Rosario to Vampire Capu2 - Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 13

Folge 1 - Saikai to Vampire (Wiedersehen und Vampir) Moka hat mal wieder eine Todesdrohung bekommenAn der Youkai-Gakuen hat das neue Schuljahr begonnen, und eigentlich geht es genauso chaotisch weiter, wie das alte aufgehört hat. Allerdings gibt eine neue Schülerin, ein niedliches, aber sehr feuriges rothaariges Mädchen in der Klasse unter Tsukune, mit dem nacheinander alle Hauptfiguren unliebsame Bekanntschaft machen.
* Mizore und Kurumu erfreuen sich bei den neuen Schülern großer Beliebtheit und bekommen sogar (seltsame) Liebesbriefe, Moka hingegen bekommt Todesdrohungen, und zwar unwahrscheinlich viele! Das geht den ganzen Tag und die ganze Nacht hindurch bis zur großen Eröffnungszeremonie am nächsten Morgen, wo Moka dann sterben soll. Wie man sich vorstellen kann, geht es dann ziemlich rund. Und des Rätsels Lösung: die neue Schülerin heißt Kokoa, ist Mokas kleine Schwester, ebenfalls ein Vampir, unglaublich stark, und will Moka tatsächlich umbringen.
Folge 2 - Imouto to Vampire (kleine Schwester und Vampir) Moka und Kokoa als KinderOffenbar haben Moka und Kokoa sich auch früher immer geprügelt, und jetzt hält Kokoa sich nicht zurück, bis sie schließlich von Ruby und Kotsubo-sensei gestoppt wird. Moka hat früher immer gegen Kokoa gewonnen, jetzt aber sind ihre wahren Kräfte durch das Rosario versiegelt. Und das scheint der Grund für Kokoas Haß auf sie zu sein. Ganz davon abgesehen, daß es ihr offenbar großen Spaß macht, alles kurz und klein zu schlagen. Da sie nebenbei auch Tsukune zusammenschlägt, stellen sich ihr Kurumu, Yukari und Kurumu entgegen, aber ohne viel Erfolg. Tsukune vermutet schließlich, daß Kokoa Moka in Wirklichkeit sehr gerne habe. Doch das stellt sich als nur die halbe Wahrheit heraus: Kokoa verehrt ihre große Schwester in der Tat zutiefst, aber nur in ihrer wahren, unbesiegbaren Vampir-Form, während sie sie in ihren schwachen, menschlichen Form verachtet. Immerhin gibt sie schließlich die ständigen Angriffe auf um erst mal herauszufinden, sie ihre große Schwester wieder zurückbekommt.
Folge 3 - Haha to Ko to Vampire (Mutter und Kind und Vampir) Mizore stellt sich vor, wie sie Tsukune verführtDie Youkai Gakuen veranstaltet einen Elterntag. Tsukunes Eltern kommen logischerweise nicht (Mokas übrigens auch nicht), aber dafür fast alle anderen. Und was Tsukunes "Harem" anbelangt: nicht nur die Mädchen selber sind hinter ihm her, auch die Mütter versuchen um jeden Preis, ihre Töchter mit Tsukune zu verkuppeln. Ganz besonders tun sich Kurumus und Mizores Mütter (Tsurara und Ageha) hervor, die schon als Schüler erbitterte Konkurrentinnen (um einen Mitschüler) waren und ihre Töchter zu jedem denkbaren linken Trick verleiten. Da sie sich aber ständig gegenseitig ausbremsen, kommt keine von ihnen zum Zug.
* Am Abend essen sie alle gemeinsam in der Schulmensa, und wie man sich vorstellen kann, geht es dabei sehr frostig zu, bis schließlich Ageha und Tsurara direkt aufeinander losgehen. Erst Moka in ihrer Vampirform kann die beiden Kampfhennen stoppen, auch wenn das ein bißchen anders verläuft als geplant.
Folge 4 - Shintaisantei to Vampire (Körper-Untersuchung und Vampir) Yukari wird von Mako ausgesaugtVor allem im Vergleich zu Kurumu hält Yukari ihren Busen für erheblich zu klein. Was natürlich auch kein Wunder ist, schließlich ist sie ja noch ein Kind. Da trifft es sich gut, daß sie eine neue Schulkrankenschwester namens Yakumaru Mako trifft, die ihr einen Wunsch erfüllt, nämlich den, erwachsen zu sein - mit der zugehörigen üppigen Brustgröße. Alle Schüler der Youkai Gakuen finden sie auf einmal umwerfen sexy, und Yukari selbst ist ganz begeistert. Doch so leicht kann man Tsukune trotzdem nicht erobern.
* Für den nächsten Tag ist eine Schul-Untersuchung angekündigt, bei der alle Schüler gemessen und gewogen werden. Yukari kann hier mächtig punkten, doch selbst jetzt bleib sie hinter Kurumu nur zweiter Sieger. Also bittet sie Mako um weitere Hilfe. Doch jetzt ist Zahltag. Mako ist eine Art Vampir, der sich von negativen Emotionen wie Verzweiflung und Angst ernährt. Doch bevor sie sich Yukari einverleiben kann, wird diese von Kurumu, Moka und den anderen gerettet. Mit dem Erwachsen-sein ist es nun natürlich vorbei, doch Yukari hat eingesehen, daß es dazu mehr braucht als etwas schwarze Magie.
Folge 5 - Curry to Vampire (Curry und Vampir) Kokoa wurde mit Curry-Reis verhextIn dieser Folge dreht sich alles ums Kochen. Mizore als Schneehexe tut sich damit beispielweise besonders schwer, weil alles, was sie "kocht", gefroren ist. Dabei ist die Mädchen-Kochklasse für die Jungen die große Attraktion des Lehrplanes. Die Lehrerin Apsaras-sensei legt besonderen Wert auf Curry, Curry-Reis und super-scharfe Gewürze, und was bei alledem herauskommt, ist das übliche Chaos. Und zudem ist Apsaras-sensei natürlich auch noch eine Dämonin, die mit ihrem Curry-Reis versucht, die ganze Schule unter ihre Kontrolle zu bringen. Als erste ist die renitente Kokoa dran. Derweil unternimmt Mizore einen weiteren Versuch, mit ihrer Kochkunst etwas zustandezubringen, mit dem sie Tsukunes Herz erobern kann. Als sie nach langen Mühen endlich soweit ist, hat Apsaras-sensei aber schon die ganze Schule mit Curry verhext und die Schüler zu ihren Curry-Sklaven gemacht, Tsukune und Moka eingeschlossen. Doch mit ihrem selbstgekochten bzw. selbstgefrorenen Curry-(R)Eis nimmt Mizore erfolgreich den Kampf auf.
Folge 6 - Shuugakuryokou to Vampire (Schulausflug und Vampir) Unsere Heldinnen treten gegen die Vier Könige anIn der Menschenwelt leben nicht nur Menschen, sondern auch fiese Dämonen namens "die Vier Könige" mit ihren Unterlingen, die zufälligerweise gerade dabei sind, das Gebiet zu erobern, in das Tsukunes Klasse einen Schulausflug macht. Zunächst besichtigt die Klasse Kyoto und trifft dort schon auf die Vier Könige, die zwar zur Zeit Menschen mehr oder weniger ähnlich sehen, sich aber sehr ungewöhnlich benehmen. Ungewöhnlich verläuft aber auch der Abend im Onsen und die Nacht im Hotel, wo alle Mädchen wie üblich hinter Tsukune her sind und Kokoa hinter Moka. Und als mitten in der Nacht Moka und Tsukune endlich mal allein sind, erscheinen die Vier Könige und nehmen Tsukune als Geisel. Mizore, Kurumu und die anderen können sie zwar vertreiben, aber Tsukune ist leider auch weg. Ruby sorgt dann dafür, daß sie beim Endkampf auch die passende Kleidung tragen. (Diese Szene ist der absolute Abschuß!) Die Kämpfe Mann gegen Frau bzw. Dämon gegen Dämonin verlaufen ausgesprochen feurig und bietet einige Überraschungen, zum Beispiel in Gestalt von Kokoa ... Die Vier Könige und ihre Knechte müssen jedenfalls mit eingezogenem Schwanz flüchten - und wählen sich Moka als neuen Boß!
Folge 7 - Bathroom to Vampire (Bad und Vampir) Kurumu besucht Tsukune im BadTsukunes Klasse ist immer noch in der Menschenwelt unterwegs, und so nutzt Tsukune die Gelegenheit, mal seine Eltern zu besuchen. Allerdings sind Moka und die anderen Mädchen ihm mehr oder weniger heimlich gefolgt, und so lernt Frau Aono die ganze Chaostruppe mal kennen. Tsukune ist ziemlich schockiert, und seine Mutter erst recht. Tsukune erzählt seiner Mutter, das wäre nur ganz normale Klassenkameradinnen, was die Mädchen natürlich auf die Idee bringt, ihm das Gegenteil zu beweisen. Dabei stellen sie das ganze Haus auf den Kopf. Und dann erscheint auch noch Kyouko, Tsukunes Cousine. Sie will die Situation in die Hand nehmen, doch die ist bekanntlich ziemlich kompliziert, da Tsukune sich ja scheinbar nicht für eine der vier entscheiden kann. Und Kyouko macht alles noch viel komplizierter. Am Ende duellieren sich (mal wieder) Kurumu und Mizore, und dabei kommen Kyouko große Zweifel, ob die beiden normale Menschen sind. Nachdem sie schließlich k.o. gegangen ist, muß Moka, die sich als einzige ordentlich benommen hat, ein bißchen aufräumen.
* Nachdem Tsukune wieder weg ist, beschließt Kyouko, sich seine Schule mal persönlich anzuschauen.
Folge 8 - Seishun to Vampire (Jugend und Vampir) Ruby ist über die kurzen Röcke empörtDiese Folge besteht aus mehreren kleinen Einzel-Episoden, in denen Ruby mehr oder weniger die Hauptrolle spielt. Im Grunde geht es darum, daß sie, wie etliche andere weibliche Wesen an der Youkai Gakuen, scharf auf Tsukune ist. Da sie aber keine Schülerin, sondern Lehrerin ist, hat sie einen subtilen Vorteil, indem sie den anderen gewisse Regeln auferlegen kann, die sie dabei ausbremsen, bei Tsukune mit ihren besonderen weiblichen Reizen zu punkten. Vor allem die extrem kurze Rocklänge wird von Ruby immer wieder kritisiert. In der zweiten Geschichte nimmt Nekonome-sensei genau das zum Anlaß, sich selbst mal sexy Klamotten zu kaufen, was zu diversen Problemen führt. Weitere Episoden drehen sich um Morioka Gin'ei, die Schlangendämonin Kagome Ririko-sensei, Kurumu, Kokoa usw. Und am Ende muß Ruby sich bezüglich der kurzen Röcke doch geschlagen geben, schließlich trägt sie selbst äußerst verführerische Unterwäsche ...
* Nach dem Abspann kommt noch ein Stückchen, und hier sehen wir Ruby auf einmal in einer ganz anderen Rolle, nämlich als Wächterin der Barriere, die die Youkai Gakuen umgibt und von der Menschenwelt trennt.
Folge 9 - Sukii to Vampire (Skifahren und Vampir) Yukari und Kurumu genießen das Onsen im SchneeKokoa hat endlich herausgefunden, wann und wie sich ihre große Schwester von einer Form in die andere verwandelt, nämlich wenn das Rosario von ihrem Hals abgenommen wird. Doch als sie die Sache selbst in die Hand nehmen will, ist keiner da. Denn die ganze Klasse ist mal wieder auf einem Schulausflug, diesmal in die Berge zum Skifahren. Dort lebt übrigens der Shirayuki-Clan, was für Mizore gewissermaßen die Aufforderung ist, Tsukune diesmal für sich zu erobern. Das nimmt sie auch ziemlich wörtlich. Auf ihrer Flucht kollidiert sie aber mit Kokoa, die den anderen mal wieder heimlich gefolgt ist, und so kommt sie mit leeren Händen nach Hause. Kokoa stellt derweil fest, daß sie im Gegensatz zu Tsukune Mokas Rosario nicht ablösen kann. Ihre Wut löst sie eine Lawine aus. Dann zieht auch noch ein schwerer Schneesturm auf, und so endet Kokoa mit Tsukune in einer Höhle. Und dort muß sie erst mal bleiben, obwohl sie Tsukune überhaupt nicht leiden kann, denn draußen treibt ein Yeti sein Unwesen. Gerettet werden die beiden schließlich von Mizore und Moka. Und der Yeti stellt sich als Mizores Vater heraus, den Tsukune und Kokoa eigentlich helfen wollte!
Folge 10 - Bishounen to Vampire (Schöner Junge und Vampire) Moka und Kokoa sind ziemlich wütendAn der Youkai Gakuen taucht ein neuer, ausgesprochen gutaussehender Schüler namens Ijuuin Koutarou auf, der die Herzen aller Mädchen im Sturm erobert. Das verdankt er allerdings nicht seinem Aussehen, sondern einem besonderen Zauberspruch ("je t'aime"). Selbst Tsukunes "Harem" ist dagegen nicht immun. Nach Yukari, Mizore und Kurumu fällt schließlich sogar Moka Koutarous Hypnose zum Opfer. Dann kommen die männlichen Schüler und die Lehrerinnen und Lehrer dran. Offenbar will Koutarou die ganze Schule in seine Gewalt bringen. Als nächstes gibt er ein großes Konzert mit sich selbst als Superstar. Tsukune, der Koutarou jetzt endlich zur Rede stellen will, wird von Ruby in Schach gehalten, die ebenfalls seine Sklavin geworden ist. Da taucht eine ziemlich verärgerte Kokoa auf und stellt sehr schnell fest, daß dieser Ijuuin Koutarou ihre Fledermaus Koumori ist. Koumori kann sich in alles mögliche verwandeln, normalerweise aber in Kokoas Angriffswaffen. Aber offenbar hat er sich jetzt selbständig gemacht und bringt nun auch noch sie unter seine Kontrolle. Doch da befreit sich Tsukune und erweckt die andere Moka. Und das ist für Ijuuin Koutarou das Ende.
Folge 11 - Ririsu no Kagami to Vampire (Liliths Spiegel und Vampir) die Schüler der Youkai Gakuen in ihrer wahren GestaltKyouko hat ihre Absicht wahrgemacht und steht nun vor der Youkai Gakuen, wo sie als erstes sie mit Kokoa auf ihrem Fahrrad kollidiert. Dabei vertauschen die beiden ihre Pakete, und so gerät Kyouko in den Besitz eines sehr ungewöhnliche Spiegels, genauer gesagt einer Art kleinen Elfe namens Lilith plus ihrem Spiegel, mit dem sie das wahre Wesen eines jeden Dinges ans Licht bringen kann. Kyouko hält das ganze für einen Scherz, bis Lilith mit ihrem Spiegel die ganze Schule in ihre Monster-Form zurückverwandelt, sodaß Kyouko am Ende nichts anderes übrig bleibt als einzusehen, daß alle Menschen hier in Wahrheit Monster sind. Damit bricht natürlich nicht nur das reinste Chaos aus, sondern es könnte sogar die Barriere, die die Dämonen- von der Menschwelt trennt, zerstört werden. Derweil findet Moka Kyouko, die sich zu Tode fürchtet, verwandelt sich mit dem Spiegel in ihre Vampirform und räumt unter der Dämonen ordentlich auf. Doch dann geschieht etwas unerwartetes: der Spiegel bringt beide Formen Mokas gleichzeitig zum Vorschein. Es ist das erste Mal, daß sie sich begegnen. Mit einem verblüffend simplen Trick wird Lilith dann besiegt und alle Monster verwandeln sich wieder zurück. Doch die Barriere hat dabei einen Knacks bekommen und beginnt nun zu zerbrechen.
Folge 12 - Fuuin to Vampire (Siegel und Vampir) Moka repariert die BarriereDas brechende Siegel hat auch in der Menschenwelt massive Auswirkungen. Es ist interessanterweise identisch mit dem Rosario, das Moka um den Hals trägt, und so stellt Moka ihres zur Verfügung, um die Barriere zu reparieren. Damit verschwindet Moka aber in ihrer menschlichen Form und verwandelt sich dauerhaft in ihre Vampirform (, die ja an sich sowieso ihre wahre Gestalt ist). Und das findet Tsukune äußerst irritierend. Die Vampir-Moka liebt ihn zwar auch, aber irgendwie ist es doch etwas ganz anderes. Sie paßt so gar nicht in die Rolle der menschlichen Moka, was alle ihre Freunde jetzt, wo sie weg ist, schmerzlich merken. Glücklich darüber ist natürlich Kokoa, aber auch viele andere heimliche Bewunderer. Moka selbst wünscht sich, daß Tsukune sie genauso liebt wie die andere Moka. Aber das ist unmöglich. Und das deprimiert Tsukune so sehr, daß Ruby ihm schließlich ein Geheimnis anvertraut, das sie eigentlich für sich behalten sollte.
* Es ist mal wieder Elterntag, und Tsurara kündigt die Hochzeit ihrer Tochter Mizore mit Tsukune an, um ihn über den Verlust Mokas hinwegzutrösten. Daraufhin verkündet auch Kurumu, Tsukune zu heiraten. Doch Tsukune ist gar nicht mehr da, sondern unterwegs zum dritten Hades-König - Mokas Vater und zusammen mit den beiden anderen Hades-Königen der Erschaffer der Barriere.
Folge 13 - Juujika to Kazoku to Vampire (Kreuz und Familie und Vampir) Tsukune und MokaMokas Vater ist dafür bekannt, jeden Besucher umzubringen. Doch davon läßt Tsukune sich nicht abhalten. Auch nicht davon, daß sich ihm auf dem weiten Weg zu seinem Schloß zahlreiche Hindernisse in den Weg stellen, beispielsweise Kokoa, die unbedingt verhindern will, daß er Moka wieder zurückverwandelt. Dazu kommen noch Mizores und Kurumus Mütter, Tsurara und Ageha, die Tsukune an ihre jeweiligen Töchter verheiraten wollen. Die jedoch weigern sich und helfen Tsukune bei seiner Flucht.
* Tsukune erreicht schließlich sein Ziel und tritt vor Mokas Vater hin. Der bringt ihn zwar nicht gleich um, heizt ihm aber ordentlich ein. Doch Tsukune läßt sich von nichts und niemandem von seinem Plan abbringen. Mokas Vater haßt zwar Menschen, aber immerhin kann man irgendwie mit ihm reden. Er liebt seine Tochter, aber Tsukune liebt sie auch und kämpft jetzt mit der Macht, die er von ihr bekommen hat, um sie. Und dann greift Moka selbst ein. Das neue Rosario holen sie und Tsukune von ihrem Vater und hängen es ihr nach einigem Hin und Her gemeinsam wieder um. Die alte Moka ist wieder zurück. Sehr zum Bedauern von Kurumu, Mizore, Yukari und Kokoa ... die übrigens, weil sie durch den Diebstahl des Spiegels für das ganze Schlamassel verantwortlich ist, von ihrem Vater ordentlich den Hintern versohl bekommt

Erstellt am 8.1.2010. Letzte Änderung: 22.2.2014