Sankarea

Sankarea

Von Zombie-Animes sollte man eigentlich erwaten, daß es Horrorgeschichten sind, aber "Sankarea" ist erheblich anders. Hauptfiguren sind Rea, einzige Tochter der superreichen Familie Sanka, und Chihiro, ein Junge mit einem Zombie-Tick. Jede freie Minute schaut er sich Zombie-Filme an oder liest Zombie-Mangas. Eines Tages fällt ihm ein seltsames Buch in die Hände, in dem beschrieben wird, wie man Verstorbene ins Leben zurückholt - als Zombies natürlich. Als dann seine Katze Baabu überfahren wird, bekommt er Gelegenheit, die magischen Rezepte praktisch auszuprobieren. Dabei lernt er durch Zufall Rea kennen, die vor Chihiro und seiner schrägen Marotte nicht nur keine Angst hat, sondern davon sogar fasziniert ist.

Es kommt dann, wie es kommen muß: Rea stirbt und ersteht als Zombie wieder auf, allerdings als sehr netter und sympathischer Zombie. Damit ist Chihiros größter Wunsch in Erfüllung gegangen: er hat eine Zombie-Freundin. Es gibt dann natürlich ein paar Probleme mit Reas psychopathischem Vater, außerdem muß Chihiro das Problem lösen, Reas Körper vor dem Verfall zu bewahren, aber alles in allem geht die Handlung ohne große Höhen und Tiefen durch.

Fazit

Die Idee hinter diesem Anime ist gar nicht so übel, aber die Geschichte kann sich nicht so recht entscheiden, was sie eigentlich sein will: Zombie-Romanze, Hentai-Anime (vor allem in Folge 0), Komödie, Tragödie. Es ist von allem etwas dabei, aber nichts ist richtig durchgezogen. Die Handlung hat zudem gewisse Schwächen. Es gibt eine Reihe seltsamer Andeutungen, aber zu viele Fragen bleiben offen: was hat es mit Chihiros Großvater auf sich, was mit seiner Mutter Yuzuna - war sie wirklich ein Zombie? Woher hat Rea das Zombie-Serum? Und wie ist es möglich, daß Dan'ichiro trotz seiner abartigen Besessenheit am Ende Rea einfach so Chihiro überläßt? Da paßt leider so einiges nicht zusammen.


Zusammenfassung der Handlung Teil 0 - 12


Furuya Chihiro - er lebt mit seinem Vater, seiner Schwester und seinem Großvater im Shiryou-Tempel. Er geht auf die Shiyou-Oberschule, interessiert sich aber nur für Zombies. Schon seit seiner frühen Kindheit pflegt er diese Marotte. Und sein größter Wunsch ist es, eine Zombie-Freundin zu haben Furuya Chihiro Kimura Ryohei
Furuya Mero - Chihiros kleine Schwester ist 12. Sie ist sehr fleissig und kümmert sich um alle Hausarbeiten, die im Tempel so anfallen Furuya Mero Iguchi Yuka
Furuya Doon - Chihiros und Meros Vater ist der Priester des Shiryou-Tempels. Er ist in so ziemlich der einzige, der von den ganzen Zombie-Geschichten, die um ihn herum vorgehen, nichts mitbekommt Furuya Doon Ogino Seirou
Furuya Jogorou - Chihiros Großvater ist ein extrem seltsamer Typ. Und natürlich steht er in irgend einer undurchsichtigen Beziehung zu Zombies, denn er kennt ein paar ihrer Geheimnisse und hat anscheinend selbst eine Zombiefizierungsdroge entwickelt. Woher er dieses Wissen hat, erfahren wir leider nicht Jogorou Saito Shiro
Sanka Rea - sie stammt aus einer stinkreichen Familie, lebt dort aber in einem goldenen Käfig. Zudem ist ihr Vater nicht ganz normal, um es mal so zu formulieren. Deshalb wünscht sie sich manchmal zu sterben und als ein neuer Mensch wiedergeboren zu werden. Und tatsächlich geht dieser Wunsch in Erfüllung, mehr oder weniger jedenfalls Sanka Rea Uchida Maaya
Sanka Aria - Reas Stiefmutter ist gewissermaßen berufsmäßig unglücklich, und das läßt sie gerne mal an Rea aus, wenn sie nüchtern genug dafür ist Sanka Aria Asano Mayumi
Sanka Dan'ichirou - Reas verrückter Vater ist steinreich und sehr mächtig. Er ist von seiner Tochter Rea geradezu besessen Sanka Dan'ichirou Ishizuka Unshou
Baabu - Chihiros Katze dient nach ihrem Tod als Versuchskaninchen. Chihiro probiert an ihr nämlich aus, wie man Tote wiedererweckt Baabu Fukuen Misato
Saouji Ranko - Chihiros Cousine. Sie ist etwas älter als Chihiro und irgendwie in ihn verknallt. Im Laufe der Jahre hat sie sich mit seinem exzentrischen Hobby abgefunden. Ihre Familie hat eine Art Gästehaus und einen Lieferservice, durch den sie viel in der Stadt herumkommt Saouji Ranko Yahagi Sayuri
Yasutaka Ichigo - Chihiros Klassenkamerad ist ein erfolgloser Schürzenjäger, der nicht verstehen kann, wie so ein schräger Vogel wie Chihiro gleich zwei tolle Mädchen an der Hand haben kann Yasutaka Ichigo Iwase Shuuhei
Mogi - Yasutakas und Chihiros Klassenkamerad ist eher der schüchterne Typ Mogi Hayashi Saori
Shinoda Ichie - Meros Klassenkameradin hat einen Zombie-Tick Shinoda Ichie Matayoshi Ai
Yasaka Miko - Ichies und Meros Klassenkameradin ist recht nett, aber ein bißchen naiv Yasaka Miko Kuraguchi Momo
Yamanouchi Mizuki - die Lehrerin wird von Mero, Miko und Ichie verdächtigt, ein Zombie zu sein Yamanouchi Mizuki Minamori Asuka

Daten: Regie: Hatakeyama Mamoru Design: Hattori Mitsuru, Sakai Kyuta Erscheinungsjahr: 2012
Bewertung Animation:
Framerate: gut Animationsqualität insgesamt: gut Zeichenqualität: gut Character-Design: ziemlich konventionell, vor allem für eine Zombie-Geschichte
Bewertung sonstiges: Handlung: recht unterhaltsam, aber nicht gerade tiefschürfend Besonderheit: vegetarische Zombies Musik: nichts auffälliges
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: skurrile Idee mit nicht ganz überzeugender Umsetzung

Erstellt am 15.3.2016. Letzte Änderung: 2.4.2016