Rayearth OAV

Rayearth OVA

Wie bei so mancher anderen Geschichte, so wurde auch das CLAMP-Manga "Rayearth" mehrmals verfilmt, und zwar einmal als 49-teilige TV-Serie Magic Knights Rayearth, und zum anderen als 3-teilige OVA, die einfach "Rayearth" heißt. Das Figurendesign wurde bis auf die Schuluniformen weitestgehend beibehalten, es kommen in der OAV aber nicht alle Charaktere der TV-Serie vor, und die, die vorkommen, haben teilweise etwas andere Rollen.

Auch der Inhalt der Geschichte ist ein bißchen anders: Hikaru, Umi und Fuu müssen diesmal nicht Cephiro retten, sondern die Erde, die von Cephiro bedroht wird. In den drei Folgen ist natürlich viel weniger Zeit für Persönlichkeitsentwicklung und -darstellung, dafür nehmen Kämpfe recht breiten Raum ein.

In kurzen Worten gesagt geht es um folgendes: Auf eine etwas undurchsichtige Weise ist Cephiro dem Untergang geweiht, soll aber dadurch gerettet werden können, daß die Erde dafür zerstört wird. Verständlicherweise halten unsere Heldinnen davon gar nichts, aber es gibt auch Wesen aus Cephiro, die in diesem Plan eine Wahnsinnstat sehen, die auf keinen Fall zur Ausführung gelangen darf. Dreh- und Angelpunkt ist mal wieder Prinzessin Emeraude, die durch ihre unglückliche Liebe zu Oberpriester Zagato in den Wahnsinn getrieben wurde. Zum Glück gelingt es Hikaru und den anderen, sie am Ende in die Realität zurückzuholen, und so kommt es doch noch zu einem ganz brauchbaren guten Ende.

*

2003 habe ich hier geschrieben, daß eine US-DVD bisher nicht erschienen, sondern nur angekündigt sei. Inzwischen (Stand November 2005) ist diese DVD schon wieder vergriffen. Dafür gibt es aber schon lange eine DVD von der schweizer Produktionsfirma Anime Virtual. Sie enthält keine deutsche Synchronisation, sondern nur deutsche Untertitel, dafür aber einen Fan-Dub. Solche Fan-Dubs läßt Anime Virtual öfters mal auf Cons machen, dieser ist, soweit ich weiß, auf dem Aniversum-Con in Dresden entstanden. Und das ganze ist natürlich als eine Parodie gedacht und recht witzig geworden (wenn man es sich nicht zu oft anhört).

Fazit

Nett. Obwohl die Geschichte mit ihren drei Folgen recht kurz ist, hat sie mir doch gut gefallen, ist aber andererseits auch nichts wirklich herausragendes. Gute Unterhaltung eben, die man sich ruhig einmal ansehen kann.

*

Für diese Besprechung hatte ich mir die Anime Virtual-DVD damals von einem Freund ausgeliehen. Ein paar Jahre später wollte ich sie mir dann doch kaufen, mußte aber feststellen, daß sie in den USA vergriffen ist. Ich habe mir dann bei eBay die Hong Kong-Fassung besorgt. Sie ist recht anständig, nur hatte ich leider das Pech, daß sie DVD ziemlich zerkratzt war. Anders als auf der Packung notiert enthält diese Fassung sogar eine englische Synchro, aber die ist so schlecht, daß man sich wahrscheinlich geschämt und sie deswegen auf der Hülle nicht erwähnt hat. Der Rest ist aber in Ordnung, am Anime selbst kann man ja nicht viel falsch machen.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 3


Die deutschen Namen sind die Sprecher des Fan-Dubs.

Shidou Hikaru - wie schon in der TV-Serie müssen sie und ihre Freundinnen Fuu und Umi die Welt retten. Diesmal aber nicht Cephiro, sondern die Erde. Dafür bekommt sie die Kraft des Feuers Shidou Hikaru j: Shiina Hekiru
d: Jette Schmidt
Ryuuzaki Umi - zusammen mit ihrem Mashin beherrscht sie das Wasser Ryuuzaki Umi j: Yoshida Konami
d: Sabrina Lademann
Hououji Fuu - sie beherrscht den Wind und kann ihn recht vielseitig zum Angriff wie zur Verteidigung benutzen Hououji Fuu j: Kasahara Hiroko
d: Susann Schmieder
Mokona - Hikaru, Umi und Fuu halten das flauschige Tierchen für die Fee des großen Kirschbaumes, unter dem sie sich ewige Freundschaft geschworen haben. Was es in Wirklichkeit ist - naja, das wissen nur die vier Damen von CLAMP Mokona j: Shiratori Yuri
d: Tina Sonntag
Clef - der Magier unterstützt die drei Mädchen mit allen Kräften bei ihrer schwierigen Mission. Diese Hilfe haben sich auch bitter nötig, denn die Feinde sind nicht von Pappe Clef j: Sasaki Nozomu
d: Stefan Zielke
Eagle - in der TV-Serie ist er der Anführer der Invasion von Ootozamu. Hier ist er Emeraudes Bruder. Er betrachtet es als seine Aufgabe, seine Schwester zu beschützen. Da sich sowohl Emeraude als auch ihre Welt Cephiro in einer schwierigen Situation befinden, ist die Schutz-Mission ausgesprochen verwickelt, nichts desto trotz aber auch verheerend für die Erde. Nebenbei steht es um Eagles geistige Gesundheit auch nicht zum besten, was ihn leider besonders gefährlich macht Eagle j: Ogata Megumi
d: Susanne Donner
Prinzessin Emeraude - sie ist in Oberpriester Zagato verliebt Prinzessin Emeraude j: -
d: -
Lantis - Zagatos Bruder hält nicht allzu viel von der Idee, die Erde zu vernichten Lantis j: Kosugi Juurouta
d: Sebastian Düsterhaupt
Zagato - für einen Toten macht er erstaunlich viel Ärger. Dabei kann er gar nichts dafür Zagato -
Alcione - sie, Ferio und Ascot sind die Angreifer im Dienste von Eagle. Sie machen Fuu, Umi und Hikaru ganz schön zu schaffen. Alciones Spezialität sind schnell fliegende Eiskristalle, mit denen sie ihre Feinde zerstückelt Alcione j: Amano Yuri
d: Teresa Ringel
Ferio - seine Zauberkraft besteht in der Erschaffung und Kontrolle seltsamer Riesenkäfer, die eine gewaltige Zerstörungskraft haben Ferio j: Yamazaki Takumi
d: Mathias Fleischer
Ascot - er greift mit einer Art Säure an Ascot j: Takayama Minami
d: Karin Janke
Lexus - Hikarus Mashin (Dämonengott) Lexus j: ?
d: Lars Günther
Ceres - Umis Mashin Ceres j: Genda Tessho
d: -
Windam - Fuus Mashin Windam j: Ootsuka Akio
d: -
Rayearth - der Mashin der Erde Rayearth j: Tanaka Hideyuki
d: -

Daten: Regie: Hirano Toshiki Design: CLAMP Erscheinungsjahr: 1997
Bewertung Animation:
Framerate: gut Standbilder: wenige Zeichenqualität: sehr gut Character-Design: so gut wie identisch mit dem der TV-Serie
schweizer DVD: Sprachen: Japanisch Untertitel: deutsch Extras: Fan-Dub mit sächsischen Akzent, Beilageblatt mit Fan-Zeichnungen
besonders positiv aufgefallen: netter Fan-Dub dabei besonders negativ aufgefallen: 1. das ist die erste DVD, die ich gesehen habe, die keinen Digitalton, sondern nur Analogton hat
2. keine Auflistung der japanischen Sprecher
3. keine deutsche Synchronfassung enthalten
Hong Kong -DVD: Sprachen: Japanisch (und Englisch, aber die englische Fassung kann man vergessen) Untertitel: englisch, chinesisch Extras: nichts besonderes
besonders positiv aufgefallen: - besonders negativ aufgefallen: -
Bewertung sonstiges: Handlung: viel Action und Kämpfe Besonderheit: 1. die Bösen müssen mehrmals getötet werden und leben dann immer noch
2. Die Schuluniformen der Mädchen sind ausnahmsweise keine Sailor-Kleider
Musik: gut
Japanische Synchronstimmen: sehr gut deutsche Untertitel: teilweise etwas un-elegante Formulierungen und einige Rechtschreibfehler, aber alles in allem gut Gesamt-Beurteilung: gut

Erstellt am 27.4.2003. Letzte Änderung: 6.5.2015