Princess Nine - Zusammenfassung der Handlung 5. DVD (Teil 18 - 22)

Laufzeit der DVD: ca. 100 min.

Princess 9 5. DVD

Teil 18 - The Gift

In einem Rückblick sehen wir, was damals passierte, als Hidehikos Mannschaft, die Towa Jaguars, zum dritten Mal im Koshien-Stadion die Meisterschaft gewann. Zu verdanken hatten sie das hauptsächlich Hidehikos Lightning Ball, und so war er der gefeierte Star. Aber er war nicht nur gefeiert, sondern auch beneidet.

Herr Mita und Kanako

*

Herr Mita sitzt am Telefon und erklärt jemandem, er werde Ryo nun von der Universität verweisen, wie 90% der Eltern es verlangten. Kanako bringt ihm Tee. Er erinnert sich daran, daß bald ihr Geburtstag sei und fragt sie, was sie sich wünsche. Er werde ihr jeden Wunsch erfüllen. Denn wenn Herr Mita auch ziemlich bärbeißig auftritt, seiner Tochter kann er nichts abschlagen.

*

Ryo erholt sich erstaunlich schnell. Sie erzählt ihrer Mutter, die sie im Krankenhaus besucht, sie habe ihren Vater getroffen. Und sie vertraue ihm fest, egal, was die anderen Leute sagten. Kurz darauf kommen die beiden Kinder, die Ryo gerettet hat, in Begleitung von Herrn Sakurai, der inzwischen erfahren hat, daß sie die Tochter seines Idols Hayakawa Hidehiko ist. Er bringt ihr sogar Blumen mit.

Und dann erscheint die Presse. Die Rettungsaktion, die Ryo um ein Haar das Leben gekostet hätte, hat sie nämlich zu einer Heldin gemacht. Und als solche erscheint sie in allen Zeitungen Japans. Als Herr Mita das am nächsten Tag in der Zeitung liest, ist ihm klar, daß nun an einen Rauswurf nicht mehr zu denken ist. Die Elternbeiratssitzung fällt auch aus, weil (fast) alle Scharfmacher und Mitläufer sich still und leise verabschieden und niemand mehr kommt.

Außerdem steht auch in der Zeitung, wie Hidehiko sich immer um die Waisenkinder gekümmert hat. Und so wird aus einem Schurken über Nacht ein Held. Ganz gibt sich Mita aber noch nicht geschlagen.

*

Da das Baseball-Team immer noch suspendiert ist, langweilen die Mädchen sich und beschäftigen sich, so gut es geht. Nene versucht sich an einem neuen Kuchen, Koharu macht Dauerlauf, Yuki spricht mit Fifi, Yoko sitzt bei der Agentur, und Kanako ist zuhause. Morgen wird sie 16, und ihr Vater wüßte gerne, was sie sich wünscht. Egal, was es auch sei, er wird ihr jeden Wunsch erfüllen. Also wünscht sie sich, daß das Baseball-Team zusammenbleiben und weitermachen darf. Mit Ryo natürlich. Der alte Mita glaubt, sich verhört zu haben, doch nachdem er zur Kenntnis genommen hat, daß seine Tochter es bitter ernst meint und sie ihren Willen diesmal um jeden Preis durchzusetzen bereit ist, macht er erst mal einen lauten Abgang, um nicht so schnell sein Gesicht zu verlieren.

*

Zu dem Elterntreffen, das sich mit Ryo Ausschluß beschäftigt, sind doch noch relativ viele Eltern gekommen. Doch Herr Mita hat inzwischen eine 180-Grad-Wende gemacht. Er zieht den Antrag einfach von der Tagesordnung zurück. Keiko glaubt zu träumen. Sie hat mit einem Kampf auf Biegen und Brechen gerechnet, und jetzt fällt ihr der Sieg einfach so in der Schoß. Unglaublich aber wahr, Mita setzt sich für das Team ein und bittet die Eltern, den jungen Mädchen eine Chance zu geben. Und die meisten Eltern schließen sich seiner Bitte an.

Kanako, die vor der Tür gelsucht hat, ist tief gerührt. Das war das schönste Geburtstagsgeschenk, das sie jemals bekommen hat.

*

Ryo ist wieder zuhause und will sich erst mal mit Oden vollstopfen. Izumi stattet ihr einen Besuch ab. Ryo ist überzeugt, sie habe in ihrer Vision ihre Stimme gehört, die sie zurückgeholt habe. Izumi gibt sich kühl wie immer, aber das ist nur äußerlich.

Später machen Coach Kido und Keiko in der Kneipe Ryo ihre Aufwartung.

Kido, Keiko und Ryo

Keiko betet von Hidehikos Hausaltar, und nun erfährt Ryo endlich mehr über die Vergangenheit ihres Vaters.

Er hat nur fünf Jahre lang Baseball spielen können. Hätte er mehr Zeit gehabt, wäre er mit Gewißheit in die Baseball-Geschichte eingegangen. Doch er hatte deswegen auch Feinde und Neider, sogar in seinem eigenen Team, die ihm eines Tages diese Falle stellten und ihn für immer aus dem Verkehr zogen, zumindest, was seine sportliche und auch gesellschaftliche Karriere anging. Denn er war nicht nur der Star-Pitcher, er war auch eng befreundet mit der Tochter einer schwer-reichen Familie: Himuro Keiko.

Nach dem Skandal hätte Keiko zu ihm gehalten, wäre sogar bereit gewesen, mit ihm durchzubrennen, doch er lehnte das ab. Er wollte seine Unschuld beweisen und dann in Ehren zu ihr zurückkehren. Das gelang ihm aber nicht, im Gegenteil, er wurde auf Lebenszeit aus der Baseball-Liga verbannt. Und so verschwand er still und leise aus ihrem Leben. Und ließ sie mit ziemlich gebrochenem Herzen zurück. Später heiratete er ein einfaches, liebes Mädchen - Shino, und sie hatten eine Tochter. Fünf Jahre danach starb er bei einem Unfall.

Keiko liebt ihn jetzt, 20 Jahre später, immer noch. Und als sie Ryo sah, da glaubte sie sich zurückversetzt in ihre Jugend und wollte in irgend einer Weise daran anknüpfen. Das hat Ryos Leben ziemlich durcheinander gebracht. Doch Ryo ist ihr trotzdem dankbar: trotz der enormen Schwierigkeiten, die sie zu meistern hatte, ist sie froh und dankbar für diese Chance, diesen Traum, den Keiko ihr gegeben hat.

Und sie ist stolz, Hidehikos Tochter zu sein.

*

Yoko trifft eine Entscheidung. Obwohl es bei der Agentur gut läuft, kehrt sie zum Baseball-Team zurück. Die Zeit mit den anderen hat auch sie verändert.

Und dann beginnt für alle, auch Kanako, wieder der normale Tagesablauf mit Schule und Baseball. Kido ermahnt sie, nicht herumzubummeln, weil die Regionalmeisterschaften vor der Tür stünden. Und deswegen würden sie alle in ein Trainingslager fahren.

Teil 19 - Hearts & Diamonds

Es ist Juni und sehr heiß. Die Mädchen trainieren fleißig, aber es gibt nur eine Dusche und sie müssen auslosen, wer zuerst dran kommt.

Kido taucht auf und und erklärt, das Team bräuchte einen offiziellen Captain. Und dazu wird Ryo auserkoren. Die anderen finden das eine sehr gute Idee und Ryo ist ziemlich stolz und verspricht Kido, ihr Bestes zu geben.

*

Ryo bekommt zufällig mit, daß am nächsten Tag Hirokis 16. Geburtstag ist. Das erwischt sie kalt, weil sie natürlich kein Geschenk hat.

*

Hikaru und Seishiro

Am Abend sitzt der Coach mal wieder in Shinos Bar und unterhält sich mit Shino über Ryo, und warum er sie zum Captain gemacht hat. Weil sie einen unbezwingbaren Kampfgeist habe, genau wie ihre Mutter, die all die Jahre ganz auf sich allein gestellt die Kneipe geführt hat. Und natürlich wie Hidehiko.

Oben in ihrem Zimmer sitzt derweil Ryo und stickt für Hiroki ein Taschentuch, was sie einiges an Blut kostet, weil sie sich dauern in die Finger sticht. Und weil sie die halbe Nacht daransitzt, ist sie am nächsten Morgen ziemlich müde.

Später begegnet sie Hiroki und der meint, sie hätte doch bestimmt ein Geburtstagsgeschenk für ihn da hinter ihrem Rücken versteckt. Und so ist es auch. Leicht errötend gibt sie es ihm. Der macht es aber nicht auf, sondern steckt es in seine Brusttasche.

Seishiro sitzt an einem kleinen See und malt (oder zeichnet). Er kann das ziemlich gut; außer Sport kann er eigentlich alles ziemlich gut. Hikaru kommt vorbeigeschlendert. Sie hat sich das Knie aufgeschlagen und Seishiro kümmert sich um sie. Und so bemerkt sie, was für ein netter Junge er eigentlich ist.

Sie fragt ihn, wenn er doch Ryo möge, warum sage er es ihr nicht einfach. Doch Seishiro rechnet sich gegen Takasugi keine Chancen aus. Sie antwortet, er sollte es einfach mal probieren, denn er sei doch sehr nett.

*

Hiroki trainiert auch, und mit ihm haben auch die Kisaragi-Jungen eine gute Chance auf Koshien. Nebenbei ist er der Schwarm aller Mädchen, doch da jede weiß, daß er Izumi gehört, hat er vor ihnen seine Ruhe.

Er paßt Izumi dann nach der Schule ab. Vor dem Eingangstor warten Dutzende von Mädchen, die ihm ein Geburtstagsgeschenk geben wollen, doch er hat sich mit Izumi verdrückt. Die beiden machen ein romantisches Picknick zu zweit am Flußufer. Izumi hat ein Obentou hergerichtet, wie sie es seit 10 Jahren immer zu seinem Geburtstag gemacht hat.

Als die beiden noch klein waren, hat er ihr mal einen Ring geschenkt, und den trägt sie nun. Es ist nicht zu übersehen, daß Izumi in Hiroki verliebt ist. Für ihn hingegen ist es nur Freundschaft, wie zwischen Bruder und Schwester. Trotzdem sagt er ihr, wie schön und weiblich sie in den letzten Jahren geworden sei. Izumi antwortet, sie wolle mehr für ihn sein als nur seine kleine Schwester. Hiroki weiß nicht so recht, was er damit anfangen soll.

Später bringt Hiroki Izumi nach Hause. Sie fragt ihn, was er da in seiner Brusttasche habe. Er packt es aus, und sie weiß sofort, vom wem es ist, nämlich von ihrer Lieblingsrivalin.

Es ist auch ein Brief dabei, und nachdem Hiroki den gelesen hat, verabschiedet er sich überstürzt von Izumi und radelt davon.

*

Kido erkundigt sich, wie es Ryos Schulter gehe. Und welchen Typ Mann ihre Mutter eigentlich möge. Tja, einen, der nicht trinkt, zum Beispiel.

Als Ryo am Abend nach Haus kommt, steht Takasugi vor der Tür. Ryo hat in dem Brief geschrieben, sie werde ihm, wenn er Baseball spiele, von weitem zujubeln, aber ihm gefällt das "von weitem" nicht. Warum sie das so geschrieben hätte? Ryo antwortet, Takasugi werde immer von so vielen Mädchen umschwärmt, also habe sie wohl keine guten Karten. Vor allem nicht gegen Izumi. Außerdem hat er sie ausgeschimpft, als sie aus dem Krankenhaus zurückkam, sie solle nie mehr so leichtfertig ihr Leben aufs Spiel setzen, also glaubt sie, er möge sie nicht mehr.

Doch genau das Gegenteil ist der Fall. Hiroki sagt ihr, daß sie ihm sehr viel bedeute. Das Mädchen, das ihm mehr als jeder andere Mensch bedeute, sei um ein Haar gestorben, und das hätte ihm fast das Herz gebrochen. So was habe er noch nie zuvor empfunden. Er schenkt ihr eine Medaille, die erste, die er in seinem Leben gewonnen hat. Sie soll ihm Glück bringen. Und dann flüster er ihr ins Ohr: "Suki da".

(In diesem Punkt ist Japanisch nicht so eindeutig wie Deutsch; es kann heißen "ich mag es / dich" oder auch "ich liebe dich". Ryo versteht das aber schon richtig.)

*

Izumi und Hiroki

Seishiro will noch mehr Bilder von Ryo malen und dann eine Art Ausstellung machen. Am nächsten Morgen fragt er Ryo also auf dem Weg zur Schule, ob sie ihm Modell stehen wolle. Ryo findet, das sei zuviel der Ehre für sie, andere wären doch viel bessere Modelle. Dann läuft sie fröhlich davon.

Diesen Reinfall erzählt Seishiro später Hikaru. Die tröstet ihn und schleppt ihn zum Karaoke ab, um ihn aufzumuntern. Und was seine Bilder angeht, ob er nicht auch mit ihr als Modell zufrieden wäre.

*

Izumi kann auch Klavier spielen, und das tut sie jetzt. Dabei sinnt sie darauf, wie sie Ryo als Rivalin loswerden könnte. Ihre Mutter sitzt daneben, ein Glas Rotwein in der Hand, und sie sprechen über Keikos alte Liebe. Wie sie sich gefühlt hätte, wenn damals eine andere Frau aufgetaucht wäre?

Keiko antwortet, wenn man nicht mit dem, den man liebt, zusammen sein kann, könnte die Qual unerträglich werden. Aber das komme auf jeden selbst an.

*

Am nächsten Morgen fährt das Team für vier Tage zum Trainingslager. Der Coach hat Tomaten dabei, weil er anscheinend ein neues, gesundes Leben beginnen will. Schließlich weiß er ja jetzt, daß Shino eher solche Männer bevorzugt. Soweit reicht es bei Ryo aber nicht, und sie glaubt, er sei irgendwie krank oder so. Seira hingegen durchschaut ihn sofort.

Izumi taucht auf und wirft Ryo zur Begrüßung eine ihrer üblichen "Nettigkeiten" an den Kopf. Damit hat sie quasi offiziell den Kampf um Hiroki aufgenommen.

Teil 20 - Back in Training

Das Trainingsgelände ist weit draußen in den Bergen, und die Mädchen sind schon ganz aufgeregt, endlich dort hinzukommen.

Die Wirtin empfängt sie sehr freundlich und schickt sie erst mal auf das Zimmer. Es ist nämlich, wie in traditionellen japanischen Hotels üblich, ein großes, mit Tatami-Matten ausgelegtes Zimmer, in dem alle schlafen (Männer und Frauen natürlich getrennt). Nene freut sich, denn sie übernachtet das erste Mal in ihrem Leben in so einem Gemeinschaftsraum.

Hikaru und Seira im Bus

Dann erscheint der Coach, und das extra-harte Training beginnt. Sie beginnen mit einem Dauerlauf zum Übungsplatz. Dort angekommen geht es dann los mit dem eigentlichen Baseball-Training. Koharu schlägt exzellent, Izumi aber wegen ihres Liebeskummers lausig.

Und auch sonst behandelt sie Ryo nicht gerade sehr freundlich, und die, da sie keine Ahnung hat, was in Izumis schönem Kopf vorgeht, fragt sie, warum sie heute so brutal sei.

*

Kido hat sich vorgenommen, nicht mehr zu trinken, und alle Mädchen wundern sich, was mit ihm los ist. Als Nebenwirkung hat er nämlich auch seinen Appetit verloren.

Seira stellt ihn auf die Probe. Sie hält ihm so lange Bier vor die Nase, bis er es nicht mehr aushält und wieder ganz der alte wird. Es ist Seiras Privat-Rache an ihm, weil er sie gezwungen hat, in das Team einzutreten. Obwohl sie das nicht gerade ungern gemacht hat. Die beiden haben eben eine seltsame Haß-Liebe zueinander.

Nach dem Abendessen sitzen die Mädchen im Dämmerlicht im Onsen und erzählen sich Liebesgeschichten aus ihrem Leben.

Kanako wäscht Ryo den Rücken und fragt sie, ob sie einen geliebten Menschen habe. Sie antwortet, eigentlich nicht. Aber sicher ist sie sich auch nicht. Kanako hat aber auch keinen, sondern beide konzentrieren sich zur Zeit lieber auf Baseball.

Hikaru meint, Ryo sei doch ganz klar mit Hiroki zusammen. Auch die anderen sind dieser Ansicht. Izumi ist gerade nebenan und hört das alles ungewollt mit. Die Mädchen finden diese Dreiecksbeziehung sehr interessant und vielversprechend.

Später findet Izumi zufällig Hirokis Medaille, die er Ryo geschenkt hat. Sie weiß, was das ist und vom wem Ryo sie hat. Ihre Rivalin liegt also im Moment nach Punkten vorn.

Das Team

*

Einige der Mädchen schlafen schon (oder versuchen es zumindest), während einige andere immer noch zusammensitzen und von Hikaru wissen wollen, wer denn ihr Freund sei. Sie will damit aber nicht herausrücken. Doch Mao kommt dann darauf, daß es vermutlich Seishiro sein dürfte.

*

Mitten in der Nacht: Izumi kann nicht einschlafen, weil sie immerzu an die Medaille denken muß und sich mit der Frage quält, warum ausgerechnet Ryo sie hat. Also schleicht sie hinunter zum Telefon und ruft Hiroki an. Als er endlich abnimmt, bringt sie zwar kein Wort heraus, aber Hiroki kommt trotzdem darauf, wer am anderen Ende ist. Die beiden reden dann doch noch ein bißchen, aber schließlich macht Hiroki sich so große Sorgen, daß er beschließt, sie am nächsten Tag zu besuchen.

Zufällig wird Ryo wach und sieht Izumi draußen herumstehen. Sie geht zu ihr hinunter und fragt sie, was mit ihr los sei, den ganzen Tag schon. Izumi hat aber nicht vor, es ihr zu sagen. Sie solle sich doch lieber im ihren eigenen Kram kümmern. Und außerdem müßten sie alle sich viel mehr auf das Training konzentrieren, sonst würden ihre Baseball-Träume sehr schnell ein Ende finden. Dann aber rückt sie doch noch damit heraus: sie findet es äußerst unpassend, daß Ryo etwas mitgenommen hat und nun verehrt, was ein Junge ihr geschenkt hat. Langsam wird Ryo klar, was mit Izumi los ist.

*

Als Nene am nächsten Morgen - oder besser Vormittag - den verkaterten Kido aus dem Bett scheucht, sind die Mädchen schon lange beim Training. Leider sind Izumis Schläge immer noch miserabel, worüber sie selbst sich natürlich am meisten ärgert. Sie ist ziemlich mit den Nerven fertig.

Doch das ist noch lange nicht das größte Unglück. Hikaru bemerkt, daß Fifi weg ist. Für Yuki bricht schlagartig eine Welt zusammen und sie ist nicht mehr ansprechbar.

Teil 21 - I hate You, Takasugi!

Die Mädchen trainieren hart und hingebungsvoll. Und sogar Yoko hat beeindruckende Fortschritte gemacht. Dafür ist Yuki völlig apathisch und macht gar nichts mehr. Schließlich fällt sie einfach um. Kido und die Mädchen tragen sie ins Haus.

Dort klingelt gerade das Telefon: Hiroki ruft Izumi an. Er ist nämlich auch hinausgefahren und will sich jetzt mit ihr treffen. Er fragt sie dann, was der Anruf in der vorigen Nacht zu bedeuten hatte. Izumi freut sich, daß er sich Sorgen um sie gemacht hat. Sie erzählt ihm aber, daß alles in bester Ordnung sei. Er kann es kaum glauben, daß das die ganze Wahrheit sein soll.

Aber wie auch immer, er beläßt es dabei und beschließt, da er nun schon mal da ist, die schöne Bergluft zu genießen. Leider verliert er dabei das Taschentuch, das Ryo ihm gestickt hat, und leider findet Izumi es. Und das bringt sie auf eine gute Idee, wie sie sich an Ryo rächen kann. Das wiederum hebt ihre Laune ganz gewaltig und sie schlägt wieder wie in besten Zeiten.

Nene, Ryo und Kido

Am Nachmittag hat Nene die üblichen Erfrischungen bereitet. Yuki ist immer noch in Trance und reagiert auf praktisch nichts. Dann aber verlangt sie von Yoko, ihr ihre Tasche zu zeigen. Es könnte ja sein, daß Fifi da drin ist. Yoko ist empört, für einen Dieb gehalten zu werden. Doch Yuki ist einfach völlig verzweifelt. Sie bricht unter Tränen zusammen und meint, sie könne ohne Fifi nie wieder Baseball spielen oder überhaupt irgend etwas machen.

Das ist für die Stimmung im Team natürlich auch nicht so gut.

*

Im Waschraum zeigt Izumi Ryo scheinbar ganz zufällig Hirokis Taschentuch und behauptet, er habe es ihr gegeben. Er habe es wohl von einer seiner zahlreichen Verehrerinnen zum Geburtstag bekommen. Und dann schärft sie Ryo ein, es gebe ein Band zwischen ihr und ihm, das auch Ryo nicht zertrennen könne, auch wenn Hiroki ab und zu beliebe, seine Aufmerksamkeit auch anderen kleinen Mädchen zuzuwenden.

Nene versucht, Yuki wieder etwas aufzumuntern, zuerst mit Geige-Spiel, dann mit einem kleinen Kasperle-Theater, schließlich mit einer Badeanzugs-Modenschau und zuletzt mit einer kleinen Puppe, die ihr Vater ihr aus Frankreich mitgebracht hat. Statt sich aufzumuntern, ergreift Yuki aber am Ende die Flucht. Nene klagt ihr Leid Kido und Ryo, und die schlägt vor, sie könnte Fifi suchen gehen. Vielleicht hat Yuki Fifi ja beim Dauerlauf im Wald verloren.

Während sie nun durch die Landschaft läuft und nach der kleinen Puppe sucht, denkt sie aber immerzu an Izumi, Hiroki, das Taschentuch und die Frage, wen er denn nun eigentlich wirklich liebt. Irgendwann schlägt das schöne Wetter um und es gibt ein heftiges Gewitter. Ryo sucht Schutz unter einem Baum. Plötzlich taucht Takasugi in der Nähe auf und nimmt sie mit zu einer Hütte, die er entdeckt hat.

*

Yuki sitzt auf der Veranda und sagt nichts mehr. Seira fragt sich, warum sie nur so sehr an dieser Puppe hänge. Kido rückt nun mit ein paar Informationen heraus, die er über Yuki hat. Sie war zwar hervorragend in Softball und hat auch eine Meisterschaft gewonnen, unmittelbar danach hat sie aber versucht, sich das Leben zu nehmen.

Ryo

*

Etwas verloren sitzt Ryo in der Hütte, eingewickelt in eine Decke, während ihre Kleider trocknen. Ryo sagt, er sei hergekommen, um Izumi zu sehen. Sie sei sich seiner Gefühle nicht mehr sicher, denn daß Izumi ihm sehr viel bedeute, ist schließlich nicht zu übersehen. Das leugnet Hiroki auch gar nicht. Aber wieso hat Izumi dann dieses Taschentuch?

Das erwischt Hiroki allerdings kalt, denn er hat noch gar nicht gemerkt, daß er es verloren hat. Das hält Ryo aber für einen faule Ausrede. Sie redet sich selbst ein, daß sie einfach keine Chance gegen Izumi habe, weil er im Grunde ja doch nur sie liebe. Und das treibt sie so weit, Hiroki mitten ins Gesicht zu rufen, daß sie ihn haßt.

Hiroki hat keine Ahnung, wie sie auf einmal zu so etwas kommt und fragt sie, ob sie einen anderen Freund habe. Ryo antwortet, das gehe ihn nichts an. Doch Takasugi weiß, daß Ryo Seishiro zwar mag, aber nicht liebt. Sie erwidert, er solle sich mal nicht zu viel auf sich einbilden.

Hiroki ist tief getroffen und geht. Aber auch Ryo ist natürlich alles andere als glücklich und zufrieden. Und seine Medaille trägt sie auch immer noch.

Erst in der Nacht kommt Ryo in die Herberge zurück - ohne Fifi.


Erstellt am 16.11.2002. Letzte Änderung: 20.2.2014