Onegai Twins - Zusammenfassung der Handlung Teil 7 - 12

Teil 7 - Omoidezukuri (Erinnerungs-Herstellung)

Miina und Karen erläutern noch mal ihre Liebesallianz.

Eine Punkt 5 haben sie noch eingefügt: sie werden bei Maiku bleiben. Und eben dieser Maiku hat gerade in der Lotterie eine Urlaubsreise nach Okinawa gewonnen.

Titelmusik

auf Okinawa

Diese Folge spielt in vielerlei Hinsicht auf Folge 5 von "Onegai Teacher" an: auch hier treffen sich wieder alle mehr oder weniger zufällig am Strand, sie residieren sogar im selben Hotel, und auch sonst gibt es eine Reihe von Anspielungen darauf.

Zunächst mal haben Maiku, Karen und Miina (und Marie) viel Spaß am wunderschönen weißen Strand. Dann erscheinen dort als erste ungebetene Gäste Shimazaki und Tsubaki. Tsubaki ist im Gegensatz zu Miina und vor allem Karen ziemlich vollbusig, und so finden die beiden nicht so recht den Mut, Tsubaki dafür herunterzuputzen, daß sie ausgerechnet hier aufgetaucht ist. Die fünf streiten sich trotzdem, und das wird genüßlich von Ichigo fotografiert.

Das nächste Problem ist ihr Zimmer: es hat nur zwei Betten für drei Personen ...

Am Hotelpool erscheinen schließlich auch noch Kazami-sensei und Kei, ihr Mann (der in diesem Anime allerdings keine Sprechrolle hat). Und noch ein paar weitere von Maikus Schulkameraden haben sich in diesem Hotel eingefunden, nämlich Matagu Shido und seine kleine Schwester Haruko (gesprochen von Shintani Ryouko).

Am Abend lädt Tsubaki Maiku zum Barbecue ein, was Miina natürlich überhaupt nicht paßt. Maiku geht aber trotzdem hin, und immerhin Karen findet sich auch ein. Es wird gegrillt, und es gibt auch recht Hochprozentiges zum Trinken, organisiert von Ichigo, die an diesem Abend anscheinend einige Pärchen verkuppeln will. Das funktioniert aber nicht, denn die meisten der vorgesehenen Kandidaten klappen vorher im Vollrausch zusammen.

Miina ist inzwischen auch heruntergeflitzt, weil ihr eingefallen ist, was da in ihrer Abwesenheit alles passieren könnte und sie keine Zeit zum Schmollen hat. Sie trifft Maiku mit Karen zusammen am Strand bei einer zarten Romanze, und stürzt sich entschlossen dazwischen.

Allerdings knickt sie irgendwie mit dem Bein ein. Karen läuft besorgt ins Hotel und alarmiert einen Arzt, und Maiku trägt sie persönlich zurück auf ihre Zimmer. Passiert ist Miina nichts ernstliches, aber diesem Vorfall und seinem Hintergrund wird später noch eine ganze Folge gewidmet.

Teil 8 - Koi ha sunao ni (Liebe unkompliziert)

Beim Essen in der Schule in der Mittagspause wird Maiku regelmäßig von Miina und Karen umlagert, was ihn zum Objekt der Aufmerksamkeit der ganzen Schule macht. Und Tsubaki ist ziemlich eifersüchtig.

Titelmusik.

Ichigo zitiert Maiku zu sich und erklärt ihm, er gehöre ab sofort dem Komitee für das Sportfest an. Maiku hat nicht so viel Zeit, aber Ichigo verspricht ihm eine Belohnung dafür.

Marie

Beim ersten Treffen stellt Maiku fest, daß dieses Komitee außer ihm nur noch aus einem weiteren Mitglied besteht, nämlich Tsubaki. Das finden natürlich Karen und Miina äußerst verdächtig. Sie werden aber von Ichigo ausgebremst und können nichts unternehmen. Da in ihrer Fantasie aber die schrecklichsten Dinge passieren, überlegen sie sich, was sie in dieser Lage zu tun haben. Da kommt Marie vorbeigedümpelt ...

... und von nun an beobachtet Marie, der ja praktischerweise auch teleportieren kann, alles, was Tsubaki und Maiku so machen. Ichigo beobachtet und fotografiert fleißig, und auch Karen und Miina selbst halten die Augen offen, so daß praktisch jeder jedem nachspioniert.

So vergehen einige ruhige Tage. Allerdings scheint Tsubakis Zuneigung zu Maiku langsam aber sicher zuzunehmen. Bis es zu einem kleinen Unfall kommt. Tsubaki will gerade einen Annäherungsversuch machen, doch leider hat sie Prechi dabei. Marie kann sich nicht zurückhalten und stürzt sich darauf. Tsubaki erschrickt und stolpert. Maiku fängt sie auf und langt ihr dabei aus Versehen an den Busen. Tsubaki knallt ihm eine und rennt davon. Kurz darauf erscheint Shimazaki. Er ist ungewöhnlich ernst und fragt ihn, was er Tsubaki angetan habe. Denn: er tut zwar so, als sei er in Maiku verliebt, in Wirklichkeit aber liebt er Tsubaki. Die hat ihn allerdings bisher ein paarmal abblitzen lassen, denn sein Tempo war ihr zu schnell.

Auch zuhause gibt es Ärger, weil Marie Miina und Karen den Zwischenfall sofort berichtet hat. Maikus Version und das, was er von Shimazaki erfahren hat, läßt die Sache allerdings in einem etwas anderen Licht erscheinen. Und vor allem: im Grunde liebt Tsubaki immer noch Shimazaki. Maiku ist nur ein Freund.

*

Am nächsten Tag entschuldigt Tsubaki sich formvollendet bei Maiku. Zu spät bemerkt sie, daß gar nicht Maiku, sondern Shimazaki ins Zimmer gekommen ist. Anscheinend hat Ichigo auch ihn in das Sport-Komitee bestellt. Zweck der Übung: die beiden sollen sich aussprechen und ihre Liebe erneuern. Und zumindest diesmal geht Ichigos Plan auf ... mehr oder weniger.

Anscheinend haben auch Miina und Karen die Geschichte mitbekommen und gratulieren mit größter (gespielter) Herzlichkeit Tsubaki und Shimazaki zu ihrer neuen Beziehung. Das fällt allerdings trotzdem auf fruchtbaren Boden.

Teil 9 - Nukegake Shinaide (Komme mir nicht zuvor)

Tsubaki, Ichigo, Maiku und Shimazaki sitzen im Clubraum und schauen sehr enttäuscht nach draußen. Es regnet in Strömen, und das heißt, daß das Sportfest ausfällt. Auch viele der Schüler sind darüber recht traurig.

Titelmusik.

Karen, Miina und Maiku beim Einkaufen

Kaum ist das Sportfest offiziell abgeblasen, kommt die Sonne wieder hervor. Miina, Karen und Maiku nutzen die Gelegenheit (sie haben ja den Tag frei), um in die Stadt zum Einkaufsbummel zu gehen. Karen verschwindet in einem Kleiderladen und wird so schnell nicht mehr gesehen. Auch Miina ist mitgegangen, aber sie taucht wenigstens nach ein paar Stunden wieder auf. Sie geht dann mit Maiku in den Park zum Picknick. Später wollen die beiden Karen dann wieder treffen. Zuerst aber genießen sie die Aussicht im Park. Der hat als Treffpunkt für Liebespaare einiges zu bieten, zum Beispiel Kazami-sensei und Kei, die sich dort sogar küssen. Miina fällt vor Aufregung die Limo aus den Pfoten.

Auf dem Weg zu Karen geht Miina verloren. So ziemlich den Rest des Tages sucht nun jeder abwechselnd jeden. Allerdings wird es Miina erst mal nicht langweilig, denn sie beobachtet Tsubaki und Shimazaki bei einer Verabredung im Cafe.

Aus verschiedensten Gründen geht es den ganzen Tag lang hin und her, und die drei finden einfach nicht mehr zusammen, bis am Ende Maiku verzweifelt Karens und Miinas Namen durch die Straßen brüllt. Und das Wunder geschieht, sie hören ihn und kommen endlich wieder zusammen. Da beide kurz vor dem Ziel ins Stolpern geraten, landen sie sogar auf Maiku.

*

Am nächsten Tag ist die Welt wieder in Ordnung. Die drei gehen auf der Straße spazieren, als plötzlich ein Mädchen, das ihnen entgegenkommt, Miina anspricht. Es ist Yuuka, Miinas Adoptiv-Schwester.

Teil 10 - Mou ichido hashiritai (Ich will noch einmal laufen)

Karen und Maiku brüten über Miina, die immer noch bei ihrer Adoptiv-Schwester ist. Sie kennen allerdings die Hintergründe nicht und halten Yuuka für Miinas Freundin, denn Miina hat nie etwas über ihre Vergangenheit erzählt. Karen fragt sich, wie es nun mit ihnen dreien weitergeht.

Titelmusik.

Miinas Unfall

Auch als Miina irgendwann wieder zurück ist, sagt sie nicht sehr viel. Und dann bleibt sie so lange im Onsen, bis sie einen Hitzschlag bekommt. Das Gespräch mit Yuuka hat sie noch mehr durcheinander gebracht als Karen und Maiku. Sie fragt ihn sogar, ob sie wirklich bei ihm bleiben dürfe. Maiku versichert ihr, das sei doch selbstverständlich.

*

Am nächsten Tag trifft Miina nach der Schule wieder Yuuka ... bis Maiku und Karen Yuuka auf der Straße treffen, und zwar allein, ohne Miina. Daß die sie besuchen wollte, davon weiß Yuuka gar nichts. Statt dessen ist Miina irgendwo hin gegangen, zum Kogu-Berg, wo nach einiger Zeit zu ihrer großen Überraschung Kazami-sensei auftaucht. Sie läßt ihre Schüler eben nie allein, wenn sie Probleme haben. Sie erzählt von sich und ihrem Mann, und wenn sie Probleme hatten, was nicht so selten war, dann hat sie einfach über alles gesprochen.

*

Yuuka fällt aus allen Wolken, als Maiku und Karen ihr sagen, daß sie Miinas Familie sind. Karen würde von ihr gerne mehr über Miina erfahren, doch Maiku lehnt das ab: wenn Miina bisher nicht über ihre Vergangenheit gesprochen habe, dann habe sie dafür ihre Gründe gehabt, und was sie nicht sagen wollte, will er nicht auf so eine Weise erfahren, sondern von Miina selbst, wenn die Zeit dafür gekommen ist.

Und diese Zeit ist nun gekommen.

In kurzen Worten zusammengefaßt: Miina war eine sehr gute Langläuferin und räumte bei lokalen Sportfesten einiges an Preisen ab. Eines Tages wurde Yuukas Mutter, ebenfalls eine gute Sportlerin, auf sie aufmerksam und nahm sie schließlich bei sich auf. So wurde sie Yuukas Adoptiv-Schwester. Yuuka war (bzw. ist noch) ebenfalls eine aussichtsreiche Sportlerin. Allerdings stellte sich heraus, daß Miina besser als Yuuka war, was eigentlich für beide eine belastende Situation schuf. Dann passierte ein Unfall. Miina wurde angefahren, und ab diesem Tag war es mit ihrer Karriere als Läuferin vorbei. Und alle ihre Zukunftspläne, die eigentlich ziemlich gut ausgesehen hatten, waren zerstört. Schließlich lief sie von Zuhause weg und landete so bei Maiku. Er ist sozusagen ihre letzte Hoffnung.

Allerdings kann sie auf Maiku fest zählen.

Und dann trabt sie ein bißchen neben Yuuka her, die gerade auf dem Schulsportplatz ihre Runden dreht, und spricht sich mit ihr aus, bis ihr wieder das Bein einknickt und sie auf dem Boden landet.

*

Den nächsten Tag nutzt Miina, um Yuuka beim großen Sportfest anzufeuern.

Und Karen sieht sich ihr Foto mal genau an und findet die Stelle, von der aus es geknipst worden ist. Dort steht ein verlassenes Haus. Karen geht hinein und sieht sich mal ein bißchen um. Anscheinend ist es das Haus, in dem ihre Mutter gelebt hat.

Teil 11 - Anata ni suki to tsutaetai (Ich will Dir sagen, ich liebe Dich)

In dem verlassenen Haus findet Karen ein altes Tagebuch. Fasziniert beginnt sie zu lesen. Und auch das berühmte Foto findet sie in dem Buch.

Titelmusik.

Karen und Maiku

Was genau Karen gelesen hat, erfahren wir vorerst nicht, aber es hat sie vollkommen durcheinander gebracht, und sie benimmt sich merkwürdig. Sie badet sogar alleine und weicht Miina nach Möglichkeit aus. Auch Maiku bringt sie nicht zum Reden.

Es geht sogar soweit, daß Karen die Liebesallianz mit Karen still und heimlich aufkündigt, ohne daß wir den Grund dafür erfahren. Statt dessen geht sie mit Maiku aus, wobei der gute Maiku nicht so recht weiß, wie ihm da geschieht. Karen amüsiert sich jedenfalls wunderbar an diesem Tag. Maiku kommt allerdings darauf, daß Karen wohl anscheinend die Antwort gefunden habe, was sie auch bestätigt. Wie sie lautet, damit rückt sie aber immer noch nicht heraus. Dafür erklärt sie Maiku aber ihre Liebe. Weil - und nun erfahren wir es endlich - Maiku ihr Zwillingsbruder ist.

Später zeigt sie Maiku das Tagebuch ihrer Mutter.

*

Als Karen wieder nach Hause kommt, berichtet sie auch Miina, die nichts ahnend mit dem Abendessen auf sie gewartet hat.

Miina folgt messerscharf, daß sie nun dieses Haus zu verlassen habe. Karen hält sie zurück, sie könne Maiku nun lieben, weil sie ja nicht mit ihm verwandt ist und er sie sowieso niemals einfach so rausschmeißen würde.

Aber sie haut natürlich doch ab.

Teil 12 - Sannin de Tsuinzu (Zwillinge zu dritt)

Maiku hat die ganze Nacht durch nach Miina gesucht, sie aber nicht gefunden. Karen macht sich große Sorgen, doch Miina geht es gut. Als Karen am nächsten Morgen in die Schule kommt, sitzt Miina auf ihrer Bank, als sei nichts gewesen. Mit einem überraschten "myu" klappt Karen zusammen.

Titelmusik.

Karen, Maiku und Miina

Später schimpft Maiku Miina aus, weil sie einfach so verschwunden ist und alle sich Sorgen um sie machen mußten. Doch Miina sagt kein Wort und drückt ihm einen Zettel in die Hand, auf dem "Mokuhi" ("Aussageverweigerung") steht. Und das hält sie den ganzen Tag lang durch. Und außerdem wird sie jedesmal, wenn sie Maiku sieht, knallrot. Ichigo vermutet stark, daß es ein akuter Anfall von Verliebtheit ist.

Nach der Schule geht sie zu Haruko nach Hause. Haruko hat einen ziemlich schrägen Bruder (Matagu), der in den einzelnen Folgen immer mal wieder aufgetaucht ist. Maiku kennt ihn natürlich und befürchtet das Schlimmste, oder immerhin das Zweitschlimmste, und will sie sofort abholen gehen. Allerdings meint Karen, das sei eine Angelegenheit unter Mädchen, und geht selbst los.

Derweil erklären Haruko und Matagu, wie sehr sie sich über Miinas Besuch freuen. Dann erscheint Karen, und über ihren Besuch freuen sie sich auch ganz doll.

Später haben Karen und Miina Gelegenheit, allein miteinander zu reden. Karen will auf jeden Fall, daß sie drei zusammen bleiben. Miina hat das Haus verlassen, weil sie eben nicht zur Familie gehört. Doch Karen erklärt ihr, sie wolle auf keinen Fall, daß jemand anderer als Miina Maikus Freundin werde. Allerdings ist Miina so sehr in Maiku verknallt, daß sie nicht gleich wieder nach Hause kommen, sondern sich erst mal beruhigen will.

*

Später besichtigen Maiku und Karen zusammen das alte Haus, in dem sie geboren worden sind und das seit fast 20 Jahren leersteht. Da kommt Haruko angerannt. Sie ist ganz außer Atem. Angeblich will Miina die Stadt verlassen. Maiku schwingt sich sofort auf seinen Roller und düst los. Er trifft Miina am Uminokuchi-Bahnhof und macht ihr klar, daß sie gefälligst nirgendwohin wegzulaufen habe. Sie könnten zum Beispiel heiraten und eine Familie werden. Allerdings schafft Miina es nicht, Maiku auf diesen Heiratsantrag festzunageln. Es geht noch ein bißchen hin und her, aber am Ende finden die beiden doch wieder zusammen. Und dann kommen die anderen hinter dem Gebüsch hervor: Shimazaki, Karen, Kazami-sensei, Tsubaki und Ichigo, die das ganze arrangiert haben.

Bleibt allerdings noch die Frage, woher eigentlich Miina dieses Foto hat. Nach dem Abspann liefert Maiku dafür noch eine etwas improvisierte Erklärung. Anscheinend waren die drei damals schon zusammen. Und das bleiben sie von nun an auch.


Erstellt am 21.2.2004. Letzte Änderung: 20.2.2014