Seikai no Senki 2 - Zusammenfassung der Handlung der 2. DVD (Teil 5 - 7)

Laufzeit der DVD: ca. 75 min.

Seikai no Senki 2 - 2. DVD

Teil 5 - Rebellion

im Kugelhagel

Neben Angussons Leuten nehmen auch gut 500 der ehemaligen Wachen an dem Aufstand teil. Meidiin fordert Jinto auf, dafür zu sorgen, daß der Aufstand sofort niedergeschlagen wird, doch die Arb betrachten das als internes Problem. Allenfalls sind sie bereit, den Opfern zu helfen, wenn sie können. Viel Zeit bleibt Jinto dafür aber nicht, denn die Angreifer kommen sehr schnell vorwärts. Dokufu und seine Mitgefangenen fühlen sich ebenfalls bedroht und verlangen Zutritt zum Sicherheitssektor. Meidiin lehnt das ab, doch es war sowieso nur ein Trick. Dokufus Leute gehören ebenfalls zu den Rebellen und greifen nun an.

Die Lage im Sicherheitssektor wird kritisch. Meidiin beschließt, die Evakuierung der Frauen direkt über den Westsektor fortzusetzen. Dort gibt es allerdings keinen Hafen, so daß das schwieriger wird als über die Zentrale. Doch Jinto verspricht ihm und Lala seine Unterstützung. Und das, obwohl die Frauen ihre Emigrationspapiere nicht fertig haben und nach Lage der Dinge auch nicht mehr bekommen werden.

Der Plan klappt aber nicht: im Westsektor gibt es kein Pier, also müßten die Frauen per Boot an Bord der Raumschiffe gelangen. Boote gibt es aber nur zwei. Viel zu wenig für so viele Menschen. Also müssen doch alle über den zentralen Hafen eingeschifft werden, egal wie.

Dann wird das Administrationsgebäude gestürmt. Meidiin muß sich hinunter zum Hafen absetzen. Jinto begleitet ihn, und auch Samson und seine Männer sollen sich dort einfinden. Die Lage wird immer kritischer, und so schickt Jinto Samson und seine Leute zurück auf die Basroil und will sich zusammen mit Meidiin in den Westsektor begeben, um doch irgendwie von dort die Evakuierung der Frauen fortzusetzen.

Lafiel ist darüber nicht gerade glücklich, und das zurecht. Denn Jinto und Meidiin werden von den Rebellen erwischt und entführt.

Teil 6 - Abh Hell

Jinto erfährt, daß hinter der Rebellion nicht nur die Jagd nach Frauen steckt, sondern auch eine Droge namens Alkaik, die auf Lobnas 2 gewonnen wird und das große Geld verspricht. Vor Jintos Augen wird einer der Fahrer von seinem Kollegen erschossen.

Jinto und Yuuri Dokufu

Der Wagen fährt mitten durch Kampfgebiet, und es ist fast ein Wunder, daß Jinto, Meidiin und der Fahrer lebend am Ziel ankommen, und zwar bei Dokufu und Angusson.

Die beiden haben jetzt aber ein Problem: wenn Jinto etwas passiert, dann haben sie direkt die Arb am Hals. Dokufu ist darüber äußerst besorgt, Angusson hingegen ist es ziemlich egal. Er hat halt eine Geisel mehr als erwartet. Beiden allerdings geht es um die Frauen. Sie wollen wieder eine Familie und Kinder. Jinto weist erneut auf die künstlichen Reproduktionstechniken hin, die die Arb verwenden, worauf Angusson antwortet, das sei wohl der Grund, warum die Arb so schräg drauf seien.

Dokufu verlangt von Meidiin, er solle die Emigrationserlaubnis für die Frauen sofort widerrufen. Als der sich weigert, schießt ihn Dokufu über den Haufen. (Bis er sich dazu gebracht hat, vergehen aber gut 5 Minuten. In diesem Anime brauchen eben auch dramatische Ereignisse viel Zeit und, wenn's geht, noch einen offiziellen Stempel.) Jinto wird schlecht, als er die Leiche und all das Blut sieht. Für diese Schwäche verachtet Angusson ihn als Feigling. Dann versucht er, Lafiel mit Jinto zu erpressen, daß sie das tut, was Meidiin nicht machen wollte, nämlich den Abzug der Frauen abzubrechen. Er erklärt Lafiel, daß er selbst den Tod nicht fürchte.

Daraufhin legen Lafiel und vor allem Sobaash ihm lang und breit dar, daß es auch nicht der Tod sei, der ihn erwarte, wenn er Jinto ein Haar krümme, sondern die schreckliche Rache der Arb, die sie in den blühendsten Farben zu schildern versuchen. Angusson ist von dieser eher peinlichen Show allerdings nicht sehr beeindruckt.

Besonderes Pech für Jinto ist, daß Lafiel mit ihrer Flotte sehr bald abrücken muß und wahrscheinlich keine Zeit bleibt, ihn da herauszuholen.

Samson will unbedingt hinunter und ihn herausholen, doch das ist nicht möglich.

Teil 7 - The Flag of Gasarus

Aufgrund von Mangel an Zeit und Soldaten, die für einen Bodenkrieg ausgerüstet sind, verbietet Lafiel jeden Rettungsversuch für Jinto, sondern setzt statt dessen die Evakuierung mit Hochdruck fort.

Angusson und Jinto

Meidiins Nachfolger ist ein Mann namens Tomasof. Lafiel nimmt mit ihm Kontakt auf, um ihn in seinem Amt zu bestätigen.

Derweil streiten sich Dokufu und Angusson um Jinto und ihr weiteres Vorgehen. Dokufu hat es mit der Angst zu tun bekommen und will Jinto unbedingt zurückgeben, Angusson hingegen fühlt sich von Lafiel provoziert und weigert sich strikt. Der Streit eskaliert, und Dokufu zieht die Waffe. Leider hat Angusson aber erheblich mehr Männer in dem Raum, und so endet Dokufu wie wenige Minuten zuvor Meidiin tot auf dem Fußboden. Auch Jinto findet sich dort wieder, allerdings noch am Leben und nur bewußtlos.

*

Admiral Spoors Aufklärungs-Flottille passiert das Lobnas-Sternentor und dringt in das System vor. Von der anderen Seite nähert sich die Flotte der Vereinigten Menschheit, und Lafiel bittet die Admiralin, die feindliche Flotte solange aufzuhalten, bis sie mit ihrer Evakuierung fertig ist.

Was nun folgt, ist einer der arb-typischen Dialoge, in denen es um persönliche Ehre, Familienehre, die Ehre der Arb und nicht zuletzt um die militärische Lage geht. Spoors Flottille ist dem Feind zahlenmäßig weit unterlegen, sodaß ein Kampf ein Himmelfahrtskommando ist. Dennoch denkt sie solange im Kreis herum, bis sie zu dem Entschluß kommt, es wohl tun zu müssen. Auch wenn nur ein Wunder sie retten kann.

Derweil spielen sich unten chaotische Szenen ab. Mit Flößen versuchen die Frauen von der Insel zu entkommen und die letzten Schiffe zu erreichen, während die rebellierenden Gefangenen anscheinend nun teilweise übereinander herfallen.


Erstellt am 9.3.2005. Letzte Änderung: 20.2.2014