Slayers - Explosion Array ("Mirror, Mirror")

Laufzeit des Films: ca. 30 min

Mirror, Mirror

Vor hundert Jahren lebte der große Zauberer Shazal Rugandy. Er erschuf viele magische Gegenstände, darunter auch den Schattenspiegel. Eigentlich war dieser Spiegel gedacht als Werkzeug im Kampf gegen das Böse: jedes Wesen, das sich darin spiegelt, wird nämlich mit den entgegengesetzten Charaktereigenschaften, aber denselben Fähigkeiten wie das Original dupliziert. Aus einem Feind wird also ein gleichstarker Freund. Jedoch, wenn dieser Spiegel in die falschen Hände geraten sollte, wäre das eine große Bedrohung für die ganze Welt. Daher versteckte Shazal Rugandy ihn für alle Zeit.

Lina hat eine Räuber erlegt

Doch kürzlich fand Lagan, der Stellvertretende Leiter der Zauberervereinigung, alte Unterlagen über diesen Spiegel, stahl sie und machte sich auf, ihn an sich zu bringen. Die Zaubervereinigung setzte eine hohe Belohnung auf seine Ergreifung aus. Und die wollen sich nun unter anderem Lina und Naaga verdienen. Oder aber vielleicht den Spiegel selbst behalten. Oder ihn zerstören ... Lina hat eine Menge Ideen.

Sie und Naaga liegen gerade in einem Schuppen irgendwo auf dem Weg im Heu und unterhalten sich über ihre Mission. Da erscheint ein ziemlich übler Straßenräuber bei ihnen, der die beiden wehrlos scheinenden Frauen ausrauben will. Doch da gerät er leider an die falschen. Lina grillt ihn ein bißchen durch.

Doch einfach wird es trotzdem nicht, denn Lagan hat eine Menge Dämonen, vor allem Gestaltwandler usw. als Gefolgsleute angeheuert, die sich nun alle nach und nach auf die beiden Hexen stürzen, während die Lagan immer näher kommen. Allerdings können sogar ganze Horden von Unholden es nicht mit Lina und Naaga aufnehmen, und schließlich finden sie den Bösewicht.

Lina und Naaga im Spiegel

Irgendwo tief in einer Höhle hat Lagan den Ort ausfindig gemacht, wo der Schattenspiegel versteckt ist. Und gerade als Naaga und Lina ihn erreichen, gelingt es ihm, ihn an sich zu bringen. Sofort setzt er den Spiegel gegen die beiden Hexen ein, und wie versprochen, werden sie verdoppelt. Die Situation sieht sehr kritisch aus.

Die 2. Lina wirft ihrem Original einen gefährlichen Blick zu, geht dann mit steifen Schritten auf sie zu ... fällt vor ihr auf die Knie und fleht sie an, sie könnten doch über alles reden, schließlich hasse sie Gewalt mehr als alles andere, und sie sollten doch nett zueinander sein usw. Die echte Lina ist völlig sprachlos, genauso wie Lagan. Er befiehlt ihr zu kämpfen, aber das lehnt Lina 2 als barbarisch ab. Die echte Lina ist kurz vor dem Ausrasten. Dann besinnt sie sich mal nachzusehen, wie es denn Naaga gegangen ist.

Die ist vor Scham in den Boden gekrochen, weil ihre Doppelgängerin es für furchtbar peinlich hält, so rumzulaufen, wie Naaga das eben normalerweise zu tun pflegt.

Lina 2

Lina beschließt, den Spiegel nun doch zu zerstören, weil er offensichtlich das reinste Chaos hervorbringt, woraufhin Lagan das Weite sucht. Lina überredet ihre Doppelgängerin, ihr bei der Jagd auf Lagan zu helfen, weil er ja ein gesuchter Verbrecher sei und seiner gerechten Strafe zugeführt werden müsse, und es sei ja nur zu seinem Besten usw, was Lina 2 auch irgendwie einsieht.

Sie schnappen sich also Lagan, der schon mit weiteren Verfolgern von der Vereinigung zusammengerumpelt ist. Lina 2 bittet ihn inständig, aufzugeben. Lagan ist entsetzt über diese Wirkung des Spiegels.

Lina nimmt an, daß ihre Spiegelbilder verschwinden, wenn der Spiegel zerstört wird. Sie und Naaga machen Lagan letzte Helfer nieder und zerbrechen dann den Spiegel. Die Belohnung kassieren sie, aber ihre Doppelgänger sind noch da. Tja ...


Erstellt am 30.4.2000. Letzte Änderung: 20.2.2014