Sol Bianca The Legacy - Zusammenfassung der Handlung 2. DVD

Laufzeit der DVD: ca. 60 min

Sol Bianca 1999 2. DVD

Teil 3 - Soujinin (The Cleaner)

Irgendwo in einer futuristischen Stadt sitzt ein Mann (Booster) und hört einer auf einen Großbildschirm projizierten Wahlkampfrede zu. Wie wir später erfahren, plant er, die Kandidatin zu ermorden.

Über ihm senkt sich die Sol Bianca auf den Raumhafen. Sie ist nach einem harten Einsatz der Terraforce entkommen, und die Frauen wollen jetzt nur noch eins: schlafen - nachdem sie die Einreiseformalitäten absolviert haben. Jani allerdings hat anscheinend schon ausgeschlafen und macht sich bereit zu einem Ausflug in die Stadt.

Kate M;cDaniel

Vorher schickt Jun Meiyo aber noch in die virtuelle Schule. Sie hat herausgefunden, daß wahrscheinlich Piraten das Schiff von Meiyos Eltern überfallen und sie getötet haben. Bis zur endgültigen Klärung sollte das Mädchen jedenfalls bei ihnen bleiben.

*

In den Straßen der Stadt begegnet Jani einem Mann, der gerade überfallen und ausgeraubt wurde. Mit der Sicherheit auf dem Planeten ist es nicht gerade zum besten bestellt, auch wenn die Präsidentin (und erneute Kandidatin) Kate McDaniel den Leuten hohe Steuern für Polizei usw. abpreßt. Sie ist deswegen sehr unbeliebt, was aber ihren Chancen für die Wiederwahl anscheinend keinen Abbruch tut.

Jani landet schließlich bei einem Waffenhändler (gesprochen von Chafurin) und läßt sich eine Waffe vom Typ Voltecs F310 vorführen, die allein eine halbe Armee ersetzt und mit Gedankenbefehlen gesteuert wird. Zufällig wird gerade in den Nachrichten darüber berichtet, daß ein Terrorist namens Booster die Sol Bianca überfallen und besetzt habe. Kurz entschlossen kauft Jani die Voltecs und macht sich auf, ihr Schiff zurückzuerobern.

Booster hat die an Bord verbliebenen Frauen im Schlaf überrascht, gefangen und gefesselt. Dann erscheint er bei Ji, dem seltsamen (weiblichen) Bordcomputer der Sol Bianca, und schaltet ihn / sie ab. Damit erlischt auch Meiyos holographische Schule, und statt dessen steht nun Booster vor ihr.

Booster verfügt über telepathische und hypnotische Kräfte, was ihn sehr mächtig und gefährlich macht. Das bekommt Jani, die sich gerade mit Gewalt ihren Weg durch die Reihen der Privatpolizei zu ihrem Schiff bahnt, bald zu spüren. Als sie schließlich vor der Sol Bianca steht, trifft sie einen seltsamen Mann namens Gwen, der behauptet, ohne ihn würde sie gegen Booster keinen Erfolg haben können.

Der hetzt den beiden zur Begrüßung einen riesigen Kampfroboter auf den Hals. Doch Gwen scheint seinen Gegner gut zu kennen und hat die passende Waffe dabei. Jani macht sich mit dem Kampfanzug, der zu der Voltecs gehört, unsichtbar, aber da Booster ihre Gedanken lesen kann, nützt ihr das nichts. Gwens Gedanken kann er allerdings nicht lesen, so daß der einen entscheidenden Vorteil hat.

Kate McDaniel begibt sich zu einer Wahlkampfveranstaltung, und für Booster ist das das Signal. Er startet die Sol Bianca. Jani und Gwen schießen einige von Boosters Robotern ab, bis sie ihm schließlich im Holodeck direkt gegenüberstehen.

Gwen und Booster

Da übernimmt Booster die Gedankenkontrolle der Voltecs und fängt an unkontrolliert herumzuballern. Gwen wird angeschossen, und die beiden müssen sich zurückziehen. Wenigstens kann auch Meiyo entkommen. Sie flüchtet zu den im Aufenthaltsraum gefangenen Frauen. Jun, die selbst über gewisse telepathische Fähigkeiten verfügt, kommt auf eine Idee.

Auch Gwen hat einen Plan, und begibt sich mit Jani zu Ji, um das Schiff wieder unter ihre Kontrolle zu bringen. Doch da, wo normalerweise Jis Hologramm steht, schwebt plötzlich Booster in der Luft. Gwen schießt auf ihn, doch Booster hält die Kugel in der Luft an und läßt sie wirkungslos zu Boden fallen.

Wie sich herausstellt, ist Booster Gwens jüngerer Bruder. Er hat einen psychopathischen Haß auf bestimmte Frauen wie etwa Kate McDaniel, weil seine Mutter ihn und Gwen vor langer Zeit verlassen hat. Dann stürzt Gwen sich auf Booster. Der rammt ihm ein Messer zwischen die Rippen und läßt ihn in die Tiefe stürzen.

Booster konnte Gwens Gedanken nicht lesen, weil dessen Gehirn mit diversen Elektronikteilen ausgebaut ist. Gwen liegt im Sterben, aber dennoch kann er sich mit Ji verbinden. Er projiziert sich als riesiges Hologramm und hält Booster fest. Meiyo erscheint mit Aprils antiker Pistole aus Folge 1. Booster kennt diese Waffe nicht, also kann er sie nicht beeinflussen. Und nun kann Jani ihn endlich erschießen.

Jani ist über Gwens Tod sehr traurig. Die beiden haben mit vollem Einsatz zusammen gekämpft, und das hat sie tief verbunden.

Die Sol Bianca jedoch ist gerettet.

Teil 4 - Koibitotachi (Lovers)

April und Feb haben sich heftig gestritten. Jetzt hat April ein schlechtes Gewissen, weil sie dabei doch ein bißchen zu weit gegangen ist.

*

Jun und Meiyo unterhalten sich über einen von Meiyos virtuellen Klassenkameraden namens Chris (gesprochen von Yukino Satsuki), auf den Meiyo anscheinend ein Auge geworfen hat. Jun beschwert sich, daß sie bei dem Leben, das sie führt, wohl nie einen Freund abkriegen werde. Feb hat Tarotkarten gelegt und warnt Meiyo, sie solle es sich gut überlegen, bevor sie mit diesem Jungen eine Freundschaft anfange.

Feb

Die Sol Bianca steuert eine Art Weltraum-Disneyland an. Allerdings laufen dort nicht Enten, Mäuse und anderes jagbares Wild, sondern Piraten herum, darunter sogar einige echte. Nachdem die Sol Bianca angedockt hat, gehen die Frauen sich amüsieren. Viele der Leute, die sie treffen, kennen und bewundern sie. April bandelt mit einem Piraten (oder so was ähnlichem) namens Percy an, der zusammen mit seinen Leuten und einem seltsamen Roboter namens Rudolf, der direkt aus "Perry Rhodan" entsprungen sein könnte, in einer trüben Bar herumhängt. Untereinander reden die Piraten übrigens spanisch.

Draußen gibt es ein Feuerwerk, und April und Percy kommen sich langsam näher.

Unterdessen besuchen Jun und Jani mit Meiyo den Vergnügungspark. Meiyo haben sie als Piratin verkleidet, was Jani etwas albern findet. Sie meint, Meiyo sei sowieso keine Piratin und würde nicht für immer bei ihnen bleiben können.

Percy lädt April zu einem Rundflug über die Stadt ein (ohne Flugzeug; anscheinend kann man die Schwerkraft dort bei Bedarf abschalten). April findet das sehr romantisch und läßt sich schließlich gerne verführen - sie meint allerdings, ohne Gravitation sei es doch ein bißchen schwierig. Das tut der Freude aber anscheinend keinen Abbruch.

Auch Feb ist bei einem Mann gelandet, doch für sie wird es weniger erfreulich, und so haut sie ab, nachdem es ihr zu viel geworden ist.

*

Jun, Meiyo und Jani kehren spät in der Nacht (wenn es im Weltraum so was gibt) in die Sol Bianca zurück und werden Zeugen des heftigen Streites zwischen Feb und April, über den diese am Anfang dieser Folge nachgedacht hat (d.h. das alles war eine Rückblende). Es wird nicht so ganz klar, über was die beiden sich streiten (irgendwie geht es um ihr Leben als Piraten), dafür geht es aber ziemlich ans Eingemachte. Schließlich packt Feb ihre Sachen und geht.

Percy und Rudolf

An Bord herrscht daraufhin eine ziemlich bedrückte Stimmung, und April beschließt am Ende, Feb zurückzuholen. Doch das erweist sich als ziemlich schwierig. Gyunter ist nämlich mal wieder aufgetaucht und hat sich Feb, die stockbesoffen in einer Bar herumgehangen hat, geschnappt, d.h. entführt. Man soll's nicht glauben, aber anscheinend hat er sich in sie verliebt.

April macht sich mit der Sol Bianca an die Verfolgung, und Percy mit seinen Leuten hilft ihr dabei. Noch im Hyperraum holen sie Gyunters Schiff ein. Percy hat ein halbes Dutzend kleiner Raumjäger, und mit denen stürzen er, seine Leute, Rudolf und April sich auf Gyunters Schiff, brechen ein und beginnen sich gegen die Soldaten der Terraforce durchzukämpfen.

Doch die Gegenwehr ist zu stark. April erreicht Feb schließlich sogar, doch die kann es nicht über sich bringen, wieder mit ihr zu gehen, obwohl sie darüber heiße Tränen vergießt. Feb glaubt einfach nicht mehr an Aprils Traum. Gyunter tröstet sie. Auch er konnte kein Pirat sein, sein Traum wurde zerstört. Feb ist logischerweise sehr überrascht, so was ausgerechnet von Gyunter zu hören.

Gyunters Leute töten schließlich alle von Percys Piraten. Nur Percy, Rudolf und April können entkommen.

Gyunter und Feb fliegen zur Erde.


Erstellt am 16.7.2000. Letzte Änderung: 20.2.2014