Super Gals - Zusammenfassung der Handlung der 5. DVD (Teil 19 - 22)

Laufzeit der DVD: ca. 100 min.

Super Gals 5. DVD

Teil 19 - Taiyou * Sansan -> Natsu onna (Sonne * Sun Sun -> Sommer Frau)

Ran hängt vor Yamatos Kouban herum und sonnt sich. Sie ist nämlich pleite und kann sich ein Sonnenstudio nicht leisten. Yamato legt ihr nahe, zur Abwechselung mal zu arbeiten.

Tatsukichi kommt vorbei und eröffnet Ran voller Stolz, daß er am 20. August Geburtstag habe. Pech für Ran, daß sie kein Geld für ein Geschenk hat. Also doch arbeiten?

*

Harue, Mami und Ran

Miyu und Yamato gehen am Wochenende zum Baden ans Meer, und zwar nur sie beide allein. Glauben sie jedenfalls, bis Ran auftaucht, die dort Eis verkauft, um sich etwas Geld zu verdienen. Auch Tatsuki und Yuya verkaufen Eis und helfen beim Grillen aus. Wobei Yuya mal wieder versucht, Tatsuki Ran auszuspannen. Das klappt zwar wie üblich nicht, aber dafür tauchen zahllose von seinen Fans auf.

Auch Aya ist am Strand, allerdings ohne Rei, weil der woanders arbeiten muß. Ran tröstet sie ein bißchen.

Miyu und Yamato haben sich an einen etwas abgelegenen Strandabschnitt verkrümelt und denken über ihren ersten Kuß nach, den sie noch vor sich haben. Yamato faßt sich ein Herz, doch da tauchen Ran und die anderen auf und feuern die beiden an, und damit verläßt sie natürlich wieder der Mut.

Zurück in der Imbißbude hilft Ran Yuya aus, weil dort die Hölle los ist. Ran ist ihrerseits aber auch berühmt, und so zieht sie noch mehr Kunden an. Der Laden nach kurzer Zeit ausverkauft. Der Besitzer ist hoch zufrieden und gibt Ran und Yuya einen extra Bonus.

Wieder am Strand, macht Ran Harue und Mami aus. Stürmisch begrüßt sie ihre neue Freundin. Dann gibt es ein Volleyball-Turnier. Der Gewinner bekommt eine große, kühle Wassermelone. Mami und Ran spielen jeden Gegner in Grund und Boden, gewinnen die Melone und spielen dann Suikawari (Wassermelonen-Zerschlagen mit verbundenen Augen). Tatsuki und Yuya hauen zielsicher ein Loch in den Sand, Mami wird von Ran ins Meer bugsiert, und Ran selbst trifft genau die Melone, allerdings nicht ihre, sondern die einer anderen Gruppe.

Gegen Abend unternehmen Yamato und Miyu einen zweiten, wiederum unterbrochenen Anlauf für ihren ersten Kuß.

*

Es ist der 20.8., Tatsukis Geburtstag, aber leider hat Ran alles Geld, das sie verdient hat, für neue Klamotten rausgeworfen. Zum Glück gibt es noch eine kleine Straßenlotterie. Ran gewinnt einen kleinen Stoffaffen, und über den freut Tatsuki sich doch sehr.

Teil 20 - Mamirin * meromero > Hatsukoi no Hito (Mami-rin * mellow mellow -> Der Mensch ihrer ersten Liebe)

Seit den Tagen ihrer Kindheit kennt und verehrt Mami Akagi Kouichi (Kou-chan, gesprochen von Takase Akimitsu). Der ging dann ins Ausland und sie hat ihn ewig nicht gesehen. Da bekommt sie einen Brief, daß er nach Japan zurückkehren wird.

Zum ersten Mal sehen wir Mami in ihrer natürlichen Umgebung. Ihre Familie ist steinreich, sie haben Dutzende Diener, eine Limousine, die kaum auf die Straße paßt usw. Und Mami hat natürlich auch eine hervorragende Erziehung genossen und ist auf allen Gebieten von der Schule über Motorradrennen bis Tennis die Nummer 1. Und jetzt ist sie unterwegs zum Flughafen.

*

Die Honda-Residenz

Ran sitzt in der Frittenbude verzweifelt vor ihren Hausaufgaben für die Sommerferien, und bettelt Yuya und Miyu an, ihr zu helfen, sprich, sie für sie zu machen. Daraus wird aber nichts. Also wird Tatsukichi verknackt, aber der hat auch keine Ahnung. Er paßt gut zu Ran.

*

Mami trifft nach 10 Jahren ihren Kouichi wieder und beschließt, mit ihm super vornehm auszugehen. Allerdings will Kouichi gerne Shibuya mal wiedersehen. Ein Alptraum für Mami. Sie beschließt, den Tag im Hotel Kingdom, einem extrem teuren Hotelkomplex zu verbringen, in dem sie unter Garantie niemals auf Ran stoßen wird.

Nur ist das Pech, daß Ran einen Tag in genau diesem Hotel in einer Essens-Lotterie gewonnen hat.

Und so laufen sie sich ständig über den Weg, und Mami muß mit den schrulligsten Tricks arbeiten, daß Kouichi und vor allem Ran nichts davon mitbekommen. Der schönste Tag ihres Lebens wird zur reinsten Hölle.

Irgendwann stehen sich dann aber doch alle gegenüber, und Mami kommt nicht darum herum, Kouichi und Ran einander vorzustellen. In einem ungewöhnlichen Anfall von Sensibilität merkt Ran aber, in welchen Dilemma Mami steckt. Sie tut so, als würde sie sie nicht kennen und hätte sich nur geirrt, und zieht mit ihrer Truppen wieder ab.

Mami hat aber auch genug und flüchtet mit Kouichi. Allerdings landen sie beim Hinterausgang, und der geht auf eine dunkle Gasse, wo finstere Typen lauern. Sie wollen gerade Kouichi eine Abreibung verpassen, als Ran ihnen zu Hilfe kommt und sie rettet. Mami will nun ihrerseits Ran helfen, denn sie kämpft allein gegen fünf, aber Kouichi haut lieber ab.

So kämpfen Ran und Mami zusammen die Schläger nieder, und dafür ist die Beziehung zwischen Mami und Kouichi deutlich abgekühlt.

*

Aber zum Glück hat Mami ja noch weitere Verehrer auf ihrer Warteliste.

Teil 21 - Hishou * Goo goo -> Taiikusai (Sicherer Sieg * Go Go -> Sportfest)

Ran hat es irgendwie geschafft, in die 2. Klasse der Oberschule versetzt zu werden. Allerdings hat sie ihre Mathematik-Hausaufgaben, die sie über die Sommerferien hätte machen sollen, doch vergessen.

Aya hat mit Rei weniger Glück, weil sie sich einfach nicht traut, zu ihm zu gehen. Also nehmen Miyu und Ran sie ins Schlepptau und gehen zu dem Laden, wo er als DJ arbeitet. Dort allerdings sieht Aya ihn mit einem anderen Mädchen zusammen. Die Sache ist zwar völlig harmlos, aber in Ayas Fantasie bricht eine Welt zusammen und sie rennt davon.

Ran hält ihr dafür eine Standpauke und fragt sie, wie sie erwarten könne, daß jemand sie mag, wenn sie sich selbst nicht mag und immer nur schlecht macht.

*

Miyu, Ran und Aya

Wegen der Hausaufgaben muß Ran vor Nakanishi-sensei fliehen und rennt dabei in einen Lehrer namens Gunjo, der, wie sich herausstellt, ein ziemliches Ekel ist.

In der Schule steht ein Sportfest an. Normalerweise gewinnt die Klasse von Gunjo-sensei, und die von Nakanishi wird letzte. Doch diesmal packt Ran der Ehrgeiz, vor allem, weil Gunjo sie sauber heruntergeputzt hat. Er hält sie für eine wertlose Unruhestifterin und bedauert Nakanishi, daß er solche Schüler unterrichten muß.

Sie macht mit Nakanishi ein Geschäft: wenn sie seine Klasse zum Sieg bringt, dann erläßt er ihr die Hausaufgaben, die sie vergessen hat.

Und so stürzt Ran sich auf die Aufgabe und macht ihre ganze Klasse rund (allerdings mit einem kleinen Trick). Auch Aya, die nicht unbedingt eine Sportskanone ist, meldet sich freiwillig für den Staffellauf, denn sie hat sich selbst versprochen, daß sie mit Rei reden wird, wenn sie gewinnt.

*

Ran schärft Yuya ein, auf jeden Fall Rei zum Sportfest mitzubringen. Der marschiert also zu ihm und erklärt ihm erst mal, daß Aya seine Kollegin für seine Freundin hält und daß er dieses Mißverständnis auf alle Fälle aufklären müsse.

Und dann ist es soweit. Nakanishis Klasse 1 ist mit Feuereifer bei der Sache, doch das allein reicht nicht. Gunjo hat auch noch eine Geheimwaffe, ein Mädchen namens Takazawa, das bei ihm in Klasse 4 die Sportskanone ist. Und er macht ihr auch klar, daß sie auf keinen Fall verlieren dürfe. Doch Klasse 1 gewinnt mehr und mehr die Oberhand. Am Ende entscheidet der Staffellauf, an dem auch Aya teilnimmt. Rei sieht ihr dabei zu, und sie wächst über sich hinaus. Und so gewinnt Rans Klasse den Wettbewerb - wenn auch nur ganz knapp.

Leider kommen die Klasse und Nakanishi hinter Rans kleine Lüge. Sie hat die Klasse nämlich damit motiviert, daß Nakanishi sterbenskrank sei und sie für ihn ein letztes Mal gewinnen müßten. Das hat für den Sieg funktioniert, aber die Hausaufgaben bekommt sie deswegen nicht erlassen.

Für Aya geht es besser aus. Rei lobt sie ganz unverblümt, und sie verbringen einen schönen Abend beim abschließenden Feuerwerk.

Teil 22 - Gakusai * Parapara -> Meishou kuiin (Schulfest * Parapara -> Meishou-Queen)

An Reis und Yuyas Schule (Meishou Dai-ichi) gibt es ein großes Kulturfest, das so populär ist, daß man dazu Eintrittskarten braucht. Yuya hat für Ran und die anderen natürlich welche organisiert. Yamato macht sich allerdings Sorgen um Miyu, weil die Meishou Dai-ichi eine reine Jungenschule ist ...

Ran hingegen findet das absolut irre und ist, als sie dann hingeht, von der großen und luxuriösen Schule sehr beeindruckt. Es gibt allerdings noch ein paar Interessenten, für die leider keine Tickets mehr übrig waren: Tatsukichi, Sayo und Masato.

Mami

Während Ran Miyu und Aya ins Spukhaus mitschleppt und dort alle Geister vermöbelt, versuchen Masato und Sayo sich heimlich einzuschleichen, was allerdings zumindest beim ersten Versuch gleich scheitert. Beim zweiten Mal verkleiden sie sich als Baum. Eigentlich hat Yamato sie auf diese Mission geschickt, um Miyu zu observieren, damit sie nicht irgendwie bei einem anderen Mann landet. Jedoch - auf dem Fest wird auch ein Odaiba Cop-Film gezeigt, und als Masato und Sayo das mitbekommen, interessiert sie Yamatos Mission überhaupt nicht mehr. Den Rest des Tages hängen sie im Kino herum.

Yuya will Ran zum Essen einladen, wird aber vorher von einer Horde weiblicher Fans abgeschleppt. Rei hat sich schlauerweise gleich versteckt. Yuya erzählt Aya aber, wo er ist, nämlich in einem der Musik-Räume. Den Rest des Tages steht Aya dann vor der Tür und versucht, den Mut aufzubringen, hineinzugehen.

Yuya, Miyu und Ran sehen sich eine "Berusai no Bara" ("Lady Oscar")-Aufführung an und mampfen dabei Takoyaki. Dann geht es zum Rock-Konzert, bei dem Ran irgendwelche Spießchen verdrückt. Dann ist eine Komödie dran, Ran ißt Yakisoba. Irgendwann sind sie damit durch und Ran überlegt sich, was sie als nächstes essen könnte, da laufen ihr Harue und Mami über den Weg.

Ran freut sich, Mami eher nicht, aber es ist zu spät. Da erscheint Tatsukichi, der sich als Prinzessin verkleidet hat, um hereinzukommen. Jetzt muß er Reklame für den Queen-Wettbewerb machen. Ran und Mami haben dieselbe Idee: das auszunutzen, um es der anderen mal zu zeigen.

Aya hat sich inzwischen dazu gebracht, zu Rei ins Studio zu gehen. Aber Rei ist nicht so der stürmische Typ, und so ist es für die schüchterne Aya nicht so leicht mit ihm. Eigentlich ist es genau das, was Rei befürchtet: daß er ihr wehtun könnte, ohne es selbst zu merken. Doch Aya akzeptiert das, und so finden die beiden nun endlich - mehr oder weniger - zueinander.

Derweil duellieren sich Ran und Mami beim Queen-Wettbewerb. Runde 1: wer ißt am schnellsten die meisten Schüsseln Raamen leer? Was die beiden verdrücken können, ist unglaublich, und noch unglaublicher ist, daß Mami mit Rans unendlichem Appetit mithalten kann. Sie verliert diese Runde nur knapp.

Zweite Runde: Bildung. Wer kann die meisten Kanji mit dem Fisch-Radikal auf die Tafel schreiben?

Mami schreibt die ganze Tafel voll. Ran kennt nur eins, und das ist auch noch falsch. (Kleiner Insider-Gag: sie kombiniert "Fisch" mit "Fleisch", weil sie so verfressen ist, daß sie nur ans Essen denken kann.)

Runde 3: Parapara-Tanzen. Das geht nach vielen vielen Stunden unentschieden aus, weil keine der beiden aufgeben will und der Wettbewerb abgebrochen werden muß.


Erstellt am 24.5.2004. Letzte Änderung: 20.2.2014