Saber Marionette J to X

Saber Marionette J to X

Mit dieser 26-teiligen Staffel finden die Abenteuer von Otaru, Lime und den anderen Bewohnern von Terra 2 ihren Abschluß. Die Handlung beginnt etwa ein Jahr nach Saber Marionette J, und zunächst sieht alles nach ewigem Frieden aus. Doch es gibt finstere Gestalten im Hintergrund, die nur auf ihre Chance lauern, darunter Faust, Yan Min von Shian und Dr. Hess, der auch schon in den beiden vorherigen Staffeln, der TV-Serie Saber Marionette J und der OAV Saber Marionette J Again eine größere Rolle gespielt hat.

Wie immer, gibt es dabei so manche Überraschung, und nicht jeder ist das, was er zu sein scheint. Auch Otaru hat es nicht immer leicht, er muß mehr als einmal antreten, um Lorelei und seine Mädchen zu beschützen, und viele Zweifel plagen ihn, ob er auch alles richtig macht. Zum Beispiel ist er unfähig, sich für eine seiner drei Marionetten zu entscheiden. Das bereitet ihm große Gewissensbisse. Die Marionetten jedoch stehen eisern treu an seiner Seite, doch am Ende müssen sie sich opfern, um die Welt zu retten. Das Ergebnis davon ist sehr überraschend, und es kommt zu einem tollen Finale.

Ein weiteres Element, das sich wie ein roter Faden durch dieses Anime zieht, ist die Identitätskrise der der Saber-Marionetten. Ihre Seelen reifen mehr und mehr, und am Ende sind sie Menschen in den Körpern von Maschinen. Damit stellen sie sich immer drängender die Frage, was sie eigentlich wirklich sind oder sein wollen. Dr. Hess gibt darauf eine bemerkenswerte Antwort, doch noch erstaunlicher ist, was ganz am Ende herauskommt.

*

Erschienen ist "Saber Marionette J to X" auf 6 US-DVDs.

Fazit

Es dauert ungefähr bis zur Mitte der Staffel, bis man beginnt, den Handlungsfaden zu erkennen. Vorher bietet "Saber Marionette J to X" hauptsächlich nette Einzelepisoden, die das alltägliche Leben von Otaru und seinen Marionetten zeigen und allenfalls schwach aufeinander aufbauen. Dann aber legen die Folgen in Punkto Dramatik gewaltig zu und man erkennt nach und nach den Plan, der hinter allem steht.

"Saber Marionette J to X" ist somit ein sehr reizvolles Anime und fügt sich sehr gut in die beiden Vorgängerstaffeln ein. Auch das typische dramatische und unerwartete Happy End fehlt nicht. Wem dies Serie bisher gefallen hat, der kommt auch hier wieder voll auf seine Kosten.


Zusammenfassung der Handlung 1. DVD

Zusammenfassung der Handlung 2. DVD

Zusammenfassung der Handlung 3. DVD

Zusammenfassung der Handlung 4. DVD

Zusammenfassung der Handlung 5. DVD

Zusammenfassung der Handlung 6. DVD


Dr. Hess - Er macht Lime ein erstaunliches Angebot Dr. Hess Nishimura Tomohiro
Yan Min - Der Ministerpräsident von Shian verfolgt zusammen mit Dr. Hess einen geheimnisvollen Plan. Wie sich später herausstellt, kennt er davon aber nicht mal die Hälfte Yan Min Hida Norio
Mamiya Otaru - wieder mal müssen er und seine Marionetten die Welt retten. Doch das läuft anders, als sie sich das vorgestellt haben Mamiya Otaru Imai Yuka
Cherry, Lime und Bloodberry - Otarus Saber-Marionetten leben glücklich und zufrieden bei ihrem Meister. Doch von langer Dauer ist dieser erfreuliche Zustand leider nicht. Am Ende hängt das Schicksal eines ganzen Planeten mal wieder von ihnen ab Cherry, Lime und Bloodberry Cherry: Shiratori Yuri
Lime: Hayashibara Megumi
Bloodberry: Hiramatsu Akiko
Gerhard von Faust - Als ehemaliger Ober-Bösewicht hat er immer noch einen schweren Stand Gerhard von Faust Midorikawa Hikaru
Panther, Tiger und Luchs - Fausts vollbusige Cyberdolls stehen wie immer unverrückbar an der Seite ihres Herrn. Das bringt sie in überraschende Konflikte, wenn es plötzlich zwei Fausts gibt Panther, Tiger und Luchs Panther: Inoue Kikuko
Tiger: Takano Urara
Luchs: Mizutani Yuko
Lorelei - Sie vereint in sich Schönheit, weibliches Einfühlungsvermögen, Zärtlichkeit, Intelligenz und einen starken Willen. Sie ist heiß begehrt, denn nur aus ihren Zellen können neue Frauen geklont werden. Und auch noch in anderer Hinsicht ist sie äußerst wertvoll Lorelei Amano Yuri
Hanagata Mitsurugi - er stellt mal wieder Rekorde im Weitflug auf. Bekanntlich ist er ja in Otaru verliebt, und so erweist er sich nicht nur als lästige Klette, sondern auch als treuer Freund Mitsurugi Hanagata Koyasu Takehito
Göttel - Fausts ehemaliger Feldkommandeur ist wieder da. Ein netter Mensch ist er ja noch nie gewesen, der ideale Typ für schmutzige Sachen halt ... Göttel Horiuchi Kenyu
Tamasaburou und Baiko - sie bewachen Lorelei, denn eine Menge finsterer Elemente sind hinter ihr her Tamasaburou und Baiko Tamasaburou: Kawamura Maria
Baiko: Orikasa Ai
Gennai - wie immer erfindet er seltsame, aber meist sehr nützliche Dinge Gennai Nagashima Yuuichi
Shirose Akashi - er ist Hochseilartist im Higure-Zirkus und sieht fast wie Otaru aus, auch wenn er ein ganz anderes Temperament hat. Eines Tages begegnet Bloodberry ihm, und die beiden verlieben sich ineinander Shirose Akashi Yamaguchi Kappei
General Chou - Yan Mins Gegenspieler in Shian. Er sieht aus wie ein Bandit, ist aber ein recht freundlicher und vor allem aufrechter Mann, ganz im Gegensatz zu Yan Min General Chou ?
Doktor Zhou - als Lime ihr Gedächtnis verliert, kümmert er sich um sie. Er ist ziemlich bärbeißig, aber ein sehr guter Arzt, und Lime findet großen Gefallen daran, bei ihm Krankenschwester zu sein Doktor Zhou ?

Die Namen der englischen Sprecher sind leider nur summarisch aufgeführt, die der japanischen Sprecher unvollständig und teilweise falsch übersetzt.


Daten: Idee: Akahori Satoru, Regie: Sayama Kiyoko Design: Kotobuki Tsukasa Erscheinungsjahr: 1998
Bewertung Animation:
Framerate: gut Standbilder: wenige Zeichenqualität: gut Character-Design: mehr oder weniger identisch zu den Vorgängerstaffeln
US-DVD: Sprachen: japanisch, englisch Untertitel: englisch Extras: Interview mit Kotobuki Tsukasa, Beiträge zur Produktion und ansonsten der übliche Kleinkram
besonders positiv aufgefallen: - besonders negativ aufgefallen: keine Auflistung der englischen Sprecher
Bewertung sonstiges: Handlung: gelungene Mischung aus Komödie und Action Besonderheit: weitfliegender Hanagata Musik: gut. Abspannmusik variiert gelegentlich
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Englische Synchronisation: sehr gut Untertitel: brauchbar Gesamt-Beurteilung: an Anfang eher konventionell, aber mit einem genialen Ende

Erstellt am 7.12.2003. Letzte Änderung: 6.5.2015