Saishuu Heiki Kanojo (Saikano)

Saishuu Heiki Kanojo

Übersetzt heißt der Titel: "Meine Freundin, die letzte Waffe".

*

Diesmal kommt der Weltuntergang. Und damit dabei auch nichts schiefgeht, sorgen gleich drei Elemente dafür. Erstens herrscht Krieg. Der Feind ist nicht näher benannt, aber die Menschheit ist entschlossen, diesmal bis zum Ende zu kämpfen, das heißt, bis auch der letzte Mensch umgebracht worden ist. Zweitens wurde eine Schülerin namens Chise in eine ultimative Waffe verwandelt. "Ultimative Waffe" heißt an sich "Kyuukyoku no Heiki". "Saishuu Heiki" bedeutet ganz klar "letzte Waffe", und das ist Chise auch: eine Waffe, die Freund und Feind gleichermaßen ins Jenseits befördert und nur in letzter Verzweiflung eingesetzt wird, nach dem Motto: wenn wir schon alle draufgehen, wollen wir wenigstens noch so viele von denen wie möglich mitnehmen. Chise nimmt dabei auch regelmäßig ganze Städte mit, von denen nicht mal Ruinen zurückbleiben.

Und drittens scheint sich auch die Natur gegen die Menschheit verschworen zu haben. Es kommt zu immer stärkeren Erdbeben, und am Ende zu einer alles verschlingenden Flutwelle, die das bißchen, was der Krieg und Chise noch übriggelassen haben, nun auch noch vernichtet.

Dieser bedrückenden Rahmenhandlung gegenüber stehen die Menschen, vor allen Shuuji und seine Schulkameraden, darunter übrigens auch Chise, die mit aller Energie versuchen, so etwas wie ein normales Leben aufrechtzuerhalten. Und dazu gehört auch die Liebe zwischen Shuuji und Chise. Er ist, von den Soldaten und Wissenschaftlern abgesehen, der einzige, der ihr Doppelleben kennt. Und so wird aus einer harmlosen Schülerromanze erstaunlicherweise eine tiefe Liebe. Denn sie wissen beide ganz genau, daß sie nicht viel Zeit haben und ihnen beiden ein schreckliches Ende bevorsteht. Doch das wird anders, als sie sich das vorgestellt haben.

Das ganze geht zurück auf eine Manga-Vorlage von Takahashi Shin aus dem Jahr 1999, die eigentlich nur eine Kurzgeschichte werden solle. Weil diese in Japan aber sehr populär wurde, wurde sie entsprechend verlängert, lief bis 2001 und wurde dann 2002 als Anime umgesetzt.

*

Herausgekommen ist "Saishuu Heiki Kanojo" auf 4 US-DVDs. Außerdem sind auf den japanischen DVDs auch englische Untertitel vorhanden. Die 1. DVD ist eine Box mit einer Bonus-DVD, in der wir viel über die Hintergründe, die Produktion etc. erfahren - sehr lobenswert.

*

Im Jahre 2005 ist zu diesem Anime noch eine 2-teilige OVA erschienen, in der die Geschichte nochmal aus einer anderen Perspektive erzählt wird: nicht Chise und Shuuji, sondern Chise und Mizuki, eine Offizieren, die Chises Prototyp als letzte Waffe ist. Diese OVA ist genauso dramatisch wie die TV-Serie, bietet aber nicht wirklich viel neues.

Fazit

Ein ziemlich hartes Drama, in dem trotzdem die Hoffnung nie stirbt. Am Ende gibt es ein leicht surrealistisches Happy End, was angesichts des gerade stattgefundenen Weltuntergangs schon ein gewisses Kunststück ist. Auf jeden Fall ist "Saishuu Heiki Kanojo" ein sehr bemerkenswertes und unbedingt sehenswertes Anime.


Zusammenfassung der Handlung 1. DVD (Teil 1 - 4)

Zusammenfassung der Handlung 2. DVD (Teil 5 - 7)

Zusammenfassung der Handlung 3. DVD (Teil 8 - 10)

Zusammenfassung der Handlung 4. DVD (Teil 11 - 13)


Chise - sie ist eine 17-jährige Oberschülerin. Unter nicht näher spezifizierten Umständen wird aus ihr eine Waffe mit nahezu unbegrenztem Vernichtungspotential. Dennoch versucht sie verzweifelt, ihr Leben als ganz normales Mädchen fortzusetzen. Shuuji ist ihr dabei eine entscheidenden Stütze Chise j: Orikasa Fumiko
e: Melissa Hutchinson
Shuuji - die tolpatschige Chise ist nicht auf Anhieb seine Traumfrau, aber er willigt ein, mit ihr zu gehen, und daraus entwickelt sich eine sehr ungewöhnliche Liebesbeziehung Shhuji j: Ishimoda Shirou
e: Mark Atherlay
Akemi - sie ist Shuujis Klassenkameradin und schon seit dem Kindergarten in ihn verliebt. Außerdem ist sie Chises beste Freundin Akemi j: Sugimoto Yuu
e: Amy Provenzano
Atsushi - einer von Shuujis Klassenkameraden. Er ist in Akemi verknallt und meldet sich freiwillig als Soldat, um sie zu beschützen Atsushi j: Shiratori Tetsu
e: Joe Wyka
Shuujis Mutter - sie ist sehr stolz auf ihren Sohn, und dazu hat sie auch allen Grund Shuujis Mutter j: Doi Mika
e: Elaine Clark
Fuyumi - in der Mittelschule war sie Shuujis Sempai (ältere Schulkameradin) und seine erste Liebe. Eines Tages begegnen sich die beiden dann wieder Fuyumi j: Itou Miki
Leutnant Tetsu - er ist ein ziemlich abgebrühter Offizier. Und er ist Fuyumis Ehemann. Es ergibt sich, daß er eines Tages Chise näher kennenlernt Tetsu j: Miki Shin'ichirou
e: Abie Hadjitarkhani
Kawahara - er ist der Wissenschaftler, der aus Chise eine Waffe gemacht hat. Allerdings ist er eine traurige Figur. Er weiß nur zu genau, daß seine allmächtige Waffe sie nicht retten wird Kawahara j: Ii Atsushi
e: David Arendash
Yukari - sie war in Take verliebt. Daß dieser beim Bombenangriff auf Sapporo umgekommen ist, kann sie nicht überwinden Yukari j: ?
e: Nicole Emi
Satomi - Akemis jüngere Schwester Satomi ?

Daten: Regie: Kase Atsuko Manga: Takahashi Shin Erscheinungsjahr: 2002
Bewertung Animation:
Framerate: gut Standbilder: wenige Zeichenqualität: gut Character-Design: etwas ungewöhnlich
US-DVD: Sprachen: Untertitel: Extras: Bonus-DVD (bei der 1. DVD mit dabei)
besonders positiv aufgefallen: sehr ordentliche DVDs plus Bonus besonders negativ aufgefallen: 1. am Anfang jeder DVD sind einige Zwangs-Vorschauen, zu denen man später per Menü nicht mehr verzweigen kann
2. Die Serie wurde auf 4 statt auf 3 DVDs verteilt
3. Das Bild ist auf einem Fernseher sehr gut, auf einem Computer-Monitor etwas neblig (wobei die Untertitel knackig scharf sind)
Bewertung sonstiges: Handlung: eine außergewöhnliche Liebesgeschichte mitten in einem ausufernden Krieg Besonderheit: keine der Hauptfiguren hat einen Nachnamen Musik: gut
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Englische Synchronisation: sehr gut Englische Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: super

Erstellt am 24.1.2005. Letzte Änderung: 23.4.2015