Saber Marionette J to X - Zusammenfassung der Handlung der 6. DVD (Teil 23 - 26)

Laufzeit der DVD: ca. 100 min.

Saber Marionette J to X 6. DVD

Teil 23 - Kikaijikage no Yume / The Dream in the Circuit

Lime und Dr. Hess

Diese Folge beginnt mit einem Rückblick in die Vergangenheit von Dr. Hess. Er war ein glücklicher Familienvater. Und er war Astronaut. Er stammt von der Erde, und eines Tages bekam er den Auftrag, an einer Erkundungsmission in die Tiefen des Alls teilzunehmen

Wenn er sich die alten Videos seiner Tochter Eril, seiner Frau Inga und seiner Mutter ansieht, ist er stets tief ergriffen. Er murmelt zu sich selbst, er müsse sich beeilen, weil er nur noch wenig Zeit habe.

*

Lime und die anderen sind ziemlich am Boden zerstört, weil Otaru sie zurückgelassen hat. Ihm selbst geht es kein bißchen besser, obwohl er sich krampfhaft einredet, er habe sich richtig entschieden.

Bloodberry ist wieder bei Akashi im Zirkus. Sie fragt ihn: was, wenn sie ein Mensch werde? Was würde er dann empfinden? Doch Akashi ist es egal: er liebt sie so, wie sie ist. Dennoch: das Angebot von Dr. Hess ist mehr als verlockend.

Auch Cherry geht es so ähnlich. Die Worte von Dr. Hess gehen ihr nicht mehr aus dem Sinn.

Und Lime hat sich praktisch schon entschieden, dieses Angebot anzunehmen. Sie redet sich ein, Otaru hätte sie verlassen, weil sie kein Mensch ist. Das ist zwar Blödsinn, aber wenn man erst mal anfängt, sowas zu glauben, dann hält einen nichts mehr.

*

Baiko und Tamasaburou haben für Lorelei eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute: Otaru kommt zurück. Die schlechte: Dr. Hess hat ein riesiges, geheimes Raumschiff namens Neo Mesopotamia gebaut, mit dem er sicher nichts gutes im Sinn hat. Faust und seine Saberdolls machen zwar Jagd auf ihn, haben ihn aber noch nicht gestellt.

Lorelei macht sich große Sorgen.

*

Auf der Hinfahrt hat der Zug einen Zwischenstopp gemacht, und auch auf der Rückfahrt hält er wieder an dieser Stelle, zwischen hohen Bergen, nahe an einem Wasserfall, den Hanagata schon mal heruntergefallen ist. Otaru geht es wieder schlechter. Da steht plötzlich Tiger vor ihm.

Der Zug fährt weiter, aber Otaru ist nicht mehr an Bord. Faust, der draußen mit seinen Saberdolls steht, fragt ihn, was er sich eigentlich dabei denke, seine Marionetten zurückzulassen.

Das ist nicht nur herzlos gegen sie, Lime und die anderen befinden sich in großer Gefahr. Niemand weiß, was Yan Min und Dr. Hess wirklich von ihnen wollten, aber da Dr. Hess noch da draußen unterwegs ist, sind die drei weiterhin sein Ziel.

Da stürzt sich von einem der Berge eine Kampfmarionette auf Otaru und Faust. Die Saberdolls können sie relativ leicht besiegen, doch das nützt ihnen nicht viel.

Denn dann erscheint Dr. Hess. Er schaltet die Saberdolls aus. Dann kündigt er ganz offiziell bei Faust (er war ja sein Mitarbeiter). Und dann ruft er per Funkbefehl die drei Sabermarionetten herbei.

Faust will wissen, was er mit diesem Raumschiff vorhat. Nun, er will nach Hause fliegen. Nach 400 Jahren.

Faust erwidert, daß Terra 2 erst seit 300 Jahren von Menschen besiedelt ist. Und überhaupt: alle, die auf Terra 2 leben, sind dort geborene Klone, also auf Terra 2 und nicht der Erde zuhause, mit Ausnahme von Lorelei. Und Dr. Hess. Er ist tatsächlich kein Klon, sondern über 400 Jahre alt und gebürtiger Terraner, Astronaut und Teilnehmer der Frontier Projektes, gestrandet und vergessen auf Terra 2 vor 400 Jahren. Allerdings hat sein Körper nur deswegen solange gehalten, weil er sich nach und nach zu einem Cyborg umgebaut hat. Nur sein Gehirn ist noch original, immerhin. Doch nach 400 Jahren droht auch dieses nun langsam zu versagen, deswegen bleibt ihm für das, was er vorhat, nicht mehr viel Zeit.

Otaru ist schockiert, als er sieht, wen Dr. Hess bei sich hat: Lime.

Dann zeigt Hess ihnen die Neo Mesopotamia, die er in einem der Berge versteckt hat.

Er geht mit Lime an Bord. Sie hat sich entschieden, sich von ihm zu einem Menschen machen zu lassen. Der Preis dafür: die Koordinaten des Wurmlochs, das zum Sonnensystem führt. Lorelei hatte sie nicht in ihrem Gehirn, aber sie sind im Bordcomputer der Mesopotamia gespeichert, und wenn Lime oder eine der anderen Trägerinnen eines Mädchen-Stromkreises freiwillig kooperieren, dann kann Dr. Hess mit ihrer Hilfe darauf zugreifen und sie abrufen.

Teil 24 - Niji kakeshi Otometachi / The Girls beyond the Rainbow

Dr. Hess

Otaru, Faust und seine Saberdolls umkreisen den Teil der Neo Mesopotamia, der schon freigelegt ist, mit einem Gleiter. Luchs findet heraus, daß das Raumschiff an einer geologisch kritischen Stelle steht. Wenn es startet, kann es die dort gespeicherte Plasmaenergie als Antrieb nutzen, dafür wird es aber schwere Erdbeben geben. Ein Grund mehr, Dr. Hess aufzuhalten.

Innen beginnt Dr. Hess mit seinen Arbeiten an Lime. Diese ist fest entschlossen, die Sache durchzuziehen. Da tauchen Bloodberry und Cherry im Raumschiff auf. Sie wollen Lime unbedingt davon abbringen, weil sie überzeugt sind, daß Dr. Hess sie reinlegen will. Aber Lime läßt sich nicht mehr aufhalten. Sie will ein Mensch werden und Otaru heiraten. Und das, so meint sie, sollten Cherry und Bloodberry auch wollen.

Cherry allerdings ist mit ihrem Maschinenkörper zufrieden. Und auch Bloodberry meint, als Marionetten hätten sie doch all diese wundervollen Erlebnisse und Abenteuer gehabt. Aber nichts davon überzeugt Lime. Denn warum sonst hätte Otaru sie verlassen? Was sind sie eigentlich? Maschinen mit einer menschlichen Seele. In dieser Form will Lime nicht länger leben.

Dr. Hess hat all des per Video übertragen, und so hat Otaru es mitangehört. Er ist erschüttert und versucht mit allen Mitteln, in die Neo Mesopotamia einzudringen. Faust unterstützt ihn dabei.

Doch er kommt zu spät. Dr. Hess hat sich die Daten, die er wollte, inzwischen geholt. Die drei Marionetten interessieren ihn damit eigentlich nicht mehr. Er läßt Otaru sie befreien, und macht sich auf den Weg, um die Erde zu zerstören. Das ist sein Plan seit 400 Jahren. Er hat es der Menschheit nicht verziehen, daß er von seiner Familie für immer getrennt und auf einem öden Stern zurückgelassen und vergessen wurde.

Bei der recht dramatischen Rettungsaktion wird Otaru verletzt. Dann sprengt sich die Neo Mesopotamia aus dem Berg und beginnt mit dem Start. Es kommt zu den erwarteten schweren Erdbeben in Shian und Japoness. Als kleiner Nebeneffekt wird dabei übrigens Yan Min aus dem Gefängnis herausgeholt. Er soll sich bei der Rettung der Menschen nützlich machen.

Otaru und seine Mädchen beschließen zu versuchen, Dr. Hess aufzuhalten. In letzter Sekunde schaffen die drei Marionetten es an Bord, nachdem sie versprochen haben, wieder zurückzukommen.

Teil 25 - Hikari ... / Rays of Light

die drei Sabermarionetten und Eril

In der Neo Mesopotamia sind Cherry, Bloodberry und Lime an einem seltsamen Ort herausgekommen, nämlich in einem idyllischen Voralpenland. Auf einer Wiese steht eine Holzhütte, auf deren Veranda in einem gemütlichen Schaukelstuhl Dr. Hess sitzt. Auf der Wiese spielt ein kleines Mädchen, und zwei Frauen hängen Wäsche auf.

Dr. Hess erklärt den Marionetten, sein Plan hätte mit ihnen nichts zu tun. Sie hätten nicht an Bord kommen sollen. Dann stellt er den dreien seine Frau, seine Tochter und seine Mutter vor, allesamt Hologramme, denn sie sind ja auf der Erde geblieben und schon seit Jahrhunderten tot. Dr. Hess hat sie nie wiedergesehen, und darüber ist er nie hinwegekommen. Seine Kameraden haben ihn vor 400 Jahren verraten und im Stich gelassen, und dafür will er sich jetzt rächen.

Die Marionetten wollen den Spuk beenden, doch sie kommen nicht weit. Und außerdem ist es auch zu spät, denn der Zeitzünder für die Bombe läuft schon. In 58 Minuten geht er hoch. Und zwar über der Erde, die das Schiff bis dahin erreicht haben wird.

Dann erlischt das Hologramm und zeigt den Raum, wie er wirklich ist, eine riesige Halle. Cherry ruft Dr. Hess zu, er werde dabei doch auch sterben. Aber seine Zeit ist sowieso abgelaufen. Das Schiff tritt in das Wurmloch ein.

Die Sabermarionetten versuchen alles, um Hess aufzuhalten, obwohl der verspricht, sie zu Otaru zurückzuschicken und sie diesmal wirklich zu Menschen zu machen, wenn sie ihm versprechen, sich nicht weiter einzumischen. Aber sie lehnen das ab, greifen an und ringen ihn und seine Abwehr, darunter auch Fanfan, Stück um Stück nieder. Jedoch können sie den Flug nicht mehr aufhalten.

Die Neo Mesopotamia erreicht schließlich das Sonnensystem. Wie sich herausstellt, endet das Wurmloch mitten in einem der Saturn-Ringe.

Das ist ein sehr gefährlicher Ort. Das Schiff wird um ein Haar schwer beschädigt. Und anscheinend geht es jedem so, der dort hinfliegt. Sie orten nämlich auch das Wrack des Schiffes, das damals für Dr. Hess Rettung holen sollte. Was bedeutet, daß seine Kameraden ihn keineswegs vergessen und verraten haben. Sie wurden durch höhere Gewalt daran gehindert, ihm zu helfen, und kamen selbst ums Leben.

Für Dr. Hess ist der ein schwerer Schlag, und er braucht eine Zeitlang, bis er diese Tatsache akzeptiert. 400 Jahre waren umsonst. Er gibt auf und macht sich bereit zu sterben. Ein letztes Mal geht das Hologramm an, und die drei Marionetten tun alles, um ihm das Sterben zu erleichtern.

Und so ist es ihm vergönnt, in Frieden zu sterben.

Noch 3 Minuten bis zur Explosion. Die Marionetten wenden über dem Jupiter das Schiff und fliegen zurück in das Wurmloch. Dort explodiert es.

Die drei Seelen jedoch hat Dr. Hess zuvor gescannt und schickt sie nun als Strahlen des Lichtes zurück nach Terra 2, wo sie mit den drei gestohlenen Mädchen-Embryonen verschmelzen. Unglaublich aber wahr, er hat sein Versprechen gehalten und Lime, Bloodberry und Cherry zu Menschen gemacht.

*

Und so gibt es für Otaru, der nahezu ein gebrochener Mann ist, doch noch Hoffnung.

*

Ein paar Jahre später. Hanagata hat Otarus Geschichte zu Papier gebracht, und die drei Mädchen sind zu richtigen kleinen Rackern herangewachsen und halten ihren "Papa" ganz schön auf Trab.

Teil 26 - Kono Sora ha dokomade mo Aoku / A Forever Blue Sky

Bloodberry, Lime und Cherry

Lime, Bloodberry und Cherry gehen in den Japoness Mädchenkindergarten. Otaru geht seiner täglichen Arbeit nach, und Hanagata versucht sich als Sänger.

Die drei Mädchen sind sehr niedlich, aber schon recht eigensinnig, und halten Otaru ganz schön in Atem.

Anscheinend haben sie vor, irgendwas anzustellen, denn sie sind oft lange weg und tun sehr geheimnisvoll. Otaru macht sich sogar schon Sorgen und redet mit Lorelei, aber die beruhigt ihn: er sei ein sehr guter Vater.

Überraschend taucht Tiger auf. Otaru hat schon lange nichts mehr von ihr, Faust und den anderen gehört und ist neugierig, was aus ihnen geworden ist. Nun, Faust arbeitet als Wissenschaftler an der Erforschung der nicht ganz ungefährlichen Plasmaphänomene, die es so reichlich auf Terra 2 gibt. Und seine Saberdolls verdienen das Geld, mit dem diese Forschungen finanziert werden: Luchs ist Fernseh-Reporterin, Panther ist Hanagatas unerbittliche Managerin und Presse-Agentin geworden. Und Tiger selbst bezeichnet sich als Fausts Blume.

*

Die Mädchen haben ihr Werk vollendet: eine vollautomatische Otaru-Schulter-Massage-Maschine. Jetzt müssen sie sie nur noch nach Hause bringen. Das erweist sich allerdings als etwas problematisch. Bloodberry hat viele Feinde, und einigen von ihnen begegnen die drei unterwegs. Es gibt die übliche Prügelei, und die Maschine geht dabei leider zu Bruch. Es bliebt nicht viel mehr als Kleinholz von ihr übrig.

Wie ein Racheengel erscheint Otaru, um seine Mädchen zu beschützen. Er verjagt die bösen Buben und erfährt, welches Geburtstagsgeschenk die drei ihm da heimlich machen wollten. Er ist sehr gerührt.


Erstellt am 7.12.2003. Letzte Änderung: 20.2.2014