällen eingesetzt Lindo Itou Miki

Daten: Regie: Aida Hiroaki Manga: Fujishima Kosuke Erscheinungsjahr: 2005
Bewertung Animation:
Framerate: gut Standbilder: einige Zeichenqualität: sehr gut Character-Design: gegenüber OVA und Film unverändert
Bewertung sonstiges: Handlung: lehnt sich eng an den Manga an Besonderheit: eine bis über beide Ohren in einen Studenten verliebte Göttin Musik: gut
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Fansub Untertitel von AnimeONE und AnimeYuki: gut Gesamt-Beurteilung: sehr gut

Erstellt am 6.2.2005. Letzte Änderung: 6.5.2015