Seikai no Senki 2 - Zusammenfassung der Handlung der 3. DVD (Teil 8 - 10)

Laufzeit der DVD: ca. 75 min.

Seikai no Senki 2 - 3. DVD

Teil 8 - Things to Protect

Drei Stunden bleiben noch bis zum Eintreffen der Flotte der Vereinigten Menschheit. Das sind etwa zwei Stunden zu wenig für die Evakuierung. Admiral Spoor hat insgesamt 33 Schiffe, mit denen sie nun versuchen muß, den zahlenmäßig weit überlegenen Feind so lange wie möglich aufzuhalten. Die Admiralin ärgert sich, in so eine aussichtslose Situation geraten zu sein. Um nicht gleich ihre ganze Flottille zu verheizen, verlegt sie sich aufs Verhandeln.

Weltraumschlacht

Die Verhandlung zieht sich längere Zeit hin und wird in der für dieses Anime ganz typischen Weise dargestellt, nämlich zu 100% aus der Sicht der Arb, in dem Fall der Admiralin und ihres Kommunikationsoffiziers Kufadis. Wir bekommen keinen einzigen Menschen jemals zu sehen oder zu hören. Davon abgesehen ist das Resultat auch nicht sehr ermutigend.

Unten auf Lobnas 2 läuft die Einschiffung auf Hochtouren. Lafiel ist auch vor Ort, als der neue Gouverneur, Tomasof, eintrifft. Man hat Jintos Kommunikationsgerät gefunden, und das liefert Tomasof nun bei Lafiel ab. Das allein sagt allerdings noch nichts darüber aus, ob Jinto noch am Leben ist. Tatsächlich ist die Rebellion so chaotisch, daß niemand eine Ahnung hat, was aus Jinto geworden ist.

Oben im Orbit beginnt die Schlacht. Spoor denkt sich einen etwas zu wagemutigen Schlachtplan aus und kann zusehen, wie ihre Flotte Schiff um Schiff abgeschossen wird. Nur ihr Flaggschiff Lashkau kommt davon, und auch das nur schwer beschädigt und ganz knapp.

Immerhin konnte unten auf dem Planeten die Evakuierung abgeschlossen werden und die letzten Schiffe mit einem Notstart entkommen.

Jinto, den man einfach im ehemaligen Büro des Gouverneurs hat liegenlassen, kommt wieder zu sich, und sieht die Schiffe davonfliegen. Unten tobt Angusson wie ein Irrer, denn seine Frauen sind jetzt alle weg. Das startende Schiff erzeugt eine riesige Flutwelle, die den Möchtegern-Führer davonspült. Jinto bleibt allein zurück.

Teil 9 - To Lay Down the Bow

Ganz knapp vor der feindlichen Flotte passieren die Evakuierungsschiffe das Lobnas-Tor. Sie kommen unbehelligt hindurch. Lafiel atmet auf, bis sie sieht, was von Admiral Spoors erster Flotte übriggeblieben ist. Und was sie besonders bedrückt: sie hat Jinto zurücklassen müssen.

Traifu und sein Adjutant

Die Flotte der Vereinigten Menschheit nimmt Kurs auf das Salks-System, wo sie von der weit überlegenen 21. Flotte der Arb empfangen wird. Die Menschen beschließen, sich kampflos zu ergeben, sehr zur Enttäuschung der Arb. Admiral Traifu hätte zu gerne gekämpft und die Flotte ausgelöscht. Er ist sehr wütend, daß das nun nicht mehr geht. Wie soll er jetzt den Sieg feiern?

*

3 Wochen später erreicht die 4. Flotte unter Admiral Bebaus Nereis das Vascotton-System, wo der Krieg begonnen hat. Leider kann der Admiral es nicht erobern, weil ihm sein Kollege Admiral Abriel, Lafiels Vater, mit der 2. Flotte knapp zuvorgekommen ist. Die Arb haben es in diesem Krieg wirklich nicht leicht.

Nereis erzählt Abriel, daß seine Tochter um Urlaub gebeten habe, um ins Lobnas-System zurückzukehren. Anscheinend habe sie Gefallen an ihrer diplomatischen Mission gefunden. Nun, ganz so ist es nicht ...

*

Zum Schluß dieser Folge gibt es noch eine Episode aus Ekuryuas Kindheit. Ihre Familie hatte damals eine Menge Katzen. Als die eine, die Ekuryua gehörte, eines Tages starb, war sie darüber so traurig, daß sie nie wieder eine haben wollte. Jetzt denkt sie darüber nach, daß Arb anders altern und sterben als Katzen, und sie fragt sich, wie wohl Menschen altern, wie zum Beispiel Jinto.

Der irrt derweil seit Wochen verzweifelt durch die Wildnis der Gefangeneninsel. Bedroht wird er nicht, wahrscheinlich ist keiner mehr übrig. Aber er hat nichts zu essen.

Teil 10 - An Abriel's Tears

Ziemlich am Ende seiner Kräfte irrt Jinto durch die Keller und Ruinen und versteckt sich vor den Gefangenen. Er weiß nicht, wie lange er es noch machen wird, und so ritzt er Gedichte in die Wände, damit Lafiel wenigstens noch eine Erinnerung an ihn hat.

Drei Wochen hat Lafiel warten müssen, aber jetzt kann sie endlich zurück nach Lobnas 2. Begleitet wird sie von Samson und seinen Männern sowie Gouverneur Tomasof mit einer Reihe von Soldaten. Sie machen sich sofort auf die Suche nach Jinto.

Lafiel und die Frau, die weiß, wo Jinto ist

In der Zwischenzeit haben die Gefangenen alles verwüstet. Angusson ist tot, es gibt nur noch Ruinen und Hungernde.

Samson ist zuversichtlich, daß sie Jinto noch lebend finden werden, und beginnt damit, ein Willkommensessen zuzubereiten, sie wie man es bei ihm zuhause auf Midgrat macht. Er hat einen kompletten aufklappbaren Herd, Töpfe, Pfannen und alles mögliche dabei. Lafiel ist erstaunt und bietet ihm an, ihm beim Kochen zu helfen.

*

Die Soldaten finden eine ziemlich verwirrte und heruntergekommene Frau, die Jintos Stirnornament bei sich trägt. Nach einigem Hin und Her bekommen sie heraus, daß sie es von einem Freund namens Jan hat, der wiederum es von Jinto gegen Essen eingetauscht haben will. Jan ist allerdings mausetot, doch die Frau erinnert sich noch an den Ort, wo sie und ihr Jan damals Jinto getroffen haben, und bringt Tomasof und Lafiel hin.

Sie finden Jinto, zwar mehr tot als lebendig, aber immerhin. Lafiel ist so gerührt, daß sie sogar Tränen vergießt. Für eine Arb-Prinzessin ist das geradezu außergewöhnlich.

*

Die Operation Hunter ist beendet, und die Besatzung verläßt und übergibt die Basroil. Samson, Ekuryua, Sobaash und die anderen nehmen Abschied von dem Schiff, auf dem sie so lange zusammen gedient haben. Samson hat den Dienst quittiert und setzt sich zur Ruhe, und Jinto will mit Lafiel zu seinem Heimatplaneten Martine zurückkehren.


Erstellt am 9.3.2005. Letzte Änderung: 20.2.2014