Wie kommt die Serie zu dem Namen "Sailor Moon"?

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts verpaßten die Japaner ihren männlichen Schülern Schuluniformen nach dem Vorbild preußischer Armeeuniformen. Die Mädchen bekamen englische Marineuniformen. Das liefert das "Sailor".

Naoko Takeuchi, die Autorin und Zeichnerin, hat in ihrer Serie eine Menge japanische und europäische Mythologie untergebracht. Was bei uns der Mann im Mond ist, ist bei den Japanern ein Hase, der den Milchreis stampft. Das liefert das "Moon" und außerdem den Namen der Hauptfigur: "Tsukino Usagi" heißt "Mondhase". In der deutschen Version wurde daraus "Bunny Sukino" in der 1. Staffel und "Bunny Tsukino" in der 2. Immerhin - "Bunny" ist eine mögliche englische Übersetzung von "Usagi". "Rabbit" wäre die andere; Chibi Usa wird (in der japanischen Version) von den Black Moon-Leuten meist "Rabito" genannt, in der deutschen Version meist nur "das Kind" - sehr einfallsreich.

In der englischen Version wurde Usagi übrigens "Serena" genannt, was ihrem Alter Ego Prinzessin Sereniti (Betonung auf dem 2. "e", nicht auf dem "i") nachempfunden ist. Da aber in der japanischen Version viele Wortspiele auf der Bedeutung von "Usagi" = "Hase" beruhen, geht das in der englischen Version natürlich völlig verloren. Auch die deutsche macht davon keinen Gebrauch.


Erstellt am 15.9.1997. Letzte Änderung: 12.10.2010