To aru Kagaku no Railgun S

To aru Kagaku no Railgun S

zu Deutsch "Eine gewisse wissenschaftliche elektromagnetische Kanone", auf Englisch "A Certain Scientific Railgun S".

Die Gakuen-Toshi (Akademie-Stadt) hat 2,3 Millionen Einwohner, davon 80% Studenten. Hier leben auch viele Mutanten und werden im Gebrauch ihrer Fähigkeiten ausgebildet. Das wissen wir schon aus den früheren Folgen. Was vielleicht noch nicht so ganz klar war, in dieser Staffel aber deutlich wird: die Gakuen Toshi ist im Grunde ein riesiges Versuchslabor, und die Mutanten sind die Versuchskaninchen. Die Stadt hat so eine Art zweite Schicht unter sich, wo sich all das lichtscheue Gesindel herumdrückt, das aus dem einen oder anderen Grund lieber fern von Öffentlichkeit und Behörden agiert. Da wären erst mal die Schläger, Banditen, Entführer, Drogenhändler, Tagediebe und ähnliches Gesindel, von dem es hier ungewöhnlich viel gibt. Zu ihnen gehören auch die, die voller Hoffnung in die Stadt kamen, nur um dann erfahren zu müssen, daß sie für immer Level-0, also ohne jegliche Mutantenfähigkeit, sein werden. Und es gibt den wissenschaftlichen Untergrund. Das sind Forscher, die aus den verschiedensten Gründen an und mit Mutanten forschen, wobei es letztlich meist darum geht, entweder Mutanten oder ihre Fähigkeiten künstlich zu erzeugen. Das ist natürlich illegal, was aber nicht heißt, daß es nicht stattfindet. Wahrscheinlich ist das sogar der Hauptgrund, warum die Gakuen Toshi überhaupt existiert.

In dieser Staffel lernt Misaka Mikoto, die auf den Spitznamen Railgun hört und diesem Anime seinen Namen gegeben hat, diese Abgründe kennen. Doch sie kapituliert nicht vor der Finsternis, sondern nimmt den Kampf auf. Ihre Gegner allerdings haben es in sich. Sieben Level-5-Mutanten gibt es in der Gakuen Toshi, eine davon ist Mikoto, und gegen zwei andere muß sie kämpfen. (Eine vierte taucht mal kurz als kleine Nebenrolle auf.) Wer hier auf knackige Action hofft, wird nicht enttäuscht. Es geht ganz schön zur Sache, und die Duelle der Mutanten (vor allem die mit Mugino Shizuri) sind absolut sehenswert.

Fazit

Railgun S ist, genau wie die 1. Staffel, ein toller Action-Kracher und meiner Meinung nach deutlich besser als das komplizierte To aru Majutsu no Index, das so eine Mischung aus Parallel- und Nachfolgegeschichte darstellt. Der Schluß im Weltraum ist vielleicht ein bißchen dick aufgetragen, doch sonst läßt dieses Anime keine Wünsche offen. Die Animationsqualität ist sehr hoch, die Charaktere sympathisch und glaubhaft, und sogar die Bösewichter werden differenziert und nachvollziehbar dargestellt.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 24

*

To aru Kagaku no Railgun (TV1 und OVA)

To aru Majutsu no Index

To aru Majutsu no Index II

To aru Majutsu no Index Endymion no Kiseki (Film)


Misaka Mikoto - unter den sieben Level-5-Mutanten steht sie auf Rang 3. Offiziell heißt ihre Fähigkeit "Denkitsukai" ("Elektromaster"). Sie gilt als das Ass der Tokiwadai-Akademie, außerdem scheint sie recht wohlhabend zu sein. Doch in der Gakuen Toshi führt man deswegen noch lange kein schönes Leben, zumindest wenn man eines Tages entdeckt, daß man 20.000 Mal geklont worden ist Misaka Mikoto Satou Rina
Shirai Kuroko - sie teilt sich mit Mikoto ein Zimmer im Wohnheim und ist ziemlich in sie verknallt. Sie nennt sie immer Onee-sama, aber das tun auf der Tokiwadai-Akademie alle Mädchen. Kuroko ist eine Level-4-Teleporter-Mutantin und arbeitet neben der Schule bei Judgement, einer Art besseren Schülerpolizei der Gakuen Toshi, die sich darum bemüht, die Stadt sauber zu halten. Von den Abgründen der Stadt scheinen die Judgement- Leute aber keine Ahnung zu haben Shirai Kuroko Arai Satomi
Uiharu Kazari - Kurokos Judgement-Kollegin und Freundin. Sie ist eine Level-1-Mutantin, und ihre Fähigkeiten werden in sämtlichen Staffel nie eingesetzt Uiharu Kazari Toyosaki Aki
Saten Ruiko - sie hat zwar keine Parakräfte, aber eine Menge anderer Talente. Sie kann gut kochen und kennt immer die aktuellsten Gerüchte der Stadt. Sie ist sehr eng mit Kazari, Kuroko und Mikoto befreundet, und wenn es irgendwo brennt, kann man sich immer auf sie verlassen Saten Ruiko Itou Kanae
Haruue Erii - genau wie in der 1. Staffel spielt sie auch hier eine größere Nebenrolle. Sie ist mit Mikoto und den anderen Mädchen befreundet, aber mit Edasaki Banri tief verbunden Haruue Erii Hanazawa Kana
Edasaki Banri - sie liegt immer noch im Krankenhaus, wird in Folge 18 aber entlassen und zieht dann mit Erii zusammen. Die beiden sind Telepathinnen, was in der letzten Folge eine gewisse Rolle spielt Edasaki Banri Satou Satomi
Kongou Mitsuko - sie ist eine Level-4-Mutantin und beherrscht eine Art Telekinese. Sie ist ein bißchen schräg drauf und stammt aus einer steinreichen Industriellen-Familie. Wie sich im Laufe der Handlung aber herausstellt, ist sie auch sehr hilfsbereit, und man kann sich auf sie verlassen Kongou Mitsuko Kotobuki Minako
Wannai Kinuho, Awatsuki Maaya - Mitsukos ständige Begleiterinnen. In der letzten Folge erfahren wir auch endlich, daß die beiden ebenfalls Mutanten sind. Kinuho kann Wasser kontrollieren, Maaya kann sich durch eine Art Surfen sehr schnell fortbewegen (näher wird leider darauf nicht eingegangen, außerdem spielen die beiden hier auch keine großen Rollen) Wannai Kinuho und Awatsuki Maaya Wannai Kinuho: Tomatsu Haruka
Awatsuki Maaya: Nanjou Yoshino
Shokuhou Misaki - sie nennt sich die Königin der Tokiwadai-Oberschule. Genau wie Mikoto ist sie eine Level-5-Mutantin und steht in der Ranglist an Stelle fünf. Ihre ziemlich unheimliche Fähigkeit heißt "Mental Out" und hat irgend etwas mit der Manipulation von Gedanken und Erinnerungen anderer Menschen zu tun. In dieser Staffel spielt sie aber nur eine kleine Nebenrolle Shokuhou Misaki Asakura Azumi
Accelerator - er ist der stärkste der sieben Level-5-Mutanten der Gakuen Toshi, und der einzige, der das Potential hat, Level-6 zu erreichen. Damit würde er eine Art unbesiegbarer Gott, und dieser Gedanke gefällt ihm. Mikoto hingegen findet ihn völlig krank, denn die Art, wie er Level-6 erreichen soll, ist geradezu schauderhaft und betrifft gerade Mikoto ganz persönlich Accelerator Okamoto Nobuhiko
die Misaka-Schwestern - ursprünglich wollte man Mikoto klonen, um starke Level-5-Mutanten für Kriegseinsätze zu produzieren. Wie sich aber herausstellte, haben die Klone nur relativ schwache Fähigkeiten. Doch dann brütete einer der verrücken Forscher der Gakuen Toshi einen Alternativplan aus, das Level-6-Shift-Projekt. Dafür werden 20.000 von ihnen gebraucht die Misaka-Schwestern Sasaki Nozomi
Yomikawa Aiho - sie ist Hauptmann bei Anti-Skill und kommt auch in dieser Staffel gelegentlich vor Yomikawa Aiho Kaida Yuko
Konori Mii - Kazaris und Kurokos Kollegin bei Judgement. Anders als in der 1. Staffel spielt sie hier keine besonders wichtige Rolle Konori Mii Ueda Kana
Nunotaba Shinobu - sie ist ein Biopsychologie-Genie. Die Ausführung des Level-6-Shift-Projektes war zum großen Teil ihre Arbeit, doch inzwischen hält sie es, genau wie Mikoto, für Wahnsinn. Nur glaubt sie nicht, daß es jemand jetzt noch stoppen kann.
Sie streut gerne mehr oder weniger gut ausgesprochene einzelne englische Worte in ihre Sätze
Nunotaba Shinobu Hayama Ikumi
Mugino Shizuri - die viertstärkste Level-5-Mutantin, genannt "Meltdowner". In den Folgen 8 - 10 trifft sie auf Mikoto und jagt sie genüßlich vor sich her. Anders als Mikoto und die anderen Mädchen geht sie nicht mehr zur Schule, sondern ist schon erwachsen (erwachsene Charaktere sind in Animes eine Rarität), und leitet eine Art Söldnertruppe namens ITEM, die aus ihr und drei weiteren Mädchen bzw. Frauen besteht und gegen Geld so ziemlich jeden schmutzigen Auftrag übernimmt Mugino Shizuri Koshimizu Ami
Kinuhata Saiai - sie gehört zu ITEM und hat die Fähigkeit, sich mit einer Art Schutzschirm umgeben zu können, der Angriffe mit Waffen wie z.B. Pistolen unwirksam macht Kinuhata Saiai Akasaki Chinatsu
Takitsubo Rikou - auch sie ist bei ITEM. Ihre Fähigkeit nennt sich AIM-Stalker. Wenn sie mal das AIM-Feld eines Menschen gespeichert hat, kann sie ihn überall lokalisieren, und sei es auf der anderen Seite der Erde Takitsubo Rikou Suzaki Aya
Frenda Seivelun - sie scheint keine Mutantenkräfte zu besitzen, ist dafür aber ein Genie mit Bomben und Sprengstoffen. Als solches ist sie bei ITEM sehr nützlich, jedenfalls meistens Frenda Seivelun Uchida Maaya
Kamijou Touma - er spielt zusammen mit Index die Hauptrolle in To aru Majutsu no Index. Offiziell gilt er als Level-0, also ohne jede Mutantenfähigkeit, was aber so nicht ganz stimmt. In gewisser Weise ist er der stärkste Mutant überhaupt, denn mit seiner rechten Hand kann er nicht nur jeden Mutanteneinfluß, sondern auch Magie blockieren. Selbst Accelerator muß sich ihm gegenüber geschlagen geben. Vom Charakter her ist Touma ein bißchen trottelig und naiv, und er ist Mikotos ganz spezieller "Freund". Immerhin rettet er ihr das Leben Kamijou Touma Abe Atsushi
Aritomi Haruki - er ist noch jung, aber schon ein verrückter Wissenschaftler, der sehr darunter leidet, daß niemand sein Genie, das er tatsächlich hat, anerkennt. Deswegen arbeitet er im Untergrund Aritomi Haruki Majima Junji
Febri - sie ist kein Klon, sondern ein komplett künstlich hergestelltes Wesen, eine Art Ersatz für ihre Schwester Janie, mit der Aritomi großes vorhat Febri Nomizu Iori
der Froschdoktor - er kommt in jeder Staffel vor, meist, um Touma wieder zusammenzuflicken. Er ist ein ziemlich undurchsichtiger Typ und möglicherweise selbst ein Mutant, der auf medizinischem Gebiet wahre Wunder vollbringt, aber auch Kontakte in die Unterwelt zu haben scheint. Wir erfahren nie seinen Namen. "Froschdoktor" heißt er nur inoffiziell wegen seines Aussehens der Froschdoktor Nakano Yutaka
Telestina Kihara Lifeline - sie hat einen kurzen Auftritt in den Folgen 21 und 22 Telestina Kihara Lifeline Oohara Sayaka

Daten: Regie: Nagai Tatsuyuki Design: Haimura Kiyotaka, Tanaka Yuichi Erscheinungsjahr: 2013
Bewertung Animation:
Framerate: sehr gut Animationsqualität insgesamt: sehr gut Zeichenqualität: sehr gut Character-Design: identisch zu den anderen Staffeln
Bewertung sonstiges: Handlung: viel Action und einiges an Dramatik Besonderheit: ein Auge zusammengepetzt Musik: gut
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: super

Erstellt am 21.4.2015. Letzte Änderung: 26.5.2015