Sakura Taisen - Sakura Wars

Sakura Taisen

Wieder mal ein Anime zum Videospiel. Es geht dabei um folgendes: Außerirdische Invasoren, die stark an das Alien-Monster erinnern, haben im Jahr 1919 Tokyo überfallen und schwer verwüstet. Sie konnten zwar zurückgeschlagen werden, doch man vermutet, daß sie bald wiederkommen könnten. Also braucht man neue, bessere Waffen, und zwar dampfgetriebene Mechas, die "Spirit Armour" genannt werden (dafür ist mir leider keine elegante Übersetzung eingefallen).

Wie sich herausstellt, tragen diese Mechas das "Spirit" im Namen zu Recht, denn nur ein Pilot mit überragenden mentalen Fähigkeiten kann sie überhaupt steuern. Zunächst besteht die Aufgabe darin, diese Piloten zu finden. (Im Anime wird die Suche allerdings gar nicht und das Finden nur in wenigen, sehr knappen Szenen erzählt).

Damit die Aliens ihren neuen Gegner, d.h. die Pilotinnen der Spirit Armours, nicht sofort finden, werden sie getarnt, und zwar als Schauspielerinnen am Nationaltheater. (Der Name Kagekidan ist ein Wortspiel, das sowohl mit "Opern-Schauspieltruppe" als auch mit "Blüten-Sturmtruppe" übersetzt werden kann.) Doch die Mädchen sind alle ziemlich querköpfig. Sie liefern zwar gegen die Aliens überragende Kämpfe ab, doch es erweist sich als nicht so einfach, sie zu bändigen. Schließlich kommen die Initiatoren dieses Plans auf die Idee, einem Mann die Führung der Blüten-Sturmtruppe zu übergeben. Das erweist sich als cleverer Schachzug.

Erschienen ist "Sakura Wars" im Westen bei A.D.Vision auf einer DVD, die alle 4 derzeit existierenden Folgen enthält. Leider hat der englische Ton der Folgen 3 und 4 einen Fehler: die Sprache kommt aus den hinteren Kanälen. Je nachdem, was für eine Hardware man zur Tonwiedergabe einsetzt, macht sich das womöglich gar nicht, wenn man Pech hat aber sehr störend bemerkbar. Immerhin ist der japanische Ton in Ordnung.

Fazit

Anscheinend hat der Regisseur vorausgesetzt, daß man das Spiel kennt, denn die Handlung geht so schnell und sprunghaft voran, daß man unweigerlich das Gefühl hat, es fehlt die Hälfte. In die 4 Folgen wurden 4 Jahre an Handlung gequetscht. Logischerweise kommt dabei die kontinuierliche Entwicklung der Geschichte viel zu kurz bzw. das Anime dient eher als Einleitung des Spiels.

Positiv zu vermerken sind die gute Musik und das entzückende Character-Design, das hauptsächlich von Fujishima Kousuke, dem Schöpfer von "Oh my Goddess" und "You're under Arrest" stammt.

Alles in allem ist "Sakura Wars" eine sehr nette, wunderschön gezeichnete Geschichte, von der immerhin so viel erzählt wird, daß sie einen Sinn ergibt. Viele Handlungsstränge und Charaktere werden nur angerissen, aber wenigstens Sakuras Leben wird relativ ausführlich dargestellt. (In insgesamt 2 Stunden Film geht doch so einiges.)


Zusammenfassung der Handlung Folge 1 - 4

Text des Titelliedes


Shinguji Sakura Ihr Vater wurde im ersten Dämonenkrieg zur Legende. Er hat ihr kein leichtes Erbe hinterlassen, aber Sakura erweist sich als würdige Nachfolgerin und gibt den Dämonen Saures Sakura Amber Allison Yokoyama Chisa
Kanzaki Sumire Ihre Familie ist steinreich. In den Kanzaki-Fabriken werden die Waffen und Mechas gefertigt, mit denen die Japaner sich gegen die Dämonen verteidigt. Sumire (Orchidee) ist daher ziemlich arrogant, aber sie hat auch eine Menge drauf Sumire Sascha Biese Tomizawa Michie
Maria Tachibana Sie kommt aus Rußland und wird die erste Führerin der Imperialen Blüten-Strumtruppe. Das Zusammenspiel all dieser individualistischen Mädchen ist allerdings nicht ganz unproblematisch, und so ist es ihr ganz recht, als eines Tages Ayame eine clevere Alternative ausbrütet Maria Catherine Berry Takano Urara
Iris Chateaubriand Wie schon der Name sagt, kommt sie aus Frankreich. Obwohl sie noch ein kleines Kind ist, kann sie gewaltige mentale Kräfte freisetzen. Das bekommen die Aliens rasch zu spüren Iris Jessica Schwartz Nishihara Kumiko
Kouran Li Sie ist ein technisches Genie aus Shanghai. Alles, was mit Chemie, Technik, Dampfmaschinen etc. zu tun hat, fasziniert sie. Ihr größter Wunsch ist es, Mechas basteln zu dürfen Kohran Boni Hester Fuchizaki Yuriko
Kirishima Kanna Sie ist die Erbin einer Karate-Schule (so was wie Tendou Akane sozusagen) und legt sich am liebsten mit Sumire an Kanna Sheila Gordon Tanaka Mayumi
Fujieda Ayame Im Auftrag des Grafen Hanakouji reist sie um die Welt und rekrutiert die begabtesten Kämpferinnen für die Blüten-Sturmtruppe Ayame Amy L. Gamber Orikasa Ai
Yoneda Ikki Hanakoujis Mädchen für alles kümmert sich darum, daß der Kampf gegen die Außerirdischen weitergehen kann Yoneda Bill McMillin Ikeda Masaru
Ougami Ichiro Er wird Maria Tachibanas Nachfolger als Kommandeur der Blüten-Sturmtruppe. Leicht ist dieser Job allerdings auch für ihn nicht. Im Videospiel ist er übrigens die Hauptperson Ohgami Brian Gaston Sayama Akio
Graf Hanakouji Die treibende Kraft der Abwehr gegen die Aliens Hanakouji Garrett Schenck
Die Aliens Sie kommen uns irgendwie bekannt vor. Zuerst erscheinen sie in dieser Form, später stecken sie dann plötzlich in klobigen Mechas ein Alien - -

Daten: Regie: Ishiyama Takaaki Design: Fujishima Kousuke (Spiel), Kuroda Kazuya (OVA) (mit Anleihen bei H.R. Giger) Erscheinungsjahr: 1997
Bewertung Animation:
Framerate: gut Standbilder: wenige Zeichenqualität: hervorragend Character-Design: super
US-DVD: Sprachen: Englisch, Japanisch. Tonfehler bei der englischen Tonspur der Folgen 3 und 4 Untertitel: englisch (zuschaltbar) Extras: der übliche Kleinkram. Außerdem kann man sich im Vorspann alternativ die japanischen Sprecher anzeigen lassen
Bewertung sonstiges: Handlung: raffinierte Ideen, aber zu viel für 4 Folgen Besonderheit: dampfgetriebene Mechas Musik: sehr gut (Titelmusik von Yokoyama Chisa, Abspannlied von Orikasa Ai gesungen)
Japanische Synchronstimmen: sehr gut Englische Synchronisation: gut bis sehr gut Untertitel: gut Gesamt-Beurteilung: es fehlt zwar die Hälfte, aber der Rest ist sehr niedlich. Insgesamt gut

Sakura

Erstellt am 13.2.2000 Letzte Änderung: 6.5.2015