Sword Art Online II - Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 24

Folge 1 - Juu no Sekai (Welt der Gewehre) Kirito und Asuna treffen sich im kaiserlichen Garten in TokyoGun Gale Online (GGO) ist zur Zeit das angesagteste VR-Spiel. Bis eines Tages ein Spieler namens Zexceed von einem unheimlichen Typen namens Death Gun erschossen wird und auch in der Realität stirbt. Das ist nicht der erste Fall dieser Art, und langsam wird die Regierung deswegen nervös.
* Dezember 2025. Kikuoka Seijirou vom Innenministerium trifft sich mit Kirito in eine sündteuren Restaurant auf der Ginza, erklärt ihm, was los ist, und heuert ihn mit viel Überredungskunst an, in GGO nachzusehen, was los ist. Das ganze ist sicher, denn es findet unter ärztlicher Aufsicht statt. Außerdem wird für Kirito bei diesem Nebenjob eine Menge Kohle herausspringen, aber er hat trotzdem große Bedenken. GGO ist das einzige Online-Spiel, bei dem man Spielgeld in echtes Geld tauschen kann. Dementsprechend tummeln sich dort viele Profis und Zocker. Schwieriges Terrain also.
Folge 2 - Koori no Sogekishu (Der Eis-Scharfschütze) Sinon im GefechtSinon ist einer der besten Scharfschützen in GGO, und einer der wenigen weiblichen Spieler. Zur Zeit ist sie mit eine Killertruppe unterwegs, um im Ödland ein Team zu überfallen, das von einer Monsterjagd zurückkommt. Doch leider haben die Monsterjäger ihrerseits einen schwerbewaffneten Killer namens Behemoth dabei, und so endet der Überfall in einem Desaster. Doch Sinon gibt trotzdem nicht auf. In einer waghalsigen Aktion gelingt es ihr schließlich ganz knapp, Behemoth auszuschalten und den Sieg davonzutragen.
* Sinons Privatleben ist erheblich weniger abenteuerlich. Sie ist Oberschülerin und lebt allein in einem kleinen Einzimmer-Appartement. Und sie hat ein Problem mit Waffen.
Folge 3 - Senketsu no Kioku (Erinnerung in frischem Blut) Sinon hat einen Bankräuber umgenietetSinon wird von drei Mitschülerinnen erpreßt, die ihre Waffenphobie ausnutzen. Jedesmal, wenn Sinon etwas sieht, was auch nur entfernt einer Pistole ähnelt, klappt sie zusammen. Zum Glück hat sie aber auch einen Verehrer, einen Jungen aus ihrer Klasse namens Shinkawa, der ihr hilft. Die beiden sind auch oft zusammen in GGO, wo Sinon inzwischen recht berühmt ist. Sie hofft, daß sich die Stärke, die sie in der Online-Welt erlangt hat, auch auf ihre reale Welt überträgt - bisher allerdings ohne Erfolg.
* Vor fünf Jahren wurde Sinon in einer kleinen Stadt namens Tohoku in einen Bankraub verwickelt. Der ging aber schief. Irgendwie landete die Waffe des Räubers in ihren Händen und sie drückte ab, sonst hätte es mehr als nur einen Toten gegeben. Doch seitdem hat Sinon ein schweres Trauma.
* Kirito erklärt Asuna und den anderen, daß er mal eine Zeitlang nicht mehr in Alfheim Online (ALO) mitspielen wird. Statt dessen beginnt er seine Mission in GGO.
Folge 4 - Gun Gale Online Kirito kauft sich ein LaserschwertErstaunt stellt Kirito fest, daß er einen weiblichen Avatar bekommen hat, was in GGO sehr selten ist. Nach kurzer Zeit trifft er Sinon, die ihn natürlich für ein Mädchen hält und darüber sehr froh ist. Bereitwillig zeigt sie ihm alles und erklärt, wie diese eher düstere Spielewelt funktioniert. Als erstes braucht Kirito Waffen und Ausrüstung. Sein Avatar ist von ALO konvertiert und hat seine überragenden Fähigkeiten behalten, alle Gegenstände aber verloren. Geld hat er auch nicht, es gelingt ihm aber, sich durch den überraschenden Sieg in einem Geschicklichkeitsspiel eine ordentliche Menge davon zu verschaffen. Sinon ist schwer beeindruckt, und Kirito kauft sich von dem Geld ein Laserschwert ("Kouken" heißt sowas auf Japanisch). Für eine Welt der Schußwaffen ist das nach Sinons Ansicht keine gute Wahl. Doch Kirito ist begeistert. Die beiden wollen nun am großen BoB (Bullet of Bullets)-Turnier teilnehmen, doch sie haben die Zeit verbummelt und jetzt nur noch 10 Minuten, um quer durch die Stadt zur Anmeldung zu kommen. Doch Kirito hat eine Idee. Er schnappt sich ein Buggy und saust mit Sinon los.
Folge 5 - Juu to Ken (Gewehr und Schwert) Kirito ist in eine peinliche Situation geratenSinon und Kirito schaffen es gerade noch rechtzeitig zur Anmeldung. Dabei müssen sie übrigens ihre echten Daten eingeben. Das Turnier geht bald los, und überall warten schon die Killer. Kirito bekommt aber ein ganz anderes Problem: beim Umziehen kommt nämlich heraus, daß er ein Junge ist. Daraufhin ist Sinon etwas verstimmt und redet nicht mehr mit ihm - jedenfalls eine Zeitlang. Kurz bevor es losgeht, taucht auch Sinons Freund Shinkawa auf, der hier Spiegel heißt und zuschauen will.
* Kiritos Gegner in der ersten Runde heißt Uemaru. Die beiden treten in einer Tempelruinenlandschaft gegeneinander an, und nach kurzer Eingewöhnung hat Kirito den Bogen raus und erledigt Uemaru, der mit sowas nicht im Traum gerechnet hat, mit seinem Laserschwert.
* Wieder zurück steht plötzlich Death Gun hinter Kirito. Irgendwie scheint er ihn zu kennen, denn er zeigt ein verdächtiges Interesse an ihm. Auch Kirito kann sich jetzt wieder erinnern: dieser Typ muß einer der SAO-Überlebenden sein. Aber wer?
Folge 6 - Kouya no Kettou (Duell im Ödland) Kirito ist wütendDeath Gun war ein Mitglied von Laughing Coffin, jener Mördergilde aus SAO, denen es Spaß gemacht hat, ihre Mitspieler umzubringen. Kirito ist völlig aufgelöst. Er erinnert sich auch noch an die verlustreichen Kämpfe gegen diese Gilde, und daran, daß auch er zwei Leben genommen hat - nehmen mußte, sonst wäre es für sie alle aus gewesen.
* BoB geht weiter, und Kirito ist genau in der richtigen Stimmung, um ein paar Leute aufzumischen. So arbeitet er sich Runde um Runde nach oben. Auch Sinon kommt gut voran, doch sie muß immerzu an Kirito denken. Sie bekommt dann auch die Gelegenheit, ihn wiederzusehen, nämlich im letzten Kampf der Vorrunde, wo die beiden sich nun in einer zerstörten Stadtlandschaft gegenüberstehen. Doch dieser Kampf verläuft erheblich anders, als Sinon sich das vorgestellt hat. Mit unerschütterlicher Ruhe bringt Kirito Sinon völlig aus der Fassung, und sie trifft gar nichts mehr. Das ganze endet in einem faszinierenden Duell, das Kirito gewinnt. Sinon ist schwer beeindruckt. Und sie will auch so stark werden wie er.
Folge 7 - Kurenai no Kioku (Rote Erinnerung) das BoB-TurnierInzwischen hat es sich bis zu Kiritos Schwester Suguha herumgesprochen, daß Kirito von ALO nach GGO gewechselt hat. Und sie fragt sich, was wohl dahinter steckt. Damit will Kirito nicht herausrücken. Aber es hat sich auch herumgesprochen, daß er im Moment eine Menge Kohle verdient ...
* An der Niederlage, die Kirito ihr zugefügt hat, hat Sinon ganz schön zu knabbern. Sie will unbedingt Revanche. Und da das BoB heute weitergeht, stehen ihre Chancen auch nicht schlecht. Außerdem hat sie in Shinkawa einen Unterstützer, der ihr offenbar treu ergeben ist. Tatsächlich ist Shinkawa sogar bis über beide Ohren in sie verknallt.
* Die Begegnung mit Death Gun hat Kirito schmerzlich daran erinnert, daß auch er ein paar Leute auf dem Gewissen hat. Doch Aki, die Krankenschwester, die während seiner Ausflüge nach GGO aufpaßt, daß ihm nichts passiert, tröstet ihn damit, daß er im Gegenzug auch vielen das Leben gerettet hat, und die dürfte er auch nicht vergessen.
Folge 8 - Bullet of Bullets Death GunDie Hauptrunde des BoB steht bevor. Dabei ist es Kiritos eigentliches Ziel, alles über Death Gun herauszufinden. Zum Glück redet Sinon wieder mit ihm, und Kirito stellt fest, daß er sich jetzt schon einen legendären Ruf erarbeitet hat. Und dann geht es los. 30 Spieler finden sich zufällig verteilt auf der 10*10 km großen Spiele-Landschaft wieder und dürfen sich nun umnieten. Da die Landschaft so groß ist, gibt es einen Satelliten, der alle 15 Minuten jede Position scannt und allen Spielern anzeigt, sonst würden sie sich gar nicht finden.
* Es geht los, und die 30 Spieler schießen wie die Wilden aufeinander. Die ersten sind dementsprechend schnell erledigt. Auch Sinon hat einen Abschuß und faßt als nächstes einen Spieler namens Dyne ins Auge, als sie unvermittelt von Kirito überrascht wird. Der will sie aber nicht ausschalten, sondern bittet sie um Unterstützung. Widerwillig erklärt Sinon sich schließlich bereit, ihm zu helfen. Dyne liegt auf einer Brücke im Anschlag, und Sinon und Kirito sehen von einem Hügel aus zu, wie es weitergeht. Ein weißer Spieler nähert sich, und es kommt zu einem interessanten Kampf. Der Weiße erschießt Dyne, doch dann erscheint wie aus dem Nichts Death Gun. Wie es aussieht, will er mal wieder einen Spieler in echt umbringen. Kirito ist entsetzt.
Folge 9 - Death Gun Sinon und Kirito machen Jagd auf Death GunKirito ist sich sicher, daß Death Gun den Weißen töten will, bringt aber Sinon dazu, vorher auf ihn zu schießen. Asuna und die anderen schauen von Kleins Kneipe in ALO aus der BoB-Übertragung zu und sehen auch Death Guns Ansage. Und auch sie erkennen diesen Typen als ehemaliges Mitglied von Laughing Coffin wieder. Asuna wird langsam klar, auf was Kirito sich da eingelassen hat. Jedenfalls ist Death Gun jetzt hinter ihm und Sinon her - oder umgekehrt. Sinon vermutet ihn in der verlassenen Stadt, die sich gut für einen Hinterhalt eignen würde. Diese Einschätzung stimmt, nur sind es leider Sinon und Kirito selbst, die in Death Guns Hinterhalt geraten. Denn er besitzt eine Tarnkappe, mit der er offenbar auch den Satellitenscan austricksen kann.
Folge 10 - Shi no Tsuigekisha (Jäger des Todes) Sinon wird von ihren Alpträumen verfolgtZum Glück ist Kirito schnell genug zur Stelle um Sinon zu retten. Death Gun bringt sich aus der Schußlinie, setzt aber die Verfolgung fort. Und Sinon ist so zerrüttet, daß sie nicht mal mehr schießen kann. Ihr und Kirito kommt aber das Glück zuhilfe, sodaß sie sich absetzen können. Irgendwo draußen in der Wüste verkriechen sie sich in eine Höhle, wo sie nebenbei auch vom Satelliten nicht geortet werden können. Die beiden nutzen die Gelegenheit zum Reden, und vor allem Sinon hat viel zu erzählen. Sie ist dieses Lebens in ständiger Angst und voller Schuldgefühle überdrüssig und will es beenden, so oder so. Doch Kirito wird es nicht zulassen, daß sie sich einfach so ins Verderben stürzt. Immerhin haben beide etwas sehr wichtiges gemeinsam: sie haben bei schon mal jemanden getötet.
Folge 11 - Tsuyosa no Imi (Bedeutung von Stärke) Asuna hat an Kikuoka ein paar FragenSinon und Kirito sinnieren über Death Gun und wie es möglich sein kann, daß er aus einem Spiel heraus Menschen tötet. Gestorben sind seine Opfer an Herzversagen, und Kirito kommt schließlich darauf, daß das unmöglich ist, es sei denn, Death Gun hätte eine Komplizen, der neben dem realen Körper des jeweils vorgesehenen Opfers steht und es umbringt, wenn er im Spiel schießt. Da Death Gun auch versucht hat Sinon zu erschießen, heißt das, sein Komplize ist jetzt in diesem Moment als Einbrecher in Sinons Wohnung, bereit, ihr die tödliche Injektion zu geben. Immerhin - solange sie nicht von Death Gun erschossen wird, wird ihr nichts passieren.
* Asuna hat Kikuoka in ALO antanzen lassen (Chrysheight heiß sein Avatar hier). Er erklärt ihr und den anderen nun die Mission, auf die er Kirito geschickt hat. Das meiste hat Asuna sowieso schon allein herausgefunden, und jetzt loggt sie sich aus und saust zur Ochanomizu-Klinik, wo Kiritos Körper wohlbehütet unter Akis Aufsicht liegt, um ihm wenigstens auf diese Weise beizustehen.
* Sinon und Kirito beschließen, ihre Zusammenarbeit noch etwas zu verlängern, bis sie Death Gun ausgeschaltet haben, und überlegen sich, wie sie vorgehen wollen.
Folge 12 - Maboroshi no Juukyou (Phantomkugel) Death Gun wird ins Visier genommenFünf oder sechs Spieler sind noch übrig. Irgendwie fehlt einer, und Kirito und Sinon können sich keinen Reim darauf machen, es sei denn, Death Gun hätte mehr als einen Komplizen da draußen. Immerhin gibt es von Laughing Coffin mehr als 10 Überlebende. Sinon und Kirito beziehen nun Position und schauen mal, wer als erstes kommt. Es ist Yamikaze, der beim letzten BoB Nummer 2 wurde. Sinon erledigt ihn recht schnell mit einem gut gezielten Fernschuß. Dann kümmern sie sich um Death Gun. Der erweist sich allerdings als ein sehr viel gefährlicherer Gegner. Kirito konfrontiert ihn mit dem, was er über ihn herausgefunden hat und was sich als korrekt erweist. Nur kann er sich leider nicht an den Namen von Death Gun erinnern, den er in SAO hatte und mit dem man ihn jetzt draußen finden könnte.
Folge 13 - Phantom Bullet Shikawa bedroht SinonDeath Gun heizt Kirito ordentlich ein, doch dann fällt Kirito der Name wieder ein, den Death Gun in SAO hatte, und das bringt ihn völlig aus dem Rhythmus. Als er dann Sinons Zielstrahl auf sich landen sieht, gelingt Kirito der Fangstoß. Er schneidet ihn sauber in zwei Teile. Sinon und Kirito tauschen ihre echten persönlichen Daten aus, beenden das BoB dann und loggen sich aus. Sinon ist, wie erwartet, jetzt wieder allein in ihrer Wohnung, aber nicht lange. Es ist jedoch nicht Kirito, der bei ihr klingelt, sondern ihr Freund Shinkawa, der eine Überraschung für sie hat. Es stellt sich nämlich schnell heraus, daß er zu dem Death-Gun-Trio gehört (zusammen mit seinem Bruder Shouichi und noch einem namens Kanamoto Atsushi). Sein Vater arbeitet an einer Klinik und das verschafft ihm Zugang zu einem Mittel, mit dem man Menschen so um die Ecke bringen kann, daß es wie Herzversagen aussieht. Das Zeug hat er in einer automatischen Spritze, und die hält er Sinon jetzt unter die Nase. Er ist offensichtlich nicht ganz dicht, aber das macht ihm umso gefährlicher. Doch Kirito hält sein Versprechen. Aber es wird auch für ihn ziemlich gefährlich.
Folge 14 - Chisana Ippo (ein kleiner Schritt) Sinon hat eine unerwartete BegegnungWährend Shinkawa und Kirito miteinander kämpfen, zieht Sinon Shinkawa ein Radio über die Rübe, womit er bis auf weiteres ruhiggestellt ist. Kirito ist zum Glück nichts weiter passiert. Als nächstes kümmert Sinon sich um Endou und ihre häßlichen Freundinnen, die von ihr immer Geld erpressen. Da Sinon aber ihre Waffenphobie inzwischen überwunden hat, kann sie den Spieß umdrehen und die drei Erpresserinnen so einschüchtern, daß sie nie wieder kommen werden. Dafür kommt Kirito, holt sie von der Schule ab und stellt sie dann Kikuoka vor, der ihr erzählt, wie die Sache mit Death Gun ausgegangen ist - und wie sie überhaupt angefangen hat. Das haben sie nämlich durch die Verhören der Shinkawa-Brüder inzwischen alles erfahren. Danach nimmt Kirito sie mit ins Dicey Café, wo sie Asuna und Liz kennenlernt, und eine Frau namens Oosawa Sachie und ihre kleine Tochter Mizue. Als Sinon vor fünf Jahren den Bankräuber erschoß, rettete sie damit Sachie, die dort arbeitete, das Leben. Und da sie damals mit Mizue schwanger war, ihr auch. Und dafür ist Sachie ihr zutiefst dankbar. Kirito und Asuna haben dieses Treffen organisiert, um Sinon zu zeigen, daß ihre Tat, die sie für so schrecklich hält, sehr viel Gutes bewirkt hat. Sinon ist sprachlos vor Erstaunen und Rührung.
Folge 15 - Mizuumi no Joou (Die Königin des Sees) Mission in JötunheimrEs ist drei Tage vor Neujahr. Sugu teilt Kirito mit, daß jemand in ALO das legendäre Schwert Excalibur entdeckt hat - nur entdeckt, nicht an sich gebracht. Kirito und Sugu / Leafa wissen schon länger von diesem Schwert, das in einer Ebene namens Jötunheimr steckt, doch jetzt müssen sie sich wohl beeilen, damit es ihnen niemand vor der Nase wegschnappt. Sie fackeln nicht lange, holen sich die übliche Gruppe zusammen plus Sinon, und machen sich auf den virtuellen Weg. Erst mal geht es unzählige Stufen nach unten. Jötunheimr ist eine Eiswüste gigantischen Ausmaßes. Asuna schützt ihre Mitspieler als erstes mal mit einem Anti-Kälte Zauber. Dann holen sie ein Monster namens Tonkii herbei, eine Art Mischung aus Tintenfisch, Qualle, Libelle und Elefant, und lassen sich von ihm durch die Luft transportieren. Unten sehen sie andere Gruppen beim Kampf gegen diverse Monster. Da erscheint ihnen die Göttin Urd und bittet sie um Hilfe gegen die Eisriesen unter ihrem König Thrym aus dem Land Niflheim, das unterhalb von Jötunheimr liegt. Die Eisriesen haben mit Excalibur Yggdrasil von seinen Wurzel getrennt, was Jötunheimr in eine Eiswüste verwandelt hat. Sollte ihnen die vollständige Eroberung Jötunheimrs gelingen, wäre sogar ganz Alfheim bedroht. Das ist also die Mission - keine Kleinigkeit.
Folge 16 - Kyojin no Ou (König der Riesen) Klein hat Freyja befreitYui hat herausgefunden, daß diese Mission von ALOs Cardinal-System automatisch generiert wurde. Das Cardinal-System hat auch die Möglichkeit, ALO komplett zu zerstören. Es geht bei dieser Mission also um sehr viel. Kirito und die anderen sind also entsprechend motiviert. Und da sie allesamt sehr erfahrene Kämpfer sind, kommen sie trotz der starken feindlichen Monster schnell voran. Unterwegs finden sie ein Gefängnis vor, in dem ein schönes Mädchen sitzt. Obwohl alle der Meinung sind, das das nur eine Falle sein kann, kann Klein nicht widerstehen und befreit sie. Das Mädchen heißt Freyja und schließt sich der Mission an, denn auch sie hat mit Thrym noch eine Rechnung offen. Und der erwartet sie ein Stockwerk tiefer, am Ende des Labyrinthes. Als erstes aber macht Freyja sich nützlich, indem sie die anderen mit einer speziellen Magie stärker macht. Thrym erweist sich als angeberischer Riese, der Kirito und seine Gruppe zerquetschen und Freyja heiraten will.
Folge 17 - Excalibur Thor und ThrymKirito und die anderen heizen Thrym ordentlich ein, kommen aber trotzdem nicht wirklich weiter, bis Freyja auf ihren Schatz hinweist, der hier irgendwo liegen muß - einen magischen goldenen Hammer. Als sie diesen finden und Freyja geben, verwandelt die sich in Thor (gesprochen von Genda Tessho). Mit seiner Hilfe können sie Thrym schließlich erledigen. Thor schenkt Klein zum Dank den legendären Hammer Mjölnir und verschwindet dann. Dafür erscheint Urd wieder und zeigt ihnen den Weg zu Excalibur. Kirito gelingt es, das Schwert aus dem Stein zu ziehen, und damit ist Jötunheimr gerettet. Tonkii holt sie ab, und Urd und ihre Schwestern Verdandi (gesprochen von Nakahara Mai) und Skuld (gesprochen von Fujita Saki) erscheinen ein letztes Mal, um sich zu bedanken.
* Kirito studiert Mechatronik und ist dabei, ein Programm zu entwickeln, mit der Yui stärker mit der realen Welt interagieren kann. Und dann feiern sie alle Neujahr 2026.
Folge 18 - Mori no Ie (Das Haus im Wald) das HausEnde Dezember 2025. Kirito und Asuna sitzen im Dicey Café und sinnieren zusammen mit Egil über ihre Zeit in Aincrad. Sie hatten dort auf Ebene 22 ein Landhaus (siehe Folge 11), das Asunas Zuhause war, mehr sogar als ihr reales Zuhause in Kyoto, wo sie herkommt. Wie es der Zufall will, wurden gerade bei ALO in Neu-Aincrad die Ebenen 21 bis 30 freigeschaltet, und dort auf Ebene 22 gibt es auch wieder so ein Haus. Wenn das Endmonster von 21 besiegt ist, ist der Weg frei. Kirito und Asuna fackeln nicht lange. Fast im Alleingang erledigen sie das Monster, und dann kaufen sie ganz flott ihr Haus. Es ist genau wie damals: warm, gemütlich, ein richtiges Zuhause, das ihnen und ihren Freunden und Gefährten (darunter natürlich auch Yui) Wärme und Geborgenheit vermittelt. Dort erzählt kurz nach Neujahr Liz Asuna und den anderen von Zekken, einem neuen Spieler, der als unbesiegbar gilt. Er duelliert sich mit jedem, der Lust dazu hat. Sonst weiß man nichts über ihn. Das macht Asuna neugierig.
Folge 19 - Zekken (Absolutes Schwert) Asuna ist wild entschlossen, Yuuki zu besiegenAsuna hat Streß mit ihren Eltern, genauer gesagt mit ihrer Mutter Kyouko, denn ihren Vater sieht sie sowieso nie. Sie kommt aus einer steinreichen Familie, und die gesellschaftlichen Pflichten, die man von ihr erwartet, sehen eigentlich keine längeren Aufenthalte in virtuellen Spielewelten vor. Ihre Mutter, die man nicht gerade als eine warmherzige Person bezeichnen kann, will sie außerdem an einer anderen Schule anmelden, die ihrer Karriere erheblich förderlicher sein sollte. Immerhin ist sie zwei Jahre hinterher, in denen sie in ALO um ihr Leben kämpfen mußte. Das heißt natürlich, daß sie Kirito und die anderen praktisch nie mehr sehen wird. Außerdem haben ihre Eltern auch schon Heiratspläne für sie, standesgemäße natürlich. Asuna ist empört und gibt ihrer Mutter contra so gut sie kann. Kyouko stammt nämlich aus einer ziemlich armen Familie und sieht die Dinge, vor allem was Karriere, Geld und Status betrifft, immer noch aus diesem Blickwinkel.
* Asuna will sich mit Zekken duellieren und ist maßlos überrascht, als sie statt eines bis an die Zähne bewaffneten Bullen ein niedliches Mädchen vorfindet - Zekken, eigentlich Yuuki. Und die kämpft mit unglaublicher Eleganz und Geschwindigkeit. Doch statt ihr schließlich den Fangstoß zu geben, bietet Yuuki Asuna an, in ihrer Gilde, den Sleeping Knights, mitzumachen, denn sie haben eine spezielle Mission.
Folge 20 - Sleeping Knights Yuuki und AsunaYuuki und ihre Gilde wollen das Endmonster auf Ebene 27 besiegen - zu Siebt (wenn man Asuna mitzählt). Dafür winkt ihnen nämlich ein Eintrag in der Ruhmeshalle des Schwarzen Eisenpalastes auf Ebene 1. Den wollen sie unbedingt haben als gemeinsame Erinnerung, denn bald werden sich ihre Wege für immer trennen. Asuna ist überrascht, willigt aber ein, sich an dieser nahezu aussichtslosen Mission zu beteiligen, denn sie spürt, daß es des Sleeping Knights sehr wichtig ist.
* Asuna wird ziemlich unsanft aus ALO herausbefördert, als ihre Mutter den Stecker zieht, weil sie mal wieder zu spät zum Abendessen ist.
* Yuukis Gruppe will sich mal den Boßraum ansehen und kämpft sich vor, doch sie sind nicht allein. Auch andere Gilden wollen diesen Sieg. Wie sich herausstellt, bespitzeln sie die Sleeping Knights schon seit mehreren Runden und haben ihnen schon zweimal den Sieg vor der Nase weggeschnappt.
Folge 21 - Kenshi no Hi (Monument der Schwertkämpfer) Das Endmonster von Ebene 27Die Sleeping Knights bekommen unerwartete Hilfe von Kirito und Klein, und können ihre Konkurrenz damit genügend lange aufhalten, um sich zum Boßraum durchzuschlagen, wo sie nun endlich das machen können, wozu sie eigentlich gekommen sind, nämlich das Endmonster umzulegen. Da sie dieses ja schon ausgekundschaftet haben, gelingt ihnen das auch, nachdem sie seine Schwachstelle gefunden haben. Und so gehen Yuuki, Asuna, Siune und die anderen in die Annalen von ALO ein. Das ist gleichzeitig das Ende von Asunas Versprechen, den Sleeping Knights zu helfen, doch sie würde sich dieser Gruppe gerne für immer anschließen. Doch aus Gründen, mit denen Yuuki nicht herausrücken will, ist das anscheinend nicht möglich.
Folge 22 - Tabiji no Hate (Ende der Reise) Yuuki und AsunaYuuki ist seit drei Tagen abgetaucht und antwortet auch auf Asunas Nachrichten nicht mehr. Auch die anderen Sleeping Knights vermeiden den Kontakt zu ihr.
* Kirito ist mit seinen Schaltungen, die Yui die Interaktion mit der Realität ermöglichen, schon ziemlich weit. Und er hat etwas über Yuuki herausgefunden. Asuna will sie unbedingt wiedersehen und findet sich schließlich vor einer futuristischen Klinik wieder, wo Medicuboids getestet werden. Asuna wird von einem Doktor (Kurahashi) empfangen, der offenbar über ihr Ansinnen Bescheid weiß. Kurz gesagt: Yuuki ist unheilbar krank und hat nur noch kurze Zeit zu leben. Ihr Medicuboid ermöglicht ihr eine Art Parallel-Leben in der virtuellen Welt, zumindest solange ihr echter Körper noch durchhält. Und da sie seit drei Jahren praktisch nur noch in ALO lebt, ist sie natürlich dort extrem stark und schnell, Zekken eben. Gleiches gilt übrigens auch für Siune und die anderen Sleeping Knights. Und deshalb wollten sie mit dem Kampf gegen eins der Endmonster etwas hinterlassen, das auch dann noch von ihnen zeugt, wenn sie selbst nicht mehr da sind.
Folge 23 - Yume no Hajimari (Beginn des Traumes) Frau Yuuki findet sich an einem ungewohnten Ort wiederYuuki würde gerne noch einmal zur Schule gehen. Sie glaubt nicht daran, daß das vor ihrem Tod noch möglich ist, doch mit Kiritos VR-Vorrichtung gelingt es tatsächlich, daß sie zumindest virtuell in Asunas Klasse anwesend ist, wo sie bei den Mitschülern auf reges Interesse stößt. Schließlich waren sie alle in SAO gefangen und haben von daher keinerlei Berührungsängste. Nach der Klasse lotst Yuuki Asuna zu ihren alten Haus. Ihre Eltern und ihre Schwester sind schon lange tot, und das Haus wird bald abgerissen, doch sie wollte es unbedingt noch einmal sehen. Yuuki und Asuna haben ein tiefes gegenseitiges Verständnis erreicht, und das bringt Asuna auf eine Idee, wie sie zu ihrer sich kalt und abweisend gebenden Mutter durchdringen kann. Kyouko läßt sich dann tatsächlich auf das Drängen ihrer Tochter ein, sie in die virtuelle Welt zu begleiten, wenn auch nur für fünf Minuten. Und die hinterlassen auf sie einen nachhaltigen Eindruck. Hinter Asunas und Kiritos Haus wächst ein Wald, der genauso aussieht wie der Wald hinter dem Haus von Kyoukos Eltern in Miyagi. Und dieses Haus ist nicht nur für Asuna mit schönen und warmen Erinnerungen verbunden. Dies ist der Ort, an dem Asuna ihrer Mutter ein paar Dinge sagen kann, die sie noch nie gesagt hat, und das läßt Kyouko ihre Tochter und ihr Leben in einem erheblich anderen Licht sehen.
Folge 24 - Mother's Rosario Alle nehmen Abschied von YuukiAsuna, Yuuki und ihre Gilde nutzen die Zeit, die ihnen noch bleibt, voll aus. Sie feiern, sie erledigen das nächste Endmonster, Yuuki geht (virtuell) mit Asuna in die Klasse, sie veranstaltet ein großes Duell gegen Kirito, das sie nach Punkten gewinnt usw. Doch der Tag des Abschiedes rückt näher, und dann ist es soweit. Ein letztes Mal treffen Asuna und Yuuki sich in ALO, und als Yuukis Herz schließlich für immer zu schlagen aufhört, kommen hunderte oder gar tausende Spieler, ihm ihr die letzte Ehre zu erweisen. Ein Abschiedgeschenk hat Yuuki Asuna hinterlassen, nämlich ihre einmalige Schwerttechnik namens Mother's Rosario. (Vielleicht sehen wir mehr davon in der 3. Staffel, falls es mal eine geben sollte.)
* Nach Yuukis Beerdigung trifft Asuna Siune (An Shiun). Ihre Leukämie wurde geheilt und sie hat das Krankenhaus vor einiger Zeit verlassen können. Sie reden über sich, über Yuuki und das, was sie von Yuuki gelernt haben. Kurz darauf gesellen sich noch Kirito und Doktor Kurahashi zu den beiden. Yuukis Leben im Medicuboid hat mehr als genug Daten produziert, um von nun an vielen Menschen mit Krankheiten oder Behinderungen eine Art zweites Leben zu ermöglichen. Doch die ursprünglichen Daten, auf denen aufbauend das Medicuboid überhaupt erst entwickelt werden konnte, die stammen von Kayaba Akihiko!

Erstellt am 6.2.2015. Letzte Änderung: 3.3.2015