Phantom Quest Corps - Zusammenfassung der Handlung Teil 1 & 2

1. Videohülle

Akte 01 - Ein brennender Kuß

Ein finsterer Schatten verfolgt ein junges Mädchen, löst sich in einen Schwarm Fledermäuse auf, erwischt die junge Frau schließlich und zieht sie in sich hinein. Übrig bleibt nur eine blutleere Leiche.

Dracula in Aktion

Es ist Vormittag - Zeit auch für Ayaka aufzustehen. Mit dem massiven Einsatz zahlloser Wecker schafft Mamoru es tatsächlich, sie aus dem Bett zu bringen. Er teilt Ayaka mit, daß es Arbeit gibt. Die beiden treffen dann einen Informanten, der ihnen mitteilt, der Sarg Draculas sei kürzlich in den Besitz eines japanischen Millionärs gelangt, und seit dieser Zeit tauchen immer wieder tote, ausgesaugte junge Mädchen auf. Also könne nur der berühmte Vampir dahinterstecken.

Inspektor Karino kommt dazu. Er hat Ayaka Kuchen mitgebracht, doch der ist leider etwas verunglückt. Die beiden besichtigen dann eine der Toten im Leichenschauhaus. Ayaka meint, es gebe wohl keinen Zweifel. Mamoru sucht in der Zwischenzeit am Computer jemanden heraus, der ihnen bei diesem Fall helfen könnte, und kommt auf Frau Suimei, eine Art Wahrsagerin, die gelegentlich für die Yuugen Gaisha arbeitet. Ayaka düst los und beschafft sich mit ihrer Hilfe einige wichtige Informationen.

In der folgenden Nacht ist Dracula wieder unterwegs, doch diesmal kommt Ayaka dazwischen. Es gelingt ihr, den Vampir erst mal zu vertreiben, doch bei der Verfolgung entkommt er ihr und verschwindet wieder in seinem Sarg.

Ayaka nimmt sich dann das Opfer vor, eine 19-jährige Studentin namens Makiko Mizuno, die sie für Draculas Braut hält! Und tatsächlich sieht sie eine sehr verdächtige Gestalt aus ihrem Krankenhaus-Zimmer durch's Fenster verschwinden. Wild entschlossen nimmt sie die Verfolgung auf - und landet in der Transsylvanischen Teestube. Die wird tatsächlich von einem Vampir bewirtschaftete, aber einem harmlosen, wie sich herausstellt. Er ist mit Makiko befreundet, und sie spendet ihm ab und zu etwas Blut - ganz harmlos das ganze. Ayaka meint, wenn er am liebsten das reine Blut unschuldiger Jungfrauen sauge, ob er auch ihres wolle, und bekommt zur Antwort, da sei zu viel Alkohol drin. Immerhin hilft der Vampir-Kellner Ayaka, den echten Dracula in eine Falle zu locken, denn er ist auf Dracula stocksauer, weil er seine Kundinnen der Reihe nach tötet.

Der Showdown findet im Tokyo-Tower statt, wo schon so mancher Dämon gestellt wurde, etwa Kain im 1. "Tenchi Muyou"-Film. Während Ayaka sich mit ihrem Lippenstift-Laserschwert mit Dracula duelliert, der sich Makiko geschnappt hat, wickeln der Vampir-Kellner und Karino ein schwarzes Tuch um die Kuppel, so daß Dracula nicht mitkriegt, daß langsam die Sonne aufgeht. Es ist ein harter Kampf, doch dank der Sonne zerfällt Dracula schließlich zu Staub.

Ayaka bekommt einen Haufen Kohle dafür, muß aber auch die Reparatur des Tokyo-Tower mit-bezahlen. Pech für ihre Kasse.

Akte 02 - Das Ende der Welt

Ayaka ist stock-besoffen. Sie fährt mit dem Taxi nach Hause und gibt dabei eine Karaoke-Vorstellung (sie singt über den Außenlautsprecher des Taxis). Plötzlich spürt sie eine finstere Energie ganz in der Nähe, fällt dem Fahrer ins Steuer und verhindert so, daß er in eine schwere Massenkarambolage hineingezogen wird. Trotzdem muß er wegen einiger Kratzer ins Krankenhaus, während Ayaka auf der Rückbank friedlich eingeschlafen ist.

Am nächsten Morgen kommt die übliche Wecker-Zeremonie, bei der Ayaka mal wieder 2. Sieger wird, d.h. sie muß doch aufstehen. Mamoru meint, sie beide müßten den Taxifahrer im Krankenhaus besuchen. Ayaka kann sich zwar an nichts erinnern, aber Mamoru läßt ihr keine Wahl.

Ayaka singt im Taxi

Wie es der Zufall will, treffen sie im Krankenhaus Karino, der dort einen Gesundheits-Check absolviert. Den Taxifahrer treffen sie allerdings nicht mehr lebend an! Ayaka ist schockiert, denn der Mann war nur leicht verwundet. An der Leiche des Mannes sieht sie aber eine verdächtige Narbe, und noch verdächtiger ist, daß die Narbe genau in diesem Moment verschwindet.

In der Nacht gehen in dem Krankenhaus verdächtige Dinge vor. Inspektor Karino, der doch nicht nur aus gesundheitlichen Gründen in der Klinik ist, sieht sich ein bißchen um, kann aber nichts konkretes herausfinden. Der mysteriöse Krankentransport, den er verfolgt, verschwindet einfach im Aufzug und kommt nicht wieder heraus.

Ayaka konsultiert deswegen Suimei. Die meint, es würde schwierig werden. Dann gibt sie Ayaka noch ein paar Tips und die Rechnung. Auch Mamoru hat recherchiert. In der Klinik gibt es seit einiger Zeit verdächtig viele Todesfälle. Die Polizei hat wegen illegalem Organhandel ermittelt, doch nichts konkretes gefunden.

In der nächsten Nacht schleichen Ayaka und Karino gemeinsam im Krankenhaus herum. Karino erzählt ihr, daß in letzter Zeit die Leichen nicht mehr diese verdächtige Narbe am Bauch hatten, die auf illegale Organ-Entnahme hinweist. Das ganze sei ziemlich rätselhaft. Die beiden beobachten dann einen weiteren Krankentransport, werden aber von einem Energieausbruch flachgelegt. Kurz darauf kommen sie wieder zu sich und stellen den Doktor, der gerade dabei ist, seine nächste Patientin auszuweiden.

Es kommt zu einem heißen Duell, und dann taucht der Dämon persönlich auf, schlüpft in den Körper des Doktors und macht unseren beiden Helden die Hölle heiß. Ayaka hat noch ein paar Tricks auf Lager, und ein ein paar Helfer, zum Beispiel Rokkon. Er vertreibt den Geist aus dem Körper des Arztes, doch besiegt ist er noch lange nicht. Er nimmt sich nämlich jetzt das Mädchen vor. Doch das ist auch eine Mitarbeiterin von Ayaka: Rokugo Nanami, die Flammenwerferin. Als sie zuschlägt, bleibt von dem Dämon und dem OP nicht viel übrig.

Rokkon schleppt den bewußtlosen Doktor an. Er und der Dämon hatten ein Abkommen: die Organe für den Doc, die Seele für den Dämon. Dafür ließ er die Operationsnarben verschwinden.

Für das Geld, das Ayaka von den dankbaren Angehörigen bekommen hat, kauft sie zu Mamorus Entsetzen einen Haufen toller Kleider.


Erstellt am 21.7.1999 Letzte Änderung: 20.2.2014