Petshop of Horrors - Zusammenfassung der Handlung

Laufzeit der DVD: ca. 95 min.

Petshop of Horror

Teil 1 - Tochter

Vorspann: Ein Geschäftsmann hat bei Graf D einen Tiger bestellt und ruft nun an, weil er statt dessen nur ein Wandbild bekommen hat, mit dem er sich vor seinen Freunden ganz schön blamiert hat.

Allerdings - im Vertrag gibt es eine Klausel, daß er den Tiger (beziehungsweise das Bild) niemandem zeigen darf. Dagegen hat er verstoßen ... der Tiger erscheint im Bild, wird lebendig, kommt heraus und zerfleischt den Mann.


Titelmusik

Der Alice-Hase

In letzter Zeit hat es einige mysteriöse Todesfälle gegeben, und die Polizei hat Graf D in Verdacht, damit irgend etwas zu tun zu haben, denn alle Toten waren Kunden seiner Tierhandlung. Inspektor Leon stattet dem Grafen einen Besuch ab. Er vermutet, daß er mit Drogen, Waffen, bedrohten Tieren oder sonst was handelt. Doch er findet keine Beweise, nur ein Wandbild mit einem aufgemalten Tiger. Das ist für eine Anklage doch ein bißchen wenig.

*

Herr und Frau Hayward haben kürzlich ihre Tochter Alice verloren und wollen nun beim Grafen ein Tier kaufen, das ihnen ein bißchen über den Verlust hinweghelfen soll. Sie sind völlig außer sich, als sie das vorgesehene Tier sehen: es sieht aus wie das exakte Ebenbild ihrer Tochter. Doch es ist in Wirklichkeit ein Hase, worauf Graf D auch ausdrücklich hinweist. Und es sind drei Regeln zu beachten: erstens darf niemand ihn sehen. Zweitens darf der mitgelieferte Weihrauchbrenner nie ausgehen. Und drittens dürfen sie Alice nur Wasser und rohes Gemüse zu essen geben, auch wenn sie um etwas anderes bettelt.

Herr und Frau Hayward sind völlig hingerissen. Sie unterschreiben alles und nehmen den Hasen mit nach Hause. Und als Alice dann "Mama" und "Papa" sagt, sind sie endgültig überzeugt, daß sich ein Wunder ereignet hat.

Leon findet die Sache ziemlich verdächtig und beobachtet, was passiert. Von den Nachbarn erfährt er, daß Alice drogensüchtig, kriminell und sonst was war und kürzlich an einer Überdosis gestorben ist.

Alice hätte gerne etwas anderes als nur Salat und Möhrchen. Und es kommt, wie es kommen muß ... es sind ja nur ein paar Plätzchen, und Frau Hayward ist sich sicher, daß die nichts schaden können.

Leon will unbedingt einen Durchsuchungsbefehl für den Tierladen, doch seinem Chef reichen die Beweise noch lange nicht. Wenn ein Mädchen an Drogen stirbt und die Eltern sich dann ein Häschen kaufen, ist das schließlich kein Verbrechen.

D und Q

Alice stopft riesige Mengen Plätzchen in sich hinein. Dann platzt sie auf, und aus ihrem Bauch kommen etliche junge Hasen (zunächst in Menschenform), die sich sofort auf die Haywards stürzen.

Leon will die Villa der Haywards stürmen, doch davor trifft er Graf D, der von dem Desaster schon erfahren hat. Leon beschuldigt ihn, Alice Drogen verkauft zu haben. Doch D ist nur da, um seinen Hasen wieder einzusammeln.

Das Haus ist inzwischen voller blutrünstiger Hasen, die Herrn Hayward bereits aufgefressen haben und sich rasend schnell vermehren. Leon muß sie mit ein paar Schüssen vertreiben, um nicht auch noch als Hasenfutter zu enden.

Graf D macht sich derweil in aller Ruhe auf die Suchen nach dem Hasen, den er ursprünglich verkauft hat. Oben trifft er Frau Hayward, die wunderbarerweise noch am Leben ist.

Genau, wie sie ihre Tochter durch ihre abgöttische Liebe verdorben hat, so hat sie auch den Hasen verdorben. Und beides endete in einer Katastrophe.

Zum Glück erledigt sich das Hasen-Problem kurze Zeit darauf von selbst, denn die Hasen vertragen Plätzchen und Menschenfleisch nicht und sterben allesamt.

Teil 2 - Lecker

Die Sängerin Evangeline Blue ist tot. Wie es aussieht, ist sie von Bord eines Schiffes ins Wasser gefallen, gesprungen oder möglicherweise gestoßen worden - genau an ihrem Hochzeitstag.

Iason und Louise

Iason Gray, Evas frisch vermählter Ehemann und nun Witwer, erscheint bei Graf D. Evangeline hatte dort noch vor ihrem Tod ein Tier geordert, und er will es nun trotz allem abholen. Er ist ziemlich überrascht, eine Meerjungfrau vorzufinden. Noch dazu eine, die Eva (zumindest ab Hüfte aufwärts) exakt gleicht. Sie trägt sogar Evas Ehering. Graf D meint, sie könnte Evas Reinkarnation sein. Oder umgekehrt: vielleicht war Eva in Wirklichkeit ein Meerjungfrau, die eine Zeitlang unter Menschen gelebt hat.

*

Wie üblich, gibt es drei Bedingungen. 1. darf niemand sie sehen. 2. Iason muß sie in einem großen Becken halten und das Wasser regelmäßig wechseln. 3. Sie muß immer genug zu Essen haben und darf niemals hungrig werden.

Iason ist glücklich. Er nimmt Eva mit und setzt sie in den Swimming Pool seiner Villa.

*

Leon ermittelt wegen Evangelines mysteriösem Tod. Daß Gray bei Graf D gewesen ist, bleibt ihm natürlich nicht lange verborgen. Sein Chef hält Iason Gray allerdings für unschuldig. Er war Evas Manager und heiratete sie schließlich. Jetzt ist er nichts weiter als ein trauernder Witwer. Doch Leon ist nicht so ganz überzeugt. Er stattet Graf D einen Besuch ab. Um ihn zum Sprechen zu bringen, bringt er ihm ein Geschenk mit: Süßigkeiten, auf die der Graf ganz wild ist. Und so erzählt er Leon, daß er Gray eine Meerjungfrau verkauft hat. Woraufhin Leon ihn für verrückt hält. Doch der Graf hat ja den Kaufvertrag als Beweis.

Er hält im übrigen Iason für unschuldig. Leon hingegen überlegt, Iason Gray könnte, wenn er es nicht selbst getan hat, vielleicht jemand anderen decken: Louise Tessen, Iasons frühere Freundin. Sie war nämlich bei dem Unfall auch dabei.

Iason sitzt derweil tagein, tagaus am Schwimmbecken und betrachtet seine Meerjungfrau. Er fragt sich, ob sie seine Eva ist oder doch nicht. Schließlich fängt die Meerjungfrau an zu singen: Evas Lied. Das überzeugt ihn. Er steigt ins Becken, um seiner Frau ganz nahe sein zu können.

*

Evangeline

Graf D stattet Leon einen Gegenbesuch ab, um sich für die Süßigkeiten zu bedanken. Der hat inzwischen Louise befragt, aber nicht viel herausbekommen. Dafür wird Evas Leiche gefunden, oder das, was noch von ihr übrig ist. Anscheinend hat ein Hai den größten Teil von ihr gefressen.

Louise taucht bei Iason auf, um ihn vor der Polizei zu warnen. Doch Iason sitzt bei Evangeline und träumt selig vor sich hin. Er macht dann doch die Tür auf und erzählt Louise, Eva sei gar nicht tot und warte auf ihn. Und er liebe in Wirklichkeit nur Eva. Louise ist schockiert.

Sie geht zu Leon und erzählt ihm alles. Eigentlich war Iason in sie verliebt, heiratete aber Eva aus geschäftlichen Gründen. Louise war bereit, das zu akzeptieren. Leider kam in jener Nach Eva hinter dieses schmutzige kleine Geheimnis. Außer sich stürzte sie sich auf die beiden und sprang dann einfach über Bord. Louise meint, jetzt sei sie zurück, um sich zu rächen.

Leon fährt zu Graf D, weil ihm die Geschichte mit dem Fisch sehr seltsam vorkommt. Doch der hat nichts zu verbergen. Allerdings - die Meerjungfrau kann auch sehr gefährlich werden.

Als Leon in der Villa von Iason Gray ankommt, ist der bereits tot.

Die Meerjungfrau erscheint den Polizisten als ein riesiger, seltsamer Fisch. In seinem Magen findet man die Überreste von Evangeline und Iason.

Teil 3 - Verzweiflung

Der Schauspieler Robin Hendrix züchtet in seiner Wohnung alle möglichen Reptilien. Vor 10 Jahren war er der absolute Star in einem Weltraum-Epos. Doch an diesen Erfolg hat er nie wieder anknüpfen können.

Jill

Eines Tages wird er tot aufgefunden. Zunächst deutet nichts auf ein Verbrechen hin. Doch auf seinem Hals sitzt eine seltsame Echse - ebenfalls tot. Leon wird mal wieder mißtrauisch, denn auch Hendrix war Kunde in Graf Ds unheimlichen Laden. Also ist mal wieder ein Besuch fällig. D ist ziemlich betroffen, als er von dem Tod der Echse hört. Um ihn gesprächiger zu machen, hat Leon ihm seine Lieblingsplätzchen mitgebracht. Der Graf meint, Hendrix sei von seiner ersten Rolle besessen und verfolgt worden, denn später habe er nie wieder so erfolgreich sein können.

Vor etwa zwei Monaten hatte ihn seine Frau verlassen. Er kam zu D, um sich mal etwas ganz besonderes zu kaufen. Und er bekam eine Medusa, ein Wesen, dessen Blick jeden tötet. Verkauft hat D ihm das Reptil, das den Oberkörper einer schönen Frau und den Unterleib einer Schlange hatte, mit verbundenen Augen und der Bedingung, niemals die Augenbinde abzunehmen.

D und Medusa

Wie üblich, glaubt Leon davon kein Wort, doch D hat immerhin den Kaufvertrag als Beweis.

Hendrix war zwar ein schlechter Schauspieler, aber seine Medusa hat er sehr geliebt. Und sie ihn anscheinend auch.

Kurz vor seinem Tod hatte ihm sein Manager Albert einen Vorsprech-Termin besorgt, doch die Rolle bekam dank guter Beziehungen schließlich ein anderer. Um nicht so kläglich zu enden, beging Hendrix schließlich Selbstmord, indem er Medusa die Augenbinde abnahm. Und Medusa war über seinen Tod so traurig, daß sie sich selbst tötete, indem sie in einen Spiegel blickte.

*

Bei Hendrix' Beerdigung sind alle sich einig, was für ein großes Talent er doch war ...

Teil 4 - Dual

Vor vielen Jahrzehnten besuchte ein Mann die Tierhandlung von Graf D und kaufte ein legendäres Fabelwesen namens Kirin. Dieses pflegt sich seinen Herrn selbst auszusuchen, und er sucht immer einen großen Herrscher. Und in der Tat - der Mann wurde mit Hilfe des Kirin Präsident der USA.

Und so kann man es in seinem Tagebuch nachlesen.

Nancy

*

Roger T. Stanford und sein Freund Kelly Vincent haben das Tagebuch gelesen. Stanford ist ein sehr hoffnungsvoller junger Politiker mit sehr ehrgeizigen Zielen und der Enkel des ehemaligen Präsidenten. Er sucht Ds Laden auf, um sich ebenfalls ein Kirin zu kaufen, denn auch er will Präsident werden. Doch D lehnt ab: er hat kein Kirin auf Lager.

Leon kommt dazu, als die beiden enttäuscht wieder abrauschen. D lädt ihn zu einem Tee ein. Stanford ist der jüngste Kongreßabgeordnete in der Geschichte und stammt aus einer einflußreichen Familie. Leon und D unterhalten sich ein bißchen über seine Chancen bei der nächsten Wahl. Die scheinen nicht zum besten zu stehen, weswegen er die Hilfe des Kirin umso nötiger hätte.

Doch Roger hält nicht sehr viel von Aberglauben und Magie.

Am Abend ist Kelly mit Rogers Wahlkampf beschäftigt. Rogers Frau Nancy Grayson bringt ihm Kaffee. Roger hat für Kelly immer sehr viel getan, und deswegen setzt der seine ganze Energie darin, Roger zu helfen und die Wahlen zu gewinnen. Obwohl Nancy meint, Roger nutze ihn nur aus. Doch Kelly widerspricht dem energisch. Aber Nancy ist mit ihm nicht sehr glücklich. Sie ist eigentlich eher romantisch und wünscht sich eine Familie und ein ruhiges Leben. Das wird sie bei Roger wohl kaum bekommen, denn sie hat erkennt, daß er sie nur ihres Geldes wegen geheiratet hat. Bei Kelly hingegen findet sie ein offenes Ohr, auch wenn der seinen besten Freund und Vorbild niemals betrügen würde.

*

Kelly und Nancy besuchen Graf D erneut. D ist von Nancy richtig hingerissen. Er glaubt, sie habe diese gewisse Aura. Nancy ist das sehr peinlich, doch Kelly freut sich, daß D ihnen verspricht, das Kirin zu besorgen.

Am nächsten Tag kommt er mit Roger zu D. Das Kirin erscheint in der Gestalt eines chinesischen Kindes, und Roger meint, D sei in Menschenhandel verwickelt. Er kauft es dann aber doch, denn D betitelt ihn als Präsident. Dem können er und Kelly nicht widerstehen.

D hat viele Verträge von Männern, die vom Kirin ausgesucht worden sind. Es hat sie zu Präsidenten und Anführern gemacht, aber diese Macht hat auch viele dunkle Seiten.

Kirin

*

Die Sache geht ziemlich überraschend aus. Auf dem Rückweg fährt vor den beiden ein Schulbus, dessen Bremsen plötzlich versagen. In einer extrem waghalsigen Aktion können Roger und Kelly den Bus können und die Kinder retten, rasen dabei aber selbst über die Klippen. Und jetzt ist die Stunde des Kirin gekommen. Kelly liegt im Sterben auf den Klippen neben dem brennenden Wrack, als ihm das Kirin erscheint und ihn nach seinem Wunsch fragt. Und er wünscht sich Nancys Lächeln. Dann stirbt er.

Rogers Popularität steigt explosionsartig durch diese mutige Rettungsaktion, doch in seinem Körper lebt der Geist von Kelly!

Kelly wird als Roger Nancys Mann und Präsident. Und da auch er sich eine Familie wünscht, kann er mit Nancy auch glücklich werden.


Erstellt am 22.7.2001. Letzte Änderung: 20.2.2014