Sol Bianca - The Legacy (1999)

Sol Bianca 1999

"Sol Bianca" ist ein typischer Vertreter der Weltraum- und Action-Animes. Im Gegensatz etwa zu "Tenchi Muyou", das zumindest anfangs auch viele Weltraum-Szenen hat, ist diese Geschichte aber keine Komödie, auch wenn es gelegentlich Szenen zum Schmunzeln gibt. Statt dessen stehen Action und Abenteuer ganz vorn. Die obercoole April und ihre etwas ausgeflippten Mit-Piratinnen sind wirklich unterhaltsam, auch wenn die Geschichte einige etwas schräge Elemente hat, etwa die mehr als ungewöhnliche Bewaffnung der Sol Bianca. (Aber selbst das kann es nicht mit einem Katzen-Hasen, der sich in ein Raumschiff verwandelt, aufnehmen.)

Im Laufe der Folgen werden auch die persönlichen Geschichten der vier Frauen nach und nach beleuchtet und man erfährt, wie und warum sie sich April und der Sol Bianca angeschlossen haben, und wer ihr Hauptgegner, die Terraforce, ist. Denn die Geschichte spielt in einer fernen Zukunft, in der die meisten Menschen die Erde nur noch als Legende kennen. Doch sie existiert noch, und in den Folgen 5 und 6 lernen wir auch dazu die Hintergründe kennen. Die sind allerdings nicht so romantisch, wie die im Universum versprengten Menschen sich das vorstellen.

*

Erschienen sind die DVDs bei PIONEER, und sie sind über die üblichen Versender aus den USA problemlos erhältlich. Die Qualität ist gut und solide, nur verraten sie uns mal wieder nicht die englischen Synchronsprecher.

Fazit

Das Character-Design ist eher "realistisch" gehalten, paßt aber gut zur Handlung. Und was diese angeht, ganz kapiert, wer was warum macht, habe ich erst beim 2. oder 3. Anschauen, aber dann ist es eigentlich ganz logisch.

"Sol Bianca" ist vielleicht nicht gerade der absolute Reißer, hat mir aber insgesamt gut gefallen. Irgendwie hat diese Geschichte einen besonderen Stil. Erwähnenswert ist natürlich die Computeranimation, die gerade bei den Raumschiff-Szenen für so glatte Bewegungen sorgt, wie sie mit Cell-Animation nicht möglich sind. (Eigentlich mag ich die gute alte Cell-Animation aber trotzdem lieber. Außerdem kann man dann auch die Cells sammeln.)

Insgesamt also: ansehen lohnt sich.


Zusammenfassung der Handlung 1. DVD (Teil 1 & 2)

Zusammenfassung der Handlung 2. DVD (Teil 3 & 4)

Zusammenfassung der Handlung 3. DVD (Teil 5 & 6)


April - Die Anführerin der Piraten ist hinter allem her, was wertvoll sein könnte. Das macht sie aber immer mit einer fast spielerischen Eleganz April Matsumoto Rika
Die Sol Bianca ist Aprils Schiff. Sie steckt voller technischer Spielereien, mit denen sie den meisten anderen Schiffen weit überlegen ist. Gyunter bekommt das mehrfach schmerzlich zu spüren Sol Bianca -
Feb - Sie läßt keinen Alkohol stehen. Manchmal wird ihr davon schlecht, aber auf jeden Fall ist sie eine fast unbesiegbare Jäger-Pilotin, wenn sie blau ist Feb Sakakibara Yoshiko
Jun - Technische Spielereien sind ihre Stärke. Damit erobert sie nicht nur das Herz von Meiyo, sondern rettet sich auch aus so mancher brenzligen Situation. Außerdem hat sie eine Art telepathische Verbindung zu G Jun Miyajima Eri
Jani - Sie ist unter den vier Frauen der Rambo. Ansonsten erfahren wir nicht sehr viel über sie. 2 Folgen sind halt doch arg wenig, um jede Figur in die Tiefe ausloten zu können Jani Saeki Tomo
Meiyo - Sie läuft von Zuhause weg und schmuggelt sich in die Sol Bianca, wo sie schließlich auch bleiben darf. Eine echte Freibeuterin ist das eher naive Mädchen natürlich noch lange nicht, aber besser als bei ihren Pflegeeltern ist es bei April und ihren Mit-Piratinnen allemal Meiyo Konishi Hiroko
G - Der Zentralcomputer der Sol Bianca erscheint als Hologramm und steht mit Jun in telepathischer Verbindung. Jani benutzt die Gs Halle gern zum Lauftraining G -
Gyunter - Ein geheimnisvoller Mann von der legendären Erde und Oberst der Terraforce. Nachdem er April in die Quere gekommen ist, nimmt er sich vor, die Piratin zur Strecke zu bringen Gyunter Jyo Haruhiko
weitere Hauptpersonen aus Folge 2
Sancho - Juns Hologramm aus Folge 2 erweist sich als ebenso vielseitig wie gebildet Sancho iYamadera Kouichi
weitere Hauptpersonen aus Folge 3
Booster - Er ist telepathisch begabt und ein irrer Terrorist. Das macht ihn sehr gefährlich. Zur Verfolgung seiner Ziele kapert er ausgerechnet die Sol Bianca Booster Miki Shin'ichirou
Gwen - Er hat sich vorgenommen, Booster zur Strecke zu bringen. Sein Vorteil: Booster kann seine Gedanken nicht lesen Gwen Ootsuka Akio
weitere Hauptpersonen aus Folge 4
Percy - April verliebt sich in ihn. Und als sie Jagd auf Gyunter macht, um Feb zurückzuholen, hilft er ihr Percy Ueda Yuuji
weitere Hauptpersonen aus Folge 5 und 6
Der Admiral - Er ist der Chef der Terraforce und nicht mehr ganz dicht. Wenn man sich ansieht, wie seine geliebte Erde inzwischen aussieht, ist das allerdings auch kein Wunder Admiral
Mutter - Der Zentralcomputer von Lotus greift G und Jun an, um die Sol Bianca unter seine Kontrolle zu bekommen Mutter -

Wie bei PIONEER üblich, werden die Namen der Sprecher der englischen Version nur summarisch bekanntgegeben. Man darf raten, wer wen gesprochen hat.


Daten: Regie: Ochi Hiroyuki Design: Onda Naoyuki Erscheinungsjahr: 1998
Bewertung Animation:
Framerate: sehr gut dank Computergraphik Standbilder: sehr wenige Zeichenqualität: Computergraphik Character-Design: erinnert etwas an "Armitage" - Geschmacksache
US-DVDs: Sprachen: englisch, japanisch, englische Untertitel Ton: beide Sprachen jeweils 2.0 und 5.1 Extras: Menüs verspielt und teilweise umständlich zu bedienen. Enthalten sind ein Musikclip und diverser Kleinkram
besonders positiv aufgefallen: 5.1-Ton ist bei Animes eine Seltenheit besonders negativ aufgefallen: nur zwei Folgen pro DVD, Menüs teilweise sehr schwer zu bedienen
Bewertung sonstiges: Handlung: teilweise ziemlich turbulent Besonderheit: alles etwas abgedreht, vor allem die Raumschlachten Musik: gut
Japanische Synchronstimmen: gut Englische Synchronisation: gut Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: cool

Erstellt am 16.7.2000. Letzte Änderung: 7.5.2015