Panty & Stocking with Garterbelt

Panty & Stocking with Garterbelt

Das Studio GAINAX ist berühmt-berüchtigt für unkonventionelle Anines (obwohl es auch ganz "normale" produziert hat, etwa Fushigi no Umi no Nadia). "Panty & Stocking with Garterbelt" ist jedenfalls wieder ein extrem schräges. Die Handlung spielt in einer Stadt namens Daten-City, die man sich im wilden Westen der USA vorstellen könnte, wenn überhaupt irgendwo. Jedenfalls wimmelt es dort von fiesen Geistern, und Aufgabe der beiden Heldinnen dieser Geschichte, Panty und Stocking, ist es, mit ihnen aufzuräumen. Panty und Stocking sind eigentlich Engel, zumindest kommen sie irgendwie aus dem Himmel. Für jeden erledigten Geist bekommen sie himmlisches Geld, und wenn sie genug davon eingesackt haben (, was in Folge 12 der Fall ist), dürfen sie in den Himmel zurück. Allerdings benehmen die beiden sich nicht gerade wie Engel. Vor allem Panty hat nur eines im Sinn: Sex mit möglichst vielen Kerlen. Ihre Schwester Stocking ist eher die Genießerin und ist ganz scharf auf Süßigkeiten aller Art.

Soweit klingt das alles erst mal nach einem ganz normalen Anime - ist es aber nicht. Hier werden alle Sachen, die irgendwie widerlich sind, durchgenommen: Fäkalien einschließlich diverser Reisen durch Toiletten, Kotze, Nasenpopel und die zugehörigen Einblicke in die menschliche Anatomie, Schmutz, Dreck und Verbrechen. Und natürlich fluchen die beiden Engel wie die Rohrspatzen und benehmen sich meistens auch so.

Die dritte Hauptfigur ist der Priester Garterbelt, dem Panty und Stocking anvertraut sind und der sie immer wieder zu ihren Einsatzen scheuchen muß. Dazu gibt es noch ein undefinierbares grünes Wesen, eine Art Slime-Half namens Chuck, das ständig zugegen ist und sich manchmal sogar recht nützlich macht.

Wie es sich gehört, haben die Vier auch Gegenspieler, zwei Dämoninnen namens Kneesocks und Scanty, ihre Boß Corset und ebenfalls ein Slime Half namens Fastener.

*

Erschienen ist dieses Anime im Westen bisher (Stand September 2011) nur als Fansub.

Fazit

Trotz der seltsamen Musik, des cartoonhaften Zeichenstils und der nahezu schwachsinnigen Handlung zieht dieses ungewöhnliche Anime einen irgendwie sehr schnell in seinen Bann.

Wenn man mal wirklich etwas anderes sehen will, wäre dieses Anime jedenfalls ein gute Empfehlung.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 13


Panty - sie ist ein Engel und kann ihr Unterhöschen in eine Pistole verwandeln. Mit anderen Worten: wenn sie gegen Geister kämpft, ist sie unten herum nackt, was man unter ihrem Röckchen aber meist nicht sieht. In ihrer Freizeit beschäftigt sie sich damit, so viele Stecher wie möglich ins Bett zu kriegen Panty Ogasawara Arisa
Stocking - Pantys kleine Schwester. Ihre Waffen sind Schwerter, die sie aus ihren Strümpfen hervorzaubert. Wenn sie nicht kämpft, ißt sie immerzu Süßigkeiten aller Art Stocking Ise Mariya
Garterbelt - er ist ein Priester. Ihm gehört die Kirche, in der Panty und Stocking wohnen, und er schafft den beiden auch ihre Aufträge an. Meistens putzt er die beiden runter, weil sie zuviel faulenzen und zu wenig arbeiten Garterbelt Ishii Kouji
Chuck - er ist eine Kreatur undefinierbarer Art, redet nicht sehr viel, ist dafür aber sehr verfressen und besitzt eine unbegrenzte Regenerationsfähigkeit. Er stirbt in jeder Folge mehrere Tode, aber das macht ihm gar nichts aus. Außerdem liefert er ab und zu die göttlichen Befehle aus. In Folge 13 unterzieht er sich zudem einer erstaunlichen Verwandlung Chuck Nakamura Takashi
Brief (Briefers) - er ist Schüler, Geisterjäger, in Panty verknallt und spielt den Blödmann vom Dienst. Dabei kommt er aus einer steinreichen Familie Brief Yoshino Hiroyuki
Kneesocks Kneesocks Fujimura Ayumi
Scanty - Kneesocks' ältere Schwester. Die beiden sind Dämoninnen und Stockings und Pantys mäßig erfolgreiche Gegenspielerinnen. Dafür haben sie aber eine hohen Coolness-Faktor Scanty Komatsu Yuka
Fastener - das dämonische Gegenstück zu Chuck Fastener Makiguchi Miki
Corset - Scantys und Kneesocks' Chef. Außerdem spielt er den Bürgermeister von Daten-City. Sein Ziel ist es, die Welt in einen für Geister und Dämonen gemütlichen Ort zu verwandeln Corset Chiba Shigeru

Daten: Regie: Imaishi Hiroyuki Design: Nishigori Atsushi Erscheinungsjahr: 2010
Bewertung Animation:
Framerate: unterschiedlich Animationsqualität insgesamt: gut Zeichenqualität: unkonventionell, aber sehr gut Character-Design: nicht sehr anime-typisch
Bewertung sonstiges: Handlung: himmlischer Kampf gegen Geister aller Art Besonderheit: alle Hauptcharaktere haben ziemlich schlechte Manieren Musik: nicht übel, bis auf das idiotische Titellied
Japanische Synchronstimmen: sehr gut (unter häufiger Verwendung der Wörter "shit", "fuck" und "bitch") Fansub-Untertitel: sehen gut aus, dürften aber teilweise ziemlich frei übersetzt sein Gesamt-Beurteilung: abgedreht

Erstellt am 7.9.2011. Letzte Änderung: 22.4.2015