Saber Marionette J to X - Zusammenfassung der Handlung der 3. DVD (Teil 11 - 14)

Laufzeit der DVD: ca. 100 min.

Saber Marionette J to X 3. DVD

Teil 11 - Otoko Otaru no Otoshimae! / Redemption of Otaru the Man

ein Ponta

Göttel gibt auf ganz Terra 2 im Namen von Lord Faust bekannt, das alte Gartland werde wiedererstehen und die Herrschaft über den Planeten an sich reißen. Er hat Lorelei in seine Gewalt gebracht und fordert von den sechs Ländern innerhalb von 24 Stunden die Kapitulation. Sonst werde Lorelei leider etwas zustoßen.

Und mit Lime, Bloodberry und Cherry will er auch noch abrechnen.

Natürlich macht Otaru sich schwere Vorwürfe. Allerdings glaubt er nicht, daß Faust wirklich dahinter steckt. Die Regierung von Japoness macht ihm aber ganz schön die Hölle heiß, und so beschließt er, Lorelei zu suchen und zu retten. Göttel hat als Zeichen der Übergabe verlangt, über dem Schloß von Japoness die weiße Fahne zu hissen, also muß er sich in Sichtweite davon aufhalten. Und so suchen Otaru und viele andere die Stadt und ihre Umgebung von oben bis unten ab. Einer der Pontas findet schließlich den riesen Mecha, in dem Göttel sich mit Lorelei versteckt hält, fährt mit dem letzten Zug in die Stadt und erstattet Otaru Bericht. Der macht sich sofort auf den Weg. Leider ohne seine Marionetten, denn da die zu Göttels Bedingungen gehören, haben die Schloßwachen sie festgenommen.

Dafür kommt Hanagata mit, und außerdem hat er ein paar Nützlichkeiten von Gennai bei sich.

In Göttels Mecha befindet sich aber nicht nur Lorelei. Auch Faust persönlich hält sich dort auf. Und auch zwei Männer, die schon in "Saber Marionette J Again" heftigst konspiriert haben: Yan Min von Shian und Dr. Hess, der früher mal für Faust gearbeitet hat.

Da greift Otaru an. Es sind zwar nur bessere Feuerwerkskörper, die Gennai ihm mitgegeben hat, aber die sorgen für genügend Verwirrung, so daß er sich an Bord schmuggeln kann. Leider wird er ziemlich schnell entdeckt. Er kann sich allerdings trotz des Kugelhagels zum Hauptreaktor durchschlagen und diesen so beschädigen, daß der Mecha gefechtsuntauglich wird. Bei der Explosion wird Otaru wieder herausgeschleudert, landet aber sanft, denn Lime fängt ihn aus. Sie, Bloodberry und Cherry sind nämlich inzwischen ausgebrochen und ihm zu Hilfe geeilt.

Als nächstes wollen sie Lorelei retten. Doch da tritt ihnen ein unerwarteter Feind entgegen: Faust mit Panther, Tiger und Luchs.

Teil 12 - Unmei no Hebunzu Kurosu / The Heaven's Cross of Fate

Faust und seine drei Saberdolls

Diese Folge beginnt mit einem Rückblick. Irgendwann trafen sich Faust und seine drei Saberdolls unter einem große Baum an einer Kreuzung und pflanzten vier Blumensamen als Zeichen ihrer Verbundenheit. Dann verließ Faust seine Mädchen, um über sich selbst und Terra 2 nachzudenken.

*

Jetzt stehen sich Faust und Otaru wieder als Feinde gegenüber. Faust will wissen, wo die Japonessger ist. Natürlich denkt Otaru nicht daran, ihm das zu verraten. Also läßt er seine Mädchen angreifen. Die drei Saberdolls kämpfen zwar nur schweren Herzens, nichts desto trotz mit aller Härte gegen ihre Freundinnen Cherry, Lime und Bloodberry, denn dem Wort ihres Meisters müssen sie gehorchen.

Tiger schnappt sich als erstes Lime und macht sie fertig. Doch Panther geht dazwischen und desertiert dann. Allerdings kassiert sie dafür einen Streifschuß von Faust. Auch Tiger setzt sich ab, denn sie bringt es nicht über sich, wieder diesen Weg der Gewalt zu gehen. Nur Luchs bleibt ihrem Herrn treu.

Otaru und seine Marionetten begleiten Panther bei ihrer Flucht ein Stück weit, bis diese klarmacht, daß sie allein sein will.

*

Während sich Faust mit Otaru herumschlägt, unterziehen Dr. Hess und Yan Min Lorelei einem Gehirnscan. Sie vermuten dort Daten, die sie unbedingt wissen wollen. Leider haben sie bisher aber noch nichts gefunden.

*

Panther und Tiger sind völlig verzweifelt, auch wenn sich das bei ihnen sehr unterschiedlich äußert. Beide stehen vor dem Nichts, und Tiger ist soweit, ihren Mädchenstromkreis vollständig zu löschen, um nicht mehr leiden zu müssen.

*

Auch Faust ist hinter Informationen her, die Lorelei (vielleicht) hat, und zwar will er wissen, wo er die Japonessger findet. Er ist der Meinung, sie sei eine unbesiegbare Waffe, und mit ihr will er Terra 2 unterwerfen. Und er schafft es, Lorelei dazu zu zwingen, es ihm zu verraten.

Dann gibt er den Befehl zum Vorrücken.

Es bleibt Otaru nicht verborgen, was Faust vorhat.

Teil 13 - Kuroki Yabou * Hagane no Kyojin fukkatsu!! / Evil Ambitions and the Rise of the iron Beast

Faust II und Göttel

Luchs und Fausts Leute versuchen, die Japonessger wieder startklar zu machen. Mitten in diesen Vorbereitungen kommen Otaru und seine drei Marionetten plus Panther angerückt, und versuchen, ihn aufzuhalten. Faust läßt Göttel seine Robot-Hunde auf die fünf hetzen. Sie können sie aber einigermaßen abwehren. Faust will Panther erschießen, doch da taucht Tiger auf und verhindert das erst mal.

Und zur Überraschung aller ist sie in Begleitung von - Faust!

Jetzt fragt sich, wer ist der echte? Das bekommen sie heraus, weil der echte Faust sich an die Blumenpflanz-Szene mit den Saberdolls erinnert, der duplizierte natürlich nicht, weil er nicht dabei war. Allen fällt ein Stein vom Herzen, daß der kriegerische Faust nur das Duplikat ist, von denen Dr. Hess mal ein paar als Doubles angefertigt hat, und daß der echte nach wie vor friedlich ist. Übrigens, um das selbst herauszubekommen, war Luchs bei Faust geblieben. Sie hat sowas schon vermutet und suchte nach Beweisen.

Yan Min und Dr. Hess sind etwas überrascht, daß der echte Faust so schnell erschienen ist. Den falschen brauchen sie nicht mehr, aber weil er für sie Lorelei gefangen hat, verhelfen sie ihm als Dank dazu, sich in Sicherheit zu bringen. Auch Hess und Yan Min setzen sich ab. Leider haben sie in Loreleis Gehirn nicht gefunden, was sie gesucht haben, und überlassen die Frau dem Faust-Klon und Göttel mit seinen Leuten.

Der falsche Faust akzeptiert schließlich, daß er zwar nur ein Klon ist. Er hält den echten aber für einen unwürdigen Schlaffi und sich selbst berufen, Terra 2 zu regieren. Schließlich ist jeder Bewohner von Terra 2 ein Klon, und wenn der vorherige Faust nicht mehr will, macht eben der neue weiter. Den riesen Mecha hat er auch, und so greift er erst mal die Japonessger an, die von Otaru und dem anderen Faust mit ihren sechs Marionetten geflogen wird, um erstens den Klon-Faust zu töten und zweitens die Japonessger an sich zu bringen.

Es kommt zu einem turbulenten Kampf. Tiger, Bloodberry, Lime und Panther dringen in Fausts Mecha ein und retten Lorelei. Irgendwann wird es für den falschen Faust etwas eng, und Göttel beschließt, sich in Sicherheit zu bringen, was ihm eine Kugel in den Kopf einbringt. Faust 1 schießt dann den Mecha mit Faust 2 ab. Die Japonessger wird dabei allerdings auch unbrauchbar und versinkt in einem See. Aber das ist vielleicht auch besser so.

Jedenfalls sind alle Bösen tot und die Guten gerettet. Und Yan Min und Dr. Hess sind auf dem Weg nach irgendwo. Was sie eigentlich planen, weiß niemand.

Teil 14 - Pea Ryokou ha Kakueki Teisha!? / A pair of tickets for a slow train to Xian

Lime und Hanagata

Otaru gewinnt bei der Lotterie zwei Fahrkarten mit dem neuen Zug nach Shian, plus einen Aufenthalt dort. Da er natürlich nicht mit einer seiner Marionetten dorthin fahren und die anderen beiden zurücklassen kann, arbeitet er wie ein Tier, um das Geld für die beiden anderen Fahrkarten auch noch zusammenzubekommen. Und helfen lassen will er sich auch nicht dabei, denn dafür ist er zu stolz.

Und dann ist es endlich soweit. Fast verpassen sie den Zug, weil sie verschlafen haben. Dann will der Kondukteur sie nicht hineinlassen, weil angeblich Marionetten im Zug nicht erlaubt seien. Aber sein Chef meint, das sei nun wirklich kein Problem. Und so können unsere Helden ihre große, aufregende Reise antreten. Hanagata ist übrigens auch mit von der Partie.

Noch wissen sie nicht, daß einige von ihnen Japoness nie weder sehen werden.

Erst mal aber genießen sie die Fahrt.

Irgendwo in der Mitte macht der Zug eine Pause, aber Interessantes passiert in dieser Folge eigentlich nicht. Es gibt allerdings Gedanken darüber, wie krampfhaft Otaru bemüht ist, seine Marionetten gleich zu behandeln, was der Fortschritt bringt und nimmt, und daß sie alle langsam reifer werden, auch Otaru, und selbst Terra 2.

Als die Fahrt weitergeht, sind Hanagata und Lime leider noch draußen und müssen mit einem handbetriebenen Wagen versuchen, den Zug einzuholen.


Erstellt am 7.12.2003. Letzte Änderung: 20.2.2014