Saber Marionette J: Otome-Kairo

Eigentlich würde man "Otome Kairo" mit "Mädchen-Schaltkreis" übersetzen, aber in Folge 1 bekommen wir sozusagen die offizielle Übesetzung geliefert: "Mädchen-Stromkreis".

Mädchen-Stromkreis

"Otome-Kairo" schreibt sich mit Kanji folgendermaßen:

Otome-Kairo

Faust der Erste und Ieyasu der Erste konstruierten 2 Sätze zu je drei Mädchen-Stromkreisen, die die drei Eigenschaften "Unschuld", "Tugend" und "Mütterlichkeit" repräsentieren. Zweck der Übung war, den durchgeknallten Computer der Mesopotamia auszutricksen. Der Plan war sehr kompliziert, und daß es überhaupt klappte (sozusagen von hinten durch die rechte Brust ins linke Auge, und auch das erst nach 300 Jahren), ist schon fast ein Wunder.

Nach den beiden Konstrukteuren ging das Wissen, wie man solche Schaltkreise herstellt verloren, so daß es insgesamt nur 6 Marionetten mit Gefühlen gab (Lime, Panther, Cherry, Luchs, Bloodberry und Tiger). Im Verlauf der Kämpfe zwischen Gartland und Japoness wurde Tigers Mädchen-Stromkreis zerstört, bleiben also 5.

Eine interessante Rolle in diesem Zusammenhang spielte auch Otaru. Die 6 Schaltkreise waren anfangs gewissermaßen leer und mußten erst mit einer Persönlichkeit gefüllt werden (im Anime tauchen dazu immer mal wieder diese geheimnisvollen Prozentwerte auf). Faust und Ieyasu schafften das in 300 Jahren nicht, doch Otaru gelang es bei seinen drei Marionetten in wenig mehr als einem Jahr.


Erstellt am 31.5.1999. Letzte Änderung: 16.2.2014