Sankarea - Zusammenfassung der Handlung Teil 0 - 12

Folge 0 - Unmei tte… Yatsu ha (Das Schicksal… also wirklich) ReaDiese Folge spielt 7 Monate vor der Haupthandlung. Sanka Dan'ichirou ist irre reich und hat eine Schraube locker. Er vergöttert seine Tochter Rea und macht ständig Nacktfotos von ihr, und das schon seit sie klein war.
* Chihiro und seine Familie fahren zu einem Onkel, der in Touhoku in der tiefsten Provinz ein großes Anwesen und eine riesen Büchersammlung besitzt. Letztere hat er einem Museum in Kyoto geschenkt, und Chihiro und die anderen müssen die Bücher jetzt einpacken und abtransportieren. Dabei kommen auch vage Erinnerungen an Yuzuna, Chihiros und Meros Mutter, hoch, doch niemand will darüber sprechen.
* Nach dem Bücher-Ausräumen gelangt Chihiro durch geheimnisvolle Umstände in den Besitz eines alten Manuskriptes, in dem die Wiederbelebung von Toten beschrieben wird. Später muß er Ranko und Mero bei ihrem Ausflug zu einem berühmten Wasserfall begleiten. Doch er kommt von Weg ab, verläuft sich völlig und hat am Ende eine kurze, mysteriöse Begegnung mit Rea.
Folge 1 - Watashi ga… Zonbi ni… Nattara (Wenn ich ein Zombie würde) Chihiros ExperimentierstationEines Tages wird Baabu, Chihiros zugelaufene Katze, überfahren. Sie beerdigen sie hinter dem Tempel, in dem Chihiro mit seiner Familie lebt, doch dann kommt Chihiro auf die Idee, mal die Wiederbelebungsrezepte seines Zombie-Buches auszuprobieren. Er gräbt also Baabu wieder aus, packt sie in Eis und schleicht sich dann Nacht für Nacht in einen verlassenen Gebäudekomplex, wo er in Ruhe experimentieren kann. Doch er ist nicht allein: ebenfalls Nacht für Nacht erscheint Rea draußen und schreit sich ihren Frust von der Seele. Chihiro kennt Rea vom Sehen, weil ihre Schule, die Sanka-Mädchenakademie, gegenüber seiner Schule liegt, auf der anderen Seite des Flusses. Auch seine Cousine Ranko besucht diese Akademie, aber sie weiß über Rea nicht viel, außer daß sie die Tochter des Präsidenten ist.
* Es dauert nicht lange, bis Rea merkt, daß sie in der Gebäuderuine nicht allein ist, und so kommen die beiden ins Gespräch. Reas Leben ist alles andere als glücklich, und sie wünscht sich, sie würde sterben und als ein anderer Mensch wiedergeboren. Chihiro erzählt ihr dann, warum er hierher kommt, und Rea beschließt, ihm dabei zu helfen.
Folge 2 - Seikou… shiteta (Erfolg erzielt) Baabu soll wieder ins Leben zurückgeholt werdenWährend Chihiro seine Mixturen zusammenmischt, schaut Rea sich auf einem Laptop fasziniert Zombie-Videos an. Leider kommt Chihiro nicht zum Erfolg Rea ist fast empört, als er ans Aufgeben denkt, denn für sie sind diese nächtlichen Voodoo-Sitzungen ihr einziger Freiraum. Ein einziges Mal hat sie mit einer Freundin namens Nakadai über ihr seltsames Leben gesprochen, doch das hat sie bitter bereut, denn ihr Vater sorgte dafür, daß die ganze Familie Nakadai aus der Stadt verschwinden mußte.
* Rea bringt eine Hortensie. Chihiro macht daraus einen Zaubertrunk und flößt ihn Baabu ein Was er nicht weiß: Rea hat noch etwas dazugemischt. Doch auch diesmal passiert scheinbar nichts. Chihiro beschließt, Baabu nun doch endgültig zu beerdigen. Als er aber schließlich die Eisbox öffnet, kommt Baabu herausgeschossen und entschwindet in die Nacht.
* Leider hat Reas Vater mitbekommen, daß seine Tochter nächtliche Ausflüge unternimmt, und verordnet ihr strengen Hausarrest. In ihrer Verzweiflung schluckt Rea das Gift, das auch Baabu bekommen hat, in der Erwartung, damit Selbstmord zu begehen.
Folge 3 - Sanka… Rea Rea stürzt in die TiefeAnders als erwartet wacht Rea wieder auf. Jetzt muß sie sich damit abfinden, Zuhause unterrichtet zu werden und mehr oder weniger nie wieder jemand anderen sehen zu dürfen. Schon gar nicht Chihiro, an dem ihr Vater sich anscheinend auch noch rächen will. Chihiro ahnt natürlich nichts böses, sondern prahlt stolz damit, daß er Baabu wieder ins Leben geholt hat. Mero und Ranko können seine Begeisterung allerdings nicht so ganz teilen. Baabu bleibt immerhin friedlich, läuft dann aber weg. Chihiro und Ranko folgen ihm quer durch das halbe Stadtviertel bis zu einem verwilderten Garten, wo er anfängt Hortensienblätter zu fressen. Es ist das Gelände vor der Ruine, wo Chihiro ihn wiederbelebt hat. Und dort taucht jetzt überraschend auch Rea auf, die davongelaufen ist, um Chihiro zu warnen. Doch ihr Vater und sein Butler sind ihr dicht auf den Fersen. Dank Baabu gelingt es ihnen aber nicht, Rea wieder einzufangen. Statt dessen stürzt Rea einen Steilhang hinunter, reißt sich den Körper auf und stirbt sofort. Aber wegen des Zaubertranks wird sie als Zombie wieder lebendig und betrachtet sich jetzt als Chihiro zugehörig.
Folge 4 - Futsuu no… Onna no Ko… (Ein normales Mädchen) Rea genießt ihr Zombie-DaseinRea ist nun ein Zombie und gibt als erstes ihrem Vater den Laufpaß, wie sie es sich immer gewünscht hat. Für Dan'ichirou bricht die Welt zusammen, und er gibt Chihiro die Schuld an allem.
* Rea ist sozusagen bei Chihiro eingezogen. Sie hat überhaupt kein Problem damit, jetzt ein Zombie zu sein. Chihiro schon eher, denn das soll möglichst niemand erfahren. Doch für Rea ist es keine große Sache. Sie ist jetzt frei und will ihre Freiheit genießen. Und genau in dem Moment, in dem sie Chihiro küssen will, taucht Ranko auf. Sie hat mit ihm noch ein Hühnchen zu rupfen wegen Baabu. Chihiro kann zwar verhindern, daß sie etwas von Rea erfährt, aber dann platzt sein liebestoller Klassenkamerad Yasutaka dazwischen. Rea nimmt derweil ein Bad und wird von Chihiros durchgeknalltem Großvater Jogorou überrascht, der sie für jemanden namens Sada hält. Es ist also alles ziemlich kompliziert, und am Abend muß Chihiro dann auch noch feststellen, daß bei Rea so langsam die Totenstarre einsetzt. Das wird zwar vorübergehen, aber ihr Körper wird dann anfangen zu verrotten. Chihiro muß sich also etwas einfallen lassen.
Folge 5 - ZONBI tte… KOTO wa… (Zombie…das heißt …) Jogorou und ChihiroIn seiner Verzweiflung fragt Chihiro Mero, wie man eine Leiche konservieren kann. Die weiß es aber auch nicht. Also dreht Chihiro mal die Klimaanlage hoch und versteckt Rea dann im Wandschrank.
* Die Schule macht einen Tag Freien, und Chihiro und Mero müssen den Tempel putzen. Nebenbei erzählt er seinem Vater, daß er Baabu wiederbelebt hat. Das stößt bei Doon auf Unverständnis, bei Jogorou hingegen auf lebhaftes Interesse. Womöglich hat nämlich auch Jogorou schon mal jemanden namens Sada als Zombie zurückgeholt. Er prahlt jedenfalls mit Wiederbelebungspillen, die er angeblich hergestellt hat. Kurz darauf taucht mal wieder Ranko auf. Sie hat gehört, daß Sanka Rea verschwunden oder davongelaufen sein soll. Vielleicht ist sie mit ihrem geheimen Liebhaber durchgebrannt? Mehr durch Zufall landet Ranko dann in Chihiros eisigem Zimmer, und wen findet sie da? Rea, die offenbar Appetit auf menschliches Blut bekommen hat. Zum Glück kommt Chihiro noch rechtzeitig dazu, aber nun bekommt Rea Appetit auf ihn.
Folge 6 - Anata ni… deaeta kara (Weil ich dich treffen konnte) Ranko und ReaRea verpaßt Chihiro einen ziemlich saugenden Kuß. Darüber und über die ganze Situation ist nun Ranko zutiefst empört, bis ihr klar wird, was mit Rea passiert ist. Allerdings glaubt sie zunächst, Chihiro hätte Rea ermordet. Die fängt derweil an herumzuwandern, und die Sache wird langsam unübersichtlich. Rea landet schließlich im Garten und fängt an Hortensien zu essen, genau wie Baabu. So langsam kommt sie wieder zu sich. Auch Jogorou, der dazukommt, bestätigt, daß Hortensien gut für Zombies sind, und gibt Chihiro ein paar Tipps, wie er Reas Existenz verlängern kann. Von seinem Vater Doon bekommt Chihiro auch noch die Erlaubnis, daß Rea bei ihnen bleiben kann. Allerdings hat Doon so ziemlich als einziger keine Ahnung, was Rea jetzt ist. Dafür weiß Ranko es nur zu gut: sie hat jetzt eine Rivalin. Aber auch Rea muß sich erst an ihr neues Leben als Zombie, der weder essen noch schlafen muß, und als Mitglied der Furuya-Familie gewöhnen. Dabei will sie eigentlich nur wie ein ganz normales Mädchen leben.
Folge 7 - Osana… Najimi… (Kindheitsfreunde) Chihiro leiht sich Zombie-DVDs ausRanko kennt Chihiro schon von kleinauf. Anfangs fand sie ihn unglaublich cool, doch wegen seines Zombie-Ticks, den er damals schon hatte, änderte sich das sehr schnell. Zwei Jahre später zog ihre Familie nach Shiyou, wo auch Chihiro lebt. So sahen sie sich öfters, und im Laufe der Jahre gewöhnte sie sich daran und hat sich dann ganz allmählich in ihn verliebt. Denn sogar er hat ein paar gute Seiten.
* Ranko macht Auslieferungen und hat sich Chihiro als Träger geschnappt. Der mault zwar die ganze Zeit, aber schleppen muß er trotzdem. Unterwegs begegnen sie Chihiros schrillen Klassenkameraden Yasutaka und Mogi. Vor allem Yasutaka ist eifersüchtig auf Chihiro, weil der jetzt schon zwei schöne Mädchen für sich hat. Dabei hat Chihiro mit Ranko überhaupt nichts im Sinn. Ihn interessieren nur Zombie-Mädchen, so wie Rea. Doch Ranko ist entschlossen, Chihiro trotzdem für sich zu erobern.
Folge 8 - Itsuwari no… Jiyuu… (Falsche Freiheit) Rea und ChihiroChihiro nimmt jede von Reas Lebensäußerungen mit seiner Kamera auf, natürlich nur zu Dokumentationszwecken. Außerdem führt er ein ausführliches Tagebuch. So langsam geht das Rea ziemlich auf den Wecker. Damit sie weiter mitspielt, muß Chihiro schließlich mit ihr ins Shopping-Center gehen. Das wird für ihn ziemlich teuer.
* Ranko hat frei und geht ins Onsen. Eigentlich will sie sich entspannen, aber sie muß immer an Rea denken, und das macht sie wütend. Später kommen Mero und zwei ihrer Klassenkameradinnen dazu und erzählen Ranko, wo Chihiro und Rea gerade sind.
* Rea und Chihiro haben ihren Einkauf beendet und besuchen eine Art Zombie-Geisterbahn. Dabei werden sie die ganze Zeit von Dan'ichirous Agenten beobachtet. Anschließend gehen sie essen. Doch in einem günstigen Augenblick versuchen die Agenten, Rea zu entführen. Das gelingt ihnen zwar nicht, denn als Zombie hat Rea übermenschliche Kräfte. Statt dessen endet es so, daß Chihiro entführt wird.
Folge 9 - Haha no… Te… (Die Hand der Mutter) Mero, Miko und IchieWie es mit Chihiro weitergeht, erfahren wir erst in den folgenden Episoden. Diesmal geht es hauptsächlich um Mero. Sie kümmert sich praktisch um den ganzen Haushalt, weil Chihiro immer zu faul war. Das allerdings hat sich geändert, seit Rea da ist.
* Mero hat zwei Klassenkameradinnen (Ichie und Miko), die, genau wie Chihiro, einen Zombie-Tick haben. Im Augenblick sind sie fest davon überzeugt, ihre Lehrerin Frau Yamanouchi sei ein Zombie. Sie spionieren ihr eifrig nach, doch am Ende stellt sich heraus, daß Frau Yamanouchi zwar ein ungewöhnliches Haustier hat, nämlich ein Krokodil, aber ganz gewiß kein Zombie ist. Auch ihre weiteren Expeditionen zum Aufspüren von Zombies bleiben vollkommen erfolglos. Dabei wäre die ganze Mühe gar nicht nötig. Schließlich lebt ja jetzt ein echter Zombie bei Mero Zuhause. Nur glaubt das Mero leider niemand.
* Auf dem Friedhof trifft Mero Rea. Eigentlich reden sie hier am Grab von Meros Mutter zum ersten Mal richtig miteinander, und auf einmal fühlt Mero sich unglaublich stark an ihre Mutter erinnert, die womöglich ebenfalls ein Zombie war. Mehr als Andeutungen dazu bekommen wird aber in dem ganzen Anime nicht.
Folge 10 - Tsuyoi… Omoi… (Starke Gefühle) Aria als MaidChihiro findet sich gefesselt in der Sanka-Villa wieder, doch als erstes taucht Aria bei ihm auf, macht sich ein bißchen über ihn und Rea, die wohl bald verrotten wird, lustig und erzählt ihm dann ihre Lebensgeschichte. Ursprünglich war sie eine Maid in Dan'ichirous Haushalt. Alle Maids dort stammten aus bestem Haus und waren potentielle Heiratskandidatinnen, doch Dan'ichirou zeigte nie Interesse an ihnen und verliebte sich eines Tages während einer Wohltätigkeitsveranstaltung Hals über Kopf in ein zerbrechliches 15-jähriges Waisenmädchen, das im Rollstuhl saß. Das war in der Familie ein riesen Skandal, doch Dan'ichirou zog die Sache durch. Dieses Mädchen wurde Reas Mutter, starb aber bei der Geburt. Dan'ichirou heiratete dann doch Aria, aber seine Liebe zu diesem Mädchen verwandelte sich in eine abartige Besessenheit gegenüber Rea. An Aria zeigte er nie das geringste Interesse, und das hat sie zur Trinkerin werden lassen.
Folge 11 - Tokubetsu… nanka ja… nai (Es ist nichts besonderes) Dan'ichirou sticht Chihiro abDan'ichirou bringt Chihiro in seine Trainingshalle, um sich mit ihm zu duellieren. Damit soll entschieden werden, wer es Wert ist, Rea zu besitzen. Rea hat inzwischen die Villa erreicht, wird aber von den Maids gefangen genommen und ein bißchen gefoltert. Nach einiger Zeit kann sie sich befreien und Chihiro zu Hilfe eilen, doch der wird genau in diesem Moment von Dan'ichirou mit einem Degen durchbohrt. Allerdings stirbt er nicht daran, denn vor einigen Folgen hat Rea mal eine Verletzung von ihm abgeleckt, und anscheinend hat ihn das hinreichend zombifiziert, so daß er diese schwere Verletzung gut übersteht. Weitere Angriffe blockt Rea ab, woraufhin Dan'ichirou ganz zahm wird. Eigentlich will er Rea heilen und hat schon einen Flug in die USA arrangiert, wo die besten Experten sich um sie kümmern sollen. Rea hat aber andere Pläne und bleibt bei Chihiro, auch wenn sie vielleicht nicht mehr viel Zeit zusammen haben. Also fliegt Dan'ichirou allein nach Amerika.
Folge 12 - Ano Shunkan… Ore wa… (In diesem Moment … ich …) ReaRea lebt glücklich in der Furuya-Familie. Für ein paar Tage später ist ein großes Feuerwerk angekündigt, zu dem sie unbedingt gehen will. Das klappt aber nicht, weil es an dem Tag in Strömen regnet. Chihiro hingegen denkt immerzu daran, wie er Reas Körper vor dem Verfall bewahren kann. Diese Gefahr ist auch der Grund, warum Rea nicht zur Schule gehen kann. Um ihr eine Freude zu machen, veranstaltet Chihiro zusammen mit Ranko bei sich im Tempel ein kleines Privatfeuerwerk. Das bedeutet aber auch ein direktes Aufeinandertreffen der beiden Rivalinnen Rea und Ranko. Doch sie benehmen sich beide sehr friedlich, und so wird es ein schöner Abend. Am nächsten Tag holt Rea von Zuhause ihre Schulsachen ab, weil sie doch wieder in die Schule gehen will. Am Ende findet Rea möglicherweise sogar noch eine Möglichkeit, ihren Körper zu erhalten, indem sie nämlich gelegentlich von Chihiros Blut trinkt.

Dazu gibt es noch 2 OVAs.


Erstellt am 15.3.2016. Letzte Änderung: 31.3.2016