Aa, Megami-sama: Sorezore no Tsubasa / Oh my Goddess Flights of Fancy (2. TV-Staffel)

Aa Megami-sama: Sorezore no Tsubasa / Oh my Goddess Flights of Fancy

Nach der OVA, dem (etwas später spielenden) Film und der 1. TV-Staffel setzt nun die 2. TV-Staffel die romantische Liebesgeschichte um Morisato Keiichi, die Göttin 1. Klasse Belldandy und ihre beiden Schwestern Urd und Skuld fort. Wie immer steht Keiichi ohne es zu wollen im Mittelpunkt schräger und turbulenter Ereignisse, aus denen er nur mit Glück, Vertrauen und Belldandys Hilfe wieder herauskommt. Mit Urds Mutter Hild erscheint hier ein neuer, interessanter Charakter, und Peorth, Belldandys Kollegin, die schon im Film einen Auftritt hatte, spielt hier in mehreren Folgen eine Hauptrolle.

Eigentlich könnte man dieses Anime der Klasse der Harems-Animes zuordnen, denn um Keiichi scharen sich mehr und mehr Frauen, und sogar die Chefin der Dämonenwelt will ihn schließlich für sich erobern. Doch Keiichi ist nun mal für Belldandy bestimmt und sie für ihn. Das Problem ist nur, daß beide zu schüchtern sind, sich ihre Liebe zu gestehen. Sehr viel mehr passiert in den 24 Folgen dann auch nicht, aber Freunde dieser Serie werden gut unterhalten.

*

Erschienen ist dieses Anime in diversen DVD-Fassungen, wobei ich, wie üblich, die US-DVDs bespreche, die sowohl qualitativ hochwertig als auch preislich sehr interessant sind.

*

Fazit

Die Handlung plätschert fröhlich vor sich hin und man fühlt sich fast an eine dieser Takahashi-Rumiko-Komödien erinnert, bei der ständig neue verrückte Charaktere erscheinen, ohne daß handlungsmäßig irgend etwas passiert. Ganz so ist es hier aber nicht, es gibt ein bißchen Handlung, und in der 2. Hälfte kommt sogar eine gewisse Spannung auf, ähnlich wie bei der 1. Staffel. Ansonsten bietet diese Serie leichte Unterhaltung ohne großen Anspruch oder Tiefgang.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 24

*

Oh My Goddess OVA

Oh My Goddess Film

Oh My Goddess 1. TV-Staffel

Oh My Goddess OVA 2011


Belldandy - seit eine Jahr sind sie und Keiichi nun zusammen, aber langweilig wird es nie bei den beiden Belldandy j: Inoue Kikuko
e: Eileen Stevens
Holy Bell - Belldandys Engel Holy Bell -
Morisato Keiichi - um mit (mindestens) drei Göttinnen zusammenleben zu können, muß er ziemlich stabil gebaut sein. Außerdem tauchen ständig weitere Göttinnen, Dämoninnen, Geister und alles mögliche auf und wollen irgendwie etwas von ihm Morisato Keiichi j: Kikuchi Masami
e: Drew Aaron
Urd - Belldandys große Schwester ist bekanntlich eine Halb-Dämonin, und in dieser Staffel lernen wir ihre Dämonenmutter Hild kennen Urd j: Touma Yumi
e: Vibe Jones
World of Elegance - Urds Engel. Da Urd eine Halb-Dämonin ist, hat World of Elegance einen schwarzen und einen weißen Flügel World of Elegance -
Skuld - Belldandys kleine Schwester. Sie streitet oft mit Urd, aber als das eines Tages nicht mehr möglich ist, merkt sie erst, wieviel ihr das bedeutet hat. Außerdem bekommt sie in dieser Staffel endlich ihren Engel, wenn auch nur für eine Folge. Ansonsten ist sie die ewige Nervensäge, die alles versucht um zu verhindern, daß Belldandy und Keiichi richtig zusammenkommen Skuld j: Hisakawa Aya
e: Annice Moriarty
Noble Scarlet - Skulds Engel. Skuld hat ihn schon so sehnlich erwartet, schafft es aber durch eine Unachtsamkeit, ihn gleich wieder zu verlieren Noble Scarlet -
Hasegewa Sora - das ewige Mauerblümchen bekommt in Folge 4 eine ungewöhnliche Gelegenheit, sich erwachsen zu fühlen - oder zumindest groß Hasegawa Sora j: Koorogi Satomi
e: Zoe Martin
Morisato Megumi - Keiichis kleine Schwester. Wie üblich, taucht sie als kleinere Nebenrolle immer mal wieder auf Morisato Megumi j: Fuchizaki Yuriko
e: Emily Blau
Ootaki Hikozaemon Ootaki j: Futamata Issei
e: Scottie Ray
Tamiya Toraichi - er und Ootaki sind das übliche unzertrennliche Auto-Freak-Paar. Wahrscheinlich fließt in ihren Adern Öl statt Blut. Aber trotz ihres etwas unheimlichen Äußeren sind die beiden eigentlich ganz ok, auf jeden Fall harmlos Tamiya Toraichi j: Yanada Kiyoyuki
e: Marc Thompson
Peorth - auf ziemlich seltsame Weise ist es dazu gekommen, daß sie einen Groll gegen ihre Kollegin Belldandy hegt. Als Keiichi eines Tages aus Versehen bei ihrer göttlichen Hotline anruft und sie daraufhin zur Erde kommt, sieht sie die Gelegenheit zur Revanche Peorth j: Sakuma Rei
e: Juliet Cesario
Lind - eine der zahlreichen Bewohnerinnen des Himmels. Sie kommt in dieser Staffel aber nur kurz vor Lind j: Itou Miki
e: Evelyn Lantto
Ex - sie bedient das Yggdrasil-System und hat ebenfalls nur eine kleine Nebenrolle Ex j: Honna Yoko
e: Alissa Brodsky
Mishima Sayoko - das arrogante, reiche Mädchen ist immer noch in Keiichi verknallt. Hauptsächlich deshalb, weil sie keine Chance hat, ihn Belldandy wegzunehmen, was für eine konstante Rivalität zwischen den beiden sorgt Mishima Sayoko j: Noto Mamiko
e: Karen Neill
Aoshima Toshiyuki - mit Sayoko teilt er die Eigenschaften, reich und arrogant zu sein. Ob er, wie Sayoko, auch eine gute Seite hat, bleibt offen, da er in dieser Staffel nur eine kleine Nebenrolle hat Aoshima Toshiyuki j: Tobita Nobuo
e: Marc Diraison
Yamano Satoko - sie ist eine Studentin im 1. Jahr, bekannt für ihre Freundlichkeit, und außerdem die Tochter des Universitätspräsidenten. In Folge 5 verknallt sie sich ausgerechnet in Ootaki Yamano Satoko j: Nakamura Chie
e: Stephanie Sheh
Maara - sie ist eine Dämonin 1. Klasse mit unlimitierter Lizenz, genau wie Belldandy, nur auf der anderen Seite. Daran gemessen ist sie allerdings ziemlich vertrottelt, weswegen sich ihre Chefin Hild dann auch lieber persönlich um ihre Mission kümmert Maara j: Takano Urara
e: Alissa Brodsky
Senbei - Maaras Faktotum ist genauso unfähig wie sie Senbei j: Wakamoto Norio
e: Kevin Collins
Hild - Urds Mutter ist die Anführerin der Dämonenwelt und genauso mächtig wie ihr Gegenspieler, Gott im Himmel. Sie findet Gefallen an Keiichi, und sie würde gerne Belldandy auf ihre Seite ziehen. Dazu läßt sie sich einiges einfallen Hild j: Takashima Gara
e: Lucy Todd
Kodama - sie ist eine in einen Ninja umgewandelte Ratte und soll in Maaras und Hilds Auftrag Belldandy sabotieren. Natürlich wird nichts daraus. Schließlich ist eine kleine Ratte Belldandy nicht gewachsen Kodama j: Shinohara Emi
e: Rebecca Soler
Hikari - Kodamas Nachfolgerin läuft ebenfalls zu Belldandy über Hikari j: Tomizawa Michie
e: Carolyn Lawson
Nozomi - Ninja-Ratte Nummer 3. Nozomi, Kodama und Hikari sind übrigens benannt nach den drei Shinkansen, die in Japan fahren Nozomi j: Nogami Yukana
e: Veronica Taylor
Sakakibara Shiho - sie ist eine Hobby-Exorzistin, die sich selbst durch selbstverursachte Katastrophen nicht von ihrer Begeisterung für sich selbst abbringen läßt. Sie hält sich nämlich für ein Genie Sakakibara Shiho j: Sanada Asami
e: Bella Hudson
Fujimi Chihiro - Ootakis und Tamiyas Sempai. Sie war die erste Präsidenten des Auto-Clubs an der Nekomi-TU und hat die beiden immer noch fest im Griff Fujimi Chihiro j: Imai Yuka
e: Veronica Taylor
Troubadour - eine der zahlreichen skurrilen Gestalten, die in dieser Staffel auftauchen. Er ist ein Ex-Geliebter von Urd Troubadour j: Yamadera Kouichi
e: Dan Green
Kawanishi Sentarou - Skuld lernt ihn in Folge 13 kennen als sie versucht, fahrradfahren zu lernen Kawanishi Sentarou j: Paku Romi
e: Barbara Goodson
Honda Chieko - sie ist ein Geist, genauer gesagt eine übrig gebliebene Erinnerung an ein altes Versprechen, das einst Keiichis Großvater ihr gab, als sie noch lebte. Daß sie genauso heißt wie ihre Synchronsprecherin ist wohl ein Insider-Gag Honda Chieko j: Honda Chieko
e: Wendee Lee

Daten: Regie: Gooda Hiroaki Design: Fujishima Kousuke, Matsubara Hidenori Erscheinungsjahr: 2006
Bewertung Animation:
Framerate: gut Animationsqualität insgesamt: gut Zeichenqualität: gut Character-Design: praktisch unverändert
US-DVD: Sprachen: Englisch, Japanisch Untertitel: Englisch Extras: so gut wie nichts
besonders positiv aufgefallen: gutes Preis-Leistungsverhältnis besonders negativ aufgefallen: DVDs starten mit Zwangs-Vorschauen
Bewertung sonstiges: Handlung: gut für schwache Nerven, denn es passiert nichts schlimmes Besonderheit: Englisch sprechende Ameisen Musik: gut
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Englische Synchronisation: sehr gut (bis auf den Umstand, daß man in Japan nicht in Dollar zahlt) Untertitel: sehr gut Gesamt-Beurteilung: nett

Erstellt am 30.7.2011. Letzte Änderung: 23.4.2015