Slayers - 1. TV-Staffel: 3. DVD (Folge 14 - 20)

3. DVD

Folge 14 - Navigation! An Invitation to Sairaag!

Alle möglichen Kopfgeldjäger sind hinter Lina und Gourry her. Zu Linas großer Überraschung taucht auch Vrumugun wieder auf, den sie tot unter den Ruinen des Palastes von Seyruun vermutet hatte. Und Zangulus ist natürlich auch nicht weit. Die beiden wollen Lina und Gourry mit nach Sairaag nehmen. Da wollen die zwar auch hin, aber nicht als Gefangene. Also gibt es mal wieder ein Duell. Oder jedenfalls fast, denn Lina ist zu hungrig. Weil überall ihre Steckbriefe herumhängen, kann sie sich in keiner Stadt sehen lassen, also auch nicht so leicht was essen. Sie schnappt sich Gourry und haut ab.

Vrumugun

Und so wird aus dem Duell eine wilde Verfolgungsjagd, die durch das Hereinplatzen von Amelia noch ein bißchen turbulenter wird.

Die drei entkommen erst mal, werden dann aber von den Jägern mit einem gebratenen Hühnchen in eine Falle gelockt. Die ist allerdings eher ungefährlich, und so entkommen die drei relativ unbeschädigt.

So geht das noch eine ganze Zeitlang weiter, durch zahllose Fallen, über einen Fluß und einen Wasserfall hinunter. Zwischendurch wird auch Vrumugun mal wieder abgeschossen und Zangulus ausgetrickst.

Vrumugun taucht wieder auf und nimmt Amelia als Geisel. Lina wird langsam echt wütend und verpaßt ihm einen Dragon Slave. Der sollte ihn endgültig erledigen. Und die anderen überleben ihn sogar.

Folge 15 - Oh No! Lina's Wedding Rhapsody?

Weiter geht's mit den Helden, die Lina und Gourry einfangen und sich damit das Kopfgeld verdienen wollen. Lina grillt sie ein bißchen.

Als plötzlich ein weitere junger Mann vor ihr steht, hält sie auch ihn zunächst für einen Jäger, doch der Bursche hat eine ganz andere Geschichte. Zunächst mal steht er unter einem Zauberspruch, der ihn extrem abstoßend für jede Frau macht. Amelia kostet es eine Menge Überwindung, diesen Bann zu brechen.

Der Mann stellt sich dann vor als Hallas Ryzu (gesprochen von Iwanaga Tetsuya), Sohn eines reichen Clanchefs. Bei ihnen hat sich die bekannte Hexe Cally eingenistet und verlangt, daß er ihre Tochter heiratet, um den Clan dann ausnehmen zu können. Hallas wollte natürlich nicht, aber damit er keine Ersatzbraut anbringen kann, hat Cally ihn mit dem Anti-Frauen-Bann belegt. So hatte er keine Chance.

Hallas und Lina

Nun bittet er Lina, die gewissermaßen seine letzte Hoffnung ist, ihn wenigstens zum Schein zu heiraten, damit er Cally und ihre Tochter wieder los wird. Lina bleibt am Ende nichts anderes übrig, als das Spielchen mitzumachen. Denn wenn man sie mit 5000 Goldtalern dazu zwingt ...

Cally kann es kaum glauben, daß ihr Trick versagt haben soll. Sie ist von Anfang an davon überzeugt, daß sie auf's Kreuz gelegt werden soll. Und das will sie nicht so einfach hinnehmen.

*

Der Tag der Schein-Hochzeit ist gekommen. Lina gibt eine wunderschöne Braut ab. Hallas würde sie gerne wirklich heiraten.

Cally ist sich sicher, daß die Braut und ihr Butler in Wirklichkeit Lina und Gourry sind. Sie hat sich ein paar Schläger angeheuert und gibt ihnen Anweisungen. Allerdings sind auch Zangulus und Vrumugun eingetroffen. Und das heißt, es gibt wieder ein paar turbulente Szenen, weil am Ende keiner mehr weiß, wer zu wem gehört und was machen soll.

Cally und Vrumugun streiten sich, wer Lina töten darf. Das Haus von Hallas wird dabei leider Stück um Stück in Schutt und Asche gelegt. Und Lina, Amelia und Gourry machen sich aus dem Staub - leider ohne die 5000 Taler.

Folge 16 - Passion! Shall we give our lives for the Stage?

Als gesuchte Verbrecher haben Lina, Gourry und Amelia ein schweres Leben. Vor allem ist Lina ständig hungrig. Völlig unerwartet stoßen die drei mitten im Wald auf einen großen Topf heißer Suppe, den sie natürlich sofort hinunterschlingen.

Rossburg und Lina

Später tauchen dann die Besitzer dieses Essens auf: Schauspieler eines Wanderzirkusses namens Rossburg (gesprochen von Nishimura Tomomichi). Und weil man dort gut zu Essen bekommt und auf der anderen Seite ein paar Schauspieler abhanden gekommen sind, bleiben unsere drei Helden erst mal da und beginnen eine hoffnungsvolle Karriere als Laiendarsteller. Das Stück heißt: "Tod der schrecklichen Hexe Lina Inverse" oder so ähnlich, aber selbst damit kann Lina sich arrangieren, wenn sie nur was zu Essen bekommt. Und außerdem können sie mit der Truppe weiterziehen und sich so ihrem Ziel nähern.

Die Hauptrolle bekommt Amelia, während Lina und Gourry (zusammen) einen Drachen spielen. Die ganze Sache läuft gut. Direktor Rossburg bekommt zwar irgendwann mit, wen er da als Schauspieler verknackt hat, aber es ist ihm egal. Ihn interessiert nur sein Stück.

Schließlich erreichen sie Mosquita, die regionale Hauptstadt, in der ein großer Theaterwettbewerb stattfindet. Eigentlich hätte Rossburg mit seiner Schmiere keine Chance, doch Zangulus, Vrumugun und ihre Trolle und sonstigen Helfer sorgen für den nötigen "Realismus" und viele feurige Spezialeffekte. Das Publikum ist begeistert, und Rossburg bekommt den ersten Preis.

Und außerdem sind Lina und die anderen nun schon relativ nahe an Sairaag, ihrem Ziel.

Folge 17 - Question? He's proposing to that Girl!

Um Sairaag zu erreichen, müssen Lina und die anderen entweder ein sehr gefährliches, unwegsames Gebirge durchqueren, oder per Schiff reisen. Doch leider gibt es da ein Seeungeheuer. Und offen auftreten dürfen die drei im Hafen von Sandoria natürlich auch nicht. Also müssen sie sich verkleiden - alle drei als Mädchen (Lala, Lili und Lulu).

Das Seeungeheuer

Die Lage ist also schwierig - wie immer, doch wenigstens bleiben sie diesmal von Vrumugun und Zangulus verschont, denn die beiden sind sich sicher, daß ihre Opfer niemals den Seeweg wählen werden. Also warten sie im Gebirge im Schneesturm ... und warten ... und warten ...

*

Lina, Amelia und Gourry wirken sehr verführerisch auf die Helden im Hafen, auch wenn Gourry sich in der Rolle als Lala nicht so wohl fühlt. Zunächst mal geht es ans Essen. Und dann muß die gefährliche Schiffsreise organisiert werden. Zum Glück findet sich gleich ein Held, der berühmte Volun, der die nötige Blödheit mitbringt, sich in Lala verknallt und bereit ist, auf dem nächst-besten Schiff mitzureisen, um das Seeungeheuer zu besiegen. Gourry wird es ganz anders, doch es kommt, wie es kommen muß: die vier gehen an Bord, und die Reise geht los.

An Bord macht Volun Gourry heftig an und will ihn sogar heiraten, hier und sofort, an Bord dieses Schiffes. Zum Glück taucht dann das Seeungeheuer auf und sorgt für etwas Ablenkung. Genauergesagt nimmt es das Schiff auseinander. Volun, der außer Angeben nicht viel drauf hat, kann natürlich nichts dagegen machen.

Lina und Amelia, die dank ihrer Zauberkräfte fliegen können, retten Gourry und Volun vor dem nassen Grab und fliegen nach Sandoria zurück, verfolgt von dem Ungeheuer. Und so wird auch diese Stadt ziemlich niedergemacht, denn wenn Lina und Gourry gegen einen wildgewordenen Drachen antreten, bleibt natürlich kein Stein auf dem anderen.

Volun bekommt bei der Gelegenheit mit, daß seine Angebetete in Wirklichkeit ein Kerl ist, aber das bringt ihn von seinen Hochzeitsplänen leider auch nicht ab. Immerhin sind Lina und die anderen, nachdem alles überstanden ist, wieder auf einem Schiff und unterweg zu ihrem Ziel.

Folge 18 - Return! The Red Priest is back!

Lina, Gourry und Amelia haben ihr Ziel endlich erreicht - Sairaag. Überragt wird die Stadt von Flagun, einen riesigen Baum, in dem vor 1000 Jahren der Dämon Zanaffar versiegelt worden sein soll, von einem Schwertkämpfer - einem fernen Vorfahren von Gourry -, der das Lichtschwert besaß.

Sylphiel und Gourry

Sairaag wird allerdings gut bewacht, und so kommen die drei erst mal nicht hinein. Erst im Schutz der Dunkelheit können sie es riskieren, hineinzufliegen. Sie wollen sich den Ersten Besten schnappen und verhören, um herauszufinden, was eigentlich los ist, doch da läuft ihnen Sylphiel über den Weg.

Sylphiel ist ein Schrein-Mädchen, so eine Art Engel auf Erden und übrigens auch mit Magie begabt. Sie erkennt ihren Gourry-Darling sofort und freut sich wahnsinnig, ihn wiederzusehen. Lina und Amelia steht vor Staunen der Mund offen. Kennengelernt hat sie Gourry vor einiger Zeit, als sie ihn nach einem Unfall gesund gepflegt hat.

Sylphiel hat nie daran geglaubt, daß ihr Gourry-Darling wirklich ein Verbrecher sein könnte, sondern eher das Opfer der Hexe Lina. Doch nun stellt sich heraus, daß auch Lina ihre Hände in Unschuld wäscht. Sylphiels Vater teil ihr mit, daß es eine Frau namens Eris war, die das Kopfgeld ausgesetzt hat. Warum, das weiß er allerdings auch nicht.

Vor einem Monat kam Eris in die Stadt. Sie hat exzellente Referenzen und ist eine Wohltäterin des Volkes, so daß man ihr die Geschichte von den beiden Verbrechern Lina und Gourry abnahm. Und sie ist zusammen mit einem großen Mann - Rezo!

Zangulus und Gourry

Trotzdem hat Sylphiel irgendwie das Gefühl, daß etwas schreckliches passieren wird. Um so dringender will Lina nun diese Eris sehen. Und die wohnt sozusagen gleich um die Ecke. Die drei machen sich ihren eigenen Eingang und dringen dann vor. Zuerst finden sie ein merkwürdiges Labor, in dem Menschen kopiert und neue Monster zusammengebastelt werden können.

Und dann taucht Eris persönlich auf. In ihrem Gefolge Zangulus und Vrumugun.

Eris ist eine Dienerin und tiefe Verehrerin von Rezo, und um seinen Tod zu rächen, hat sie dieses Kopfgeld ausgesetzt. Nun will sie natürlich Gourry und Lina um die Ecke bringen. Und das Lichtschwert hätte sie auch noch gerne dazu. Also gibt es mal wieder ein Duell: Gourry gegen Zangulus, Lina gegen Vrumugun und Amelia gegen Eris. Unsere Helden behalten die Oberhand, aber nur vorübergehend. Denn da tauchen überraschend mehrere Kopien von Vrumugun auf. Deswegen kam er immer wieder, obwohl Lina ihn mehrfach getötet hat.

Da erscheint als Retter in der Not Zelgadis und macht erst mal die Vrumuguns nieder. Doch bevor er mit Eris abrechnen kann, erscheint Rezo persönlich.

Folge 19 - Shock! Sairaag falls!

Lina und Zelgadis sind der Ansicht, dieser Rezo sei gar nicht echt. Denn den echten Rezo haben sie ja getötet. Amelia ist über diese Eröffnung schockiert. Eris und Zangulus übrigens auch. Aber Rezo meint, vielleicht haben sie ihn in Wirklichkeit ja doch nicht umgebracht. Dann fordert er die Drei zum Kampf. Es stellt sich heraus, daß er zumindest genauso stark ist wie der echte Rezo. Das heißt, Zelgadis, Lina und Gourry haben keine große Chance.

Den ersten Schlag Rezos überstehen sie nur durch das überraschende Eingreifen von Sylphiel. Lina beschließt dann, daß es Zeit für die Flucht sei, und ergreift das Hasenpanier.

Rezo

Nachdem sie sich in Sicherheit gebracht haben, stellt Lina Zelgadis Amelia und Sylphiel vor. Sie überlegt sich, daß der neue Rezo auch eine Kopie sein könnte. Sie macht sich auf den Weg, um näheres darüber herauszufinden, denn in der Nähe gibt es einen Zauber-Kollegen, der sich mit sowas gut auskennt. Lina, Gourry, Amelia und Sylphiel statten ihm einen Besuch ab, während Zelgadis einer anderen Spur nachgehen will.

In dem Klon-Labor erfährt Lina, daß eine Kopie sehr wohl alle Kräfte und auch alle Erinnerungen des Originals haben kann. Sie will das gleich mal bei sich und Gourry ausprobieren, aber weil sie nicht tagelang warten will, bis die Kopien fertig sind, kommen nur Zwerg-Linas und -Gourrys dabei heraus. Die stiften allerdings eine Menge Verwirrung, bevor sie sich wieder auflösen. Und das Labor fliegt leider auch gleich mit in die Luft.

Das ist aber noch nicht alles, was in der nächsten Zeit hochgeht. Zelgadis hat Informationen über Rezos geheimes Labor erhalten, das irgendwo in Sairaag liegen soll, doch als sie sich auf die Suche mache, tritt ihnen wieder mal Rezo mit seinem Anhang entgegen. Zangulus stürzt sich auf Gourry und Zelgadis auf Rezo. Doch der wehrt Zelgadis leicht ab. Und dann sprengt er Sairaag in die Luft.

Folge 20 -Trouble! Rahanimu, the furious Fish Man!

Wo früher Sairaag war, ist jetzt nur noch ein See, gefüllt mit Wasser, das von der Energie der Explosion noch ganz warm ist. Sylphiels Vater ist auch ums Leben gekommen, und entsprechend ist Sylphiels Stimmung.

Lina

Es stellt sich die Frage, warum Rezo sie nicht verfolgt. Zelgadis ist der Ansicht, er sei noch nicht komplett. Gourry schlägt vor, daß Lina erneut den Giga Slave einsetzen sollte. Aber das ist ein äußerst gefährlicher Zauber für den, der versucht, ihn zu benutzen. Auch Sylphiel warnt Lina eindringlich davor.

Als weitere Option gibt es noch Rezos geheimes Archiv. Es liegt angeblich unter den Ruinen des alten Sairaag, auf der anderen Seite des Baumes Flagun, und ist, genau wieder Baum selbst, nicht beschädigt worden. Da nur Sylphiel sich hier auskennt, verlangt Zelgadis von ihr, sie hinzuführen.

Bevor es losgeht, nimmt Lina noch ein Bad im See. Doch sie wird bereits beobachtet: in der Luft schwebt der Riesenfisch Rahanimu, einer von Eris' Agenten. Und Eris ist gerade dabei, in ihrem Kopier-Labor noch weitere Monster zu erzeugen. Und die setzt sie, nachdem sie fertig sind, auf Lina und die anderen an.

Rahanimu

Und so kommt es am nächsten Morgen mal wieder zu heftigen Kämpfen. Rahanimu und seine Ungeheuer machen Lina schwer zu schaffen. Doch vor allem Zelgadis erweist sich hier als überlegener Kämpfer.

Während Lina, Zelgadis und Amelia draußen gegen die Monster kämpfen, müssen Gourry und Sylphiel sich mal wieder mit Zangulus herumschlagen. Der zeigt sich dabei sogar als echter Gentleman, indem er Sylphiel verschont, obwohl er sie leicht hätte töten können. Gourry revanchiert sich kurz darauf, und Zangulus verschiebt die Entscheidung mal wieder auf das nächste Mal.

Kurz darauf treffen alle Fünf im Wald wieder aufeinander.

Rezo bereitet sich auf den nächsten Zug vor, während Linas Gruppe sein Labor inzwischen gefunden hat und dabei ist einzudringen.


Erstellt am 26.10.2000. Letzte Änderung: 20.2.2014