Ranma ½ OAV: Las Navidades de la Familia Tendo (Weihnachten bei der Familie Tendou)

Der Film ist zusammen mit "La Maldicion de la doble Joya (Der Fluch der doppelten Brosche)" auf einer Kassette. Laufzeit: je ca. 30 min.

Weihnachten

Kasumi träumt vom Nikolaus, der mit seinem Rentierschlitten an ihr vorbeirauscht und ein Geschenk zurückläßt. Sie freut sich. Als sie aufwacht, stellt sie beim Blick auf den Kalender fest, daß Nikolaus-Tag ist.

Akane hat für Ranma einen Schal gestrickt. Bekanntlich ist sie für Hausarbeiten nicht gerade begabt, und dementsprechend sieht der Schal eher aus wie ein mottenzerfressener Lumpen. Aber sie meint, was zähle sei die gute Absicht.

Ranma leiht sich von Nabiki etwas Geld, um Akane ein Geschenk kaufen zu können. Er ist erstaunt, daß sie ihm einfach so was leiht, doch Nabiki meint, das sei doch selbstverständlich, er gehöre doch praktisch zur Familie. Von ihren Hintergedanken ahnt Ranma noch nichts.

Kasumi hat für die Weihnachtsfeier alle Bekannten eingeladen, die nun nach und nach bei Tendous eintrudeln. Der erste ist ausgerechnet Ryouga, der sich zum ersten Mal nicht verlaufen hat und sein Glück kaum fassen kann. Als nächstes kommt Kuno mit seinem Ninja-Knecht Sasuke und einem Riesen-Geschenk. Die Mädchen kommen mehr oder weniger gleichzeitig an und sind empört, daß auch die Konkurrentinnen eingeladen wurden.

Nabiki verfrachtet die Jungens in das Wartezimmer für Männer (Akanes umfunktioniertes Zimmer). Es dauert nicht lange, und sie fangen an zu streiten. Zum Schluß landen sie alle im Teich vor dem Haus; nur Kunou verläßt ihn übrigens wieder in menschlicher Gestalt.

Kasumi bittet Ranma, bei den Mädchen nachzufragen, ob eine von ihnen ihr in der Küche helfen könnte.

Shampoo, Kodachi und Ukyou

Im Frauen-Wartezimmer herrscht ein Mittelding zwischen Eiszeit und Hölle. Shampoo, Kodachi und Ukyou sitzen einander gegenüber und hassen sich inbrünstig. Als Ranma fragt, ob eine von ihnen in der Küche helfen wolle, bietet jede von ihnen ihre Hilfe an, was natürlich den anderen nicht paßt. Als auch noch Akane helfen will (ihre Kochkünste sind bekanntlich tödlich), kann Ranma gerade noch das schlimmste verhindern, indem er sie ratz-fatz zum Baum-Schmücken abschleppt. Ranma rutscht leider Akane gegenüber der wahre Grund heraus, warum er sie nicht beim Kochen haben wollte, woraufhin sie ihn wie üblich vermöbelt.

Kodachi

In der Küche werkeln Kasumi, Shampoo, Ukyou und Kodachi. Die Soja-Soße ist aus und die Mädchen rufen die Jungens, sie sollen welche besorgen. Jeder träumt nun davon, mit seiner jeweiligen Angebeteten zum Einkaufen zu gehen. Shampoo hat allerdings keine Zeit und Lust, mit Mousse loszuziehen und setzt ihn sozusagen außer Gefecht. Also geht Ryouga. Da Akane nicht da ist, muß er wohl oder übel Kasumi begleiten. Mousse als Ente nimmt Kasumi allerdings auch mit, was ihm sehr gefällt. Irgendwie verlaufen sie sich, jedenfalls hört die Straße plötzlich auf. Ryouga macht allerdings nicht viele Umstände und haut die Wand einfach zusammen ...

Ukyou, Shampoo und Kodachi geraten unterdessen in der Küche in Streit. Shampoo und Ukyou ruinieren sich gegenseitig das zubereitete Essen, und Kodachi will ihre Rivalinnen vergiften, allerdings geht der Schuß nach hinten los, und am Ende liegt sie selbst flach.

Shampoo und Ukyou

Tendou und Saotome verkleiden sich als Nikolaus und Rentier (oder Ren-Panda oder so was in der Art).

Und dann geht es los. Die halbe Stadt ist gekommen und amüsiert sich. Hinter der Bühne sitzt Ranma und weigert sich Karaoke zu singen. Er meint, das sei nur was für Mädchen und ein Junge würde sich mit so was zum Idioten machen. Nabiki löst das Problem auf eine für sie typische Weise, indem sie Ranma kaltes Wasser über den Kopf schüttet ... Dann singen Ranma, Akane, Shampoo, Nabiki und Ukyou.

Danach gibt es was zu essen (eine ganze Menge Sachen haben den Küchenkrieg überlebt), Ukyou und Shampoo füttern Ranma, Kunou und Mousse führen Kunststücken vor (ausnahmsweise ganz friedlich), dann spielen sie Poker, und schließlich kündigt Nabiki an, daß jetzt die Geschenke ausgetauscht werden sollen. Das erweist sich allerdings als kompliziert. Zunächst kommen Soun und Genma dazwischen, die Ranma und Akane ein Geschenk machen wollen, das für alle Ewigkeit halten soll. Dann taucht Happosai auf, ebenfalls im Nikolauskostüm. Es folgt weiterer unerwarteter Besuch, und dann fällt Akane auf, daß Ranma und Ukyou weg sind.

Derweil hat Nabiki Ranma auf das Dach verfrachtet. Er muß tun, was sie sagt, schließlich schuldet er ihr Geld. Auf dem Dach ist eine Bank aufgebaut, und kaum hat Ranma darauf Platz genommen, tauchen Ukyou, Shampoo und Kodachi auf und stürzen sich auf ihn. Ranma flüchtet. Unterwegs schnappt er sich Akane, und dann brechen sie durch ein Dach und landen in einem düsteren Speicher. Die ideale Gelegenheit, ihre Geschenke zu tauschen. Beide sind gerührt, doch dann bricht der Dachboden durch und sie landen - wieder bei ihrer Weihnachtsfeier. Nabiki schaltet das Licht aus, und alle können sich nun im Dunkeln vergnügen.

Später in der Nacht. Die Gäste sind weg, und Nabiki ist in der Trainingshalle, um etwas aufzuräumen. Dabei stößt sie auf ein Geschenk-Päckchen, das genauso aussieht wie das aus ihrem Traum. Sie hebt es auf und es öffnet sich in ihren Händen von selbst. Innen drin glitzert etwas, das sich aber gleich darauf in Nichts auflöst. Da kommt Akane hereingestürmt und fordert sie auf, schnell mit ihr auf den Balkon zu kommen. Und von dort hat man Ausblick auf einen wunderschönen Sternschnuppen-Regen, der über den Himmel zieht. Kasumi meint verträumt, das sei wohl in dem Geschenk gewesen.


Erstellt am 30.5.1998. Letzte Änderung: 20.2.2014