School Rumble - Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 26

Es ist leider nicht möglich, hier in vernünftiger Länge alle Verwicklungen und Pointen widerzugeben, die in diesem Anime vorkommen. Daher habe ich die Übersicht über die Handlung so kurz wie möglich gehalten.

Gleiches gilt auch für die Titel der einzelnen Folgen: jede hat drei, und die wären fast schon länger als die Zusammenfassungen.

Teil 1 Karasuma liest Tenmas Liebesbrief Die Oberschule hat angefangen, und Tenma ist in ihren Klassenkameraden Karasuma verliebt. Der weiß davon natürlich nichts. Tenma wiederum ist das Objekt von Harima Kenjis Liebe. Und davon weiß sie natürlich nichts. Das ist vielleicht auch besser so, dann Kenji ist der Außenseiter und Schläger der Schule. Da Karasuma in wenigen Tagen das Land verlassen wird, schreibt Tenma ihm eine Art Liebesbrief. Nur leider vergißt sie, ihren Namen darauf zu schreiben. Dafür wird Karasumas Transfer dann aber um ein Jahr verschoben, sie hat also für ihre Liebesbeichte doch noch etwas Zeit.
*
Auch Kenji schreibt einen Liebesbrief, doch statt Tenma trifft er auf Tennouji Noboru, einen Bullen, der mit ihm noch eine Rechnung offen hat, und so geht die Sache etwas anders aus als gedacht.
Teil 2 Eri, Mikoto und Akira Kenji beginnt den Tag mit einer Massenschlägerei, die er für sich entscheidet - alles für Tenma. Nur daß die davon leider nichts mitbekommt. Außerdem ist er ausnahmsweise pünktlich zum Unterricht. Zur Belohnung gibt es einen Englisch-Test. Beim Blick auf Tenmas Blatt fällt Kenji auf, daß sie vergessen hat, ihren Namen draufzuschreiben, was 0 Punkte bedeuten würde. Doch so sehr Kenji sich auch abmüht, ihr das mitzuteilen - Tenma kapiert es leider nicht. Also schreibt Kenji Tenmas Namen auf seinen Test. Doch dafür bekommt sie leider auch nur 0 Punkte.
*
Die Damentoilette zu verlassen kann unerwartet schwierig sein, wenn draußen der Angebetete steht und man nicht will, daß er einen aus der Toilette kommen sieht. Also muß Tenma sich allerhand seltsame Sachen einfallen lassen, die aber leider am Ende alle doch nichts nützen.
*
In der Schule soll eine ärztliche Untersuchung aller Schüler stattfinden, was die Mädchen dazu veranlaßt zu versuchen abzunehmen, während die Jungen versuchen, die Mädchen mit möglichst wenig Kleidung zu sehen. Um das zu bewerkstelligen, könnte man sich zum Beispiel als Schularzt verkleiden. Und Tenma könnte als Krankenschwester gehen, um alles über ihren geliebten Karasuma herauszufinden. Pech, wenn zwei auf dieselbe Idee kommen und sich dann über den Weg laufen. Und noch mehr Pech, wenn die Untersuchung dann abgesagt wird.
Teil 3 Tenma als Ukiyo-E In der Zeichenstunde sollen die Schüler sich gegenseitig zeichnen. Als erstes entbrennt ein Kampf, wer mit wem ein Paar bildet. Tenma hat Glück und landet bei ihrem angebeteten Karasuma. Nun stellt sich die spannende Frage, wie er sie wohl portraitiert. (Als Ukiyo-E, wie sich dann herausstellt.)
*
Tenma sieht in einem Samurai-Film eine super-coole Methode, einen Liebesbrief zuzustellen, nämlich per Pfeil und Bogen. Doch so sehr sie sich auch anstrengt, bei Karasuma geht das immer schief. Karasuma geht schließlich in eine Bank. Tenma springt hinterher, immer noch bewaffnet mit Pfeil und Bogen. In der Bank muß man denken, sie wollte einen Überfall machen. Doch in der Tat wird die Bank gerade von jemand anderem überfallen, und Tenma bringt ihn ungewollt zur Strecke.
*
Da das mit dem Liebesgeständnis mal wieder nichts geworden ist, lädt Tenma ihre Freundinnen zu sich zum Übernachten ein. Yakumo sorgt für die Bewirtung, sie kann das nämlich wirklich gut. Tenma will dann wissen, wie man das am besten macht - ein Liebesgeständnis. Sie bekommt ein paar Tipps, die aber alle ziemlich seltsam oder sonstwie unbrauchbar sind.
*
Nach dem Abspann hat Tenma noch ein Abenteuer in einem unheimlichen Park zu bestehen. Sie will Karasuma retten, und Kenji will sie retten ...
Teil 4 Eri und Tenma im Bus Tenmas Klasse macht einen Ausflug. Tenma will unbedingt neben Karasuma sitzen, und Kenji will unbedingt neben Tenma sitzen. Statt dessen landet er neben Karasuma. Nach der Pinkelpause bringt Kenji es fertig, in den falschen Bus einzusteigen, was ihm eine unfreiwillige Japan-Rundreise einbringt. Auf den freien Platz neben Karasuma setzt sich dann leider Eri, weil Tenma zu lange braucht, um sich zu trauen. Tenma schüttelt zur Strafe Eris Sitz von hinten durch. Wie erwartet wird Eri schlecht. Tenma aber auch ...
*
Eines schönen Tages wacht Yakumo auf und stellt fest, daß sie Gedanken lesen kann. Am Morgen bereitet sie drei Obentous zu, woraufhin Tenma meint, Yakumo müssen einen Freund haben. Hat sie aber nicht, sondern sie hat eine Katze aufgelesen. In der Schule umschwirren sie dann die Gedanken ihrer Mitschüler, die sie alle sehr niedlich finden. Yakumo hat eine Menge Talente (anders als Tenma), und sie wird von allen bewundert. Ihr größter Verehrer ist Hanai Haruki, der extra für sie den Schul-Aikidou-Club gegründet hat. Aber an sowas hat die kühle Yakumo keinerlei Interesse. Doch das schreckt Haruki nicht ab, im Gegenteil.
*
Nach der Schule regnet es in Strömen, und die meisten Schüler haben keinen Schirm. Tenma hat einen und sieht eine Chance, damit bei Karasuma zu punkten. Auf ziemlich bizarre Weise schlägt das aber fehl, denn der gute Karasuma verwandelt sich in einen Kappa (eine Art Wasserteufelchen).
Teil 5 Akira und Sarah Kenji wohnt bei seiner Cousine Itoko, die ihn gerne mit Tenma verkuppeln würde, was Kenji jedoch schrecklich peinlich ist. Itoko ist aber schrecklich neugierig auf die ganze Geschichte. Und die geht so: als Kenji 15 und auf der Suche nach Streit war, rettete er zufällig Tenma vor dem Bullen Tennouji. Eigentlich wollte er sich nur prügeln, doch statt dessen verliebte er sich in Tenma. Bei der Schlägerei floß auch Blut, Tenma wurde ohnmächtig und Kenji nahm sie erst mal mit zu sich. Irgendwie verlief diese Affäre sehr eigenartig, und seitdem trägt Kenji eine dunkle Brille und Bart, damit Tenma ihn nicht mehr erkennt.
*
Die Schule hat eine neue Lehrerin: Itoko-sensei. Kenji ist ziemlich überrascht ...
*
Sarah Adiemus, Yakumos Klassenkameradin und beste Freundin, lädt Yakumo und ein paar andere Mädchen zum Tee ein. Auch Haruki würde gerne dem Tee-Club beitreten, um bei seiner geliebten Yakumo sein zu können. Darf er aber nicht, schließlich mag er nicht mal Tee!
*
Im Sportunterricht steht heute ein Softball-Turnier auf dem Programm. Tenma ist im Sport eine absolute Niete, ihre Freundinnen Eri, Akira und Mikoto hingegen beeindrucken die Zuschauer ganz ordentlich. Auch sonst wird einiges geboten, und sogar Tenma läuft zur Hochform auf, wenn es für Karasuma ist.
Teil 6 Kenji vermöbelt Tennouji Tenma bringt es fertig, im Lagerraum der Sporthalle eingeschlossen zu werden. Da sie nicht raus kann, legt sie sich einfach ein bißchen hin und döst ein, bis sie am späten Nachmittag durch einen Schrei aus dem Schulhof wieder geweckt wird. Raus kann sie immer noch nicht, dafür findet sie ein herumliegendes Sandwich, das leider ein bißchen sehr scharf ist. An Wasser kommt sie durch den Feuer-Sprinkler, und in der Nacht taucht plötzlich Karasuma auf, der dort auch geruht hat. Das Sandwich war übrigens seins.
*
Draußen verprügelt Kenji Tennouji, erfährt, daß Tenma schon einen Freund hat und brüllt vor Enttäuschung (dieser Schrei ist es, der Tenma oben in dem Lagerraum aufweckt). Aber wer ist es? Kenji beobachtet Tenma, denkt scharf nach und kommt zu dem Schluß, daß nur er es sein kann. Also braust er mit einem Strauß Blumen auf seinem Motorrad zu ihr, wird über den Haufen gefahren und landet im Krankenhaus. Freundlicherweise stattet Tenma ihm einen Krankenbesuch ab. Zufällig ist auch Itoko da und versucht nun, wieder etwas zu arrangieren, was natürlich garantiert daneben geht, vor allem, weil Tenma sich so trottelig dranstellt. Sie ist eben beim Denken ein bißchen sehr langsam. Allerdings - was Tenma angeht, geht das Denken bei Kenji auch nicht gerade flüssig.
Teil 7 Eri und Mikoto Zu Tenmas Schule gehört auch ein Swimmingpool, und zu den Aufgaben der Schüler gehört es (in Japan ganz selbstverständlich), diesen von Zeit zu Zeit zu putzen. Die Putzaktion artet diesmal allerdings in eine Art Seifen-Hockey-Turnier aus, das eigentlich entstanden ist aus einem privaten Duell zwischen Haruki und Kenji. Denn als der hört, daß Haruki in Tsukamoto-kun verliebt ist (gemeint ist Yakumo), reagiert er ziemlich eifersüchtig, schließlich gehört Tsukamoto-kun (Tenma) ja ihm - glaubt er jedenfalls. Und während Kenji, Tenma, Eri, Akira, Haruki und einige andere hinter der Seife herjagen, macht sich Fuyuki mit seiner Kamera auf die Jagd nach besonderen Schnappschüssen, am besten aus einem sehr tiefen Winkel heraus. Irgendwann beschließt der Schiedsrichter (Karasuma), den Pool wieder zu befüllen. Leider zerbricht Ichijou Karen, die über übermenschliche Kräfte verfügt, beim Öffnen das Ventil, und so steht kurz darauf alles unter Wasser.
Teil 8 Kenji als Strichmännchen und Itoko Eri gibt einem Jungen einen Korb. Dann geht sie einkaufen, weil sie für ihren Vater (gesprochen von Inoue Kazuhiko) was leckeres kochen will. Sie freut sich sehr auf diesen Abend, doch daraus wird leider nichts. Herr Sawachika muß dringend weg nach Übersee, und so spürt Eri zur Abwechselung mal am eigenen Leib, wie sich so eine Abfuhr anfühlt. Dann fängt es auch noch an zu regnen, und derjenige, der Eri einen Schirm anbietet, ist ausgerechnet Kenji.
*
Tenma bekommt mit, daß Karasuma Curry-Reis mag, und beschließt, ihm welchen zu kochen (genauer gesagt von Yakumo kochen zu lassen) und in die Schule mitzubringen. Leider verwechselt sie am Ende die Boxen, und so hat sie Reis und Reis statt Reis und Curry (Yakumo hat entsprechend Curry und Curry). Aber Karasuma läßt sich von sowas nicht schocken und macht daraus kurzerhand Onigiri. Die beiden sitzen hinter der Schule und mampfen also die Onigiri, als Kenji angerauscht kommt. Als er die beiden zusammen sieht, ist er völlig geschockt, und dann wird ihm schlagartig klar, wen Tenma wirklich liebt. Er wird zu einem weißen Strichmännchen, schließt mit seinem Leben ab, und als erstes geht er nicht mehr in die Schule. Dann jedoch sieht er im Fernsehen etwas über optische Täuschungen, Mißverständnisse, Ehre und so weiter, und am Ende kommt er zu dem Schluß, daß Tenma mit Karasuma gar nichts haben muß. Dafür hat Tennouji was mit ihm, er hat nämlich die Verabredung zur Schlägerei vergessen. Und diesmal bezieht Kenji ordentlich Prügel.
Teil 9 Kenji mal etwas anders Kenji stellt sich vor, wie er Karasuma fertig macht. Das ganze ist als eine Art "Dragonball"-Parodie aufgemacht. Am Ende sehen wir, daß Kenji das ganze als Manga gezeichnet hat, mit sich und Tenma in den Hauptrollen. Übrigens zweifelt er nicht mehr daran, daß in Wirklichkeit Tenma sehr wohl mit Karasuma zusammen ist (oder sein möchte). Allerdings ist diese Beziehung so schräg wie Karasuma selbst. Kenji versucht derweil, sein Manga bei einem Verlag unterzubringen. Der Redakteur ist recht angetan von dem Werk, und die beiden verstehen sich auch auf Anhieb sehr gut. Es sieht nach einer guten Zusammenarbeit aus und einer rosigen Zukunft für Kenji aus. Er will so werden wie Nijou-sensei, sein großes Vorbild. Kurz darauf kommt Nijou-sensei persönlich hereinspaziert. Es ist kein anderer als Karasuma. Fluchtartig verläßt Kenji das Gebäude und zerreißt seine Skizzen. Dann setzt er sich irgendwo draußen in den strömenden Regen. Doch plötzlich kommt wie ein Engel eine junge Frau (Anegasaki Tae) vorbei und nimmt ihn mit zu sich. Sie findet Gefallen an ihm (deutlich mehr als er an ihr) und will ihn behalten, weil auch sie kürzlich verlassen wurde. Kenji aber weiß noch nicht so recht ...
Als Kenji am nächsten Morgen aufwacht, hat Tae seine Blätter wieder zusammengeklebt und ihm einen Zettel geschrieben, seine Geschichte sei sehr gut. Fast so gut wie die Mangas von Nijou-sensei.
*
Statt immer nur Onigiri will Tenma für Karasuma Curry Reis machen, und zwar selbst. Doch für sowas hat sie überhaupt kein Talent, ohne Yakumo wäre sie verloren. Aber auch mit Yakumos Hilfe reichen Tenmas Kochkünste gerade, um Yakumos Katze Iori zu verscheuchen.
Teil 10 Mikoto trainiert mit Haruki Mikoto verletzt sich beim Karate-Training mit Haruki an der rechten Hand. Am nächsten Tag geht sie in den Tempel und bittet den Gott, daß sie mit der verletzten Hand wenigstens noch ein paar Stunden den Stift halten kann, weil in der Schule ein wichtiger Test für die Uni ansteht. Der Gott erscheint ihr - es ist Harima Kenji - und erfüllt ihr diesen Wunsch (indem er ihr den Stift an der Hand festbindet). Ja - Kenji hat nach seiner Enttäuschung mit Tenma ein neues Leben als Heiliger und Wundertätiger angefangen. Seine neuen Begleiter sind zahlreiche Tiere bis hinauf zu einem Elefanten und einer Giraffe (namens Pyotr, gesprochen von Kanai Mika). Diese Truppe wird bald berühmt durch Wahrsagungen.
Um Tenma und Karasuma ein bißchen auf die Sprünge zu helfen, schleppen die Mädchen die beiden zu diesem neuen Wahrsager, doch das Wahrsagen verläuft ein bißchen anders als erwartet. Karasuma erklärt Tenma, daß er Curry-Reis lieber mag als sie. Heulend rennt Tenma davon - Kenji ist noch gar nicht dazu gekommen, den beiden ihre Zukunft vorherzusagen. Aber jetzt ist er stinksauer auf Karasuma. Es geht so aus, daß Karasuma sein Curry ißt und Kenji mit seinem Zoo Tenma hinterher rennt. Dabei fliegt er die Treppen runter, läuft weiter, bricht zusammen, wird von Tenma aufgelesen und gesteht ihr seine Liebe. Dann merkt er, daß es gar nicht Tenma war, sondern Eri, die darüber ziemlich perplex ist. Sie weiß nicht so recht, was sie jetzt machen soll, doch da erscheint Tae, um Kenji mit nach Hause zu nehmen. Dafür knallt Eri ihm zum Abschied noch ordentlich eine.
*
Kenji beschließt am nächsten Tag, Tenma seine Liebe zu gestehen - schriftlich per Brief. Falls er zurückgewiesen wird, hat er auch gleich einen Brief an die Schule vorbereitet, daß er diese verläßt. Pech nur, wenn man die beiden Briefe verwechselt und dann auch noch einen verliert ...
Teil 11 Tenma lernt Schwimmen In fast jedem Anime gibt es eine Onsen- oder Schwimmbad-Folge, und das ist sie. Tenma und ihre Freundinnen sind also schwimmen gegangen, erregen die Aufmerksamkeit von ein paar Jungen und genießen es, angebaggert zu werden. Tenma bumst dabei mit einem Jungen namens Nara Kentarou zusammen, von dem sich herausstellt, daß er mit ihr in derselben Klasse ist. Sie findet ihn sehr süß und freut sich, daß sie seine Aufmerksamkeit erregt hat - ganz anders als Karasuma, der eigentlich nie auf irgendwas reagiert.
Die Mädchen treten dann im Schwimmer gegen die Jungen an. Etwas zu spät merken sie, daß keine von ihnen überhaupt schwimmen kann.
*
Bei strömendem Regen trifft Tenma in einem Wartehäuschen Karasuma. Der holt sein Kappa-Set heraus und leiht Tenma das Schirm-Blatt und noch ein paar andere Teile. Jetzt ist Tenma wieder glücklich.
*
Kenji geht wieder in die Schule, denn vielleicht klappt es mit Tenma ja doch noch. Allerdings war das leider der letzte Schultag vor den Sommerferien. Als erstes planen die Mädchen an den Strand zu gehen, wieder in Begleitung einiger Jungen. Kenji sorgt dafür, daß er einer davon ist, auch wenn sich das als ziemlich kompliziert erweist.
Teil 12 Eri steht der Schock ihres Lebens bevor Tenma, Eri, Mikoto und Akira sind in Begleitung von Haruki, Kyousuke, Kentarou und (anstelle von Yakumo) Kenji am Meer. Sie haben sich zwei benachbarte Zimmer gemietet. So hätten die Jungen die Chance, den Mädchen beim Umziehen zuzuschauen, doch Haruki als Edelmann verhindert das. Kenji braucht zum Umziehen ein bißchen länger, er macht im Zimmer noch Meditationsübungen, und zwar unbekleidet. Und wer kommt ins Zimmer hineingeplatzt - Eri! Die Art und Weise, wie nun eine Katastrophe verhindert wird, ist wirklich sehenswert.
Die Mädchen würden gerne Schwimmen lernen, und die Jungen erklären sich nur zu gerne bereit, es ihnen beizubringen. Sie losen die Partner aus, und Kenji, der unbedingt zu Tenma wollte, landet durch seine eigene Blödheit ausgerechnet bei Eri. Aus diesem Schwimmunterricht wird also nichts. Kyousuke und Mikoto ergeht es genau anders herum, sie landen auf einer Insel ein paar Kilometer vor der Küste, und Mikoto weiß nun nicht, wie sie wieder zurückkommen können. Kyousuke ist das egal, Hauptsache er ist mit einem Mädchen mit einem großen Busen zusammen, das er anbaggern kann.
Teil 13 Tenma imitiert Kenji Mitten in der Nacht kehren Mikoto und Kyousuke wieder zurück. Es ist ihnen nichts anderes übrig geblieben als doch zu schwimmen - 5 Kilometer! Tenma und die anderen sind schwer beeindruckt. Irgendwie kommt Tenma auf die Idee, daß Kenji in Mikoto verliebt ist und übt dann mit ihm Liebesgeständnisse (sie in der Rolle des Kenji, weil der vor ihr kein Wort herausbringt). In der Nacht schlafen sie dann alle zusammen in einem Zimmer, außer diejenigen, die heimlich unterwegs sind. Kenji landet natürlich wieder bei Eri ...
*
Mikoto lädt zu ihrer Geburtstagsfeier ein, und Haruki, der sie schon seit dem Kindergarten kennt, überlegt sich, was er ihr schenken könnte. Er findet eine alte Flöte, die ihn an die Zeit, als sie beide kleine Kinder waren, erinnert. Haruki war damals der Klassen-Verlierer, den alle entweder ärgerten oder wie Luft behandelten. Nur Mikoto hielt immer eisern zu ihm. Und das bringt ihn darauf, ihr mit der Flöte von damals ein Ständchen zu bringen. Die andere haut's um, Mikoto aber findet es super lustig.
*
Es ist ein heißer Sommertag, und im Tsukamoto-Haus ist (dank Tenma) die Klima-Anlage defekt. Tenma setzt sich an einen kühleren Ort ab und Yakumo muß das Haus hüten und sich überlegen, wie sie sich Kühlung verschafft. Da fällt ihr auch ohne Klima-Anlage so einiges ein: sie hängt ein Fuurin auf, zieht sich einen Yukata an (in dem sie noch schöner aussieht als so schon) und legt sich hinter das Haus in den kühlen Schatten, wo sie dann selig einschläft und von ihrer großen Schwester träumt.
Teil 14 Tenma und Eri beim Lernen Tenma schwitzt unter der Sommerhitze, aber andere Leute sind trotz der hohen Temperaturen höchst aktiv. Zum Beispiel Ichijou Karen, die in den Sommerferien (und auch sonst immer) Wrestling trainiert. Kyousuke ist darüber sehr erstaunt
Die Mädchen treffen sich bei Tenma zum Lernen. Akira und Mikoto verspäten sich, und Eri, der dauernd ihre unheimliche Begegnung mit Kenji durch den Kopf geht, fragt Tenma, ob sie auch schon mal sowas erlebt hat. Die beiden reden allerdings konsequent aneinander vorbei. Dann meint Tenma zu Eri, ob sie ihr helfen könnte, Kenji und Mikoto zu verkuppeln, weil sie immer noch meint, Kenji sei auf Mikoto scharf. Eri meint, Mikoto sei doch gar nicht so niedlich, und genau in diesem Moment kommt Mikoto herein. Ab diesem Augenblick herrscht zwischen den beiden Eiszeit.
Die Männer, die die Klimaanlage reparieren, rücken an: der Meister und sein Helfer - Kenji. Kenji hilft Yakumo gleich mal bei einem Problem mit ihrer Katze Iori und sammelt dafür bei ihr mächtig Punkte. Nebenbei bekommt er einiges von dem mit, was zwischen Tenma, Mikoto, Eri und Akira, die inzwischen auch gekommen ist, so gesagt (oder gebrüllt) wird. Um es mal so zusagen, es wäre besser, wenn er das nicht alles mitanhören müßte, denn selbst jemand, der nicht so langsam ist wie Tenma würde das meiste davon mißverstehen müssen. Jedenfalls denkt Tenma nun, daß Kenji sowohl Mikoto als auch Eri als Freundinnen hat, und das ist für sie wirklich das letzte.
Kenji sucht sich einen neuen Job, der nicht so qualvoll ist wie das Reparieren von Klimaanlagen. Zusammen mit Haruki und Kyousuke versucht er es als Möbelpacker. Sie haben übrigens auch eine Kollegin dort: Karen, die allein mehr Möbel stemmt als die drei Jungen zusammen. Karen ist mit den anderen zusammen in einer Klasse, aber bemerkt haben sie sie eigentlich noch nie. Und Karen selbst ist über ihre Existenz als graue Wrestling-Maus auch nicht so glücklich. Irgendwann rutscht es Kyousuke heraus, daß er auch mal Karen abschleppen könnte. Er vergißt das gleich wieder. Karen nicht.
Teil 15 Eri und Mikoto betrachten das Feuerwerk Kenji probiert es mal wieder mit Manga-Zeichnen. Allerdings will er auf keinen Fall, daß Tenma davon erfährt, und das bringt ihn natürlich mit tödlicher Sicherheit in jede Menge komplizierter Situationen. Kompliziert ist es auch zwischen Eri und Mikoto. Eri haut ab, Mikoto hinterher. Sie stolpert aber und zerreißt ihr Kleid. Kenji liefert die Sachen, die sie auf der Flucht verloren hat, im Doujou bei Haruki ab, aber der meint, Kenji habe Mikoto was angetan. Also prügeln sie sich (mal wieder), und zwar den ganzen Rest dieser Folge.
Es gibt ein Feuerwerk, und Tenma will es zusammen mit ihren Freundinnen ansehen. Doch das ist diese Sache zwischen Mikoto und Eri, die alles zu verderben droht. Außerdem hat sich bei Mikoto überraschender Besuch angekündigt: ihr Sempai Kouzu Masahiro, in den sie damals ein bißchen verknallt war. Also muß sie bei Tenma absagen. Ihre Erwartungen bezüglich ihres Sempais werden allerdings herb enttäuscht, Masahiro ist offenbar schon anderweitig vergeben.
Eri hat noch nie ein Feuerwerk in Japan gesehen. Und ob nun mit Freunden oder nicht, sie geht hin. Zu dem speziellen Platz auf dem Yagami Jinja, von dem aus man einen besonders schönen Blick über die Stadt und die Bucht auf das Meer hat. Und wer sitzt schon da? Mikoto. Das Feuerwerk beginnt, und die beiden schließen wieder Frieden.
Unten prügeln sich immer noch Kenji und Haruki, obwohl sie inzwischen vergessen haben, warum eigentlich.
Teil 16 Tenma Es sind immer noch Sommerferien, und Akiras Teeclub (Tenma, Yakumo, Mikoto und Eri) macht einen Ausflug in die Berge. Akira hat dafür gesorgt, daß die Jungen sie nicht finden, die Mädchen also unter sich bleiben können. Doch da hat sie die Entschlossenheit von Haruki, Kenji und Kyousuke gewaltig unterschätzt. Also campieren sie am Ende zu acht. Übrigens lernt Yakumo Kenji jetzt zum ersten Mal richtig kennen und findet ihn gar nicht so übel. Tenma ist zur Zeit aber sehr schlecht auf Kenji zu sprechen: erst Eri, dann Mikoto und jetzt auch noch ihre arme, hilflose, naive kleine Schwester. Tenma läßt sich etwas besonderes einfallen. Bei Schüler-Ausflügen ist es in Japan üblich, in der Nacht eine Mutprobe zu machen. Und Tenma fordert Kenji dazu heraus. So stürzen sich die beiden dann nach dem Abendessen mit sehr unterschiedlichen Erwartungen in den finsteren Wald.
Kurz darauf fängt es an zu regnen und die beiden suchen Unterschlupf in einer verlassenen Schule. Kenji kümmert sich geradezu rührend um die völlig durchnäßte Tenma, und es könnte trotz der unvermeidlichen Mißverständnisse, die sich auch jetzt natürlich wieder geradezu die Klinke in die Hand geben, fast sowas wie ein romantischer Abend werden, wenn in dem weitläufigen Gebäude nicht auch zufällig Eri und Yakumo anderen stecken würden. Was Kenji dann mit Eri passiert, ist einfach zum Totlachen.
Teil 17 Yakumo füttert Pyotr, Kenjis Giraffe Itoko hat Kenjis Zoo in der Sporthalle der Schule untergebracht. So langsam fangen die Tiere an, ein Problem zu werden, also beschließen sie, die Tiere in den Yagami-Tempel zu verlegen. Nachts, damit niemand etwas mitbekommt. Doch der Presse bleibt das nicht verborgen, und so tauchen kurz darauf im Tempel ein paar Reporter auf, um diesem seltsamen Gerücht nachzugehen. Denn Löwen, Schweine, Giraffen, Schafe usw. werden sonst eher selten in einem Tempel gesehen. Kenji und die anderen versuchen, die Reporter und Jäger auszutricksen, aber vor allem die großen Tiere sind doch zu auffällig, um auf Dauer verborgen bleiben zu können. Allzu schlimmes passiert den Tieren am Ende aber nicht, sie kommen nicht zur Freibank, sondern in den Zoo.
*
Bei Tenma und Yakumo taucht ein ziemlich unhöflicher kleiner Junge auf, der anscheinend von Zuhause ausgerissen ist. Er ist ausgesprochen widerspenstig, faßt aber zu Yakumo schnell Vertrauen, weil sie ihn gut und verständnisvoll behandelt. Er übernachtet im Tsukamoto-Haus (neben Yakumo), und am nächsten Tag ist er dann erst mal wieder weg. Später stellt sich heraus, daß er Kenjis kleiner Bruder Shuuji ist.
*
Die Sommerferien sind um, und das 2. Schuljahr der Oberschule hat begonnen. Tenma freut sich schon darauf. Und auf Karasuma natürlich. Einige Mädchen in Tenmas Klasse haben sich inzwischen verliebt und ihr Äußeres ein bißchen verändert. Eri meint, sie würde sich auch gerne mal verlieben.
Teil 18 Mikoto, Kyousuke und Karen Kyousuke und Karen sind heute dran mit Putzen. Karen fragt sich, ob Kyousuke noch an die Einladung denkt, die er ihr mal (in Folge 14) versprochen hat. In den Ferien hat sie nämlich nichts anderes gemacht als trainiert und sich nicht ein einziges Mal mit einem Jungen getroffen. Aber wie es aussieht, hat Kyousuke es doch nicht vergessen. Jetzt gibt es aber ein Problem: an dem entsprechenden Tag hat sie einen Wettkampf. Karen erzählt das Tenma, und die findet es zu schade, wenn Karen wegen sowas nicht gehen würde. Wettkämpfe hatte sie in den Ferien schließlich 2 pro Woche. Damit Karens Fehlen nicht auffällt, will Tenma für sie einspringen.
Sehr weit kommt Tenma beim Wrestling natürlich nicht, dafür hat sie aber mit drei geheimnisvollen Gegenständen dafür gesorgt, daß Karens Verabredung ein Erfolg wird. Der erste Gegenstand sind zwei Äpfel, die Kyousuke allerdings für was anderes als zum Essen benutzt. Das nächste sind zwei Kinokarten für einen Actionfilm, an dem Kyousuke sehr viel Spaß hat. Und mit dem dritten Gegenstand, einer Maske, hilft Karen Kyousuke, als er bedauerlicherweise mit Tennouji zusammenrasselt.
Karen ist also hoch zufrieden und bedankt sich bei Tenma mit ein paar Geschenken. Der fällt bei der Gelegenheit ein, daß Kyousuke doch eigentlich mit Mikoto zusammen ist. Was also tun? Wie sich herausstellt, weiß Karen das aber schon.
Teil 19 kubistische Akt-Bilder In Tenmas Klasse geht das Gerücht um, daß bei der anstehenden Kunstausstellung, die Sasakura-sensei veranstaltet, Aktbilder von Itoko, Yakumo und anderen Damen ausgestellt werden. Die Jungen, allen voran Nishimoto Ganji, planen generalstabsmäßig, sich in den Besitz dieser Bilder zu bringen. Zu Tenmas Beruhigung hat allerdings wenigstens Karasuma an diesen Dingen nicht das geringste Interesse. Interesse ganz anderer Art entwickeln aber Kenji und Haruki. Sie wollen nämlich unbedingt verhindern, daß irgend jemand Nacktfotos von Tenma beziehungsweise Yakumo in die Krallen bekommt. Als dann der große Tag da ist und die Ausstellung öffnet, wird sie sofort gestürmt. Die Bilder allerdings sind im kubistischen Stil gemalt, man erkennt darauf eigentlich gar nichts. Jetzt bleibt Haruki und Kenji nur noch, möglichst unauffällig wieder zu verschwinden.
*
Sarah Adiemus arbeitet neben der Schule als Nonne in einer Kirche und spielt Orgel. Sie ist auf die Idee gekommen, die Bekanntheit ihrer Kirche zu steigern, indem sie eine Hochzeit aufführt und mit den Bildern dann fleißig Reklame macht. Yakumo soll die Braut spielen. Und der Bräutigam - der wird anscheinend Haruki. Hier kommt es mal wieder zu dem Lieblings-Mißverständnis zwischen Kenji und Haruki um Tsukamoto-san. Der eine meint Tenma, der andere Yakumo, und das reicht für eine lang dauernde Prügelei völlig. Sarah hingegen findet diese Braut-Entführung und das Eifersuchtsdrama gar nicht so übel. Das gibt tolle Bilder. Und den Bräutigam spielt nun Akira.
*
Für den kommenden Samstag wird ein Sternschuppen-Regen angekündigt. Tenma freut sich riesig und macht eine lange Liste mit Wünschen. Dann aber regnet es in Strömen. Und als es doch noch rechtzeitig wieder aufhört und der Himmel aufklart, ist Tenma eingeschlafen.
Teil 20 Eri rasiert Kenji Kenji hat sich einen langen Bart wachsen lassen, und Eri schneidet ihn irgendwie aus Versehen ab. Das etwas problematische Verhältnis der beiden wird dadurch natürlich nicht gerade entspannter. Und so richtig klappt es mit Eris Entschuldigung auch nicht, obwohl sie sich immerhin Mühe gibt. Statt dessen geraten die beiden mal wieder in Streit, und weil sie gerade schon dabei war, schneidet Eri jetzt auch noch Kenjis Haare ab. Von jetzt an muß er mit einer Mütze herumlaufen, damit niemand seine Glatze sieht.
*
Der Typ vom Manga-Verlag findet Kenjis Manga ganz gut, aber Kenji sollte es mal einem Freund zeigen. Nur hat der Schul-Schläger natürlich keine Freunde. Doch da kommt ihm der Zufall zuhilfe. Er vergißt sein Manuskript in dem Café, in dem Yakumo als Aushilfe arbeitet. Eigentlich will er sein Manga überhaupt niemandem zeigen. Aber Yakumo ... das wäre vielleicht was anderes, denn ihr kann man vertrauen. Und in der Tat: Yakumo hat so eine besondere Art, mit Kenji umzugehen.
*
In jedem Schüler-Anime gibt es neben einer Onsen- auch eine Sport-Folge. Jetzt ist es also soweit: Tenmas Schule bereitet sich auf das große Sportfest vor.
Nach dem Abspann lernen wir eine neue Nebenfigur kennen, die Mexikanerin Lara Gonzales, die es als Mädchen nach Japan verschlagen hat, wo sie nun als Wrestlerin trainiert und des öfteren auf Karen (und einmal auf Tenma) trifft. Lala ist eine ziemlich brutale junge Frau, aber immerhin Karen kann mit ihr mithalten.
Teil 21 Yakumo und Kenji Mikoto sucht Haruki, der seit 2 Tagen verschwunden ist, und findet ihn beim Training in den Bergen. Nachdem er wieder in der Stadt ist, erfährt er vom neuen Schwarm aller Mädchen: Harima Kenji! Unglaublich. Und es stimmt auch nicht, denn es handelt sich um jemand ganz anderen: Harry MacKenzie, dessen Name zufällig genauso ausgesprochen wird wie der von Harukis Lieblingsfeind. Allerdings ist auch den neue Harry ein talentierter Schläger und würdiger Gegner für Haruki. Und natürlich geht es mal wieder um Yakumo. Dann kommt auch noch Kenji dazu, der Yakumo seine neuesten Mangas zeigen will, und so prügelt sich mal wieder jeder mit jedem.
*
Lara Gonzales geht inzwischen in eine von Tenmas Parallelklassen, in die 2D. Eines Tages versucht Kyousuke sie anzubaggern, was ihm aber schlecht bekommt. Mit Lara ist nicht gut Kirschen essen. Da weder sie noch die anderen Schüler der Klasse 2D in Tenmas Klasse (2C) sehr beliebt sind und auch die beiden Lehrer Katou-sensei und Tani-sensei sich nicht besonders leiden können, nehmen sie das Sportfest zum Anlaß für einen Klassen-Wettkampf.
*
Die Schule hat eine neue Krankenschwester: Kenjis Freundin Anegasaki Tae. Sie ist sehr überrascht, daß Kenji ausgerechnet hier zur Schule geht, und freut sich riesig, ihn wiederzusehen. Im aller unpassendsten Augenblick platzen dann Eri und Mikoto herein.
Teil 22 Lara und Harry Das Sportfest beginnt. Karasuma gehört zu den Schiedrichtern. Alle anderen dürfen sich so richtig austoben. Die Klasse 2C schlägt sich dabei gar nicht so schlecht und liegt zur Halbzeit knapp in Führung. Dann kommt ein Team-Wettkampf namens Kibasen, bei dem ein Mädchen auf drei Jungen reitet und den anderen Gruppen das Stirnband abnehmen muß. Hier punkten vor allem Karen, Lara und Mikoto. Eri reitet auf Kenji und treibt ihn kräftig an. Allerdings droht er bei einem Angriff gegen Tennouji seine Mütze zu verlieren und Eri (die ja für seine Glatze verantwortlich ist,) rettet ihn mit einem gewagten Manöver, bei dem sie sich aber den Fuß verstaucht. Auch sonst geht es beim Kibasen ziemlich hart zur Sache. Am Ende stehen sich Haruki mit Karen und Harry mit Lara gegenüber. Und mit Karen gewinnt am Ende 2C.
Jetzt kommt noch der Staffellauf.
Teil 23 Eri In dieser Folge geht es hauptsächlich um die drei Staffelläufe (Jungen, Mädchen und gemischt). Beim Rennen der Jungen rennt ein Schwein über die Bahn und läßt den Favoriten Shigeo verunglücken. Er landet dann bei Tae auf der Krankenstation, wo sich wenig später auch Eri einfindet, die sich ja beim Kibasen den Knöchel verstaucht hat. Eri und Tae unterhalten sich ein bißchen über Kenji.
Eri tritt dann beim Mädchen-Staffellauf an, doch wegen ihrer Verletzung, die sie nicht so recht wahrhaben wollte, stolpert sie kurz vor dem Ziel, und damit ist der Sieg dahin und die Klasse 2D wieder vorn. Das Schwein war übrigens eins aus Kenjis Zoo namens Napoleon (genauso heißt übrigens das Oberschwein aus George Orwells Roman "Animal Farm"). Und weil wegen ihm Shigeo nicht mehr antreten kann, muß Kenji beim gemischten Rennen für ihn einspringen, denn sonst wäre 2D der Sieger, und das wollen sie alle auf jeden Fall verhindern.
Kenji gewinnt auch tatsächlich. Allerdings um den Preis, daß er dabei seine Mütze verliert und nun die ganze Schule (und vor allem Tenma) seine Glatze sieht.
*
In der Nacht gibt es ein Fest mit Feuer und Tanz. Geschlagen sitzt Kenji irgendwo am Rand. Doch so, wie er Eri geholfen hat, hilft sie jetzt ihm und fordert ihn zum Tanz auf. (Die beiden passen trotz ihrer Verschiedenheit irgendwie sehr gut zusammen.) Und Tenma nutzt die Gelegenheit, Karasuma ein bißchen näher zu kommen, zumindest in Metern gerechnet.
Teil 24 Yakumo korrigiert Kenjis Manga Das neueste Schulgerücht besagt, daß Kenji und Eri zusammen sind. Man kann nicht gerade behaupten, daß Kenji darüber glücklich ist, denn das ist kaum dazu geeignet, ihn Tenma näherzubringen. Die gratuliert ihm sogar zu seiner neuen Freundin. Kenji ist am Boden zerstört. Aber daran ist er selbst schuld. Gelegenheiten, Tenma zu sagen, daß er in Wirklichkeit sie liebt, hat es mehr als genug gegeben. Eri traut sich übrigens gar nicht mehr in die Schule, weil ihr die Sache so peinlich ist. Aber irgendwie, irgendwo tief in ihrem Herzen, empfindet sie doch etwas für Kenji.
Auf eine ziemlich unwahrscheinliche Weise ergibt es sich später am Tag, daß Yakumo und Eri, die doch wieder in der Schule aufgetaucht ist, über Kenji ins Gespräch kommen, das allerdings eher kühl verläuft. Später treffen sich die beiden wieder im Café, wo Yakumo als Aushilfe arbeitet. Eri kommt auf die Idee, Tenma und den anderen unterzujubeln, daß Kenji in Wirklichkeit Yakumo liebe, was Tenma ihr auch sofort abkauft. Immerhin treffen Yakumo und Kenji beiden sich ja regelmäßig, auch wenn das mit Liebe nichts zu tun hat. Yakumo liest Kenjis Manga korrektur. Sie hat ihm allerdings versprochen, niemandem davon zu erzählen, also entsteht hier mal wieder ein weiteres Mißverständnis. Tenma allerdings freut sich riesig, daß ihre kleine Schwester jetzt ihren ersten Freund hat.
Karasuma hat demnächst Geburtstag und Tenma will ihm unbedingt eigenhändig einen Kuchen backen.
*
Kenji gibt auf und heuert auf einem Fischkutter an, der das Land verläßt. Allerdings ist er da in eine verdammt üble Gesellschaft geraten. Die Fischer würden eher als Piraten und Halsabschneider durchgehen. An sich ist Kenji ja auch nicht gerade zartbesaitet, aber gegen diese Bande hat er keine Chance. Und am schlimmsten ist der Kapitän Goutou Kengai (gesprochen von Ishii Kouji). Und als herauskommt, daß er Manga zeichnet, und das sogar an Bord, scheint alles aus. Da zieht ein gewaltiger Sturm auf.
Teil 25 Kapitän Goutou Kengai Die Sache mit dem Sturm und Kenjis Schiffsreise geht überraschend aus. Oodani, der schlimmste der Piraten, wird über Bord gespült, aber Kenji rettet ihn unter Einsatz seines eigenen Lebens. Und dann stellt sich heraus, daß Kapitän Goutou früher auch mal Mangas gezeichnet hat und sogar den Verlags-Chef kennt. Er prügelt Kenji ein paar gute Tipps ein, dann setzt er ihn wieder an Land ab, wo er hingehört. Zum Abschied schenkt er ihm noch einen Zeichenstift aus Fischknochen (angeblich, zumindest in diesem Anime, das beste Zeichenwerkzeug, das es gibt).
*
Da Tenma beim Kuchenbacken eine absolute Niete ist, beschließt sie, Karasumas Geschenk statt dessen zu kaufen. Um aber etwas passendes herauszufinden, braucht sie einen Experten - Kenji! Und so kommt der zu einem unverhofften Einkaufsnachmittag in Tokyos Stadtteil Harajuku mit seiner Angebeteten (wohl wissend, welchen Zweck das ganze dient). Tenma freut sich riesig, und auch Kenji kann sich dazu bringen, diesen Tag zu genießen. Am Ende kauft Tenma aber nichts sondern will doch etwas selbst machen.
*
Verlage haben feste Termine, und Kenji ist mit seinem Manga sehr knapp dran. Es bleibt ihm nichts übrig, als Yakumo um Hilfe zu bitten, diesmal nicht beim Korrekturlesen, sondern beim Malen selbst, wobei es Yakumo auffällt, wie sehr die beiden Hauptfiguren in dem Manga Tenma und Kenji ähneln. In der Zwischenzeit versucht Tenma, Karasuma ihr Geschenk zu überreichen. Wie man sich vorstellen kann, ist das nicht so einfach. Karasuma übt gerade Gitarrenspielen oder das, was er darunter versteht. Außerdem stellt sich heraus, daß er in Wirklichkeit (oder zumindest in Kenjis Manga) ein Außerirdischer ist.
Teil 26 Tenma als Katze Kenjis Manga und die Realität vermischen sich hier ein bißchen, als Karasumas riesiges UFO über dem Yagami-Tempel erscheint und Kenji dorthin rennt, um Tenma zu retten. Tenma allerdings ist untröstlich, daß ihr geliebter Karasuma sie verläßt. Aufhalten kann sie ihn am Ende aber nicht, und so landet sie statt dessen in Kenjis Armen. Aber leider, leider, war das nur Kenjis Fantasie. Immerhin ist sein Manga fertig, aber jetzt hat er nur noch ein paar Minuten, um es beim Verlag abzuliefern. Und so kommt es, daß er auf seinem Motorrad etwas zu schnell unterwegs ist und überfahren wird. Und zwar ausgerechnet von Eri, die sich gerade in melancholischer Stimmung von ihrem Chauffeur Nakamura durch die Stadt kutschieren läßt. Es ist ihm nicht so viel passiert, aber selbst rechtzeitig ankommen ist für ihn jetzt unmöglich. Also liefern Eri und Nakamura das Manuskript aus.
*
Tenma geht davon aus, daß Karasuma weggeht. Zwar nicht ins All, aber immerhin ins Ausland. Und sie hat ihm weder das Geschenk gegeben noch ihm ihre Liebe gestanden. Aber jetzt ist sie wild entschlossen, beides nachzuholen. Es ist allerdings gar nicht so leicht, Karasuma zu finden. Da, wo sein Haus stehen sollte, sind nur Reisfelder. Und dann bumst Tenma auch noch mit Iori zusammen, sodaß ihr Geist in der Katze landet (Tenma als Miezekatze ist extrem niedlich) und deren Geist in ihrem Körper. Als Katze findet sie Karasuma schließlich und liefert ein passendes Geschenk ab - einen Fisch, den Karasuma auch gerne verputzt (er erkennt Tenma offenbar sofort, obwohl sie ja eine Katze ist, was sie selbst erst jetzt merkt). Und Iori in Tenmas Körper verbringt einen seltsamen Nachmittag zusammen mit Kenji.
So ganz genau weiß man an Ende aber dann doch nicht, ob das nicht alles nur ein Traum war. Aber vielleicht doch nicht ... Jedenfalls hat Tenma ja noch ihr richtiges Geschenk, und als der Tag von Karasumas Geburtstag gekommen ist, schenkt sie es ihm. Als sie allerdings erfährt, daß sie die Tage verwechselt hat und der Geburtstag schon ein paar Tage vorbei ist, ist sie mal wieder am Boden zerstört.

Erstellt am 18.9.2006. Letzte Änderung: 22.2.2014