Slayers - 1. TV-Staffel: 1. DVD (Folge 1 - 6)

1. DVD

Folge 1 - Angry? Lina's Furious Slave!

Lina mischt eine Räuberbande namens "Dragon Fang" auf. Damit stößt sie eine Menge Ereignisse an: erstens hat der Chef der Dragon Fangs, der bei Linas Angriff leider das Zeitliche segnet, ein nettes Haustier, nämlich einen Drachen, der jetzt ohne sein Herrchen zurückbleibt, und zweitens macht sich Lina natürlich über den Schatz her. Doch bei den edlen Stücken ist auch eins, das extrem wertvoll ist, obwohl man es ihm nicht unmittelbar ansieht. Und hinter diesem Stück, das irgend jemand mal als Statue getarnt hat, sind eine Menge sehr gefährlicher Typen her.

Die harmlosesten sind die Überlebenden des Dragon Fang, die eigentlich nur das Gold wiederhaben wollen. Gerade, als Lina sie abschießen will, taucht Gourry auf, um Lina zu retten.

Lina und der Bürgermeister

Gourry ist ein außergewöhnlich guter Schwertkämpfer, aber ansonsten ziemlich schwer von Begriff. Er hält Lina, die in ihrem Anzug eigentlich leicht als Hexe erkennbar ist, für ein hilfloses junges Mädchen, daß er unbedingt beschützen muß. Nun ja, jedenfalls vertreibt er die Räuber.

Lina würde Gourry gerne wieder loswerden und meint, sie wäre unterwegs nach Atlas-City, das 10 Tagesreisen weg ist. Doch Gourry, ganz der galante Held, verspricht, sie dorthin zu begleiten. Lina bleibt nichts anderes übrig, als ihren neuen "Beschützer" zu akzeptieren.

Als Gourry sie dann im nächsten Dorf zum Essen einlädt, ist Lina wieder mit sich und der Welt versöhnt.

Die beiden entwickeln einen phänomenalen Appetit. Die Freude hält aber nicht lange an: der Drache des unlängst verstorbenen Bandenchefs ist los und bedroht das Dorf. Der Bürgermeister verspricht Lina eine große Belohnung, wenn sie den Drachen besiegt. Gourry ist übrigens ziemlich überrascht, als er bei dieser Gelegenheit erfährt, wer das "kleine Mädchen" in Wirklichkeit ist.

Wie auch immer, Lina stellt sich dem Drachen.

Und wie geht es aus? Nun ja, wie so was bei "Slayers" halt ausgeht. Der Drache wird mit Linas mächtigstem Zauberspruch, dem "Dragon Slave" vernichtet, aber das Dorf leider auch. Mit der Belohnung wird es also nichts. Statt dessen heißt es Fersengeld geben.

Folge 2 - Bad! Mummy Men aren't my Type!

Zelgadis und sein Helfer Zolf besichtigen die Überreste des Dorfes, das Lina vor dem Drachen "gerettet" hat.

Zelgadis ist hinter einem der Stücke her, die Lina beim Überfall auf die Dragon Fangs erbeutet hat. Er hat Zolf ausgesandt, und der war schon ganz dicht dran, als Lina auftauchte und alles einäscherte. Seitdem ist er am ganzen Körper verbunden und läuft rum wie eine Mumie. Klar, daß er sich an Lina rächen will.

Lina und Gourry sind inzwischen im nächsten Dorf angekommen. Dort gibt es einen Laden für Zauberzubehör. Lina will einen Teil ihrer Beute dort zu Geld machen. Sie schickt Gourry weg und verkrümelt sich dann in eine verlassene Ruine, wo sie ihre Sachen ein bißchen aufwertet. Sie verzaubert die Juwelen, damit sie einen schöneren Glanz bekommen und sie dafür mehr Geld verlangen kann.

Zolf und ein Troll

Gourry war aber neugierig und sieht sich in dem Magier-Laden mal ein bißchen um. Er langweilt sich schon fast zu Tode, als Lina endlich zurück kommt. Die sprüht nur so vor Begeisterung über ihre tollen Sachen, für die sie sich viel Geld erhofft. Doch leider geht der Handel gründlich daneben. Eins der Stücke ist nämlich verhext und macht aus dem Zauber-Händler ein Monster, das auf Lina und Gourry losgeht.

Sie versuchen ihr Glück dann in der nächsten Stadt. Außerdem wird Lina langsam hungrig. Da der Weg ziemlich weit ist und Lina nicht warten will, angelt sie einfach ein paar Fische aus dem nächsten Fluß, die sie dann gierig herunterschlingt.

Am Abend erreichen sie dann doch noch die Stadt und quartieren sich ein. Da platzt Zolf herein. In seinem Gefolge hat er ein paar Trolle, und die gehen auf Lina und Gourry los.

Trolle sind schwer zu bekämpfen, weil sie enorme Regenerationskräfte haben und sich auch von schweren Verletzungen sofort wieder erholen. Doch zum Glück hat Lina auch für solche Fälle ein paar Tricks auf Lager. Zolf und die überlebenden Trolle suchen das Weite.

Aber spät am Abend taucht Zelgadis persönlich auf und bietet Lina einen Handel an.

Folge 3 - Crash! - Red and white and suspicious all Over

Zelgadis, der von Zolf begleitet wird, ist bereit, für das, was er unbedingt haben will, jeden Preis zu zahlen. Nur will er Lina nicht sagen, was es eigentlich ist, weil sie es sonst aus lauter Neugier vielleicht nicht mehr herausrückt. Schließlich ist "es" unschätzbar wertvoll.

Zelgadis und Lina

Der Deal wird der reinste Eiertanz. Außerdem nennt Lina für ihr Zeug absolut irreale Preise. Soviel hat Zelgadis natürlich nicht. Er macht Lina ein paar Vorschläge, doch die hat eben so ihre eigenen Ideen. Zelgadis und Zolf müssen unverrichteter Dinge abziehen und schwören Lina dafür Todfeindschaft. Sie werden es Lina also mit Gewalt abnehmen.

Am nächsten Tag ziehen Lina und Gourry weiter. Lina denkt intensiv darüber nach, welches ihrer Stücke für Zelgadis so wertvoll sein könnte und warum. Sie findet es aber nicht heraus.

Unterwegs werden sie dann von diversen Ungeheuern im Auftrag von Zelgadis überfallen. Natürlich hat Lina das erwartet. Sie und Gourry wehren die Angreifer relativ leicht ab, trotzdem wird Lina dabei ernstlich verletzt. Gourry ist überrascht, als er das merkt, und läßt sich nicht davon abbringen, Lina ins nächste Dorf zu tragen.

Lina heilt ihre Verletzung mit einer Zauberspruch, aber vor der Hütte versammeln sich schon wieder Monster. Als sie in Linas Zimmer eindringen, feuert die einen Feuerball ab und macht schnell hinter sich die Tür zu. Doch die Monster sind noch lange nicht besiegt. Lina und Gourry stellen sich auf einen harten Kampf ein, da fallen die Ungeheuer plötzlich alle in einen tiefen Schlaf.

Trolle

Lina ist überrascht. Nur ein sehr starker Zauberer kann so viele Trolle und Dämonen gleichzeitig ins Land der Träume schicken.

Da erscheint der Urheber dieses Wunders: Rezo, der Rote Priester.

Rezo ist eine lebende Legende. Seit Ewigkeiten reist er durch die Welt und tut Gutes. Er ist ein äußerst starker Magier, aber von Geburt an blind. Aus unbekannten Gründen reichen selbst seine überragenden Kräfte nicht, um seine Augen zu heilen. Und nun ist er hier.

Er erzählt Lina, was Zelgadis sucht und warum: Zelgadis versucht, den Super-Oberteufel Shabranigdo zu erwecken, mit dessen Kraft er die Welt vernichten wolle.

Zelgadis ist eine Mischung aus Mensch, Dämon und Golem, und Rezos Feind, eine Kreatur des Bösen. Und wohinter er her ist, ist die Statue, die Lina in der Schatzkammer der Dragon Fangs an sich gebracht hat.

Lina ist von Rezo sehr beeindruckt. Der bietet ihr an, sie gegen Zelgadis zu unterstützen. Um ihr aus diesen Schwierigkeiten herauszuhelfen, solle sie ihm die Statue geben, er würde sich dann um Zelgadis kümmern. Doch Lina lehnt das ab: sie erledigt ihre Angelegenheiten doch am liebsten persönlich.

Bevor Rezo wieder verschwindet, verspricht er Lina, sie von nun an zu beschützen.

Folge 4 - Dash! Run for it! My Magic doesn't work?!

Beim Frühstück erzählt Lina Gourry die Legende von Shabranigdo.

Vor langer Zeit kämpften die Monster gegen die Götter um die Vorherrschaft auf der Welt. Anführer waren der Dunkle Lord Shabranigdo und der Drachengott Ceiphied. Nach jahrhundertelangen Kämpfen gelang es Ceiphied, Shabranigdo in sieben Stücke zu zerbrechen und sie irgendwo auf der Erde zu versiegeln, wo sie auf ihre Wiedererweckung warten ...

Und in der Tat, vor 1000 Jahren wurde eins der Stücke wiedergeboren. Es kam erneut zum Kampf. Shabranigdo wurde besiegt, aber auch Ceiphied wurde in der Erde versiegelt. Die Balance der Kräfte auf der Erde war damit gebrochen, und daher streifen seitdem diverse Ungeheuer, Trolle usw. auf der Erde umher.

Und wie es aussieht, will Zelgadis eins der Stücke erwecken. Das bereitet Lina ein gewisses Kopfzerbrechen. Allerdings traut sie auch Rezo nicht so ganz über den Weg. Sie ist sich nicht mal sicher, daß er der echte Rezo ist. Schließlich hat man von ihm 10 Jahre lang nichts gehört, und jetzt ist er wie aus dem Nichts wieder aufgetaucht.

Zelgadis gegen Lina

Zolf und Zelgadis versuchen herauszubekommen, wo Lina mit der Statue sich gerade aufhält. Aber Lina hat mit einem Zauberspruch eine Art Tarnung errichtet, so daß sie sie mit ihrer Glaskugel und ähnlichen Tricks nicht finden können.

*

Lina und Gourry müssen auf dem Weg nach Atlas-City einen ziemlich unheimlichen Wald durchqueren. Und leider hat Lina gerade ihre Tage, was verhindert, daß sie ihre Magie benutzen kann. Gourry hat zwar keine Ahnung, wovon sie spricht, versteht aber immerhin, daß er gut aufpassen muß.

Und schon stehen Zelgadis und einige seiner Leute vor den beiden.

Lina denkt natürlich nicht daran, ihm die Statue zu geben, also kommt es zu einem heftigen Kampf. Rodimus und der Werwolf Dilgear halten Gourry in Schach, und Lina bleibt nichts übrig als zu flüchten. Es geht eine Zeitlang hin und her, aber schließlich erwischt Zelgadis Lina. Er gibt Rodimus und Dilgear das Zeichen. Die setzen sich von Gourry ab und laufen zu ihm. Gourry verliert erst mal sie Spur von Lina. (Er hat keine Ahnung, warum seine beiden Gegner plötzlich weglaufen.)

Folge 5 - Escape! Noonsa, the flaming Fish Man!

Zelgadis hat Lina in eine Burg gebracht, in der er zur Zeit sein Quartier aufgeschlagen hat. Lina hat die Statue nämlich nicht bei sich, und um herauszufinden, wo sie sie versteckt hat, läßt er seine Gehilfen sie ein bißchen foltern. Doch obwohl Lina an den Händen aufgehängt ist und ihre Zauberkräfte fast nicht benutzen kann, wehrt sie sich ziemlich erfolgreich. Zolf und die anderen kommen nicht so recht zum Zug. Schließlich holt Zolf Nunsa zur Unterstützung.

Nunsa ist eine Art Riesenkarpfen mit Armen und Beinen. Anscheinend findet er Lina zum Fressen niedlich und gibt ihr einen fischmäßigen Kuß. Lina ist geschockt und überschüttet Zolf und die anderen mit ihren üblichen bissigen Beschimpfungen.

Nunsas Kuß

*

Derweil ist Gourry fleißig auf der Suche nach Lina. Er hat keine Ahnung, wo sie geblieben ist. Und mit seinem selbstgemalten Steckbrief wird er sie wohl auch nie finden. Irgendwann fällt ihm ein, daß Lina wohl von Zelgadis und seinen Leuten entführt worden sein muß.

*

In der Nacht nimmt Linas Gefangenschaft eine überraschende Wendung. Zelgadis erscheint, bindet sie los, gibt ihr ihr Schwert zurück und haut mit ihr ab. Und außerdem scheint sich der Rote Priester in der Gegend herumzutreiben, was wohl die Ursache für Zelgadis' Flucht ist.

In einer Rückblende erfahren wir, daß Zelgadis früher ein normaler Mensch war, der fleißig mit dem Schwert trainierte, um stark zu werden. Schließlich begegnete er Rezo, und der erfüllte ihm seinen Wunsch, verwandelte ihn dabei aber in ein halb versteinertes Monster. Deswegen haßt Zelgadis Rezo. Eigentlich hat er nur zwei Wünsche: Rezo um die Ecke zu bringen, und wieder ein normaler Mensch zu werden.

Zelgadis und Lina erreichen einen See. Lina ist ziemlich durstig, doch als sie beginnt, das Wasser zu saufen, wird sie überraschend von Nunsa in die Tiefe entführt. Sie liefert Nunsa ein hübsches Duell, doch gerettet wird sie schließlich von Zelgadis, der Nunsa bei der Gelegenheit in einer Energieblase grillt.

Dann setzen die beiden ihre Flucht fort. Doch Rezo findet sie.

Folge 6 - Focus! Rezo's the real Enemy!

Rezo stellt Zelgadis und wirft ihm vor, er hätte sich gegen ihn gewandt. Lina ist überrascht. Ihr hatte Rezo ja erzählt, Zelgadis sei einer der Oberschurken. Aber anscheinend haben sie bis vor kurzem zusammengearbeitet.

Zelgadis erwidert, er denke nicht daran, noch länger Rezos Diener zu sein. In der Tat hat Rezo Zelgadis zu einem unglaublich starken Körper und großen magischen Fähigkeiten verholfen. Doch über die Art und Weise, wie er das gemacht hat, ist Zelgadis nicht sehr glücklich. Und außerdem hat Rezo es auch nicht aus Menschenfreundlichkeit gemacht, sondern um einen fähigen Diener zu züchten. Jedenfalls hassen die beiden sich nun bis aufs Blut.

Und dann fangen sie an, sich zu duellieren. Allerdings ist Rezo als wesentlich stärker, so daß Zelgadis sein Heil in der Flucht sucht.

*

Dilgear ist über die Flucht von Lina sehr erbost. Und dann tragen seine Leute die sterblichen Überreste von Nunsa herein, was auch nicht gerade dazu beiträgt, seine Laune zu heben. Rezo macht einen kurzen Auftritt bei ihm und seinen Leuten und schlägt ihm vor, den Verräter Zelgadis zu bestrafen. Dilgear macht sich sogleich auf den Weg.

*

Zelgadis und Lina haben sich anscheinend erfolgreich abgesetzt und ruhen sich ein bißchen aus. Zelgadis erklärt Lina dann, in was für eine Auseinandersetzung sie da hineingeraten ist. Rezo ist derjenige, der mit aller Kraft hinter der Statue her ist, und um sie zu finden, hat er Zelgadis und viele andere Diener ausgeschickt.

Und dann erzählt Zelgadis Lina, um was es eigentlich geht. Denn in der Statue steckt etwas anderes, ein magisches Objekt mit unglaublichen Fähigkeiten: der Stein der Philosophen.

Rezo gegen Zelgadis

Natürlich hat Lina schon von diesem Stein gehört, der die Fähigkeit besitzt, jeden Zauberspruch extrem zu verstärken und seinem Besitzer zu nahezu unbegrenzter Macht zu verhelfen. Rezo will damit anscheinend seine Augen heilen, die sich all seinen Bemühungen widersetzt haben (warum, erfahren wir später). Zelgadis will die Macht des Steins, um sich an Rezo rächen zu können, denn der ist sonst viel zu mächtig für ihn.

Rezo, der schon seit Jahrhunderten lebt, studierte die Weiße Magie und bereiste viele Länder. Er half den Menschen und heilte ihre Krankheiten. Nur sich selbst konnte er nicht helfen. Er wandte sich dann der Schwarzen Magie zu, doch auch das brachte ihm keinen Erfolg. Im Grunde ist der allmächtige Philosophenstein seine letzte Hoffnung.

Lina erfährt auch einiges über das Schicksal von Zelgadis und warum er Rezo unbedingt töten will. Und, daß Rezo wahrscheinlich sein Großvater und Urgroßvater ist.

Gerade, als Lina sich dann wieder aufs Ohr hauen will, werden die beiden von einer Herde von Trollen angegriffen. Rezo ist allerdings nicht bei ihnen, dafür aber Dilgear, der nicht mehr Zelgadis, sondern Rezo die Treue hält.

Zelgadis erledigt die Trolle mit einem mächtigen Erd-Zauber, doch Dilgear erweist sich als sehr zäher Gegner. Das Duell geht schließlich unentschieden aus, und Dilgear setzt sich ab.

*

Lina schlägt Zelgadis vor, ihn nach Atlas-City zu begleiten. Dort hofft sie Gourry wieder zu treffen.


Erstellt am 26.10.2000. Letzte Änderung: 20.2.2014