Sword Art Online (SAO)

Sword Art Online (SAO)

Die Geschichte spielt in den Jahren 2022 bis 2025. Ein genialer Entwickler und Programmierer namens Kayaba Akihiko hat ein neues MMORPG namens Sword Art Online herausgebracht und dazu ein revolutionäres Zugangssystem, das sogenannte Nerve Gear, entwickelt, das das Bewußtsein des Spielers komplett vom Körper trennt und in einer bis dahin nie gekannten Weise in die virtuelle Spiele-Realität eintauchen läßt. Doch als die ersten 10.000 Spieler in SAO eingeloggt sind und in Aincrad, der dortigen Welt, mit ihren Missionen beginnen wollen, erscheint ihnen Kayaba und verkündet, daß sie sich erst wieder ausloggen können, wenn sie das ganze Spiel bis Ebene 100 durchgespielt haben. Das Nerve Gear einfach vom Kopf zu ziehen geht auch nicht, weil dabei das Gehirn gegrillt wird. Gleiches geschieht, wenn ein Spieler im Spiel stirbt: es bedeutet auch in der realen Welt seinen Tod. Den 10.000 Spielern, die nun gewissermaßen Geiseln eines verrückten Professors sind, bleibt also nichts anderes übrig, als sich irgendwie zu arrangieren und sich Ebene für Ebene nach oben durchzukämpfen. Besonderes Augenmerk gilt dabei den beiden Helden dieses Animes, Kirito und Asuna, die nicht nur individualistische und überragende Kämpfer sind, sondern auch, wie sich das gehört, am Ende ein unzertrennliches Liebespaar werden, und in Aincrad neben nervenaufreibenden Abenteuern auch viele schöne und romantische Stunden verleben.

Damit beschäftigt sich "Sword Art Online" die ersten 14 Folgen, bis infolge einer überraschenden Wendung das Spiel gelöst werden kann und die Spieler wieder freikommen. Jedenfalls die meisten, denn 300 bleiben im Koma, darunter auch Asuna. Damit ist es für Kirito klar, daß er nicht eher ruhen wird, bis er Asunas Geist gefunden und gerettet hat. Und darum geht es in den restlichen 11 Folgen, die ebenfalls zum großen Teil ein einem MMORPG, nämlich in Alfheim, der Welt der Elfen, spielen. Dort ist tatsächlich Asuna gefangen und sieht sich einer ganz anderen, aber nicht weniger finsteren Bedrohung als in Aincrad gegenüber. Doch sie vertraut fest darauf, daß Kirito sie finden und retten wird.

*

"Sword Art Online" ist in diversen westlichen Fassungen auf DVD und Blu-ray erschienen, darunter auch einer deutschen.

*

Fazit

Der Anfang dieser Geschichte erscheint seltsam unzusammenhängend. Am Ende von Folge 1 erfahren wir, daß nach zwei Monaten und 2.000 Toten noch nicht mal die erste Ebene gesäubert wurde. In Folge 3 sind sie dann plötzlich schon auf Ebene 49. Kirito ist in Folge 4 nahezu unbesiegbar stark, ohne daß auch nur mit einem Wort auf seinen Werdegang eingegangen wird. Es werden teilweise einfach Jahre der Handlung übersprungen und nur einzelne, völlig zusammenhanglos Episoden vorgeführt. Die sind zwar an sich nicht schlecht, ergeben aber kein konsistentes Gesamtbild.

Eine weitere Schwäche liegt meiner Meinung nach in der Figur des Kayaba Akihiko. Er hat SAO programmiert und das Nerve Gear entwickelt, mit dem man sein Bewußtsein vollkommen in die VR transferieren und seinen Körper verlassen kann. Kurz darauf stellt sich dieses Nerve Gear aber dann als tödliche Bedrohung heraus, das unterm Strich etwa 4.000 Menschenleben kostet. Kirito bekommt in Folge 14 die Gelegenheit Kayaba zu fragen, warum er das getan hat. Die Antwort lautet etwa "habe ich vergessen". Das ist als Motiv für einen der größten Massenmorde der Menschheitsgeschichte in Friedenszeiten doch etwas dünn, um es mal milde auszudrücken. Und nebenbei bemerkt wird auch nie der Versuch unternommen, die gefangenen Spieler von außen zu befreien, was auch nicht gerade sehr glaubhaft ist.

Später stellt sich dann heraus, daß es in "SAO" eigentlich gar nicht in erster Linie um die virtuelle Welt Aincrad geht, sondern um die Beziehung zwischen Kirito und Asuna. Sie ist das zentrale Handlungselement dieses gesamten Animes. Und nachdem die Handlung schließlich dort angekommen ist (was grob gesagt irgendwann zwischen Folge 5 und 10 der Fall ist), geschieht etwas, was bei Animes extrem selten ist. Normalerwiese kann man sicher davon ausgehen, daß ein Anime, das schlecht anfängt, auch schlecht weitergeht und schlecht endet. "SAO" aber nicht, es wird dann nämlich richtig cool.

(Das einzige Anime, an das ich mich erinnere, das das auch geschafft hat, nämlich völlig undurchschaubar zu beginnen und dann nach einigen Folgen herausragend gut zu werden, ist übrigens Fantastic Children.)

Bemerkenswert ist auch das ausgedehnte und überzeugende Happy End, das ein paar nette Überraschungen bietet.

Damit, wegen vieler netter Ideen, guter Umsetzung und ansprechender Charaktere (und auch der sehr gelungenen 2. Staffel) ist "Sword Art Online" ein absolut sehenswertes Anime.


Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 25

*

Sword Art Online II

*

Es gibt auch einen "Sword Art Online"-Film. In den ersten 4/5 wird die TV-Serie zusammengefaßt und in Kurzform wiederholt. Im restlichen Stückchen gibt es noch ein kleines Unterwasser-Abenteuer in Alfheim.

Wer von diesem Film neue, spannende Abenteuer erwartet, wird enttäuscht. Deshalb hat sich mir nicht erschlossen, warum dieser Film überhaupt produziert wurde. Aber das gehört wohl einfach dazu.


Kirito / Kirigaya Kazuto - er ist leidenschaftlicher VR-Spieler, und er ist extrem gut. Das kommt ihm sehr zugute, als er für 2 Jahre in SAO eingesperrt ist, denn er erledigt so manches End-Monster praktisch im Alleingang Kirito Matsuoka Yoshitsugu
Asuna / Yuuki Asuna - auch sie gehört zur Elite der SAO-Spieler, und natürlich verliebt sie sich nach einiger Zeit in Kirito. In einer virtuellen Welt ist es halt erheblich leichter als in der langweiligen Wirklichkeit, große Heldentaten zu vollbringen. Asunas Besonderheit ist, daß sie in der VR ihren echten Namen benutzt Asuna Tomatsu Haruka
Kayaba Akihiko - der Erfinder des Nerve Gear und Programmierer von Sword Art Online ist der typische geniale, aber verrückte Professor, der mal eben 10.000 Leute als Versuchskaninchen abgreift. Immerhin schaut er seinem seltsamen Experiment nicht nur von außen zu, sondern spielt selbst aktiv mit Kayaba Akihiko Yamadera Kouichi
Yui - sie ist ein Subsystem von Cardinal, der KI, unter der SAO läuft. Eigentlich soll sie Spielern in kritischen Situationen moralischen Beistand leisten, doch das wird ihr verboten, als Kayaba das Spiel übernimmt und die 10.000 Spieler festsetzt. Erst als sie Kirito und Asuna begegnet, normalisiert sich ihre Funktion wieder. Dafür wird sie von Cardinal aber kurz darauf gelöscht. Kirito kann zum Glück eine Kopie von ihr retten und im Nachfolgespiel Alfheim Online wiedererwecken, wo sie seine Personal Pixie wird Yui Itou Kanae
Kirigaya Suguha (Sugu) - eigentlich ist sie Kiritos Cousine (Kirito wurde als Kind von der Kirigaya-Familie adoptiert), aber da die beiden wie Geschwister aufwuchsen, sieht sie sich mehr als seine kleine Schwester. Allerdings ist sie in ihn verliebt, und da sie ihn nun mal nicht haben kann, steckt sie in einer komplizierten Situation. Und wie es nun mal so ist, erzählen die beiden sich auch nichts von sich selbst, was die Sache nicht unbedingt einfacher macht.
Nebenbei ist Sugu eine hervorragende Kendou-Kämpferin
Kirigaya Suguha Taketatsu Ayana
Leafa - Suguha als Elfe in Alfheim. Sie gehört der Rasse der Sylphs an und ist genauso entschlossen und draufgängerisch wie ihr reales Vorbild Leafa dito
Recon / Nagata Shin'ichi - er ist oft in Leafas Nähe zu finden und macht sich von Zeit zu Zeit auch recht nützlich. Im wirklichen Leben ist er Suguhas Klassenkamerad und in sie verknallt Recon / Nagata Shin'ichi Murase Ayumu
Sugou Nobuyuki / Obeiron - er ist sozusagen Kayabas Bruder im Geiste. Er arbeitet für die Yuuki-Familie, deren Firmenkonglomerat wiederum für die SAO-Server verantwortlich ist. Nach dem Ende von SAO greift er 300 der Spieler ab, die sich eigentlich nun hätten ausloggen können sollen, und zieht mit ihnen sein eigenes Spielchen auf, nämlich Alfheim Online. Sein Ziel ist es, eine Methode zu entwickeln, den menschlichen Geist unter Kontrolle zu bringen, indem er Erinnerungen und Gefühle manipuliert. Außerdem ist er hinter Asuna her, und das auf eine mehr als abstoßende Weise. Auf den ersten Blick ist er einfach nur ein widerlicher Mistkerl, aber in Wirklichkeit hat er einen schweren Dachschaden Sugou Nobuyuki Koyasu Takehito
Klein - er ist mit Kirito befreundet und taucht immer mal wieder auf Klein Hirata Hiroaki
Diabel - er ist, genau wie Kirito, ein ehemaliger Betatester, der in Folge 2 den Kampf gegen den Endgegner (Illfang the Kobold Lord) organisiert, dabei aber leider sein Leben verliert Diabel Hiyama Nobuyuki
Kibaou - er sorgt in Folge 2 und 12 für Ärger Kibaou Seki Tomokazu
Egil - er ist Waffenschmied und mit Kirito befreundet. Auch im echten Leben halten die beiden einen recht engen Kontakt Egil Yasumoto Hiroki
Keita - er ist der Anführer einer Gilde namens Kuroneko, der Kirito in Folge 3 beitritt Keita Toyonaga Toshiyuki
Sachi - ein weiteres Mitglied der Kuroneko. Sie hat große Angst vor dem Sterben, doch ihr Ende kommt trotzdem schon in Folge 3 Sachi Hayami Saori
Silica - Kirito lernt sie in Folge 4 kennen und hilft ihr, ihren Drachen Pina zurückzubekommen Silica Hidaka Rina
Rosalia - sie ist die Anführerin einer Gilde namens Titan's Hand, die sich auf Verbrechen aller Art spezialisiert hat. Kirito befördert sie allerdings in Folge 4 in den Knast Rosalia Toyoguchi Megumi
Yoruko - sie ist in Folge 5 und 6 in mysteriöse Mordfälle verwickelt Yoruko Yamamoto Nozomi
Schmidt - dito Schmidt Katou Masayuki
Grimlock - er hat sich ein fieses Komplott ausgedacht, um in den Besitz eines sehr wertvollen Ringes zu gelangen und seine Frau loszuwerden Grimlock Narita Ken
Liz (Lizbeth) / Shinozaki Rika - sie ist Waffenschmiedin und verliebt sich in Folge 7 in Kirito Liz (Lizbeth) / Shinozaki Rika Takagaki Ayahi
Corbatz - Oberst der Aincrad-Befreiungsarmee. Er nimmt seine Pflichten ein bißchen zu ernst und stirbt in Folge 9 Corbatz Inada Tetsu
Kuradeel - eigentlich ist er Asunas Leibgardist, doch er sieht nicht nur so unsympathisch aus, er ist auch extrem heimtückisch und gefährlich, denn nebenbei gehört er zur Killergilde der Laughing Coffins Kuradeel Yusa Koji
Heathcliff - Kommandeur des Blutschwur-Ordens und Asunas Chef. In Wahrheit ist er Kayaba Akihiko, und als Kirito das entdeckt, beendet er das Spiel und gibt die Spieler wieder frei Heathcliff Ookawa Tooru
Godfrey - in Folge 10 muß Kirito zusammen mit ihm und Kuradeel an einer Übung teilnehmen, die Godfrey das Leben kostet und Kirito um Haaresbreite auch Godfrey Ebara Masashi
Sasha-sensei - sie leitet auf Ebene 1 in der Anfänger-Stadt eine Art Waisenhaus, das Kirito und Asuna in Folge 11 aufsuchen, um nähere Auskünfte über Yui zu bekommen Sasha-sensei Fujii Kyouko
Yuriel - sie ist die stellvertretende Kommandantin der Armee, die eigentlich auf Ebene 1 für Recht und Ordnung sorgen soll, statt dessen aber zu einer Räuberbande verkommen ist Yuriel Shiraishi Ryoko
Nishida - im richtigen Leben war er u.a. für die Netzwerksicherheit von SAO verantwortlich. Jetzt lebt er in Aincrad ein beschauliches Leben als Fischer. Und fischen kann er sehr gut Nishida Saito Shiro
Sigurd - Leafas Clanführer in Alfheim. Er schmiedet ein Komplott gegen sein eigenes Volk Sigurd Kirimoto Takuya
Sakuya - die Königin der Sylphs Sakuya Yahagi Sayuri
General Eugene - der stellvertretende Anführer der Salamander verfügt über enorme Kampfkraft und ein äußerst gefährliches Schwert General Eugene Miyake Kenta
Alicia - die niedliche Königin der Cait Sith will mit den Sylphs ein Bündnis schließen Alicia Saitou Chiwa

Daten: Regie: Ito Tomohiko Design: Kawahara Reki, Adachi Shingo Erscheinungsjahr: 2012
Bewertung Animation:
Framerate: sehr gut Animationsqualität insgesamt: sehr gut Zeichenqualität: sehr gut Character-Design: sehr ansprechend
Bewertung sonstiges: Handlung: teilt sich in 2 Hälften Besonderheit: lebensgefährliche Virtuelle Realität Musik: sehr gut
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Fansub-Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: sehr gut

Erstellt am 30.6.2013. Letzte Änderung: 3.4.2016