Slayers Try - Zusammenfassung der Handlung 4. DVD Teil 21 - 26

Folge 21 - Mikai Mitou! Fuujirareta Rekishi! / Savage and Unexplored! History Sealed Away!

Erulogos, Xellos und Sirius

Das nächste Ziel von Lina und ihrer Gruppe liegt in einem von Eis und Schnee bedeckten Land. Dort fühlt Filia den Ort, an dem Galveyra, die letzte Waffe, versteckt ist. Irgendwann erreichen sie ein gigantisches Bauwerk, wohl eine Art riesiger Tempel, der vor ewigen Zeiten vom Volk der Drachen errichtet wurde. Doch auch Almeis, Erulogos, Sirius und Xellos, der sich (vorübergehend) mit den Dreien verbündet hat, haben diesen Ort bereits entdeckt.

Vor dem Tempel steht eins der bekannten Artefakte, doch der Zutritt zum Gebäude selbst ist unmöglich, weil es durch eine Barriere geschützt wird, die übrigens durch die anderen Artefakte, die überall auf der Welt verteilt stehen, erzeugt wird. Allerdings ist Filia in der Lage, die Barriere zu öffnen, und tut es nach einigem Zögern und gutem Zureden auch. Xellos, Erulogos und Sirius nehmen das von Ferne befriedigt zur Kenntnis.

Auf ihrem Weg durch das weitläufige Tempel-Innere erreichen Filia und die anderen eine Art Friedhof oder eher Schlachtplatz, der übersät ist mit Drachen-Skeletten. Offenbar stimmt die alte Legende, daß die goldenen Drachen einst die schwarzen Drachen niedergemetzelt haben. Die Erinnerung daran ist an diesem Ort immer noch lebendig und sucht nun Filia heim. Offenbar war ihr Besitz der Waffe Galveyra letztlich ihr Todesurteil.

In der Halle steht ein Artefakt, das von einer weiteren Barriere umgeben ist, welche sich vor Filia aber öffnet. Weiter geht's in die Tiefen des Tempels bis zu dem Ort, an dem Galveyra sich anscheinend befindet, allerdings geschützt durch eine dritte Barriere, die Filia nicht so ohne weiteres beseitigen kann.

Statt dessen öffnet sich das Dach, auf dem Sirius und Erulogos schon gewartet haben. Während Lina und die anderen sich um sie kümmern, tritt Almeis Xellos in den Weg, weil er annimmt, er wolle sie betrügen.

Draußen nimmt die Geschichte dann aber eine überraschende Wendung: das komplette Volk der goldenen Drachen fliegt herbei. Offenbar geht es hier um ziemlich viel. Und der Drachen-Ältestes hat anscheinend alles von Anfang an gewußt.

Folge 22 - Eisei Eiketsu! Taoreshi Mono he no Sakebi! / Eternal Death, Final Farewells! A Cry to the Fallen!

Lina und die anderen versuchen, einen der Drachen zu retten

Als Almeis und Xellos vor Filia und dem Drachenältesten materialisieren, erklärt dieser ihnen, das Ziel der goldenen Drachen sei es, den Frieden der Welt zu bewahren. Almeis will jetzt die letzte Barriere gewaltsam durchbrechen, während draußen die Drachen Lina und vor allem Sirius und Erulogos unter schweres Feuer nehmen. Die sind sich nun sicher, daß hier Galveyra aufbewahrt wird, sonst würden die Drachen nicht so einen Aufwand treiben, der sich letztlich als selbstmörderisch erweist, denn die beiden Oberweltler schlagen zurück und schießt die Drachen reihenweise von Himmel. Lina und die anderen können nur erschüttert zusehen, wie das Drachenvolk dezimiert wird.

Drinnen erklärt der Drachenälteste, daß er die Barriere gar nicht öffnen könne, selbst wenn er wollte. Das könnten nur die schwarzen Drachen, die hier wegen eben dieser Waffe ihr Grab gefunden haben. Doch wie es aussieht, kommt jetzt überhaupt niemand mehr an Galveyra heran, denn schwarze Drachen gibt es ja nicht mehr.

Nach kurzer Zeit sind alle Drachen draußen abgeschossen und liegen tot um den Tempel verstreut, während drinnen Xellos und der Drachenälteste ebenfalls auf Leben und Tod kämpfen. Mit einem Trick schafft er es dabei fast, die Barriere aufzubrechen, doch leider kommt ihm Lina dazwischen.

Ziemlich feurig geht es weiter, damit Lina Zeit bekommt, selbst die Barriere aufzubrechen. Sie benutzt dafür ihren Zauber Ragna Blade, und der wirkt. So fällt Galveyra, eine Art Bogen, in Linas Hände. Und den läßt sie sich auch von Almeis nicht mehr abnehmen. Ironischerweise fällt Almeis durch Erulogos, der die Dinge nun selbst in die Hand nehmen will. Doch diesmal ist Xellos schneller.

Folge 23 - Mondou Muyou! Kessen no Chi no Mezase! / No Time for Arguing! Head for the Showdown!

Jillas auf seinem Panzer

Lina, Filia, Amelia, Gourry und Zelgadis beerdigen Almeis und die Drachen. Dann kündigt Filia bei dem Drachenältesten, dem neben ihr einzigen Überlebenden ihres Volkes, ihren Job als Tempelpriesterin.

Amelia ist schockiert

Ihr nächstes Ziel ist wieder die Quelle der Lichtsäule, wo Sirius und Erulogos jetzt Darkstar verarzten wollen. Auch Xellos ist da, doch der hat andere Pläne: er will das Tor endgültig schließen und dann zerstören. Darkstar könnte diese Welt dann zwar nicht mehr erreichen, wäre aber sehr wohl noch am Leben. Damit ist er der Feind der Oberweltler, und die greifen ihn auch umgehend an.

*

Lina und die anderen nehmen den Weg über Valgarvs Versteck, wo sie den Teleporter benutzen wollen, doch dort wartet mal wieder Jillas auf sie, diesmal mit einem Panzer! Der besteht aus Orihalcon, ist gegen Linas Feuerbälle immun und macht auch sonst Lina und den anderen die Hölle heiß. Danach will Jillas sich mit einer riesigen Bombe in die Luft sprengen und die anderen mitnehmen. Doch verhindert Filia auf ziemlich erstaunliche Weise - zumindest fast ...

Jedenfalls wechselt daraufhin Jillas die Seiten. Es gelingt ihm sogar, den Teleporter zu aktivieren, und so machen sie sich auf den Weg zur Quelle der Lichtsäule, wo immer noch Xellos und Erulogos gegeneinander kämpfen. Sirius gelingt es dann aber, die Differenzen erst mal beizulegen, denn letztlich bleibt ihnen nichts anderes übrig, als Darkstar hier hereinzulassen und dann zu töten.

Folge 24 - Suisoku Funou! Akareshi Kindan no Mon! / No Way to Guess! The Forbidden Gateway is Opened!

Darkstar nähert sich dem Drachentempel

Erulogos macht Sirius schwere Vorwürfe, weil er Darkstar in diese Welt lassen will, um ihn hier zu töten, während Erulogos das für unmöglich hält. Aber die Entscheidung ist sowieso schon gefallen: das Tor öffnet sich mehr und mehr. Da erreichen endlich Lina, Filia und die anderen die Lichtsäule, und Lina zieht erst mal Xellos eins über die Rübe. Dann einigt sie sich mit Sirius, weil der nämlich sowieso dasselbe will wie sie, nämlich Darkstar vernichten. Bei Erulogos müssen sie noch ein bißchen Überzeugungsarbeit leisten, doch am Ende sieht er ein, daß es jetzt keine andere Wahl mehr gibt.

Teil 1 des Planes funktioniert: das Tor öffnet sich, läßt einen Teil Darkstars durch und schließt sich dann wieder. Das, was durchgekommen ist, ist allerdings schaurig genug. Diese Hälfte nehmen Lina, Sirius und die anderen mit den fünf Waffen jetzt unter Feuer, was aber nicht allzu viel ausrichtet. Statt dessen setzt Darkstar sich langsam in Bewegung, was sich auf seine Umgebung ziemlich zerstörerisch auswirkt. Es bleibt den Verteidigern nichts übrig als ihm zu folgen.

Sein Ziel ist überraschenderweise der Tempel der Goldenen Drachen, wo die Reise begann und wo sozusagen als letzter Mohikaner der Drachenälteste wartet.

Eigentlich hat Darkstar zu dieser Welt keinerlei Verbindung, doch jetzt spricht er sogar, und Filia erkennt die Stimme: es ist Valgarv.

Folge 25 - Yami no Hoshi yori Dezuru Mono! / He Who Emerges from the Dark Star!

Valgarv

Sirius und Erulogos versuchen Valgarv zu töten, schaffen es aber nicht. Der Kampf findet nahe dem Drachenpalast statt und zerstört diesen so nebenbei. Der Drachenälteste fliegt einen verzweifelten Angriff, findet dabei aber sein Ende. Valgarv schießt ihn ab und löscht ihn dann aus, so wie er es offenbar mit dieser ganzen Welt vorhat. Filia, die jetzt die letzte ihres Volkes ist, versucht nochmal mit ihm zu reden, doch da ist nichts zu machen. In Valgarvs Augen ist diese Welt, in der immerzu jeder gegen jeden kämpfen muß, von Grund auf falsch konstruiert und verdorben bis ins Innerste und muß neu erschaffen werden. Nur zu diesem Zweck sei Volphied, der Gott der Oberwelt, mit Darkstar verschmolzen und habe den jetzigen Darkstar hervorgebracht.

Filia verfällt der Verzweiflung, und den beiden Oberweltlern ergeht es nicht viel besser. Doch Lina denkt keine Sekunde ans Aufgeben. Und Xellos anscheinend auch nicht. Also geht der ungleiche Kampf weiter. Darkstar muß einiges einstecken, doch es scheint ihm nichts auszumachen.

Valgarv erscheint ihnen erneut und erklärt, was er genau unter der Reinigung versteht, die er mit dieser Welt vorhat. Letzten Endes läuft es auf die völlige Zerstörung von allem heraus. Doch möglicherweise ist sein eigentliches Motiv, selbst sterben zu wollen, was ihn gegen gute Worte aller Art leider ziemlich immun macht. Darkstar nimmt wieder Fahrt auf und hinterläßt eine Schneise der vollkommenen Zerstörung.

Folge 26 - TRY again! Shiroku Kaerishi Koku! / TRY Again! When All Returns to White!

ein Überraschungsei für Filia

Das Tor zerbricht endgültig. Darkstar erscheint vollständig in dieser Daseinsebene und macht sich auf den Weg. Alles Land, das er überfliegt, wird zerstört. Sein Ziel ist der Tempel der schwarzen Drachen im ewigen Eis, wo Filia, Erulogos und die anderen schon auf ihn warten. Lina führt das Kommando und läßt im entscheidenden Moment alle Waffen abfeuern. Der Angriff erfolgt in drei Wellen. Die letzte davon will Lina mit einem Giga Slave verstärken, doch den blockiert anscheinend Valgarv schon im Vorfeld. Erulogos stürzt sich auf ihn, doch das kostet ihn das Leben.

Lina, Xellos und Filia haben aber noch eine Idee. Sie kombinieren ihre Kräfte mit denen der fünf Waffen. Der Effekt ist überwältigend. Valgarv ist sogar froh, daß er endlich sterben kann. Und Darkstar findet ein feuriges Ende.

*

Valgarv wird als kleine schwarzer Drache wiedergeboren und von nun an von Filia großgezogen, die sich auch um Jillas und Gravos, der aus der Erdumlaufbahn zurückgekehrt ist, kümmert.

Prinzessin Amelia kehrt nach Seiruun zurück.

Das niedergebrannte Land blüht langsam wieder auf.

Sirius kehrt mit dem fünf Waffen in die Oberwelt zurück. Gourry tritt ihm sein Lichtschwert dafür sogar freiwillig ab und setzt zusammen mit Lina seine Abenteuerreise fort. Und auch Zelgadis' Suche geht weiter.


Erstellt am 24.9.2011. Letzte Änderung: 20.2.2014