Shakugan no Shana II - Zusammenfassung der Handlung Teil 1 - 24

Teil 1 - Futatabi no Koku (Wiederholte Zeit) die leider namenlose Dämonin Es ist Yuujis zweites Oberschuljahr, und alles sieht nach einem ganz gewöhnlichen Tag aus, bis Yuuji auffällt, daß er das alles irgendwie schon mal erlebt hat.: den ganzen Schultag, die Gespräche, den Angriff Furiagune, der schon lange tot sein sollte etc. Die Verhältnisse werden immer merkwürdiger, aber keiner außer ihm scheint das zu merken. Yuuji ist aber nicht auf den Kopf gefallen und kommt schließlich dahinter, was los ist: er ist in seinem eigenen Traum gefangen. Als er daraus erwacht, ist er zusammen mit Shana mitten in einem Kampf gegen ein extrem cooles Tomogara-Mädchen, das aber leider kurz darauf unter Shanas Schwert fällt.
* Vor der Schule treffen sich Shana und Kazumi und eröffnen offiziell Runde 2 im Kampf um Yuujis Liebe.
Teil 2 - Subete no Joshou (Einleitung zu Allem) Shana und Chigusa Um mit Kazumi mithalten zu können, läßt Shana sich von Chigusa beibringen, wie man ein Obentou macht, und überläßt Yuujis Training Wilhelmina, die ihn ziemlich hart rannimmt. Doch Yuuji zeigt erstaunliche Fortschritte, was nicht zuletzt an seiner Begegnung mit Hekate liegt.
* Am nächsten Tag in der Schule muß Yuuji dann sowohl Kazumis als auch Shanas Obentou essen, bis er fast platzt und mit heftigen Bauchschmerzen ins Krankenzimmer muß. Da erfolgt der nächste Angriff. Wieder findet Yuuji sich in einem Traum, diesmal zusammen mit Shana, aber es ist anders als bei vorigen Mal, denn sie können nicht aufwachen: sie stecken in Kazumis Traum, und die ist Gefangene eines Tomogaras namens Mea (gesprochen von Kobayashi Sanae), die sich bereits in Yuuji versteckt hat. Sie scheitert aber unerwartet an einem Bann, der auf dem Reiji Maigo liegt und daran, daß Yuuji Kazumi aufwecken und den tödlichen Traum damit beenden kann. Und damit hat Kazumi nebenbei gegen Shana einen wichtigen Punkt gutgemacht.
* Okada-sensei stellt der Klasse eine neue Mitschülerin vor: Konoe Fumina, die eine Zwillingsschwester Hekates sein könnte.
Teil 3 - Giwaku no Tenkousei (Die verdächtige Transferschülerin) Matake und Fumina Yuuji und Shana sind alarmiert, und Shana versucht nun mit einer Reihe von zum Teil ziemlich rabiaten Mitteln zu beweisen, daß Fumina alles andere als eine normale Schülerin ist. In Misaki taucht ein Tomogara namens Kasha auf, und Shana spannt sogar diesen ein, um Fumina eine Falle zu stellen. Der Tomogara beißt dabei nebenbei ins Gras, aber für Shana kommt nichts heraus außer der Erkenntnis, daß Fumina ein Mensch sein muß. Komisch ist sie aber trotzdem: sie klebt geradezu an Yuuji, und sie benimmt sich vollkommen hilflos, so als hätte sie noch nie in ihrem Leben etwas selbst machen müssen.
Teil 4 - Urei no Shoujotachi (Betrübte Mädchen) Fumina# Da Fumina so hilflos ist, übernimmt Yuuji ihre Betreuung. Zum Beispiel bringt er sie zur Schule und zurück nach Hause. Sie klebt die ganze Zeit an ihm, und das treibt Shana fast in den Wahnsinn. Aber auch Kazumi, die sich eigentlich mit Fumina gut versteht, braucht manchmal bei ihr sehr gute Nerven. Fumina ist total planlos und muß fast wie ein Baby bewacht werden. Allerdings hat sie zumindest eine besondere Gabe, sie zieht nämlich Vögel an, und es sieht dann fast so aus, als würden die sich mit ihr unterhalten.
* Beim Training läßt Shana ihre Wut an Yuuji aus, doch der macht beachtliche rasch Fortschritte, die sogar Alastor erstaunen.
* Nach der Schule treffen Yuuji, Kazumi, Shana, Fumina, Eita, Matake, Hayato und Keisaku sich in einem neuen Amüsierladen namens Dekamori Tenkoku und veranstalten als erstes ein Raamen-Wettessen. Irgendwann ist dann Fumina verschwunden und alle müssen sie suchen, was Shana sehr wütend macht. Sie rauscht ab und läßt sich dann eine Zeitlang nicht mehr sehen. Yuujis Training übernimmt wieder Wilhelmina.
Teil 5 - Kazoku no Shokutaku (Die Familie ist zu Tisch) Yuuji und Fumina Shana wohnt zur Zeit bei Wilhelmina und schmollt wegen Yuuji. Außerdem kann Wilhelmina nicht kochen.
* Fumina lebt in einer riesigen, etwas unheimlichen Villa ganz allein mit ihrem Butler. Yuuji holt sie dort jeden Morgen ab. Okada-sensei meint, Matake sollte Yuuji in Zukunft dabei unterstützen.
* Kazumi und Shana treffen sich oft auf dem Schuldach. Sie sind gewissermaßen Leidensgenossinnen, weil ihnen beiden Yuuji weggenommen wurde. Hayato meint deshalb zu Yuuji, er solle sich nicht zuviel um Fumina kümmern.
* Beim Einkaufen trifft Wilhelmina Chigusa und nutzt die Gelegenheit, sich von ihr Kochen beibringen zu lassen - mit geringem Erfolg allerdings.
Teil 6 - Shiren no Zenya (Die Nacht vor der Prüfung) Kazumi, Matake und Marjorie Okada-sensei kündigt für den nächsten Tag einen Test über den gesamten Stoff des 1. Semesters an. Daraufhin werden alle sehr nervös, und so wird ein großer Lern-Abend angesetzt, und zwar in Keisakus Villa, weil dort am meisten Platz ist. Shana ziert sich, weil auch Fumina dabei ist, kommt dann aber doch. Ein kleines Problem ist dabei Marjorie Doe, die ebenfalls dort wohnt und von der Matake, als sie sie überraschend trifft, nun denkt, sie wolle was von ihrem Eita. Doch das Verhältnis der beiden hat mit Freundschaft oder gar Liebe nichts zu tun, und es geht so aus, daß Matake und Kazumi, die mehr oder weniger zufällig auch dabei ist, von Marjorie ein paar bedenkenswerte Dinge lernt, zum Beispiel, daß zur Liebe auch Eifersucht gehören kann und daß man sich dafür nicht schämen muß, sondern daß es ein Zeichen ernsthafter Absichten ist. Und daß man den anderen nicht vorschnell beurteilen darf, sondern versuchen muß, seine Gefühle zu verstehen.
* Kazumi redet auch mit Shana darüber, und so kommt es, daß diese ihren Groll gegen Yuuji beiseitelegt und sich ihm wieder zuwendet.
Teil 7 - Hayato Hayato, eiko no Hi (Hayato Hayato, sein glorreicher Tag) im Vergügungspark Hayato ist in Kazumi verknallt, und um bei ihr zu punkten, lädt er sie und die ganze Gruppe (Yuuji, Shana, Fumina, Matake, Eita und Keisaku) in einen Vergnügungspark in der Stadt Outou ein. Am Computer plant er jeden Schritt minutiös voraus. Das ist natürlich der sicherste Weg zum Scheitern, denn die Längen von Warteschlangen und vorübergehende Reparaturarbeiten kann man nicht vorausberechnen. Dem Vergnügen tut das allerdings keinen Abbruch. Hayato ist zwar total nervös, alle anderen aber haben riesig Spaß, vor allem Fumina, die lauter Kleinkinderfahrten macht, und Shana, die sich auf die harten Sachen wie Bungee-Springen konzentriert. Hayatos Traum ist es, zusammen mit Kazumi Riesenrad zu fahren, und er kann es kaum glauben, daß dieser Wunsch am Ende doch noch in Erfüllung geht. Hayates Pech: ihm wird dabei so schlecht, daß er nichts davon hat.
Teil 8 - Kako he no Tobira (Tür zur Vergangenheit) Eastedge und Marjorie Neidisch beobachtet Keisaku Yuuji beim Training. Er tritt dann vor Marjorie an und bittet sie, ihn ebenfalls zu trainieren. Offenbar ist er fest entschlossen, sich ihr dauerhaft anzuschließen, und will sich dafür qualifizieren. Marjorie antwortet, das wäre sein sicherer Tod. Zur Illustration erzählt sie ihm eine Episode aus ihrem Leben, die etwa 80 Jahre zurückliegt und in New York stattgefunden hat. Dort tauchte damals ein sehr seltsamer Tomogara namens Annaberg auf, der zusammen mit Shidone Marjorie besiegte, allerdings nicht umbrachte. Statt dessen traf sie einen sehr jungen Flame Haze namens Yuri Chvojak (gesprochen von Sanpei Yuuko) und seinen Guze-König Varaku. Yuri war ein großer Bewunderer Marjories, aber ihm fehlte der gegen Tomogara gerichtete Killerinstinkt. Statt dessen war sein Ziel, möglichst viele Menschen vor den Tomogaras zu beschützen, denn er selbst wäre, als er noch ein Mensch war und per Dampfer nach Amerika reiste, um ein Haar selbst Opfer von einem geworden. Marjorie hält Yuri allerdings für vollkommen ungeeignet für die Art von Arbeit, die ihr bevorsteht, nämlich die nächste Runde gegen Annaberg.
Teil 9 - Kanashimi no Mairusutoon (Meilenstein der Trauer) Marjorie Doe Yuuji soll in seinem Training nun die nächste Stufe erreichen und zum ersten Mal selbst einen unbeschränkten Zauberspruch erzeugen.
* Marjorie berichtet weiter über ihren mörderischen Kampf gegen Annaberg und Shidone, der rings um das Empire-State-Gebäude tobte. Gegen ihren Willen mischte Yuri sich ein und rettete ihr Leben. Er steigerte sich so sehr in den Kampf hinein, daß er rasch ausbrannte. Er schaffte es, Annaberg zu vernichten, stürzte sich dann aber auch noch auf Shidone, was ihn das Leben kostete. Shidone und Marjorie trennten sich damals unentschieden, denn für Marjorie war die Zeit, ihr Leben zu riskieren, noch nicht gekommen. Nicht, bis sie nicht jenen silbernen Tomogara gefunden hat, hinter dem sie schon fast ihr ganzes Leben lang her ist.
* Yuuji schafft den Zauberspruch, aber die Energie, die er erzeugt, ist silbern. Weder Shana noch Alastor haben so etwas je gesehen. Aber sie wissen, daß Marjorie hinter diesem Silber her ist wie der Teufel hinter der armen Seele.
Teil 10 - Kaette kita Otoko (Der Mann, der nach Hause zurückkam) Kantarou, Kazumi und Shana Einen Tomogara mit silberner Energie gibt es nicht, aber was es bedeutet, daß Yuuji nun solche produziert, weiß Shana nicht. Aber vor Marjorie muß das unbedingt geheimgehalten werden.
* Kein Schul-Anime ohne Schulfest (Seishuusai heißt es hier), und in dieser Folge beginnen die Vorbereitungen, wobei das Seishuusai die Besonderheit hat, daß es am ersten Tag mit einer Parade durch Misaki beginnt. Wer dabei das beste Kostüm präsentiert, bekommt einen Preis, und das feuert die Schüler ganz gewaltig an. Yuuji geht als Romeo, Kazumi als seine Julia, Shana als Dorothy aus "Wizard of Oz" usw.
* Wilhelmina ist nach Paris gefahren, um zu recherchieren. Sie erfährt, daß Firesu noch am Leben ist. Am Leben und auf der Suche nach dem Reiji Maigo, das sie einst für ihren Geliebten erschaffen hat ...
* Chigusa hat sich bereiterklärt, beim Anfertigen der Kostüme zu helfen, und so begeben sich Shana und Kazumi zu ihr. Am Abend fällt auf dem Rückweg Shana ein seltsamer Typ auf, der schon die ganze Zeit in der Gegend herumgeschlichen ist. Sie schnappt ihn sich, und er stellt sich als Sakai Kantarou heraus, Yuujis Vater, der das immer so macht ...
Kantarou und Chigusa sind in gewisser Hinsicht ein ungewöhnliches Paar, und Kazumi und Shana lassen sich voller Neugier alte Geschichten erzählen und Ratschläge geben.
Teil 11 - Yakuzoku no Futari (Die zwei durch ein Versprechen Gebundenen (gemeint sind damit Firesu und Johan)) Fumina und Matake Die Vorbereitungen für das Schulfest laufen auf Hochtouren. Überall wird gearbeitet, aufgebaut und geprobt. Besonders im Stress ist Hayato, der zusammen mit einem extrem dynamischen Mädchen namens Fujita die ganze Sache organisiert und überwacht. Auch die anderen wirbeln von Morgens bis Nachts. Der Unterricht ist extra suspendiert, und sie übernachten sogar in der Schule.
* Shana steht gerade auf dem Schuldach und sinniert über ihre Liebe zu Yuuji, als Wilhelmina zurückkommt. Sie und Shana bestellen in der Nacht Yuuji zu sich und eröffnen ihm, daß die einst berühmte und mächtige Tomogara-Frau Firesu, die das Reiji Maigo konstruiert hat, unerwarteterweise doch noch am Leben ist. Jetzt ist sie auf der Suche nach dem Reiji Maigo, weil es das letzte Andenken an ihren Geliebten Johan ist. Übrigens muß die Barriere, die in Folge 2 Mea zum Verhängnis wurde, ebenfalls noch von Firesu stammen. Yuuji kann sich jedenfalls auf einiges gefasst machen, denn daß sie ihn findet, ist nur noch eine Frage der Zeit.
Teil 12 - Seishuusai hajimaru (Das Seishuu-Fest beginnt) Shana auf der Schul-Parade Firesu nähert sich Misaki.
* Am Morgen üben Yuuji und Shana mit Holzschwertern, und dann geht das Seishuusai los, und zwar mit dem großen Zug durch die Stadt. Überall am Straßenrand stehen Menschen, darunter auch Yuujis Eltern, Marjorie und Wilhelmina, und feuern die fantasievoll verkleideten Schüler an. Besonders stechen Yuuji, Kazumi und Shana hervor.
* Nachdem die Parade wieder in der Schule angekommen ist, sind alle ziemlich erschöpft. Das Fest geht nun richtig los, mit Eßbuden, Goldfisch-Fangen und allem, was so dazugehört bei so einem japanischen Schulfest. Auch Wilhelmina und Marjorie sind da und lassen sich von den Delikatessen und der Freundlichkeit der Schüler überraschen. Später werden dann die besten Kostüme bzw. ihre Träger aufgerufen. Unter den ersten Plätzen: Shana, Kazumi und Yuuji. Shana will die Ansprache, die sie nun halten muß, für eine Liebeserklärung nutzen. Doch dazu kommt sie (mal wieder) nicht, denn Firesu hat ihr Ziel gefunden und materialisiert sich als extrem heftiger Wirbelsturm. Ihr Auftritt ist extrem cool, und jetzt will sie das Reiji Maigo zurück haben.
Teil 13 - Shuusoku, soshite Kizashi (Konvergenz, dann ein Anzeichen) Matake wird zerstört Draußen legt der Wirbelsturm die halbe Schule in Trümmer, drinnen kämpft Yuuji ums nackt Überleben und setzt seine Silber-Energie frei. Damit bricht endgültig das Chaos los, denn nun gibt es auch für Marjorie kein Halten mehr. Sie läuft Amok. Auch beim Kampf Shanas gegen Firesu wird keine Rücksicht genommen und alles kurz und kleingehauen, was zufällig im Weg steht, Menschen inbegriffen. Zum Glück passiert das alles im Fusetsu, doch als Eita mitansehen muß, wie Marjories Angriff so nebenbei Matake zerfetzt, zerbricht in ihm etwas.
Wilhelmina und Shana gelingt es, Marjorie und Firesu niederzuringen und sie dazu zu bringen, ihnen erst mal zuzuhören. Marjorie können sie zur Räson bringen mit dem Argument, daß Yuuji ihr einziger Hinweis auf die Silber-Energie ist und sie ihn deshalb nicht vernichten sollte, was sie nun auch einsieht. Und Firesu - nun, sie ist in der Tat eine alte Freundin und Gefährtin Wilhelminas. Sie will das Reiji Maigo aber nicht als Erinnerungsstück, sondern weil ihr über alles geliebter Johan darinnen steckt! Er hat damals den Kampf gegen einen gewissen Sabrac auf auf diese Weise überlebt, und jetzt hat Firesu ihn endlich wiedergefunden. Sie geht aber auf Wilhelminas Bitte ein, erstmal nichts weiter zu unternehmen.
* Die Flame Hazes räumen wieder auf, was bei dem Chaos, das die vier angerichtet haben, einiges an Energie kostet. Und dann geht das Schulfest weiter, als sei nicht geschehen.
Teil 14 - Eien no Koibito (Das Liebespaar der Ewigkeit) Pheles und Johan Firesu hat bei dem Kampf fast ihre ganze Energie verbraucht und soll nun um Punkt Mitternacht von Yuuji durch eine Art Transfusion wiederbelebt werden. Anwesend ist dabei auch Kazumi, die Shana extra dafür geholt hat. Kazumi weiß nur zu gut, in welch bizarrer Welt Wesen wie Shana und auch Yuuji leben, doch sie ist entschlossen, ihre Liebe zu Yuuji nicht aufzugeben. Und Shana, obgleich in dieser Sache ihre entschiedene Rivalin, hilft ihr dabei. Unter scharfer Beobachtung durch Marjorie, Wilhelmina und Shana tankt Firesu dann auf. Ergebnis: offenbar hat Sabrac auf das Reiji Maigo einen Zauberspruch gelegt, der mit Firesus Bann irgendwie wechselwirkt.
* Es ist der 2. Tag des Schulfestes, und Kazumi führt Firesu aus! Denn Kazumi meint, sie und Firesu hätten mehr Gemeinsames als Trennendes. Und in der Tat besichtigt und genießt Firesu erstaunt die Welt menschlicher Schüler.
Das Seishuusai ist zuende, und Firesu denkt daran, wie Johan und sie damals, als sie zusammen waren, die Zeit für sich anhielten.
* Es sieht alles nach einem Happy End aus, aber in Wirklichkeit geht es jetzt erst los. Denn jetzt taucht die echte Firesu auf, schnappt sich Yuuji und holt ihren Johan aus dem Reiji Maigo heraus. Doch statt seiner erscheint eine metallene Hand und durchbohrt Firesu.
Teil 15 - Kakusei (Erwachen) Hekate Yuuji ist über diesen Eisenarm, der aus seinem Bauch kommt und Silber-Energie versprüht, mindestens genauso entsetzt wie Firesu. Wilhelmina zieht sie heraus und rettet ihr damit das Leben, während Marjorie dieses Ding, zu dem auch ein Körper gehört, begierig untersucht. Doch sie kommt nicht weit, denn Fumina taucht auf, fegt Marjorie beiseite, bringt das Metall-Ungeheuer zum Rückzug und versiegelt dann das Reiji Maigo. Ihr Erscheinen ist aber nur der Auftakt des nun folgenden Angriffes durch die Bal Masque, auf dessen Höhepunkt Hekate erscheint. Nachdem Fumina ihr Werk beendet hat, löst Hekate sie auf und verleibt sie sich ein: all ihre Erinnerungen, Erlebnisse und Gefühle. Bleibt noch, den Container (Yuuji) aufzulösen, doch die beiden scheitern am Widerstand Wilhelminas, Shanas und Marjories. Yuuji aber gerät in einen Energiesturm und tauscht mit Johan den Platz. Er ist nun wieder mit Firesu vereint, und gegen die beiden können nicht mal Fekor und Hekate etwas ausrichten. Sie ziehen sich erst mal zurück.
Aus irgend einem Grund tauschen nach einiger Zeit Yuuji und Johan erneut die Plätze, d.h. Yuuji ist wieder "draußen", und Shana sammelt ihn ein. Aber Johan und Firesu haben anscheinend etwas ausgemacht, was dazu führt, daß Firesu nun ganz zahm und friedlich ist. Zum Abschied schenkt sie Kazumi ein Hougu, dann verschwindet sie wieder so geheimnisvoll, wie sie gekommen ist.
Teil 16 - Tsukisenu Omoi (Unaufhörliche Gedanken) Bal Masques neues Monster Alles, was von Konoe Fumina übriggeblieben ist, ist ihr Kostüm, das sie am Schulfest getragen hat. Aber keiner kann sich an sie erinnern, denn ihre Existenz wurde ausgelöscht. Außer für Shana, Yuuji, Kazumi etc. hat sie niemals existiert, und Matake wundert sich, wo dieses komische Kostüm herkommt und wem es wohl gehört.
* Bel Peol ist mit der Operation recht zufrieden, und Hekate füttert Fuminas Erinnerungen in das neue Monster. Es ist das Metallungeheuer, das in der vorigen Folge teilweise aus Yuuji bzw. dem Reiji Maigo herausgekommen ist.
* Am Abend treffen sich alle (außer Eita) bei Marjorie zur Lagebesprechung. Viel kommt dabei aber nicht heraus, nur die Erkenntnis, daß auf das Reiji Maigo ein (weiteres) Siegel oder ein Transmitter gelegt wurde. Und daß Misaki wahrscheinlich bald wieder zum Schlachtfeld wird (wenn auch nur innerhalb eines Fusetsus).
* Die Flame Hazes werden von einer Organisation namens Outlaw mit Informationen versorgt, aber zur Zeit liefert Outlaw wenig verwertbares. Und Kazumi brütet über Firesus Geschenk. Mit diesem Hougu kann sie sie herbeirufen, aber es wird ihr Leben kosten. Sie bringt es aber auch nicht über sich, das Hougu einfach wegzuwerfen.
Teil 17 - Sorezore no Michi (Der Weg von diesem und jenem) Eita und Matake Mit einem Rollkommando macht Shidone das Outlaw-Büro in Misaki mit Mann und Maus nieder. Und auch sonst scheint bei Outlaw nicht mehr viel zu funktionieren. Trotzdem ist Keisaku von diesem Thema fasziniert, denn hier bietet sich ihm endlich eine Chance, mal etwas wirklich Sinnvolles tun zu können. Denn dort arbeiten nicht nur Flame Hazes, sondern auch Menschen.
* Ansonsten geht es in dieser Folge hauptsächlich um Eita, der nicht so recht weiß, wie es mit ihm, Marjorie und Matake weitergehen soll. Das macht ihn so durcheinander, daß es wiederum Matake irritiert, die ihn eigentlich sehr mag, aber natürlich noch unsicher ist. Ein Volleyballturnier, an dem Matake sich sehr gut schlägt, führt schließlich dazu, daß sie sich wieder näherkommen. Und dann "kündigt" Eita bei Marjorie, allerdings nicht persönlich, sondern er läßt Keisaku es ausrichten.
Teil 18 - Sakusou no Yuuji (Yuuji in Verwicklungen) Yuuji und Blutsauger Mithilfe der Tomogara Zaroovi und Bifrons bereitet die Bal Masque den nächsten Angriff vor.
* Da Yuuji sehr viel Existenz-Energie in sich trägt, sollte er in der Lage sein, ziemlich mächtige magische Kräfte einzusetzen. Zusammen mit Shana, Marjorie und Wilhelmina übt er das nun. Und er bringt recht erstaunliche Leistungen zustande. Außerdem leiht er sich das Schwert Blutsauger, um sich auch damit zu üben. Denn er geht davon aus, zusammen mit Shana Misaki bald verlassen zu müssen. Und für diesen Gang will er stark sein. Shana ist davon aber seltsamerweise eher irritiert als erfreut.
* Chigusa ist krank geworden und muß das Bett hüten. Yuuji bleibt am nächsten Tag bei ihr, und am Nachmittag taucht Shana bei den beiden auf, weil sie sich Sorgen macht. Auch Kazumi macht sich Sorgen und bereitet was zu Essen vor, und Wilhelmina braut einen unheimlichen Zaubertrank zusammen, der sie wieder gesund machen soll. Die Situation verkompliziert sich dann dadurch, daß Yuuji mehr an seinen Aufbruch denkt als an Menschen, denen er etwas bedeutet, was Kazumi traurig und Shana wütend macht. Und Yuuji, der nachdenklich am Fluß entlanggeht, sieht sich plötzlich von Zaroovi umzingelt, der sich vervierfacht hat.
Teil 19 - Ienakatta Koto (Eine Sache, die nicht gesagt werden konnte) Shana greift Bifrons an Die vier Zaroovis sind zwar sehr schwach, aber es gibt noch einen fünften irgendwo in der Stadt, der jederzeit Menschen verschlingen könnte. Also muß Yuuji sich erst mal fügen und mitkommen. Es gelingt ihm unterwegs aber, Eita auf seine Lage aufmerksam zu machen, und so erfahren es alsbald auch die Flame Hazes. Yuuji hat sich inzwischen auch überlegt, welcher Art diese Falle sein könnte. Kurz vor dem Ziel hat er die 5 Zaroovis dann zusammen, greift sie an und tötet sie alle. Weit draußen vor der Stadt lauert Bifrons, um sie alle mit einem Fernschuß zu erledigen, doch Yuuji warnt Shana, und so ist es Bifrons, der am Ende ins Gras beißt. Außerdem erkennt Yuuji nun, was er wirklich will: nicht mit Shana irgendwohin gehen, sondern Misaki und die Menschen dort beschützen.
* Leider war's das noch nicht. Der eigentliche Kampf beginnt erst, und Yuuji kommt mal wieder nicht dazu, Shana etwas bestimmtes zu sagen.
Teil 20 - Akaneiro no Shitou (Krapproter Kampf auf Leben und Tod) Wilhelmina, Yuuji und Sabrac Der neue Gegner ist zumindest für Wilhelmina ein alter Bekannter: Sabrac, der Auftragskiller. Und sein erster Schlag fügt Yuuji, Shana, Marjorie und Wilhelmina bereits schwere Verletzungen zu. Und zwar solche, die immer weiter wachsen. Wilhelmina landet ihrerseits eine Reihe vernichtender Treffer, doch diese machen Sabrac überhaupt nichts aus. Allerdings hat Wilhelmina gegen Sabrac schon oft gekämpft und sich gut vorbereitet. Auch wenn sie ihn nicht besiegen kann, macht sie ihm das Leben doch ziemlich schwer. Währenddessen krabbelt Yuuji durch die Kanalisation, um für sie etwas wichtiges zu erledigen.
Teil 21 - Awaseru Chikara (Kombinierte Kraft) Sabrac Im Fusetsu befindet sich auch Kazumi. Sie hat Shana gefunden und versucht, ihre Wunden zu verbinden. Da taucht Yuuji auf und hat einige Überraschungen dabei, zum Beispiel einen Verband, den Wilhelmina extra für solche Wunden vorbereitet hat. Und eine Idee, wie man Sabrac beikommen könnte. Zusammen begeben sie sich zum Haridan, wo sie Marjorie und Keisaku treffen. Danach eilt Shana Wilhelmina zu Hilfe während Marjorie mit der Ausführung von Yuujis Plan beginnt. Der Teil von Sabrac, der sichtbar ist, ist in Wirklichkeit nur ein kleiner Teil seines Körpers, der Kopf gewissermaßen. Der Rest steckt im Boden, und Marjorie plaziert magische Bomben, um die beiden Hälften auseinanderzusprengen. Da Sabrac nur einen "Kopf" hat und der in schwerem Gefecht mit Wilhelmina steht, merkt er nicht, was hinter seinem Rücken vorbereitet wird. Und so klappt der Plan schließlich. Sabrac ist besiegt (zwar nicht tot, aber für diesmal aus dem Verkehr gezogen). Und das alles haben sie Yuuji zu verdanken.
Teil 22 - Kurisumasu Ibu (Christmas Eve) Yuujis Entscheidung Bel Peol beglückwünscht Sabrac zu seiner guten Arbeit und verabschiedete ihn dann.
* Das 2. Schuljahr der Oberschule ist zuende, und Kantarou steht mal wieder vor der Tür. Der Anlaß: Chigusa wird bald ein Baby bekommen. Ihr drittes, wie Yuuji bei dieser Gelegenheit erfährt. Das erste war der Anlaß, warum Yuujis Eltern schon so früh heirateten, aber es war eine Fehlgeburt. Yuuji war dann das zweite, und deswegen kommt in seinem Namen das Kanji "2" vor.
* Shana und Kazumi treffen sich zu einem Duell. Sie wollen die Sache mit Yuuji ein für allemal zwischen sich klären und vereinbaren folgendes: morgen, am 24.12. um 19 Uhr begeben sie sich beide zum großen Uhrenturm im Zentrum Misakis, Shana zum Nordtor, Kazumi zum Südtor. Yuuji wird schriftlich einbestellt und muß sich entscheiden, zu welchem Tor er geht. Und die, die er auserwählt, ist Siegerin. Es gibt ein paar kleine Verwicklungen im Vorfeld: Hayato liebt nämlich Kazumi und sagt ihr das ausgerechnet heute, und Wilhelmina ist mit diesem Abenteuer erst mal gar nicht einverstanden, aber nichts desto trotz finden die beiden Rivalinnen sich zur vereinbarten Zeit am Turm ein und warten auf Yuuji. Der kommt und platzt genau in den nächsten Angriff der Bal Masque. Hekate materialisiert sich vor ihm und nimmt das Reiji Maigo an sich.
Teil 23 - Kinan no Taidou (Die Gefahr setzt sich in Bewegung) Shana und Kazumi vor der Barriere Taimei Shihen, das neue Monster der Bal Masque, bekommt das Reiji Maigo eingesetzt und erwacht Zug um Zug zum Leben. Es besteht aus vier Komponenten: dem Metallkörper, dem Uhrenturm von Misaki, unter dem die ganze Energie steckt, die in der 1. Staffel freigesetzt wurde, dem Reiji Maigo und Konoe Fuminas Erinnerungen. Umgeben ist das ganze von einer Art Fusetsu, das Shana und die anderen, die draußen sind, aber nicht so ohne weiteres durchdringen können. Yuuji ist also auf sich allein gestellt und wird langsam leergesaugt, ebenso wie übrigens Johan. Yuuji dringt in das Innere vor, um zu sehen, was er dort tun kann. Währenddessen finden Marjorie und die anderen eine Öffnung, dringen ein, werden aber sofort von Shidone und Hekate angegriffen, wobei Marjorie schwer verletzt wird. Und auch Yuuji wird von einem Schwarm von Wächtern angegriffen und schließlich in die Tiefe gestürzt.
Teil 24 - Mamorubeki Mono (Zu beschützende Dinge) Taimei Shihen Es kommt zu einem heftigen Kampf, bis Shana und Wilhelmina bemerken, daß das gerade entstehende Monster ihnen Deckung geben kann, weil Hekate und Shidone nicht feuern können, wenn Gefahr besteht, es zu treffen. Auch im Innern macht Yuuji Punkte gut. Er hält sich die Wächter vom Leib und findet schließlich Blutsauger wieder. Derweil gelingt es Shana, ebenfalls ins Innere vorzudringen. Zusammen mit Yuuji erreicht sie schließlich den Kern, wo das neugeborene Tomogara-Ungeheuer seine ersten Atemzüge macht. Es leistet kaum ernsthaften Widerstand, es hält Shana mit ihren Flügeln sogar für einen Vogel und will sie auf seiner Hand landen lassen, so wie Fumina es oft getan hat. Das allerdings ist sein Ende.
* Der Kampf gegen die Bal Masque ist mal wieder gewonnen, Yuuji hat das Reiji Maigo wieder, und jetzt können Kazumi und Shana ihr Duell um Yuuji beenden. Wir sehen nur indirekt, wie es ausgeht, aber anscheinend entscheidet Yuuji sich für Shana.

Erstellt am 15.10.2008. Letzte Änderung: 22.2.2014