Seikai no Senki - Kriegsflagge der Sternenwelt

Seikai no Senki

englischer Titel: "Banner of the Stars"

"Seikai no Senki" ist die direkte Nachfolge von Seikai no Monshou. Hatten Jinto Lin und die schöne Arb-Prinzessin Lafiel im ersten Teil schon aufregende Abenteuer zu bestehen, so müssen sie nun auch noch in den Krieg ziehen. Drei Jahre sind vergangen, der Krieg der Tripel-Allianz der Vereinigten Menschheit gegen das Imperium der Arb dauert ebenfalls schon drei Jahre an, und ein entscheidender Schlagabtausch steht unmittelbar bevor. Als Kapitän des kleinen Kampfschiffes Basroil sieht Lafiel ihrem ersten echten Einsatz entgegen, Jinto wie immer treu an ihrer Seite.

Genau wie bei der ersten Staffel würde sich auch diese von der Rahmenhandlung her in ein paar Sätzen zusammenfassen lassen. Das besondere an diesem Anime, ebenso wie bei der ersten Staffel, ist die genaue, geradzu detailverliebte Schilderung so vieler kleiner Einzelheiten zur Technik, den Planungen zur Schlacht und deren Ablauf, zu den Charakteren und ihrem jeweiligen persönlichen Hintergrund, und natürlich die interessante Beziehung zwischen Lafiel und Jinto, wodurch nie Langeweile aufkommt, sondern eine sehr realistische Atmosphäre entsteht. Man kann sich wirklich gut in die Figuren hineinversetzen.

*

Die "Seikai"-Geschichten gehören übrigens zu den ganz wenigen Animes, die nicht auf ein Manga zurückgehen, sondern auf einen Roman. Morioka Hiroyuki hat ihn geschrieben und mit akribischer Liebe zum Detail ausgestaltet. Die ersten drei Bände wurden verfilmt in der Serie "Seikai no Monshou", der vierte bildet "Seikai no Senki". Und wir dürfen uns auf "Seikai no Senki 2" freuen, das in Japan schon im Fernsehen gelaufen ist und gerade als US-DVD herauskommt. "Seikai no Monshou" und "Seikai no Senki" sind schon länger als US-DVDs erhältlich.

Fazit

"Seikai no Senki" ist genau in dem gleichen Stil erzählt wie "Seikai no Monshou" und ein recht außergewöhnliches Weltraum-Anime. Auch wenn hier erheblich mehr geballert wird als in der Vorgängerstaffel, so stehen doch nicht Kämpfe und Action, sondern die differenziert und geradezu liebevoll detailliert geschilderten Persönlichkeiten im Vordergrund, vor allem natürlich Lafiel und Jinto, aber auch die Nebenfiguren mit ihren teilweise ziemlich sonderbaren Eigenheiten. Man merkt richtig, wie verliebt Morioka in die von ihm erschaffenen Arb ist.

Damit ist "Seikai no Senki" nicht so grell und spektakulär wie die meisten anderen Weltraum-Geschichten, aber wer es mal gesehen hat, wird davon wahrscheinlich ziemlich beeindruckt sein. Deshalb meine ich, daß diese Anime-Reihe sich in jeder Sammlung gut macht.


Zusammenfassung der Handlung 1. DVD

Zusammenfassung der Handlung 2. DVD

Zusammenfassung der Handlung 3. DVD


Abriel Nei Dubrusk Paryunu Lafiel - Sie ist 19, eine kaiserliche Prinzessin, wird angesprochen mit "Denka" und wird eines Tages Kaiserin des Arb-Reiches werden. Das heißt, wenn sie bis dahin den Krieg überlebt, denn um sich ihre Sporen zu verdienen, kämpft sie mit ihrem Schiff an vorderster Front, wie es sich für einen stolzen Arb gehört. Charakteristikum ihres Clans sind die spitzen Ohren, die sonst kein Arb hat Lafiel j: Kawasumi Ayako
e: Jessica Yow
Jinto Lin - er heißt komplett Graf Jinto Lin Syune Rock Hyde, ist 20 Jahre als und sozusagen ein alter Freund von Lafiel. Die beiden haben viel zusammen erlebt und hängen sehr aneinander Jinto Lin j: Imai Yuka
e: Matthew Erickson
Diaho - Jintos freundliche Katze ist allgemein sehr beliebt und hilft auch immer mal wieder, daß Jinto und Lafiel sich näherkommen Diaho -
Admiral Spoor Beneeji - Sie ist eine Draufgängerin mit einer Art von Starallüren, die vor allem ihren Stabsoffizier in den Wahnsinn treiben. Sie hat vor nichts Respekt und nimmt jeden auf den Arm. Ärgern tut sie sich nur, wenn die anderen sich nicht ärgern lassen. Ihr untersteht die Erste Flotte Spoor j: Fukami Rika
e: Mariette Sluyter
Ekuryua - Sie ist an Bord der Basroil die Kommunikationsoffizierin und zweite Navigatorin. Sie mag Jintos Katze, und anscheinend mag sie auch Jinto selbst Ekuryua j: Shimizu Kaori
e: Maizun Jayoussi
Sobaash - Sie ist die Hauptnavigatorin und erster Offizier der Basroil Sobaash j: Saiga Mitsuki
e: Elinor Holt
Samson - Er ist Erster Maschinist der Basroil, ein zuverlässiger und auch ziemlich trinkfester Haudegen. Genau wie Jinto ist er nicht von Geburt ein Arb, sondern erst später dazugestoßen, und arbeitet seit nunmehr 20 Jahren in der Arb-Flotte. Er stammt vom Planeten Midgrat, auf dem die Leute Hunde und Katzen essen, was die Arb aber nie besonders gestört hat. Er freundet sich mit Sobaash an, die mindestens genauso viel verträgt wie er selbst Samson j: Ootsuka Akio
e: Keith Hamil
Atosuruya - Lafiels und Jintos Geschwaderkommandantin ist die jüngere Schwester des Arb-Barons Febdash, den Lafiel drei Jahre zuvor getötet hat. Das bereitet vor allem Jinto ziemliche Kopfschmerzen Atosuruya j: Yamada Miho
e: Kris Hamil
Bebaus Nereis - Er soll mit seiner Flotte das Aptic-System vor den angreifenden Menschen verteidigen. Sein kompletter Name lautet Prinz Nereis von Bebaus Alon Nerem Bebaus Nereis j: Inoue Kazuhiko
e: Jonathan Love
Bebaus Nefee - Nereis' Zwillingsbruder und Stabs-Chef Bebaus Nefee j: Inoue Kazuhiko
e: Jonathan Love
Abriel Dusanyu - Er kommandiert die Dritte Flotte, und als Vertreter der Kaiserin und designierter Thronfolger hat er auch das Oberkommando über die gesamte Operation. Genau wie Lafiel hat auch er spitze Ohren Abriel Dusanyu j: Shiozawa Kaneto
e: Ethan Cole
Kenesh - Dusanyus Stabschefin hat es mit ihrem Herrn nicht immer leicht Kenesh j: Suzuka Chiharu
e: Meredith Taylor-Parry

Daten: Regie: Yasuchika Nagaoka Geschichte: Morioka Hiroyuki Erscheinungsjahr: 2001
Bewertung Animation:
Framerate: unterschiedlich Standbilder: einige Zeichenqualität: sehr gut Character-Design: exakt wie bei der 1. Staffel
US-DVD: Sprachen: englisch, japanisch Untertitel: englisch Extras: Galerie, Anmerkungen von Morioka zur Anime-Umsetzung, Zusammenfassung der 1. Staffel etc.
besonders positiv aufgefallen: insgesamt gute Bearbeitung besonders negativ aufgefallen: -
Bewertung sonstiges: Handlung: nicht nur Ballerei, sondern tiefschürfende Charakter-Beschreibungen Besonderheit: die Menschen werden meist als unsympathisch und häßlich, die Arb hingegen als schön und edel dargestellt Musik: paßt sehr gut zu diesem Weltraum-Epos
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Englische Synchronisation: sehr gut Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: sehr gut

Erstellt am 5.10.2003. Letzte Änderung: 6.5.2015