Mata mata Saber Marionette J - Zusammenfassung der Handlung

Laufzeit der DVDs: ca. 170 min.

Saber Marionette Again DVD

Teil 1 - Minna Shiawase (Alle sind glücklich)

Über Terra-2 tobt ein heftiger Sturm, und tief unter dem Ozean erwacht in einer Kapsel ein geheimnisvolles Wesen.

*

In das Leben von Otaru ist wieder Frieden eingekehrt. Das heißt, es herrscht das übliche Chaos, das seine drei eifersüchtigen Marionetten und sein reicher Nachbar Hanagata jeden Tag anrichten.

Titelmusik.

Otaru und seine "Familie" sitzen beim Frühstück und fressen sich voll. Irgendwie sind es aber auf einmal drei mehr. Alle sind sehr überrascht, auf plötzlich ihre ehemaligen Feinde Tiger, Luchs und Panther bei sich am Tisch vorzufinden. Panther (mit neuer Frisur) hat für Otaru einen Brief von Faust, in der er ihn bittet, seine drei Cyber-Dolls zu erziehen, um ihnen gesunden Menschverstand, die Kunst des Kochens, gute Manieren und ähnliche Dinge beizubringen.

Tiger und Lime

Es kommt ziemlich überraschend, aber die sieben beschließen, sich zusammenzuraufen. Tiger mehr oder weniger ausgenommen, denn da ihr Mädchen-Stromkreis beschädigt ist, ist sie nur bedingt ansprechbar.

Luchs hat noch einen Brief, von Faust für Lorelei. Otaru läßt ihn von Lime zustellen, die dafür quer durch die Stadt braust und ziemlich unangemeldet in das Schloß eindringt.

Dort stellt sie fest, daß sie den Brief vergessen hat. Der liegt noch bei Otaru, und der liest ihn nun.

Da Lime schon mal da ist, zeigt Lorelei ihr ihr Labor, wo die ersten Mädchen dieses Planeten heranwachsen. Aber Lorelei brütet irgend etwas aus und murmelt zu Lime, jetzt, wo sie ihren Zweck erfüllt habe, sei die Zeit, für ihre Sünden zu büßen.

*

Cherry versucht, Luchs beizubringen, wie man kocht. Der erste Versuch endet in einem Desaster, und Cherry verordnet ihrer neuen Schülerin ein hartes Training, das auch nicht viel besser läuft. Immerhin gibt Luchs sich Mühe, denn es ist ja für ihren geliebten Faust-sama.

Panther nimmt bei Bloodberry mehr oder weniger freiwillgen Unterricht im Putzen, Kehren und Saubermachen. Allerdings streiten die beiden lieber, sie sind eben alle beide sehr temperamentvoll.

Lime kümmert sich um Tiger, die sie anscheinend besonders ins Herz geschlossen hat.

Als am Abend Otaru vom Fischen zurückkommt, sitzen alle einträchtig zusammen mit ein paar Nachbarn in der Kneipe, die die Cyber-Marionetten betreiben, und lassen es sich gutgehen.

Urplötzlich schlägt das Wetter um, und es gibt ein gewaltiges Gewitter. Und dann stehen plötzlich Tamasaburou und Baiko vor Otaru und teilen ihm mit, daß Lorelei das Schloß verlassen habe in der Absicht, sich umzubringen, weil sie sich schuldig fühlt an den dramatischen Ereignissen der jüngsten (und ferneren) Vergangenheit.

Es beginnt nun eine hastige Rettungsaktion. Lime, Bloodberry und Cherry finden durch ihre Verbindung mit ihr heraus, daß Lorelei zum Fuji-san von Terra-2 gegangen ist. Auch dort tobt das Gewitter, und ein Blitz nach dem anderen schlägt in den Boden. Und noch dazu gibt es dort Kristalle, die die elektrische Energie anziehen.

Es wird ziemlich knapp, aber Lime und die anderen können Lorelei gerade noch retten.

Wieder in Sicherheit, bekommt sie nun auch noch den Brief von Faust. Sie soll versuchen, Tigers Mädchen-Stromkreis zu reparieren. Und die anderen können sie davon überzeugen, daß sie keine Sünderin ist, sondern ein guter Mensch, der von allen dringend gebraucht wird.

*

Faust findet am Strand den Behälter, in dem die NSM-X1 versiegelt war. Er ist aufgebrochen.

Teil 2 - Utsukushiki Marin buruu (Schöne(s) Marine Blau)

Lorelei arbeitet an Tigers Mädchen-Stromkreis. Die Hardware bekommt sie wieder hin, aber die Daten und anscheinend auch Teile des Betreibssystems sind verloren. Plötzlich bemerkt sie einen Eindringling in ihrem Labor. Doch bevor sie ihn erkennt, ist er schon weg. Auch den Palastwachen entkommt er mit Leichtigkeit. Auf dem Video-Überwachungsband erkennen sie aber, daß es eine Marionette war. Eine Marionette mit einem Herz.

Titelmusik.

In Japones geht ein geheimnisvoller Dieb um, der mehr oder weniger wahllos schöne Dinge klaut. Niemand weiß, wer er ist oder wie er aussieht. Aber er verursacht mächtig viel Unruhe.

Der Dieb hat auch Panther beklaut (nämlich die Gedichte, die sie geschrieben hat, und das goldene Schwert, daß Faust ihr geschenkt hat), und sie schwört ihm dafür bittere Rache. Otaru meint, sie sollten erst mal essen und dann nach dem Dieb suchen. Das Essen kocht aber Luchs ... und sie ist auf die Idee gekommen, statt Pfeffer Schwarzpulver zu nehmen. Also fliegt die Küche in die Luft, und das Essen fällt aus.

Im Haus nebenan holt Hanagata seinen größten Schatz aus dem Tresor, eine Kugel, in der Otarus Hologramm schwebt. Stolz zeigt er sie Yumeji, und der gibt sie dem netten Mädchen, das plötzlich neben ihm steht. Leider war es der geheimnisvolle Dieb, und nun schwört auch Hanagata ihm Tod und Teufel.

*

Marine und Lime

Lime ist außerhalb der Stadt am Kamuna-Berg und spielt mit den freundlichen Affen, die dort leben. Inzwischen haben Otaru und seine Cyber-Dolls die ganze Stadt abgegrast, aber von dem Dieb keine Spur gefunden. Zurück im Restaurant trifft er Hanagata, der ihm sein Leid klagt. Aber es kommt noch schlimmer. Yumeji hat natürlich ein schlechtes Gewissen, und außerdem hat Hanagata ihn zur Schnecke gemacht. Um sich trösten zu lassen, geht er Lime - ganz allein.

Während Lime sich von den Affen verabschiedet und nach Hause gehen will, irrt Yumeji durch den finsteren Wald auf der Suche nach ihr. Doch statt sie zu finden, wird er von dem Dieb gefunden, eben der Marionette, die Lorelei, Baiko und Tamasaburou auf dem Video gesehen haben.

Auf dem Weg nach Hause kommt Lime an einem Lagerfeuer vorbei, wo die die Marionette gerade einen der Affen grillen will. Auch Yumeji sitzt dort, gefesselt und verschnürt. Die Marionette stürzt sich sofort auf Lime, aber die kann sie zum Glück austricksen und dann beruhigen.

Mit ihrer freundlichen, zutraulichen Art gewinnt sie recht schnell das Vertrauen der fremden Marionette, die anscheinend über keine Erinnerung verfügt. Immerhin kann sie sprechen, und nachdem Lime ihr gesagt hat, sie seien jetzt Freunde, hält sie sie für ihren Herren und lädt sie in ihr Baumhaus zum essen ein. Lime findet dort all die Dinge, die sie geklaut hat. Sie erklärt ihr, daß sie nicht ihr Herr sein kann, weil sie ja selbst eine Marionette ist, aber sie gibt ihr einen Namen. Die Marionette erinnert sich ganz vage an die See ("umi"), und so nennt Lime sie Umiyo (in Namen-Erfinden war sie noch nie gut).

Da erscheint Bloodberry. Sie bekommt mit, wie Yumeji gerade die ganzen gestohlenen Sachen findet. Allerdings verhindert Lime, daß sie Umiyo gleich fertig macht, sondern sie gehen alle nach Hause zu Otarus Restaurant, und sie nehmen Umiyo und das Diebesgut mit.

Panther würde Umiyo am liebsten vertrimmen, aber bevor es zu einem Kampf auf Leben und Tod kommt, gehen Lime und die anderen dazwischen. Schließlich ist Umiyo ja jetzt Limes Freundin.

Allerdings - den Namen Umiyo muß sie wieder ändern. Nach einigem Überlegen wird Umiyo zu Marine umbenannt und in Otarus Familie aufgenommen.

*

Im Weißen Haus von Neu-Texas treffen sich Mr. Joy, der neu-texanische Präsident, und Yan Min, der Anführer des Landes Shiyan. Da geht ein Anruf für Joy ein. Von Lorelei. Sie ruft aus Japones an, weil sie Joys Hilfe braucht. Sie kann die Daten aus Tigers Mädchen-Stromkreis nicht rekonstruieren und bittet Joy, ihr seine Daten zur Verfügung zu stellen. Doch der bedauert, er habe solche Daten nicht. Neu-Texas habe nie über solche Dingen geforscht. Und jetzt bräuchte man diese Daten sowieso nicht mehr.

Lorelei ist sich sicher, daß er lügt und etwas verbirgt.

Nach dem Gespräch eröffnet ihr Baiko, daß die diebische Marionette jetzt bei Otaru sei. Und daß sie über einen Mädchen-Stromkreis verfüge.

Draußen zieht ein schweres Gewitter auf.

In Mr. Joys Büro erscheint wie aus dem Nichts Faust und teilt Joy mit, daß der NSM-X1 (Marine) erwacht sei. Joy kann oder will aber nicht die Tragweite dieser Information begreifen, sondern läßt Faust einbuchten.

Teil 3 - Rabu Komedii ha totsuzen ni (Plötzliche Liebskomödie)

Bevor Faust im Knast verschwindet, gibt er Joy noch ein paar finstere Warnungen.

Titelmusik.

Unter Limes Anleitung lebt Marine sich in Otarus Heim ein. Allerdings fürchtet sie sich am Anfang ziemlich, zum Beispiel vor Otaru. Jedesmal, wenn er auftaucht oder sie ihm begegnet, nimmt sie Reißaus.

Cherry fragt Otaru, was los ist, aber der ist sich keiner Schuld bewußt. Dafür versinkt Cherry in einem ihrer erotischen Tagträume, in dem sie sich verstellt, wie es so wäre mit Otaru ...

Der sucht lieber das Weite, dafür kommen, Bloodberry, Luchs und Panther dazu. Sie finden Cherrys Benehmen hoch interessant.

Derweil saust Lime mit Marine durch die Stadt, aber jedesmal, wenn sie in die Nähe eines männlichen Wesens kommen, fürchtet Marine sich. Schließlich erklärt sie Lime, daß sie keine Männer mag.

Als die beiden wieder nach Hause kommen, ist das erste, was Marine sieht, der fast nackte Otaru. Der ist mit seinem Fischerboot nämlich verunglückt und muß nun die Kleider wechseln. Klar, daß diese etwas verfängliche Situation das reinste Chaos herausbeschwört. Alle Marionetten plus Hanagata und weitere Leute tauchen auf und sorgen für Turbulenzen.

Cherry und Otaru

Otaru und die anderen suchen Rat bei Lorelei, und die erklärt ihnen, daß Marine anscheinend gerade in der Pubertät ist. Sie wundert sich nur, wie schnell das bei ihr gegangen ist. Überhaupt lernt und entwickelt Marine sich extrem schnell.

Lorelei erklärt dann Otaru und den anwesenden Marionetten, was "Shishunki" (Pubertät; geschrieben mit den Kanji "denken", "Frühling" und "Zeitabschnitt") für ein Mädchen so bedeutet, und die hören mit gespannter Aufmerksamkeit zu, denn es geht um die erste echte Liebe. Vor allem Lime gibt das zu denken, denn sie mag Otaru und fragt sich, ob das wohl auch die große Liebe sein könnte.

Jedenfalls fängt sie an, sich so zu benehmen, was Otaru ziemlich verwirrend findet. Aber anscheinend sind die beiden wirklich ineinander verliebt.

In der Nacht taucht dann Luchs in sehr spärlicher Bekleidung an Otarus Bett auf. Sie will ihre erotischen Reize für Faust trainieren und an ihm experimentieren. Dabei wachen alle anderen auf (außer Panther) und wollen nun entweder auch ihre Reize präsentieren, oder das unbedingt verhindern.

Am nächsten Morgen ist Otaru ziemlich fertig. Und die anderen brüten auch vor sich hin. Luchs fragt sich, was sie falsch gemacht habe. Cherry versucht mit Voodoo, Otarus Herz zu gewinnen. Lime leidet still vor sich hin. Und Luchs erklärt Panther, daß es um eine sehr wichtige Sache gehe. Wenn sie Otaru verführen, seien sie auch bereit für Faust. Das leuchtet Panther unmittelbar ein.

Später erklärt Lime Marine, daß sie für immer mit Otaru zusammen sein wolle. Marine fragt sich, was an Männern so toll sein solle. Limes Antwort ist einfach: sie liebt Otaru.

*

Als Otaru am Nachmittag wieder nach Hause kommt, empfangen ihn Bloodberry, Luchs und Panther mit einer Art Strip-Tease. Doch Otaru landet statt dessen genau auf Lime, weil er gestolpert ist und sie gerade in der Flugbahn stand. Das aber kann Marine nicht verkraften. Sie bekommt einen Anfall und zerlegt das halbe Haus. Bei dieser Gelegenheit zeigt sich auch, wie stark sie eigentlich ist, denn die anderen Marionetten können sie nicht stoppen.

Urplötzlich ziehen Gewitterwolken auf, und Marine wird von Plasmabällchen umschwebt. Ein Blitz fährt herunter, und Otaru rettet Marine ganz knapp das Leben. Und das bring sie immerhin dazu, ihre Meinung über Männer zu überdenken.

Teil 4 - Chinmoku no Ansatsusha (Der stille Mörder)

Zur Titelmusik sehen wir einen kurzen Zusammenschnitt der Handlung der TV-Serie.

*

Durch einen der Flüsse in Japones schwimmt ein seltsames Ungeheuer. Neu-Texas hat es geschickt. Ziel: NSM-X1 soll gefunden und ausgelöscht werden. Mr. Joy hält Marine für eine Peinlichkeit, die unerwartet wieder aufgetaucht ist und nun schleunigst beseitigt werden muß.

*

Marine hat eine Art Anfall von Freundlichkeit und Arbeitswut. Wohin Otaru und seine Marionetten auch sehen, Marine hat schon alle Arbeit erledigt. Lime sollte sich mal ein Beispiel an ihr nehmen. Doch Luchs macht sich irgendwie Sorgen. Marine reift so ungewöhnlich schnell. Und warum hat sie bis vor kurzem in der Tiefsee geschlafen? Wieso gibt es nur eine von ihrer Sorte und nicht drei wie bei den anderen? Und wo kommt sie überhaupt her? Aber Otaru ist das alles ziemlich wurscht. Was macht es für einen Unterschied, ob er es weiß oder nicht?

Doch Luchs gibt nicht so schnell auf und schleppt Marine ab zum Bambus-Ausgraben, wo sie sie ein bißchen verhören will. Leider ist sie mit ihr aber nicht allein, denn Lime hat sich die Vorwürfe der anderen zu Herzen genommen und ist auch mitgekommen um zu helfen.

Luchs bekommt aus Marine zunächst mal nichts brauchbares heraus, doch einer der formvariablen Roboter aus Neu-Texas hat Marine entdeckt. Völlig überraschend greift er sie an. Es gibt einen harten Kampf. Lime stürzt sich dazwischen, wird aber nach wenigen Sekunden ausgeschaltet. Völlig unerwartet aktiviert Marine einen Plasmastoß, der den Roboter vernichtet.

Marine und Kampfroboter

*

Dr. Hess erscheint vor Fausts Zelle, gibt ihm ein paar Informationen und öffnet dann das Gitter. Faust macht sich auf den Weg nach Japones.

*

Cherry repariert Lime provisorisch. Luchs informiert die anderen, was geschehen ist. Das Flüssigmetall war eigentlich ursprünglich eine Erfindung, die Dr. Hess vor langer Zeit in Gartland gemacht hat. Doch sie wurde dort nie zur Einsatzreife entwickelt. Und dann fragt sie Marine ganz direkt, ob sie sich nicht vorstellen könnte, woher dieser Roboter gekommen sei. Schließlich war sie das Ziel. Doch Marine hat keinerlei Erinnerungen, woher sie kommt und wer sie hergestellt hat.

Da taucht ein weiterer dieser flüssigen Roboter auf. Er ist sehr groß, und er erledigt Cherry und Luchs im Handumdrehen. Auch Panther, Lime und Bloodberry geht er nicht besser. Doch wieder erwachen in Marine die Kräfte, mit denen sie Plasma beherrschen kann, und das ist für den Roboter das Ende. Er glüht aus und zerfällt zu Staub. Aber Marine hat sich überanstreng und bricht auch erst mal zusammen.

Präsident Joy ist schockiert zu hören, daß seine Kampfroboter so schnell erledigt wurden, und er befiehlt einen Großangriff. Hinter der Tür steht Faust und belauscht Joys emotionalen Ausbruch. Dann geht er davon, um Marine zu retten. Denn nur sie kann Terra-2 vor dem drohenden Untergang bewahren.

*

Lorelei hat die beschädigten Marionetten in das Schloß in ihr Labor gebracht und repariert sie. Dabei macht sie eine erstaunliche Entdeckung: Marine hat nicht nur einen, sondern drei Mädchen-Stromkreise in ihrer Brust. Doch draußen beginnt bereits der Angriff der Flüssigmetall-Roboter von Neu-Texas. Und es sind ziemlich viele. Die Japones-Marionetten haben kaum eine Chance.

Teil 5 - Kokoro-Mezame no Toki (Zeit des Herz-Erwachens)

Im Gebirge beginnt ein großer Plasma-Ausbruch. Faust ist genau dort unterwegs, und diese Eruptionen beunruhigen ihn sehr. Denn durch sie wird Terra-2 oder zumindest alles menschliche Leben darauf vernichtet werden, wenn nichts geschieht.

Diese Ausbrüche erfolgen alle 80.000 Jahre, und nur Marine hat die Macht, den Untergang abzuwenden. Doch Marine und die anderen Marionetten müssen im Schloß von Japones um ihr Leben kämpfen. Und um das von Otaru und Lorelei, denn die hat der Anführer der Roboter, ein gold-farbenes Spezialmodell, als Geiseln genommen.

*

Auch in Neu-Texas beginnen die Eruptionen. Präsident Joy ist der Panik nahe. Seine letzte Hoffnung ist Dr. Hess, aber der ist nicht mehr da. Und daß seine Roboter in Japones ausgerechnet Lorelei gefangengenommen haben ... wenn das herauskommt, ist er ruiniert.

*

Otarus Marionetten und Fausts Cyber-Dolls beschließen, Otaru und Lime zu retten, koste es, was es wolle. Sie bilden drei Gruppen und dringen in das besetzte Schloß ein. Aber ihre Flüssigmetall-Gegner sind sehr schwer zu besiegen, bis Lime zufällig herausfindet, wo ihr Steuerungssystem steckt. Wenn man das trifft, fallen die Roboter zusammen und sind dahin.

Auch Cherry und Luchs kommen dahinter, und ab da haben sie bei den Gefechten gute Chancen. Und Luchs erkennt, daß der Chip in Neu-Texas produziert wurde. Aber was das alles soll, davon hat sie keinen blassen Schimmer.

Auch Lorelei und Otaru sprechen darüber. Lorelei glaubt, daß Marine ein Experimental-Modell aus Neu-Texas sei, aber auch sie weiß nicht, warum sie jetzt hier ist und warum die Roboter sie angreifen. Und vor allem ist sie überzeugt, daß Marine dreifacher Mädchen-Stromkreis ein fataler Design-Fehler ist, der sie am Ende durch Überlastung töten wird.

Faust

Derweil kämpfen die Marionette sich durch das Schloß. Der Anführer-Roboter beobachtet sie über das Monitor-System, doch da gibt es draußen einen starken Plasma-Ausbruch, und die Monitore werden schwarz. Aber es geschieht noch etwas: Marine wacht wieder auf.

Neben ihr liegt Tiger in ihrer Trance und träumt von ihrem Faust-sama. Irgendwie vereinigen sich die Gedanken der beiden und Marine erfährt, wer Tiger eigentlich ist und was für ein Leben sie geführt hat (und das war bekanntlich nicht sehr erfreulich). Und trotzdem lächelt Tiger. Marine ist ziemlich ergriffen.

Gerade noch rechtzeitig erscheinen alle fünf Marionetten bei Lorelei und Otaru, doch der goldene Roboter verschmilzt mit den anderen, wird zu einem Tentakelmonster und fängt nun auch Lime und die anderen ein.

Da erscheint Faust. Er hat auf Neu-Texas eine Waffe mitgebracht, doch der Roboter schützt sich, indem er Luchs in die Schußbahn hält. Dann stürzt er sich auf Faust und ist drauf und dran, ihn zu zerreißen. Doch da erwacht Tiger, und sie macht ihrem Namen alle Ehre.

Marine erscheint auch und feuert eine Ladung Plasma auf den Roboter. Nun ist er wehrlos, und Tiger haut ihn in Stücke.

Als Abschied hinterläßt er eine Zeitbombe, doch auch der können Lorelei, Faust, Otaru und die anderen noch rechtzeitig entkommen.

*

Faust bekommt erst jetzt, nachdem alles vorbei ist, mit, daß er genau bei Marine gelandet ist. Doch bevor er viel erklären kann, gibt es direkt unter ihnen einen Plasma-Ausbruch, der alle Marionetten außer Marine zusammenbrechen läßt.

Teil 6 - Umi he kaeru (Rückkehr ins Meer)

Am nächsten Tag ist die Welt erst mal wieder in Ordnung. Marie hat für alle ein tolles Frühstück gezaubert. Nur Otaru fehlt. Er war die ganze Nacht im Schloß, wo Faust ihm, Tiger und Lorelei erklärt hat, in welcher Bedrohung sie alle schweben. Bereits vor 80.000 Jahren wurde durch diese Plasma-Eruptionen eine ganze Zivilisation ausgelöscht. Zufällig haben vor ein paar Jahren Archäologen aus Gartland deren Überreste ausgegraben, und deswegen wissen Hess und Faust darüber Bescheid.

Und nur Marine hat (zufällig) die Fähigkeit, den Ausbruch so umzuleiten, daß er für Terra-2 nicht gefährlich wird. Denn bereits von 100 Jahren wurden in Neu-Texas Marionetten mit entsprechenden Komponenten entwickelt. Doch Marine ist nur der Prototyp, und durch ihren dreifachen Mädchen-Stromkreis wird sie, wenn sie ihre Kräfte voll einsetzt, aller Voraussicht nach vernichtet.

Marine

Die Arbeiten an diesen Marionetten wurden deswegen eingestellt und NSM-X1 in der Tiefsee entsorgt.

Allerdings sind weder Otaru noch Faust bereit, Marine in den Tod zu schicken. Deswegen haben Lorelei und Faust ein Alternativ-System zusammengeklopft, nämlich eine Art Gleiter, der ebenfalls den Plasma-Sturm ableiten können soll. Doch erstens ist das Ding noch nicht fertig, und zweitens auch nicht ausprobiert.

*

Marine hat (, was wir aber erst später erfahren) unbemerkt alles mitangehört. In spätestens ein oder zwei Tagen wird ihre Welt nicht mehr existieren. Am Abend taucht sie unbemerkt im Schloß auf, wo Faust, Lorelei und die Saber-Dolls verzweifelt arbeiten, um den Gleiter noch rechtzeitig fertigzubekommen.

Wieder zuhause, verteilt sie Geschenke - Abschiedsgeschenke. Sie sagt keinem etwas und hinterläßt nur einen kurzen Brief ("Kokoro ippai arigatou - Marin", sinngemäß übersetzt "Danke, daß ihr mein Herz gefüllt habt"), bevor sie geht, doch Otaru ist klar, wo sie hin ist und warum.

Sie rennt zum Schloß. Doch dort trifft sie auf Tiger. Aber sie ist fest entschlossen, sich notfalls für ihre Welt zu opfern, und deswegen hilft Tiger ihr, indem sie ihr genau erklärt, was zu tun ist.

Inzwischen beginnt draußen der große Plasma-Sturm.

Dr. Hess

Otaru und seine Marionetten tauchen bei Faust auf. Die Marionetten erfahren erst jetzt, was los ist. Lime will Marine natürlich unbedingt retten, aber das geht nicht.

Oder vielleicht doch. Lime schnappt sich den Gleiter, der gerade noch rechtzeitig fertig geworden ist, und fliegt Marine nach zum Fuji-san von Terra-2, wo die Hauptladung des Plasmas dabei ist hochzugehen. Sie ist sich darüber im Klaren, daß auch sie vielleicht nicht zurückkommt, aber genau wie Marine läßt sie sich nicht aufhalten.

Marine ist inzwischen in den Tiefen des Berges angekommen und beginnt mit der Entladung. Sie faltet metallene Flügel oder Kollektoren aus. Wie erwartet, wird dabei ihr Mädchen-Stromkreis überlastet, aber trotz der Schmerzen hört sie nicht auf, auch nicht, als Lime hinter ihr per Bruchlandung auftaucht.

Sie entlädt das Plasma, und ihr Mädchen-Stromkreis bricht zusammen. Mit ihren letzten Gedanken kehrt sie ins Meer zurück.

Lime kann nur noch Marines leblosen Körper beschützen, doch es besteht immerhin die Hoffnung, daß Lorelei auch sie eines Tages reparieren kann.

*

Stolz verkündet Präsident Joy in einer Pressekonferenz, daß sein NSM-X1 die Welt gerettet habe. Doch seine Zuschauer erfahren die Wahrheit sehr schnell, denn Dr. Hess und Präsident Yan Min habe Video-Aufzeichnungen davon, was Joy mit Marine in Wirklichkeit vorhatte, nämlich sie als peinlichen Fehler zu entsorgen beziehungsweis um jeden Preis zu vernichten. Dafür hat er ja sogar Loreleis Leben aufs Spiel gesetzt. Und als sie diese Videos in den Sender einspeisen, ist Joy Karriere beendet.

*

Zufrieden reiten Dr. Hess und Yan Min davon.

Abspannmusik.

Otaru und seine Marionetten sind am Meer. Da erscheint Marine.


Erstellt am 24.4.2002. Letzte Änderung: 20.2.2014