Saber Marionette J to X - Zusammenfassung der Handlung der 5. DVD (Teil 19 - 22)

Laufzeit der DVD: ca. 100 min.

Saber Marionette J to X 5. DVD

Teil 19 - 1/3 no Kanashimi / 1/3 of Sorrow

Bloodberry und der Zirkusdirektor

Akashi und der Higure-Zirkus sind in Shian. Draußen steht Bloodberry und versucht verzweifelt, sich zu erinnern. Schließlich geht sie hinein. Ihr eigentlicher Auftrag ist es auszukundschaften, wo das Geld ist. Doch für Verbrechen ist sie einfach nicht geschaffen. Es bleibt den Zirkus-Leuten allerdings nicht verborgen, in was für ein Schlamassel Bloodberry geraten ist und daß sie ihr Gedächtnis verloren hat. Sie beschließen, den Gangstern eine Lektion zu erteilen und Bloodberry zu befreien.

Die Artisten haben eine Menge Tricks auf Lager, so daß ihnen dieses Vorhaben gelingt.

Endlich in Sicherheit, unterhalten sie sich mit Bloodberry, doch die erinnert sich in der Tat an nichts. Sie ist allerdings über die Freundlichkeit der Zirkusleute überrascht, die ihr auch weiterhin Schutz gewähren wollen.

In der Nacht macht Akashi sich und auch Otaru im stillen schwere Vorwürfe, denn aus der selbstbewußten Bloodberry von damals ist jetzt ein verschüchtertes, hilfloses Mädchen geworden.

Otaru geht inzwischen aber auch ziemlich auf dem Zahnfleisch. Die erfolglose Suche zermürbt ihn mehr und mehr.

*

Bloodberry hat zwar ihre Erinnerungen verloren, aber ihre Gefühle zu Akashi sind ihr geblieben, und umgekehrt. Akashi ist in sie verliebt. Akashis Freund Osaka meint, sie könnte doch für immer im Zirkus bleiben. Bloodberry weiß nicht so recht, ob sie ihr Gedächtnis überhaupt wiederhaben will, aber auf jeden Fall ist sie jetzt sehr glücklich.

Doch Akashi will sie nicht auf diese Weise an sich binden, denn er weiß sehr wohl, daß Bloodberrys Herz vorher einem anderen gehört hat.

*

Immer wieder wurde in den einzelnen Folgen auf die Problematik eingegangen, daß die drei Sabermarionetten zwar menschliche Gefühle haben, aber keine Menschen sind. Anscheinend gedenken Dr. Hess und Yan Min, das irgendwie auszunutzen. Denn Bloodberry, Cherry und Lime stehen in Wirklichkeit unter permanenter Beobachtung durch die beiden, genauso wie auch Otaru.

Und immer wieder haben die drei Marionetten auch seltsame Alpträume wegen sich, Otaru und der Art, wie sie zusammenleben, ohne daß Otaru jemals eine Entscheidung zwischen ihnen treffen wird. Unter Tränen fleht Bloodberry Akashi mitten in der Nacht an, sie nie mehr zu verlassen, weil sie ihn liebe.

*

Am nächsten Tag wird Akashi verhaftet. Das stellt sich allerdings als Mißverständnis heraus. Ein Denunziant hat ihn mit Otaru verwechselt. Allerdings glaubt inzwischen selbst die Polizei nicht mehr so recht, daß Otaru wirklich ein Terrorist ist. Doch bei dieser Gelegenheit erfährt Akashi zum ersten Mal, daß Otaru nicht nur Bloodberry, sondern noch zwei weitere Marionetten hat. Das gibt ihm erst recht zu denken.

Als er zurückkommt, fällt Bloodberry ihm weinend vor Freude um den Hals. Dann läuft sie los, um ihn Essen zu kochen.

Otaru ist zum Zirkus gekommen, um dort eine Spur seiner Mädchen zu finden. Nun hat er Bloodberry gefunden, doch Akashi wird sie ihm nicht geben. Für ihn ist Bloodberry nicht 1/3, sondern seine große Liebe. Wenn Otaru eine seiner Marionetten auswählt und das Bloodberry sein sollte, dann kann er sie zurückhaben. Wenn nicht, wird sie bei Akashi bleiben.

Teil 20 - Shiian no Ame ha Furiyamazu / The Unrelenting Rain of Xian

Otaru wird gejagt

Es regnet mal wieder in Shian.

General Chou will den Haftbefehl gegen Otaru widerrufen. Vor ihm stehen Panther, Luchs und Tiger und erklären ihm, was los ist - soweit sie und Faust das inzwischen herausgefunden haben.

Doch noch sind die Polizisten hinter Otaru her und treiben ihn in die Enge. Ausgerechnet Hanagata rettet ihn. Die beiden stürzen sich in einen Fluß, werden irgendwo völlig erschöpft wieder an Land gespült und von Doktor Zhou gerettet. Seine Krankenschwester ist keine andere als Lime, doch sie erkennt ihn nicht, und Otaru sieht, wie glücklich sie in der kleinen Klinik des Doktors ist und daß sie dort gebraucht wird. Auch Cherry trifft er in der Klinik, und auch sie hat einen neuen Platz gefunden, an dem sie glücklich ist und gebraucht wird. Es sieht fast so aus, als würde er seine drei Mädchen, nachdem er sie endlich gefunden hat, doch nicht mehr zurückbekommen.

Als Otaru am nächsten Tag entlassen wird, erwartet ihn draußen Hanagata. Der ist sehr überrascht, daß Otaru seine Mädchen zwar gefunden hat, er sie aber anscheinend nicht zu sich zurückholen will.

*

Lime und Cherry gehen mit einer Menge Kinder in den Zirkus. Zum ersten Mal seit längerem sind damit alle drei Saber-Marionetten mal wieder zusammen. Ihr Gedächtnis kehrt aber trotzdem nicht zurück. Auch Otaru und Hanagata sind da. Es ist wirklich so: die drei Mädchen haben ihr Glück und ihren Platz im Leben gefunden. Otaru will dieses Glück nicht antasten. Hanagata protestiert heftig, aber Otaru hat seine Zuversicht verloren.

Doch die Pläne von Yan Min und Dr. Hess sehen anders aus. Die Information, die sie wollen, haben sie aus den drei Marionetten nämlich immer noch nicht herausgekitzelt. Ihre Erinnerungen sind nach wie vor blockiert, und damit auch die gesuchten Daten. Also beschließen sie, auf die drei Druck auszuüben, um die Blockade zu brechen. Sie setzen ihre Kampfmaschinen auf sie und Otaru an. Zuerst sind Lime und Cherry dran, und da sie keine Erinnerungen mehr haben, können sie auch nicht mehr kämpfen, und sind den Angriffen hilflos ausgeliefert. Otaru versucht, sie in Sicherheit zu bringen, die Monster immer dicht auf den Fersen.

Teil 21 - Guren no Shuugeki * Hiiro no Mezame / The Scarlet Awakening

Yan Mins Kampfroboter

Mit einem Geländewagen, den Hanagata aufgetrieben hat, fliehen Otaru, Cherry und Lime.

Die vier landen im Fluß und dann in der Kanalisation. Doch auch dort sind sie nicht sicher und werden weiter verfolgt. Die beiden Marionetten wollen wissen, was eigentlich los ist, und warum sie so brutal gejagt werden. Otaru will die beiden heraushalten, doch Hanagata versucht, ihnen mal zu erklären, was eigentlich los ist. Viel kommt dabei nicht heraus, und dann geht der Kampf und die Flucht weiter.

*

Yan Min findet in Dr. Hess' Raumschiff eine Maschine, die er dort nicht unbedingt erwartet hätte: eine Atombombe, die für einen ganzen Planeten reicht. Erschüttert fragt er Dr. Hess, was er eigentlich wirklich plant. Offenbar wollten die beiden die Erde besuchen und wohl auch erobern, aber wie es aussieht, hat Hess in Wirklichkeit ganz andere Absichten.

Und mit denen rückt er nun heraus. Yan Min ist empört. Dr. Hess hat ihn nur benutzt. Doch der meint, gerade bei solchen Sachen hätte doch Yan Min besondere Erfahrung. Jedenfalls hält Dr. Hess Menschen für wertlosen Abschaum, den er beseitigen will. Den Grund dafür erfahren wir in einer der späteren Folgen noch genauer.

*

Mit Cherry und Lime geht Otaru zum Higure Zirkus, denn er geht davon aus, daß auch Bloodberry angegriffen wird. Und genauso ist es auch. Unter dem Druck dieses Kampfes auf Leben und Tod geht nun endlich der Wunsch von Dr. Hess in Erfüllung: die drei Saber-Marionetten bekommen ihre Erinnerungen zurück, und damit sind auch die gesuchten Daten wieder zugänglich.

Dr. Hess verschwindet dann, gerade, als General Chou ihn verhaften will. So landet also erst mal nur Yan Min in der Zelle.

Faust, der die Sache angeleiert hat, schickt seine Saberdolls hinterher, doch auch sie können Dr. Hess nicht mehr fangen. Und wo er sein geheimes Raumschiff hat, konnten sie auch nicht herausbekommen.

Teil 22 - Sakebi / The Cry

Faust in Shian

Otaru liegt im kaiserlichen Krankenhaus. Seine Gedanken drehen sich um eins der zentralen Motive dieses Animes: welche seiner drei Marionetten soll er erwählen? Es ist ihm immer unmöglich gewesen, eine zu bevorzugen. Doch können sie unter diese Bedingungen glücklich sein, besonders Bloodberry, die ja ihre große Liebe gefunden hat?

*

Chou verhört Yan Min. Der hat mit den finsteren Plänen von Dr. Hess allerdings viel gemeinsam, denn auch er hält die Welt für verrottet und am Ende. Allerdings wollte er nicht Terra 2 in die Luft jagen, sondern mit 200.000 Klonen von Terra 2 zur Erde aufbrechen. Dann wären sie nicht mehr auf das Klonen beziehungsweise jetzt auf Lorelei angewiesen. Was er genau vorhatte, ist aber irgendwie ziemlich obskur.

*

Dr. Hess schickt Fanfan, die in Wirklichkeit ein nahezu unbesiegbarer Kampfroboter ist, ins Schloß von Japoness, wo sie in die Klonlabors einbricht und die drei weiblichen Master-Klon-Embryos stiehlt.

*

Otaru denkt und denkt, aber es kommt nichts dabei heraus. Er kann sich nicht entscheiden. Da erscheint Faust mit seinem Anhang und erklärt ihm, was sie nun über Dr. Hess wissen. Sie wissen allerdings nicht, wo er jetzt ist.

Lime ist wieder bei Doktor Zhou. Ob sie dort bleibt, hängt davon ab, was Otaru schlußendlich ausbrütet.

Cherry ist wieder im Tempel bei ihren Waisenkindern, und Bloodberry ist bei Akashi im Zirkus, der bei den Kämpfen schwer beschädigt wurde. Da bekommt Otaru hohes Fieber. Sein innerer Kampf zehrt ihn mehr und mehr aus.

Er kommt schließlich darüber hinweg, aber Lime und die anderen sind erschüttert, daß sie für ihren Meister nichts tun konnten. Sind sie als Marionetten immer dazu verdammt zuzusehen, wenn Menschen leiden, ohne je helfen zu können? Und schlimmer noch: sie werden ewig leben, während Otaru alt wird und irgendwann stirbt. Und so wird es zu Limes inniglichstem Wunsch, ein Mensch zu werden. Doch das ist ihr natürlich verwehrt. Sie ist ein unsterblicher Roboter.

Auch Bloodberry und Cherry quält dieses Problem, für das es keinen Ausweg gibt. So vieles, was einen Menschen, eine Frau ausmacht, ist ihnen verwehrt.

Lime unterhält sich mit Luchs. Sie will ein Mensch werden. Luchs findet das unglaublich (im positiven Sinne). Sie selbst empfindet keine solchen Gefühle. Lime, Bloodberry und Cherry sind, was die Entwicklung ihres Mädchen-Stromkreises und damit ihrer menschlichen Seele angeht, um so vieles weiter als die drei Saber-Dolls.

*

Dr. Hess nimmt Kontakt mit Lime, Cherry und Bloodberry auf. Er hat sie ja schon die ganze Zeit überwacht, und kann jederzeit jeden ihrer Schritte verfolgen.

Die drei haben menschliche Seelen in den Körpern von Maschinen, und die Qualen, die sie deswegen ausstehen müssen, werden größer, je weiter ihre Seelen reifen. Und in ein paar Jahren wird es echte Frauen auf Terra 2 geben. Wer wird solche Wesen wie die Sabermarionetten dann noch haben wollen?

Was aber, wenn sie Menschen werden könnten? Genau das bietet Dr. Hess den dreien an. Dafür hat Fanfan auch schon drei passende Embryos gestohlen. Sie müssen nur an ihren Mädchen-Stromkreisen eine kleine Änderung vornehmen. Er erklärt es ihnen genau. Lime ist begeistert, Bloodberry und Cherry hingegen mißtrauisch. Und vor allem: woher weiß Dr. Hess so viel über die Mädchen-Stromkreise? Die überraschende Antwort: das ursprüngliche Design ist von ihm!

Als Cherry, Bloodberry und Lime aufwachen, hat Otaru sich entschieden. Er hat sich entschieden, sich nicht entscheiden zu müssen und statt dessen wegzulaufen.

Die drei rennen noch dem Zug nach Japoness nach, holen ihn aber nicht mehr ein.


Erstellt am 7.12.2003. Letzte Änderung: 20.2.2014