Super Deformed Double Feature - Inhaltsübersicht

SDDF Titel

1. Teil: 10 Little Gallforce (17 min)

Diese Anime-Parodie ist fast komplett im Super-Deformed-Mode gezeichnet. Die Handlung:

Nach und nach trudeln die Schauspielerinnen im Studio ein, wo der Regisseur und das Aufnahmeteam sie schon sehnlichst erwarten. Und dann geht's rund. Wir sehen den Mädchen zu, wie sie das Set auseinandernehmen und nichts als Unsinn anstellen. Zwischendrin - im Normalmodus gezeichnet - kommen immer wieder Szenen aus dem fertigen Film, davor oder danach im SD-Modus, wie sie entstanden sind. Das ganze ist mehr oder weniger Slapstick, aber absolut sehenswert. Hier ein kleines Beispiel:

Handgranate

Übrigens verwandelt sich bei der Explosion Spea kurzzeitig in Pony. Ob das wohl Absicht war?

2. Teil: Einige Ausschnitte aus "Gallforce" (3 min)

3. Teil: Ken'ichi Sonoda (10 min)

Michie Tomizawa als Sprecherin präsentiert uns in einem Amateurvideo Ken'ichi Sonoda (auch "Sonoyan" genannt) im Artmic-Studio bei der Arbeit. Dann sehen wir die Synchronsprecherinnen, die auch die Lieder gesungen haben, bei einem Bühnenauftritt. (Die Sprecherinnen bilden oft Musikgruppen und genießen in Japan Kultstatus. Sie bilden auch Gruppen, um ihr jeweils neuestes Anime bekanntzumachen.)

Anschließend gibt es ein Mini-Anime vom Meister Sonoda persönlich. Zum Schluß noch ein Video (oder den Rest von besagtem Amateurvideo) zum Thema: Artmic und die Fan-Post.

Kenichi SonodaShow

4. Teil: Scramble Wars (ca. 30 min)

Ein im SD-Stil gezeichnetes verrücktes Autorennen um die Genom-Trophäe. Teilnehmer sind: Priss, Sylia, Macky, Linna und Nene ("Knight Sabers"), die Gallforce-Truppe, Itaru und Sahari ("Gaiarth"), sowie in weiteren Haupt- und Nebenrollen Figuren aus "Bubblegum Crisis", "Riding Bean" und "AD Police". Es geht darum, mit ziemlich abgedrehten Fahrzeugen (oder so was ähnlichem) 500 Kilometer durch Wüsten, Berge (, den Hyperraum) usw. möglichst als erster Bangor City zu erreichen.

Sieger wird übrigens ein Außeneiter, den kein Mensch kennt.

5. Teil: Die Produktion des Liedes "All my Love" (ca. 10 min)

All my LoveAll my Love

Der letzte Teil des Videos ist wieder ein Realfilm (diesmal in Profi-Qualität) und stellt uns die Sprecherinnen / Sängerinnen des Studios bei der Arbeit vor.


Erstellt am 7.2.1998. Letzte Änderung: 20.2.2014